Trockenfutter extra für kleine Hunde

BoesslsMocca
  • Forenwelpe
Beiträge: 2
+ 1
Hallo.

Ich weiß nicht, ob es dazu schon einen Beitrag gibt.

Mir ist aufgefallen, dass es ganz oft extra Futter für kleine Hunde gibt.

Dass die Kroketten kleiner sein müssen, ist mir klar, aber ist an dem Futter sonst noch was anders?

Schadet es meiner Hündin, wenn sie Futter für kleine Hunde frisst? Sie ist ja als Dobermann Weimaraner Mix nicht gerade klein.


Ach ja, bitte höflich bleiben.
Die einzigen Geschöpfe, die weit genug entwickelt sind, um reine Liebe auszudrücken, sind Hunde und Kleinkinder.
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 8970
+ 1
Moin !
Eine Möglichkeit wäre, Du nimmst 2 Futter der gleichen Sorte und schaust Dir genau die Zusammensetzungen an. Dann weisst Du es ganz genau.
Ich vermute (!) , dass die Zusammensetzungen gleich, oder zumindest fast gleich sind und nur die Grösse der Brocken, Kroketten, u.s.w. auf die Hundegrössen abgestimmt sind.
Wissen tue ich das aber absolut nicht, ist meine reine Vermutung !

Vielleicht ist das aber auch mein Irrtum, denn :
"Was die Bedürfnisse an Nährstoffen angeht, so sind diese ganz anders bei den kleinen Rassen ausgelegt als bei den großen. Da die kleinen Hunde über einen wesentlich schnelleren Stoffwechsel verfügen, ist die Energieverbrennung schneller. Damit benötigt der kleine Hunde auch wesentlich mehr Kalorien im Vergleich zu seinem Gewicht. So benötigt beispielsweise ein Kleinspitz pro kg Körpergewicht das Doppelte an Kalorien wie die Deutsche Dogge, damit seine körperliche Verfassung optimal beibehalten werden kann.
Hundefutter für kleine Rassen bzw. kleinwüchsige Rassen enthält vielmehr hochwertiges Protein sowie Fette und Kohlenhydrate, damit der höhere Energiebedarf gedeckt werden kann. Zudem ist es auch von der Größe der Futterbrocken her der kleinen Schnauze angepasst. Allerdings sind die Futterstücke so ausgelegt, dass kleine Hunde nicht schlingen können, sondern das Futter kauen, was die Verdauung wesentlich verbessert.
Doch Achtung, die kleinen Rassen haben es auch in sich in Bezug auf Futter. Denn sie weisen oftmals eine Tendenz zum wählerischen Fressverhalten auf. Ganz besonders dann, wenn Sie sich selbst seinem Willen beugen! Daher ist es wichtig, die Fütterungsroutine beizubehalten, und das über die Gesamtdauer seines Erwachsenenstadiums. Denn nur so kann gewährleistet werden, dass der Hund kein wählerisches Fressverhalten an den Tag legt."

Quelle : https://www.hundefutter-tests.net/trockenfutter/kleine-hunde
"Wäre doch nur ein Bruchteil der Schäferhundbesitzer so klug wie ihre Tiere."
(Stefan Wittlin, schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut)
Zuletzt geändert am 22.04.2017 14:28 Uhr
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 8970

Nachtrag / Ergänzung !

Original von tomstep:

Moin !
Eine Möglichkeit wäre, Du nimmst 2 Futter der gleichen Sorte und schaust Dir genau die Zusammensetzungen an. Dann weisst Du es ganz genau.

mit gleichen Sorten meinte ich von der gleichen Firma. Also z.B. Wolfsblut Wild Duck (diese Marke fiel mir nur gerade ein, ist also nur 1 Beispiel von vielen). Dann eben die Zusammensetzungen von dem Futter für kleinwüchsige Rassen mit der für normal - oder großwüchsige Rassen vergleichen. Keinen Schimmer, ob es das bei Wolfsblut überhaupt gibt ?!

Das Zitat von hundefutter-tests/trockenfutter..... ist vermutlich auch nur ein Hinweis auf "so sollte es es sein" und keine Aussage "so ist es"
"Wäre doch nur ein Bruchteil der Schäferhundbesitzer so klug wie ihre Tiere."
(Stefan Wittlin, schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut)
Feuerwolf
  • Begleithund
Beiträge: 915
Auch bei z.B. Wolfsblut gibt es mittlerweile Hundefutter für Mini`s, mittellgroße Rassen und große Hundis.

Ansonsten stimmt, was Tomstep reingestellt hat. Der Stoffwechsel eines Mini`s ist schneller als der eines großen Hundes und quirrliger sind sie oft auch (Ausnahmen bestätigen die Regel...besonders Renntiere....griiins....), also ist das Futter oft kompakter als das für große Hundis, d.h. mehr Fett und oft auch viel mehr Eiweiss.
Leider bekommen aber Minis manchmal weniger Auslauf und werden so ziemlich rund durch das spezielle Mini-Futter.

Besonders schwerwiegend kann der höhere Eiweissgehalt bei Welpen und heranwachsenden Hunden sein. Dadurch wächst der Hund schneller , aber der Muskelaufbau kommt nicht schnell genug nach bei großen Rassen und die Gelenke werden zusätzlich noch mehr belastet dadurch.

Fehlen tun dagegen Zutaten, die gut für die Gelenke sind z.B. Glucosamin und Chondoitin, da Minis ja keine große Belastung der Gelenke haben und so viel seltener Arthrose bekommen.
Zuletzt geändert am 22.04.2017 20:08 Uhr
Hundeli
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2020
Guten Morgen

hm, hm..............jedem das Seine.....
Ich würd das Futter nach anderen Kriterien wählen. Zumal anhand Tagesportion auch die Nährstoffmenge höher oder kleiner ist.

Naja, das gewisse Nährstoffe das so genannte Aufschiessen begünstigen ist leider wahr. Da sind aber das synthetische Nährstoffzusätze, welche mit Mineralstoffen eine diesbezüglich ungute Verbindung eingehen eher für zu schnelles Knochenwachstum verantwortlich.
Man kann das gerne im Jahrtausendirrtum unter: transanimal-editor.de nachlesen.

Man darf mich gern lynchen.............aber Futter für erwachsene Hunde in normaler Haltung welches mehr als 60 bis 65 % Protein enthält ist nicht empfehlenswert! Nebst dem, dass die meisten Hundis noch Kauartikel (extrem eiweisshaltig) erhalten, brauchen sie nicht mehr Eiweiss.
Ich rede hier nicht von Extremsporthundis, sondern ganz normal gehaltene Tiere!
Erhalten Hundis täglich zu viel Eiweiss, übersäueren sie, was zu allerlei gesundheitlichen Sorgen führen kann und i-wann die Nieren geschädigt sind.

Grüesslis
Hundeli
melwin
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2061
Ich habe mal Real Nature Country, Selection Alpine Junior und Adult und Weiderind Junior und Adult verglichen.
Country (erste Angabe Junior/2. Adult)
Protein 26% /24,5%
Fettgehalt 14,5% / 13,5%
Rohasche 7,0% / 7,0%
Calcium 1,40% /1,40%
Rohfaser 4,0% /4,0%
Phosphor 0,90% /0,90%
Natrium k.A.
Magnesium k.A.

Weiderind
Protein 28,5% /25%
Fett 10,5% /10%
Rohasche 7,8% /8,2%
Rohfaser 2,9% / 5,1
Calcium 1,4% / 1,3
Phosphor 1,2% /1,1%
Natrium 0,3% / 0,3%
Magnesium 0,15% / 0,15%

Beim Welpenfutter steht: "Für Welpen und Junghunde aller Rassen und Größen bis 24 Monate."
Vergleicht man die Angaben, dann sind die Unterschiede eigentlich nicht so groß, der Preisunterschied zwischen Welpenfutter und Adult aber schon.
Erfahrung mit Welpentrockenfutter habe ich persönlich (also mit eigenen Welpen) nicht. Ich habe meine Welpen immer gebarft und damit beste Erfahrungen gemacht.
Liebe Grüße von Melwin.
Zuletzt geändert am 23.04.2017 13:07 Uhr
CairnLover
  • Halbstarker
Beiträge: 571
+ 3
Ich kapier hier gerade nicht, was ihr vergleicht. Ehrlich gesagt.
Es geht doch nicht um Welpen- im Vergleich zu Erwachsenen-Hundefutter.
Dobermann Mocca ist am 18.9.2013 geboren. Er ist aus dem Welpenalter schon längstens raus.

Die TE fragte, ob es schadet, wenn ein Dobermann Futter für kleine Hunderassen frisst. Daher sollte schon der Inhalt der entsprechenden Futter verglichen werden. Ich würde in dem Fall das fragliche Futter ansehen und auf einer Internetseite mit der Zusammensetzung des Futters des gleichen Herstellers für große/mittelgroße Hunde vergleichen. Aber in der Regel ist jedes Futter jedes Herstellers in der Zusammensetzung etwas anders.

Wenn man aber bei hundefutter-tests nachschaut, dann hat bei allen Hunderassen, egal ob kleinen, mittelgroßen oder großen das gleiche Hundefutter gesiegt.
Heißt, im Endeffekt kommt es nur auf die Qualität an.

Sicher kann man sich nur sein, dass das Futter für kleine Hunde aus kleinen Brocken besteht.
Zuletzt geändert am 23.04.2017 14:09 Uhr
Feuerwolf
  • Begleithund
Beiträge: 915
Mit Mini`s hatte ich auch nicht Welpen gemeint, Tomstep auch nicht, sondern Mini-Hunderassen also Hunde kleiner Rassen....dachte das wäre aus dem Kontext hervorgegangen.......

Das steht ja sogar auch auf den Hundefutterbeuteln für Kleinsthunde drauf.......Mini`s......
Zuletzt geändert am 23.04.2017 19:41 Uhr
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 8970
Cairn Lover bezog sich vermutlich (!) auch auf Melvins Beitrag, also den der direkt über seinem steht. Da ging es um einen Vergleich Junior - Adult.
"Wäre doch nur ein Bruchteil der Schäferhundbesitzer so klug wie ihre Tiere."
(Stefan Wittlin, schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut)
Zuletzt geändert am 23.04.2017 21:27 Uhr
melwin
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2061
Warscheinlich war ich gemeint.Na gut, hier noch die Angaben vom Mini (also kleine Rassen, Country).Ich habs nicht für so wichtig gehalten, weil die Werte doch fast gleich sind.
Protein 24,5%, Fett 13,0 %, Rohasche 6,8 %, Rohfaser 4,3 %, Calcium 1,20 %, Phosphor 0,90 %.
Also bis auf Calcium Adult 1,40 % und Mini 1,20 % sind da kaum Unterschiede. Aber, weshalb sollte man einen großen Hund mit Mini füttern? Das regt den Hund doch nur zum schlingen an. Mal zwischendurch, weil gerade mal Reste oder Proben da sind, oder zum Training. Aber sonst? Preisfrage? Der Preisunterschied ist bei dem Futter 1,- € pro Kilo. Also, Mini ist 1,- € pro kg billiger. Obs schadet? Wenn er auch noch Knochen oder andere calciumhaltige Leckerchen bekommt sicher nicht. Wer Leckerchen gibt, oder andere Sachen zufüttert, der bringt doch so wie so die Werte durcheinander. Schon allein die Trainingsleckerchen reichen da aus.Größeres Futter regt höchstens zum kauen an, kleines zum schlingen.
Liebe Grüße von Melwin.
Zuletzt geändert am 23.04.2017 21:35 Uhr
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online