Therapiehund

M.Lachmann
  • Forenwelpe
Beiträge: 5
Hallo alle zusammen,
ich habe leider eine sehr spezifische Frage aber vielleicht kann mir der eine oder andere hier vielleicht ein paar notwendige Infos geben....
Wie man meinem Profil entnehmen kann leben wir momentan in den Staaten...meine Hündin Kira durchläuft hier seit einem halben Jahr eine Ausbildung zum Therapiehund und wird nach der Prüfung im April das Zertifikat für den TDI (Therapie Dog International) bekommen. Desweiteren ist sie hier als "Emotional support animal" registriert und erfüllt eine medizinische Aufgabe. Diese Arbeit ist vergleichbar mit der eines Blindenhundes, nur in einem anderen medizinischen Bereich.

Meine Frage nun: Was für Möglichkeiten und Rechte habe ich im Bezug auf meinen Hund in Deutschland und die Anerkennung ihrer Ausbildung und ihres Status ?
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 8970
Huhu !
Um sicher zu gehen würde ich mich an das deutsche Bundesgesunheitsamt wenden , oder/und die Prüfungsstellen in Deutschland die Therapie-/Blinden-/Behindertenbegleithunde prüfen.Da bekämst Du dann wirklich fundierte Informationen.
Viel Glück und Erfolg !
"Wäre doch nur ein Bruchteil der Schäferhundbesitzer so klug wie ihre Tiere."
(Stefan Wittlin, schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut)
Lincan
  • Begleithund
Beiträge: 1294
Original von tomstep:

Huhu !
Um sicher zu gehen würde ich mich an das deutsche Bundesgesunheitsamt wenden , oder/und die Prüfungsstellen in Deutschland die Therapie-/Blinden-/Behindertenbegleithunde prüfen.Da bekämst Du dann wirklich fundierte Informationen.
Viel Glück und Erfolg !

Es gibt KEINE STAATLICHEN Prüfungsstellen in Deutschland für Therapiehunde! Es ist noch nicht einmal der Begriff geschützt!

Was willst du überhaupt mit deinem Hund machen - wo einsetzen - wie arbeiten? Was hast DU für eine Qualifikation?
Nicht meine Hunde brauchen einen Maulkorb sondern ich!
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 8970
na dann , .......
"Wäre doch nur ein Bruchteil der Schäferhundbesitzer so klug wie ihre Tiere."
(Stefan Wittlin, schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut)
meerestaucher
  • Hundetrainer
Beiträge: 4196
sind esa's nicht in usa oft auch selbsternannt? glaube nicht dass man da irgendwelche rechte hat. soweit ich weiss haben selbst esa's in den usa nicht die selben rechte wie service dogs?
Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast

Antoine de Saint-Exupéry
M.Lachmann
  • Forenwelpe
Beiträge: 5
Original von meerestaucher:

sind esa's nicht in usa oft auch selbsternannt? glaube nicht dass man da irgendwelche rechte hat. soweit ich weiss haben selbst esa's in den usa nicht die selben rechte wie service dogs?

Das ist korrekt das es das manchmal ist aber ich kann bei meinem Hund sämtliche Ausbildungen die notwendig sind vorweisen und sobald sie alt genug ist wird sie zum Servicehund weiter ausgebildet. Die notwendigen medizinischen Papiere liegen auch vor.
M.Lachmann
  • Forenwelpe
Beiträge: 5

Original von tomstep:

Huhu !
Um sicher zu gehen würde ich mich an das deutsche Bundesgesunheitsamt wenden , oder/und die Prüfungsstellen in Deutschland die Therapie-/Blinden-/Behindertenbegleithunde prüfen.Da bekämst Du dann wirklich fundierte Informationen.
Viel Glück und Erfolg !

Es gibt KEINE STAATLICHEN Prüfungsstellen in Deutschland für Therapiehunde! Es ist noch nicht einmal der Begriff geschützt!

Was willst du überhaupt mit deinem Hund machen - wo einsetzen - wie arbeiten? Was hast DU für eine Qualifikation?

Da ich keine Ahnung habe was in deutschland möglich ist.... Hier gehe ich in Krankenhäuser, arbeite auf der Veteranen Station, in behinderteneinrichtungen, in Altenheimen, und kindereinrichtungen soziale Arbeit studiert und bin von Beruf rerettungssanitaeter.
Zuletzt geändert am 27.02.2015 15:10 Uhr
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 8970
Original von Lincan:
Es gibt KEINE STAATLICHEN Prüfungsstellen in Deutschland für Therapiehunde! Es ist noch nicht einmal der Begriff geschützt!

Was willst du überhaupt mit deinem Hund machen - wo einsetzen - wie arbeiten? Was hast DU für eine Qualifikation?


Sie fragte u.a. nach Möglichkeiten und von staatlichen Stellen habe ich (!) nichts geschrieben.Möglichkeiten (!) die evtl. bestehen und keine staatliche Prüfung !
"Wäre doch nur ein Bruchteil der Schäferhundbesitzer so klug wie ihre Tiere."
(Stefan Wittlin, schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut)
M.Lachmann
  • Forenwelpe
Beiträge: 5
Original von tomstep:

Original von Lincan:
Es gibt KEINE STAATLICHEN Prüfungsstellen in Deutschland für Therapiehunde! Es ist noch nicht einmal der Begriff geschützt!

Was willst du überhaupt mit deinem Hund machen - wo einsetzen - wie arbeiten? Was hast DU für eine Qualifikation?


Sie fragte u.a. nach Möglichkeiten und von staatlichen Stellen habe ich (!) nichts geschrieben.Möglicfhkeiten (!) die evtl. bestehen und keine staatliche Prüfung !

Ich würde mittlerweile an die oberste stelle des gemeinsamen Bundesausschusses weiter geleitet die das jetzt prüfen
Gast
  • Forenwelpe
Hallo M.Lachmann

wende Dich mal an Simone Hofmann. Sie macht genau das mit ihren Landseern in Deutschland, wie Du in Amerika.
https://twitter.com/therapiehund
Simone ist auch bei Facebook:
https://de-de.facebook.com/pastellportraits

ausserdem kann ich Dir diese links empfehlen
Tiergestützte Therapien in Deutschland
http://www.tiergestuetzte-therapie.de/pages/links/links_TT_Hunde.htm

Viel Spass und Erfolg!
Zuletzt geändert am 27.02.2015 15:44 Uhr
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
vivianleng
vivianlengOnline seit
23 Minuten
tamina
taminaOnline seit
24 Minuten