Tierheim in Malta lässt auch Hunde nach Deutschland fliegen

Kaddah
  • Forenwelpe
Beiträge: 19
Hey Leute,

ich war ueber sechs Wochen auf der Uralubsinsel Malta und arbeitete dort als Volunteer in einem Tierheim fuer Hunde. Sie nennen sich AAA, Assocation for abandonned animals. Vielleicht hat der eine oder andere schon etwas ueber die Organisation im Fernsehen gesehen. Taeglich sammeln sie verwahrloste, angefahrene, misshandelte oder einfach nur ausgesetzte Hunde von den Strassen. Uber 130 Hunde sind in diesem Tierheim untergebracht. Sie warten darauf, dass sie nach Deutschland geflogen werden. Allein im letzten Jahr konnte man 100 Hunde nach Deutschland vermitteln. In die Obhut der Malteser werden die Hunde ungerne gegeben. Das Tier besitzt hier keinen Stellenwert, ein Tierschutzgesetz gibt es schon garnicht. Vor 10 Jahren hat die Polizei ueber 100 Hunde in einen Raum gesperrt und sie erschossen. Vielen Tieren musste der Besitzer des Tierheims Freddie Fenech den Gnadenschuss geben. Der Grund fuer dieses Massaker war, dass sich Freddie sofort einen anderen Ort fuer sein Tierheim suchen sollte. Seit ueber 30 Jahren rettet er und sein klienes Team nun schon die Hunde vor dem Tod. Ein Ende ist nicht in Sicht. Jede Woche kommen neue Hunde, 10 bis 15 Stueck in Etwa. Jeder muss kastriert, geimpft und verpflegt werden. Ihre letzte Chance gluecklich zu werden, ist oft nur der erloesende Flug nach Deutschland. Das Tierheim finanziert sich nur ueber Spenden. Das Geld ist knapp, wie sich jeder denken kann.

Ich wende mich nun an euch, vielleicht koennt ihr etwas spenden. In Deutschland ist es anders als hier manchmal lukrativ zu spenden. Ich kann euch versichern, dass hier jeder Euro fuer die Tiere verwendet wird. Ihr erhaltet fuer jede Spende eine Spendenbescheinigung.

Oder aber ihr kennt jemanden, der noch einen Hund aufnehmen mag. Es sind alle Rassen vertreten, jede Groesse, jedes Alter. Wer interessiert ist, kann sich direkt an die Organisation wenden (info@aaamalta.de) oder ihr fragt mich, ich kann euch Fotos von jedem Hund schicken. Ich habe die meisten Hunde auch gut kennen gelernt und kann euch gerne bei Fragen weiter helfen.

Eine andere Moeglichkeit der Unterstuetzung ist, als Flugpate taetig zu sein. Fliegt ihr in naechster Zeit nach Malta? Fragt einfach, ob ihr auf dem Heimflug einen Hund mit nach Deutschland nehmen koennt. Ihr zahlt nichts, aber ihr erleichtert dem Tierheim Aufwand.

Gerne kann man auch vor Ort mithelfen, denn freiwillige Helfer sind sehr selten. Auch wer nur zum Streicheln vorbeikommen möchte, ist gerne willkommen. Wer zum Beispiel Tiermedizin studieren will, lernt hier viel und sammelt vor allem viele Erfahrungen.


Zum Abschluss moechte ich persoenlich noch hinzufuegen, dass ich wirklich sehr erschrocken bin, wie der Mensch mit dem Geschoepft Hund umgeht. Sie sperren sie in engste, dunkle Raeume, schiessen auf sie, werfen sie ueber eine Mauer um sie zu toeten und misshandeln Hunde schon im Welpenalter. Eigentlich sollten die Tiere den Menschen hassen. Genau deswegen bin ich so fasziniert, dass sie uns dennoch noch so freundlich und lieb gegenueber treten und uns versuchen zu vertrauen. Die anfaengliche Angst ist meist bald ueberwunden. Ueber jede Zuwendung sind sie dankbarer als ein Mensch es eigentlich verdient hat. Wer einen Hund besitzt, weiss, dass dieser nicht in einem 100koepfigen Rudel leben sollte, sondern seinen Platz in einer lieben Familie einnehmen sollte.

Ich danke jedem, der meine Zeilen bis zum Schluss gelesen hat. Ihr koennt auch gerne die homepage besuchen. Dort findet ihr Bilder und Kontaktadressen.
www.aaamalta.com!
Vielleicht koennt ihr diese Organisation unterstuetzen, ueber jede Hilfe ist Mensch und Tier hier sehr dankbar.

Ich bedanke mich bei euch und wuensche euch alles Gute.

Liebste Gruesse aus Malta,
Katharina

AAA

Hallo Katharina !

Bin durch Zufall auf Deinen Bericht gestoßen. Ich fliege im Janauar zum 4 x nach Malta in die Sanctury. Selbst haben wir 2 Hunde aus Malta. Wo wohnst Du ? Evlt. können wir mehr Erfahrungen austauschen.

Liebe Grüße
Alexandra
MBmax
  • Forenwelpe
Beiträge: 4

Bin sehr enttäuscht von der AAA Malta

Ich habe leider sehr schlechte Erfahrungen mit der AAA Malta gemacht!

Ich habe vor 6 Wochen eine kleine ca. 5 jährige Chihuahua-Hündin aus Malta bekommen, die angeblich gesund sein sollte und nur schnell ein neues Zuhause benötigte, weil sie zu klein für das große Tierasyl war. Sie sollte vorher kastriert werden, kam dann aber unkastriert mit einer kleinen Beule am Bauch in Berlin an. Die kleine hustete vom ersten Moment an und sah sterbenskrank aus. Die kleine Beule, erzählte man mir vor Abflug der Kleinen, sei nur ein harmloses Fettgeschwür und müsse nicht weiter beachtet werden.

Die Geschichte habe ich hier schon ausführlich reingestellt. Ich möchte nur zusammenfassen:

Die kleine hatte kein Fettgeschwür, sondern einen lebensbedrohlichen Leistenbruch, da die Baudecke so weit aufgerissen war, dass der Darm bereits in den Bauch rutschte. Obendrein war sie schwer herzkrank! In diesem Zustand wurde sie im kalten Frachtraum, bei einem Körpergewicht von 1400 Gramm als "gesunder Hund" nach Berlin geflogen. Als Folge dieser Tortour entwickelte sich eine lebensbedrohliche Pneumonie. Außerdem hat sie schwere PL in allen 4 Beinchen und ist fast blind. Als ich deswegen mit der AAA Malta in Kontakt trat, wurde mir das frech mitgeteilt, dass die Kleine bei Abreise kerngesund war und keine Herzerkrankung und auch keinen Leistenbruch (plötzlich sogar nicht einmal mehr eine kleine Beule in der Leiste) hatte. Das muss dann wohl alles plötzlich passiert sein, als sie aus dem Flugzeug kam...Mir wurde sogar mit rechtlichen Schritten gedroht, sollte ich das weiterhin behaupten. Sorry aber ich habe ein ärztliches Gutachten, dass das alles belegt. Ich erwarte keinen vor Gesundheit strotzenden Hund, bei einem Tier von der Straße aus dem Süden. Ich erwarte aber Ehrlichkeit in Bezug auf den Gesundheitszustand und dass man ein nicht transportfähiges krankes Tier nicht einfach nach Deutschland ausfliegt und damit sein Leben riskiert. Was hat das bitteschön mit Tierschutz und Tierliebe zu tun? Die Dame die mir aus Malta schrieb, teilte mir wortwörtlich mit:

"Die Tierärtze auf Malta sind nur Tierärtze weil sie zu dumm für die Humanmedizin waren und nichts können...." Aber im nächsten Atemzug schreibt sie "der Hund war bei Ausreise kerngesund und hatte weder einen Leistenbruch noch Herzzprobleme"

Sorry, aber ich kann nur jedem dringend abraten diesen Verein zu unterstützen, ich habe mit mehreren schon Kontakt aufgenommen, die mit der AAA Malta ähnliches erlebt haben. Auch kranke und verletzte Hunde sollen eine Chance auf ein neues Zuhause haben, aber von so einer Organisation, die ihre kranken Tier ohne Rücksicht auf Verluste nach Deutschland abschiebt, weil sie sich die teuren OP´s der kranken Vierbeiner nicht leisten können, von mir aus auch, weil ihre Tierärzte nichts können, ohne ehrlich gegenüber dem neuen Besitzer zu sein, solche Organisationen brauchen wir nicht!
Zuletzt geändert am 26.08.2013 11:21 Uhr
kristinajung
  • Forenwelpe
Beiträge: 1
Ich kann die aussage zur AAA Malta nur bestätigen
Krankes tier als gesund vermittelt
Den Anruf nach Malta kann ich mir dann wohl schenken
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online