Stubenreinheit..

JackyLaiin
  • Forenwelpe
Beiträge: 4
Hallo ihr!
Ich bin auf der Suche nach Tipps und Ratschlägen..

Und zwar haben wir uns vor 1 1/2 Monaten ein Schäferhund-Welpen zugelegt. Leider war es so, dass die Welpen von der Besitzerin nur in einer Art Hühnerstall gehalten wurden und die Kleinen somit hinmachen konnten wie sie wollten...
Am Anfang hat unsere Maus auch überall hingemacht, Sofa/Bett, Boden, ... Irgendwann hatte es dann geklappt, dass es immerhin nicht mehr auf dem Sofa passiert und wenn sie stinkern muss, jammert sie vor der Tür soweit so gut.. Dachte wenn das schon mal sitzt, kommt das mit dem Pipi bestimmt auch ganz bald! Jetzt denke ich aber, dass wir wieder einen Schritt zurückmachen, denn gestern hat sie wieder 2x aufs Sofa gepieselt
Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Lieben, lieben Dank schon mal im Vorraus!
filou23377
  • Forenwelpe
Beiträge: 109
Hallo Jacky,

Es ist vollkommen egal ,ob ein Welpe aus einem Hühnerstall oder aus einer Villa kommt.Keiner von beiden hat eine eingebaute Stubenreinheit.
Du hast die Aufgabe ,das mit Geduld und Einfühlungsvermögen deinem Welpen beizubringen.
Hier im Forum sind sicher viele Beiträge zu diesem Thema zu finden,also einfach mal schauen,und viel Glück,bei der Umsetzung.
JackyLaiin
  • Forenwelpe
Beiträge: 4
Ohnein, so war das gar nicht gemeint. Ich dachte nur, dass das eventuell so "extrem" ist, weil das ja wirklich vollkommen egal war, wo die da jetzt hinmachen.

Ich werde auf jeden Fall nochmal durchschauen. Ich hatte mich auch schon mal bei Google durchgelesen, nur kam mir das jetzt so merkwürdig vor, dass sie wieder aufs Sofa macht, obwohl sie sich das schon abgewöhnt hatte..
filou23377
  • Forenwelpe
Beiträge: 109
Dein letzter Satz zeigt,das sich da wohl ein Denkfehler eingeschlichen hat.

"obwohl sie sich das schon abgewöhnt hatte"


Ich habe schon eine ganze Weile Hunde,und kann dir zwei Sachen mitgeben,die relativ feststehen.

1.jeder Hund hat irgendwo eine ganz individuelle "Macke" ( nett gemeint);die eben zeigt ,das nicht Hund gleich Hund ist,und dich auch herausfordern können

2.und das ist eigentlich die wichtigere Regel,alles was dein Hund können,machen und lassen soll,mußt du ihm beibringen,und ein ganzes Hundeleben daran arbeiten

weder wird sich etwas von alleine geben,noch wird sich dein Hund freiwillig irgendwas abgewöhnen,was dir nicht gefällt.
JackyLaiin
  • Forenwelpe
Beiträge: 4
Hmm.. Also wie gewohnt, weiter mit ihr Geduld haben und hoffen, dass es sich schnell einspielt. Und draußen wird natürlich kräftig gelobt und Leckerlis verteilt

Ist es denn richtig, wenn sie reingemacht hat, dass ich anschließend direkt mit ihr nach draußen gehe oder nimmt sie das dann als Belohnung auf?

Natürlich, und die Macken sind auch gut! Wäre ja blöd, wenn alle Hunde gleich wären..
filou23377
  • Forenwelpe
Beiträge: 109
+ 1
Meine Kleine (Paula) kam aus einer sehr schlechten Haltung mit 3,5Monaten,ohne jegliche Erziehung und mit Unmengen von Flöhen zu uns.
So weit,so schlecht.Sie hatte mehrere Unarten am Leib,z.B. Futter verteidigen und sie flitzte zum pieseln ins Haus.
Hab sie dann nicht aus den Augen gelassen,und wenn sie sich anschickte rein zu marschieren,bin ich hinterher gewetzt und hab sie bestimmt und ruhig raus komplimentiert.
Wenn das Geschäft erledigt ist,folgt natürlich das übliche Prozedere,sprich Loben,oder meinetwegen auch Leckerlis.
Wichtig ist eigentlich das Timing,beobachte deinen Hund ganz genau,mit irgendwas zeigt er an ,sei es schnüffeln,suchen,kreiseln
oder was auch immer.
Dann natürlich flinke Füße,üben,bis es klappt,und kleine Rückschläge sind normal,weiter üben-Ruhe bewahren.
Gast
Hallo Jackylaiin,
vorab eines : ein Hund oder auch Welpe ist nach eigenem Dafürhalten sauber, wenn er seine Hinterlassenschaften 40 - 50 Zentimeter neben seinem Schlafplatz zurück lässt.

Weiter: ein Welpe muss nach jeden Fressen, Trinken, Wachwerden, Spielen oder nach Stress mal "müssen" Das wiederum bedeutet, den Hund nach dem Füttern anleinen und raus, nach ausgiebigem Trinken anleinen und raus, ebenso nach dem Spielen, dem Aufwachen oder nach Stress.

Welpen lösen sich manchmal nicht auf der Straße, weil ihr Geruchsinn zeigt, das da ein anderes Rudel ist und somit hat er instinktiv Angst sich durch seine Exkremente zu verraten. Als Folge verkneift er sich sein Geschäft bis zur Rückkehr in die Wohnung .... und läßt laufen. Hier in seinem "Revier" ist Sicherheit. Damit er schneller begreift, das die Straße zu "seinem" Revier gehört, greift man in die Trickkiste, ein Malheur in der Wohnung wird mit Küchenkrepp auf gewischt und an einigen Stellen der Gassirunde verteilt, man verwittert den Boden mit seinem Urin. Geht ihr beim Gassi da vorbei, sagt ihm sein Geruch das er da schon einmal gemacht hat. Gefahrlos.

Das Jammern an der Tür würde ich mit Loben verstärken, es ist der erste Schritt zum Melden wenn sie mal MUSS.

Filou hat absolut recht wenn sie schreibt: Alles was der Hund Tun oder Lassen soll muss man ihm beibringen, von selbst kommen meist nur die Dummheiten die dann wieder abgewöhnt werden müssen. Ein Hund kostet Zeit und Geld, macht Arbeit und Dreck, Ich habe trotzdem drei.
LG, Alidasy mit Banditen
JackyLaiin
  • Forenwelpe
Beiträge: 4
Hallo Alidasy

Also draußen hat sie keine Probleme mehr. Sie wollte zwar erst auch nicht, aber haben dann immer so lange gewartet bis sie sich einen Platz gesucht hat, zwar meist in den hintersten Ecken aber das ist ja auch ok!

Das Loben an der Tür werde ich auf jeden Fall ab sofort machen!

Ich würde den kleinen Stinkstiefel auch nicht mehr hergeben Vollkommen egal wie viel Arbeit sie mir noch bereitet

Auf jeden Fall schonmal Danke für eure Antworten!!
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
brigittebeusch
brigittebeuschOnline seit
51 Sekunden
elviraf709
elviraf709Online seit
34 Minuten