Suche Cavoodle Züchter

Andreas Bonet
  • Forenwelpe
Beiträge: 3
Hallo zusammen,

Zuerst einmal: Wenn ich mit meinem Thema hier falsch bin, bitte um Hinweis.

Unser Hund Mya, ein Cavoodle (also ein Cavalier King Charles Spaniel und ein Kleinpudel) ist jetzt 2,5 Jahre alt und wir überlegen uns einen zweiten Hund zuzulegen. Wir sind vom Cavoodle überzeugt und wollen noch einen. Nun sind Cavoodle in Deutschland nicht sehr verbreitet, daher ist es nicht so einfach einen Züchter zu finden.

Neulich traf ich jemanden mit einem Cavoodle und die Frau sagte mir, dass sie über dogSpot eine Familie gefunden hat, die Cavoodle züchtet.

Daher meine Frage an die Comunity, kennt jemand einen Züchter oder hat vielleicht einen/eine Tipp/Empfehlung?

Vielen Dank

Andreas
Audrey
  • Forenwelpe
Beiträge: 1
+ 1
Tatsächlich kenne ich eine Züchterin, die sowohl Cavaliere als auch Cavadoodle züchtet, allerdings müsste ich dich eher warnen als sie zu empfehlen.
Warum gehst du nicht zu dem Züchter von deinem ersten Cavadoodle, wenn du dort zufrieden warst.
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 8970
+ 2
oder einen Pudel - / Cockermischling (also wie ein Cavoodle) aus einem Tierheim, Nothilfeorga, o.ä. holen. Die haben ja sehr oft auch Junghunde, oder sogar Welpen und dann wäre wirklich allen geholfen, ganz sicher wäre es auch noch billiger
"Wäre doch nur ein Bruchteil der Schäferhundbesitzer so klug wie ihre Tiere."
(Stefan Wittlin, schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut)
Andreas Bonet
  • Forenwelpe
Beiträge: 3
Danke Audrey,
Danke Alpha Hund,

@Audrey: Da wir Mya damals in Neuseeland geholt haben, weil wir dort gelebt haben, können wir leider nicht zu dem selben Züchter gehen. Wir können uns für unsere Familie auch einen Cavalier sehr sehr gut vorstellen. Also, wenn du einen Züchter empfehlen kannst, am Besten noch im Hamburger Raum, sehr sehr gerne.

@Alpha Hund: Tierheim kommt für uns auf jeden Fall auch voll in Frage. Ich weiß allerdings im Moment nicht, wie ich so eine spezielle Suche starten soll.


Danke noch einmal für eure Antworten
Lupine 3
  • Alpha Hund
Beiträge: 7310
+ 1
Original von Andreas Bonet:

Danke Audrey,
Danke Alpha Hund,

@Alpha Hund: Tierheim kommt für uns auf jeden Fall auch voll in Frage. Ich weiß allerdings im Moment nicht, wie ich so eine spezielle Suche starten soll.

Da schon längst Rasse nicht mehr vor Tierheimaufenthalt schützt, würde ich an deiner Stelle einfach mal die Suchmaschine des Interts nutzen, um vorrangig Tierschutztieren den Vorzug zu geben. Auf Anhieb stieß ich auf diese, mir bislang unbekannte Seite: http://www.cavaliernotvermittlung.de/11.html
Außerdem kann man sich in Tierheimen vor Ort erkundigen, ob gerade ein armer Drops da einsitzt, der einst auch mal Welpe war und nicht selten Papiere hatte. Mir persönlich sind allerdings 50 cm Hund lieber, als 1 m Stammbaum.
Und da ganz viele "Moderassemischlinge" ebenfalls im nationalen und internationalen Tierschutz anzutreffen sind, lohnt sich die Suche auf jeden Fall doppelt, denn diese Hunde sind "schon da" und warten auf ein passendes Zuhause!
Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen. (Ernst R. Hauschka) Beurteile Menschen nicht nach ihren Worten, sondern nach ihren Taten, denn viele reden vortrefflich, aber handeln schlecht. (Matthias Claudius)
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 8970
+ 1
Original von Andreas Bonet:

Danke Audrey,
Danke Alpha Hund,
>

@Alpha Hund: Tierheim kommt für uns auf jeden Fall auch voll in Frage. Ich weiß allerdings im Moment nicht, wie ich so eine spezielle Suche starten soll.


Danke noch einmal für eure Antworten

Moin Andreas Bonet (Forenwelpe)!
Ich bin zwar, (aber heiße hier) nicht Alpha Hund , aber Lupine 3 (Hundetrainer) hat ja schon vorbildlich (!) beschrieben wie einfach eine Suche sein kann, vor allem wie sinnvoll (finde ich)
"Wäre doch nur ein Bruchteil der Schäferhundbesitzer so klug wie ihre Tiere."
(Stefan Wittlin, schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut)
struppilein
  • Halbstarker
Beiträge: 446
+ 2
Ich verstehe Dich nicht. Hast Du den Beitrag "Cavoodole" nicht gelesen? Da wirst Du doch extra vor dem Coverdoodle, also vor Hunde, wo der Cavalier mit drin steckt gewarnt und nun soll es eben ein Cavalier werden? Weißt Du nicht, auf was für ein Abenteuer Du dich einläßt? Weshalb denkst Du da nicht an ähnliche Rassen? Warum dann nicht besser der Cocker? Den gibt es auch in der selben Farbe wie den Cavalier, aber, den " platzt" wenigstens nicht das Hirn aus dem Schädel. Hat hier möglicher Weise mal jemand den Filmbericht über die krankgezüchteten Rassehunde (spez. dem Cavalier), den er hier mal reinsetzen könnte? Ich könnte es nicht ertragen, wenn ich zusehen müsste, wie sich mein junger Hund zu Tode quälen muss, nur weil ich beratungsresistent war und trotz vieler Warnungen unbedingt diese Rasse kaufen musste. Warum ausgerechnet diese Kindchenschemarasse mit dem viel zu großen Hirn im viel zu kleinen Kopf?
Chiara 37
  • Forenwelpe
Beiträge: 3
Falls du den kürzlich gelaufenen Bericht meinst, ja, den habe ich auch gesehen. Und ich streite auch gar nicht ab dass Cavaliere ihre Probleme haben. Aber das, was man dort gesehen hat, war ein Cavalier, der eher durch Haltung krank wurde und nicht durch Fehlzucht. Und das sind Sachen, die mich ärgern. Wenn die Cavaliere soviel mehr Erbkrankheiten haben, als alle anderen, warum findet eine Fernsehredaktion dann nicht ein wirklich aussagekräftiges Beispiel und nimmt einen Hund, der kaputt gehalten wurde?
Auch in anderen Foren hat dieser Beitrag viele Diskussionen ausgelöst.

Und dir Andreas würde ich empfehlen, geh zu einem Züchter, der im VDH organisiert ist, schaue dir alles genau an und lasse dir GEsundheitszeugnisse auch von den Urahnen der Welpen zeigen.
Es gibt nämlich durchaus Züchter, die seit Jahren bemüht sind, die Fehler wieder auszubügeln und ihre Zuchthunde genau untersuchen lassen. (Warum berichtet man davon nicht auch mal?)
Eine 100prozentige sicherheit gibt es nirgends und bei keiner Rasse und du kannst dein Risiko sehr minimieren.
struppilein
  • Halbstarker
Beiträge: 446
Da reden wir wohl von unterschiedlichen Berichten. Ich meinte den, wo es um Erbkrankheiten des CKC ging. Wo das Hirn so groß wird, dass es das Gehirn "sprengt". Das erreicht man aber nicht durch falsche Haltung. Dass wird vererbt. Der Schädel ist zu klein für das große Gehirn.
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 8970
ich (!) vermute auch mal, das es der Sinn einer "neuen" Rasse sein soll, u.a. angezüchtete Fehler einer Rasse, durch das einkreuzen einer meistens "gesunden" Rasse zu minimieren und langfristig verschwinden zu lassen.
Nur ein einziges von sicher vielen Beispielen wäre z.B. der Continental Bulldog, da sollen auch die angezüchteten Fehler wie z.B. völlig eingequetschte Schnauze, u.v.m. langfristig verschwinden.
Ähnlich wird es sich auch mit dem Cavoodle verhalten und wenn Züchter versuchen die tragischen und dummen Fehler irgendwelcher sog. Zuchtprogramme wieder halbwegs auszubügeln, ist das doch zumindest langfristig eine gute Sache.
Das sind nat. nur meine spontane Vermutung, denn mit Zucht von Tieren habe ich wirklich gar nichts am Hut! Mir sind auch ganz eindeutig 50 cm Hund lieber, als 1 m Stammbaum !!!
"Wäre doch nur ein Bruchteil der Schäferhundbesitzer so klug wie ihre Tiere."
(Stefan Wittlin, schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut)
Zuletzt geändert am 07.01.2017 14:08 Uhr
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
weckener
weckenerOnline seit
12 Minuten
melitta
melittaOnline seit
23 Minuten