Testspaziergang in 33330 Gütersloh

Kims Prinz
  • Forenwelpe
Beiträge: 5
Hallöchen, ich suche für mich und meinen Prinz jemanden um probehalber mal gemeinsam spazieren zu gehen. Warum nur probehalber? Wir wissen nicht genau wie gut Prinz sozialisiert ist. Er bellt jeden Hund an, zeigt aber bislang keine Aggressivität.
Er ist ein unkastrierter Rüde, knapp ein Jahr alt, 40 kg schwer. Sehr stürmisch! Falls jemand Lust hat mal mitzukommen, würde ich mich sehr freuen
Catalou
  • Begleithund
Beiträge: 1917
Wow - du bist laut Profil Jahrgang 1921
Es wird schwierig werden, für deinen stürmischen Prinzen einen Kumpel für das Gassigehen zu finden - etwas mehr Info wäre schön, denn als "Versuchskaninchen" ist den meisten HH der eigene Hund zu schade.
Trotzdem viel Glück
Zuletzt geändert am 11.02.2018 10:12 Uhr
Catalou
  • Begleithund
Beiträge: 1917
OK - Wie ich sehe, bist du auch mit einem 2. Profil angemeldet (Thema Zerstörungswut..) wo ausführlich über das Verhalten deines Hundes geschrieben wurde.

Du solltest dich erst mal an die Empfehlungen im obigen Thread halten und dann findet sich vielleicht jemand, der bereit ist mit dir zu klären, wie sozialisiert Prinz ist. Aggressionslos scheint mir dein Hund aber nicht zu sein, wenn er Dinge zerfetzt...
Zuletzt geändert am 11.02.2018 10:51 Uhr
Kims Prinz
  • Forenwelpe
Beiträge: 5
Was für infos fehlen deiner meinung nach denn ? Dann füge ich sie gerne hinzu.

Das zerbeissen von Gegenständen hat ja nichts mit aggressivem verhalten zu tuen.
Laut Hundetrainerin ist das sein Beuteverhalten und seine Einstellung, dass ihm jedwede beute zustehen würde. Schlicht und ergreifend respektlosigkeit, an der wir aktuell arbeiten


Es ist ja auch nicht die rede davon “wir lassen beide unsere hunde von der leine und gucken mal was passiert“. Wenn ich niemanden finde der mir helfen mag, hat mein hund halt leider pech und kann erstmal nicht mit anderen spielen
CairnLover
  • Begleithund
Beiträge: 795
Für uns bist Du ja leider zu weit weg. Wir haben zwar 2 Jungs. Doch das wissen die schon lange nicht mehr.
Die beiden spielen regelmäßig mit großen Hunden, die teils noch in der Pupertät sind, u.a. Pitbull, Labrador und Dobermann. Dabei haben wir gelernt, dass es bei Hunden nicht auf die Größe ankommt, sondern das Alter bestimmt, wer das Sagen hat.

Die spielen aber nur ohne Leine mit anderen Hunden.
Und um deinen Hund frei laufen zu lassen, muss er sicher auf dich hören und zu dir zurück kommen, wenn Du ihn rufst. Glaubst Du, dass er das schon tut?
Shibaherz
Beiträge: 20931
+ 1
Also z. Zt. wäre mir das noch viel zu riskant, den Prinz mit anderen fremden Hunden draußen herumjagen zu lassen.
Wenn er zuhause bei Dir noch keine Impulskontrolle hat, hat er die draußen doch erst recht nicht.

...
Man sieht nur mit dem Herzen gut.Das wesentliche ist für die Augen unsichtbar (Antoine de Saint-Exupéry)
Catalou
  • Begleithund
Beiträge: 1917
+ 1
Passt schon, das Verhalten deines Hundes wurde ja im Thread (Zerstörungswut...) ausführlich besprochen.
Mit Hilfe der Hundetrainerin und mit viel Konsequenz und Geduld wird dein Prinz schon noch merken, was er darf und was nicht.

LG
------------------------------------------------------


Was für infos fehlen deiner meinung nach denn ? Dann füge ich sie gerne hinzu.

Das zerbeissen von Gegenständen hat ja nichts mit aggressivem verhalten zu tuen.
Laut Hundetrainerin ist das sein Beuteverhalten und seine Einstellung, dass ihm jedwede beute zustehen würde. Schlicht und ergreifend respektlosigkeit, an der wir aktuell arbeiten


Es ist ja auch nicht die rede davon “wir lassen beide unsere hunde von der leine und gucken mal was passiert“. Wenn ich niemanden finde der mir helfen mag, hat mein hund halt leider pech und kann erstmal nicht mit anderen spielen
Lincan
  • Begleithund
Beiträge: 1318
+ 1

Spielen?

Sehr witzig - Spielen in diesem Alter....

Halbstarke messen ihre Kräfte.... Und immer wieder grüsst das Murmeltier....

Ansonsten: gemeinsame Spaziergänge halte ich für kontraproduktiv. Hund sollte erstmal Bindung und feste Beziehung zur Halterin aufbauen. Es gibt genug Baustellen, deren Bearbeitung Priorität haben. Interessant ist, WANN der Bursche zuletzt zerstört hat - nämlich, als die Halterin ausser Sicht ging. Er hatte gewaltig Stress; würde dies nicht als Rüpelverhalten einordnen, obwohl er dies altersgemäß sicher auch zeigt. Der Bursche ist in Saft und Kraft - und hat trotzdem schnell gelernt - ist vor allem willig (!) dies zu lernen - dass es Regeln gibt und er die eine oder andere ja auch respektiert. Ich sehe da schon gutes Potential, diesen Frechdachs zu einem prima Gamilienmitglied/Sozialpartner zu machen. Hat man Probleme mit Zwicken etc., würde ein Maulkorb helfen. Manchmal werden ja auch keine Hehenszände wie Spielzeug als Ressource bezrachtet sondern auch Durchgänge, Schnüffelstellen usw. Ein Maulkorb hätte den Vorteil, dass man kein Zwicken befürchten muss, wenn man konsequent handelt, etwas wegnimmt usw. Es kommt natürlich darauf an, ob man den wirklich braucht. Würde er richtig beschädigen wollen, wäre die Hand ab. Er hat zurechtgewiesen, dieser Lümmel. Beute? Ressource - Du, Mensch, hast da nicht dran zu gehen, alles meins, capice? Pustekuchen, du Hundejungspund, alles meins, basta! ...... Machen viele Hunde gerne, also die dicke Tröte spielen... Aus der Ferne natürlich alles schwer einzuschätzen, aber so wie geschrieben, ist er "nur" ein Halbstarke Würstchen mit Unsicherheiten, aber kein Monster oder bösartiges Etwas. Gebremst werden muss er natürlich... Ich würde da ganz strenge Regeln einführen, ihm wenig Entscheidungsfreiheit lassen.... also ausser, dass er seinen Grashalm, den er bepinkeln will in der Natur, keine Freiheiten - alles wird vom Mensch entschieden. Das wird nicjt immer so sein müssen, aber das hilft fem Burschen, sich zu orientieren, Sicherheit zu finden, auch Vertrauen... Viel Erfolg und Alles Gute!
Nicht meine Hunde brauchen einen Maulkorb sondern ich!
weckener
  • Halbstarker
Beiträge: 496
Ja, arbeite erst an einer festen Beziehung mit Prinz, bevor Du nach Gassigängern Ausschau hältst.
Solltest Du aber mehr daran interessiert sein, Hundebegegnung mit ihm zu üben, das er sich an Dir orientiert und die anderen Hunde nicht weiter beachtet, dann gebe ich Dir gern den Rat meiner Hundeschule weiter. Meine haben viel an der Leine gezickt und der Rat war, gehe zum Tierheim zu den Zeiten, wo die Gassigänger mit den Hunden ihre Runden drehen und trainiere dort. da hast Du jede Menge Begegnungen mit vielen verschiedenen Hunden, vielleicht findest Du da später jemanden, der mit Euch Runden dreht.
CairnLover
  • Begleithund
Beiträge: 795
Original von Lincan:
Würde er richtig beschädigen wollen, wäre die Hand ab. Er hat zurechtgewiesen, dieser Lümmel. Beute? Ressource - Du, Mensch, hast da nicht dran zu gehen, alles meins, capice? Pustekuchen, du Hundejungspund, alles meins, basta! ...... Machen viele Hunde gerne, also die dicke Tröte spielen... Aus der Ferne natürlich alles schwer einzuschätzen, aber so wie geschrieben, ist er "nur" ein Halbstarke Würstchen mit Unsicherheiten, aber kein Monster oder bösartiges Etwas.

Wir haben hier auch einen solchen Kerl, an den ich in dem Zusammenhang denken muss. Den Pitbull. Der ist eigentlich ein ganz lieber Hund, der kein bisschen bösartig ist und einem höchsten vor Liebe den Arm blutig nuckelt.
Der hat seinen Besitzern in der Vergangenheit auch schon echt viel kaputt gemacht und sich sehr ähnlich zu Prinz verhalten. Er bekommt zwar eine strikte Erziehung und es ist schon besser geworden, aber er ist immer noch völlig ungestüm und schwer unter Kontrolle zu bringen. Wird wohl erst wirklich besser werden, wenn er aus den Flegeljahren raus ist und ruhiger wird.
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
benchen
benchenOnline seit
17 Minuten
Lunahdl
LunahdlOnline seit
25 Minuten
Shibaherz
ShibaherzOnline seit
75 Minuten