Tierheim auf Santorini soll geschlossen werden und alle geretteten Hunde müssen zurück auf die Straße

sneubrand
  • Forenwelpe
Beiträge: 1
Ich bitte Euch alle um Hilfe in diesem wirklichen Notfall. Wir selbst haben unsere Izzy von dieser Tierschutzorganisation die sich um die Straßenhunde auf der griechischen Insel Santorini kümmert.

Ich habe diesen Facebook-Eintrag kopiert, in der Hoffnung, dass ihr uns mit helft diesen Irrsinn zu stoppen ... :'-(
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
HILFE !!! Unsere Hunde im Tierheim Santorini sind in Lebensgefahr !!!

Unsere 80 Hunde sollen auf die Straße gesetzt werden….

Die Inselregierung will unser Tierheim schließen und alle Hunde auf die Straße setzen.

Wie ja bekannt ist, kämpft der Bürgermeister von Katerados bereits seit 2 Jahren mit aller Macht gegen unser Tierheim auf Santorini an, zerstört die Straße, verhindert dass Wasser zu den Tieren geliefert werden kann und bedroht unsere Tierheimleiterin Christina Kaloudi sogar durch persönliche Angriffe.

Das Ganze gipfelte nun darin, dass der Bürgermeister von Katerados sowohl SAWA als auch die Inselregierung vor Gericht zerrt mit der Anklage, dass das Tierheim dort illegal sei und geschlossen werden muss. Am 20.10. ist die Gerichtsverhandlung und es bleibt abzuwarten, wie das Gericht entscheiden wird.

Wir durften die ganze Zeit auf Anraten des Anwaltes von SAWA nichts öffentlich darüber berichten, um die Situation für uns nicht zu verschärfen.
Doch nun werden wir kurz vor dem Gerichtstermin dermaßen in die Ecke gedrängt, dass wir uns wehren müssen !!!

Die oberste Bürgermeister der Insel Santorini hat entschieden, das Tierheim schon vor der Gerichtsverhandlung aufzulösen und alle Hunde auf die Straße zu setzen, damit er am Verhandlungstag besser dasteht und sagen kann “… ja wir hatten da ein Tierheim, aber wir haben es ja schon geschlossen“.

Durch einen internen Hinweis haben wir gerade erfahren, dass heute Gemeindearbeiter geschickt werden, die den ersten Teil des Tierheimes nieder reißen und die ersten Hunde auf die Straße bringen sollen. Und nach und nach über die nächste Woche sollen alle Hunde auf der Straße landen und das Tierheim zerstört werden. Dass dies der sichere Tod für die Hunde ist, interessiert niemanden.

Die Hunde werden auf der Straße keinen Tag überleben, sie wissen gar nicht wie sie da klar kommen sollen, die meisten sind Welpen, im Tierheim aufgewachsen oder Abgabehunde, die noch nie auf der Straße waren. Der starke Autoverkehr wird sein Übriges tun und darüber hinaus sind wir sicher, dass unter der Hand bereits geplant ist, die Hunde zu töten, sobald sie auf der Straße sind.

Unsere Hunde werden alle in kürze alle sterben, wenn wir dies nicht stoppen können. BITTE HELFT UNS .... teilt dies bitte so oft wie es geht….
Aktueller Stand 9.10.2015 10:00 Uhr.

Die beiden Gemeindearbeiter waren da, aber es waren insgesamt über 10 Personen bei Christina im Tierheim, aus verschiedenen Ländern.... die Gemeindearbeiter haben sich nicht getraut was zu machen und sind nach einem zivilisierten und ruhigen Gespräch mit Christina wieder abgezogen.
Nur kann es gut sein, dass sie jetzt heimlich wieder kommen oder eben morgen mit mehr Leuten.
Aktueller Stand 9.10.2015 14:00 Uhr:

Zwischenzeitlich hatte die Gemeinde gedroht, Christina verhaften zu lassen. Einige einflussreiche Leute haben sich eingeschaltet und der Inselregierung gedroht, dass das Fernsehen kommen wird, wenn sie das tun.
Der Bürgermeister hat gesagt, er habe die Polizei zurück geordert.
Das ist der momentane Stand.

Die Helfer, die heute morgen im Tierheim waren, werden auch morgen früh wieder dort sein, um die Hunde zu schützen.

Ich denke, die Inselregierung hat nicht damit gerechnet, wie viele Menschen hinter SAWA stehen. Danke erst mal an alle die gemailt und geschrieben haben.... wir berichten weiter über den aktuellen Stand.

Aktueller Stand 9.10.2015 19:45 Uhr:

Christina ist noch auf freiem Fuß, die Polizei ist nicht aufgetaucht. Das Tierheim ist umgeben mit vielen neuen Schlössern und Ketten. Morgen früh werden wieder einige Helfer im Tierheim sein und Christina unterstützen.
Christina ist weiterhin mit der Presse in Kontakt und hier wird sicher noch mehr erscheinen. Danke an alle die heute agiert haben und unseren Notstand an viele tolle sinnvollen Stellen weitergegeben haben, und danke an die, die dem Bürgermeister gemailt haben, seinen Facebookaccount voll geschrieben haben. Eines haben wir heute gezeigt... SAWA ist nicht alleine... es stehen viele Menschen hinter SAWA !
Und wir werden nicht aufhören für unsere Schützlinge zu kämpfen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Es gibt auch eine Online-Petition

##### Petitionslink editiert, Kodex 20 ####
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vielen Dank für jede Hilfe bzw. Weiterleitung dieser Nachricht.
Zuletzt geändert am 10.10.2015 22:13 Uhr
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
vrodhorst
vrodhorstOnline seit
3 Minuten
leon9
leon9Online seit
11 Minuten