Spenden für Rumänische Hunde??!!

loona280
  • Forenwelpe
Beiträge: 16
+ 1
Befasse mich schon länger mit dem Thema Straßenhunde in Rumänien!
Habe mir im Netz alle möglichen Tierheime und Berichte dort angeschaut. SCHRECKLICH was mit den armen Kreaturen dort passiert.
Jetzt gibt es auf allen mölichen Seiten Spendenaufrufe,sei es Geld oder Sachspenden. Man kann auch Patenschaften übernehmen etc.
Ich würde ja gern Spenden,aber ich habe immer Angst,daß es nicht dort ankommt wo es soll. Man kann es ja nicht nachvollziehen.
Hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht?
Ich möchte so gern helfen !!! Es ist echt nicht zu fassen,was in diesem (und natürlich auch in anderen) Land passiert.
Ich freue mich schon auf eure Antworten und Hilfe
Viele Grüße
Gast
So schrecklich das auch dort sein mag, so muss man leider auch bedenken, das unsere Tierheime auch so sehr gut ausgelastet sind ohne die zusätzlichen Hunde aus dem Ausland.
Eine Patenschaft hört sich schon gut an. Ich hatte selber habe keine Patenschaft. Viel mehr würde ich so eine Patenschaft für ein Tier aus einem regionalen Tierheim machen, um auch mal den Paten besuchen zu können.
Wenn Spenden gemacht werden sollen an eine Organisation im Ausland, so würde ich mehr Zweck gebundene Spenden geben (Sachspenden). So ist sichergestellt, dass damit keine dubiosen Geschäfte finanziert werden.
loona280
  • Forenwelpe
Beiträge: 16
Ja hast du Recht,unsere Tierheime sind voll,aber ich denke die Rumnischen Hunde haben viele schlimme Sachen durchgemacht.Was unsere vielleicht nicht haben.HOFFE ich doch.
Ich konnte es echt nicht glauben wie die Menschen dort mit den Tieren umgehen.Die Streuner werden mit Absicht angefahren und einfach liegen gelassen,geschlagen,misshandelt und sogar missbraucht.
Da stehen so schlimme Dinge,wo ich dachte daß Menschen nicht zu sowas fähig sind.Aber hab ich wohl falsch gedacht.
Die Hunde dort in den Tierheimen leben in viel zu kleinen Zwingern,weil die Heime total überfüllt sind.
Sie werden nur von den Tierschützern versorgt und NICHT von der Bevölkerung.
Bei uns in Deutschland sieht das ja ein Glück anders aus.
Gast
Eine Unterstützung muss man immer abwägen. So ist nicht immer die "größte" Organisation/Verein wo die Tiere am besten Versorgen. So gehen gerade bei großen Vereinen für ihre Werbung viel Spendengelder verloren - was dann wieder bei den Tieren fehlt.
Was vielleicht bei der Auswahl helfen kann, ist persönlich mit den Vereinen Kontakt aufnehmen und sie mit Fragen "ausquetschen" .
Dies kann nützlich sein, um zu erfahren wie die Spendengelder genau verwendet werden oder ob es Lücken gibt bei der Finanzierung.
RescueMe Romania
  • Forenwelpe
Beiträge: 3
Hallo ihr zwei,
ich bin seit Ostern Besitzerin eines wundervollen rumänischen Straßenhundes namens Bacon und bin - als ich vor den Fragen der Impfung und dem Besorgen des Passports für die Einfuhr nach Deutschland stand - auf einen sehr aktiven, kleinen und gemeinnützigen Verein gestoßen. Bevor ich Studienfreunde in Rumänien besucht habe, war ich auch tendenziell eher der Meinung, dass die hiesigen Tierheime erstmal leer sein sollten bevor man sich auch noch Hunde aus dem Ausland holt... Dann folgte allerdings ein Besuch in Tirgu Mures Anfang des Jahres und die Verhältnisse sind tatsächlich keineswegs vergleichbar!
Angekommen und eingelebt zurück in Berlin habe ich nun ein kleines Spendenprojekt initiiert, damit der Verein die zahlreichen Junghunde und Welpen weiterhin versorgen kann!
Du kannst dich ja einfach mal auf den Projektseiten umschauen unter http://www.betterplace.org/de/projects/11173-rescueme-romania-direkte-hilfe-fur-strassenhunde
Ich sehe es ganz ähnlich wie maxfinsterle, dass ich auch nur wohin spenden würde wo sich die Verantwortlichen deinen Fragen stellen - also: Du kannst mich gerne mit Fragen löchern und bombadieren!
Nix wie los!
splitface
  • Forenwelpe
Beiträge: 29
Ich unterstütze nur Vereine, bei denen ich mich persönlich und vor Ort überzeugt habe was mit dem Geld passiert. Mein Hundemädchen ist Slowakin, adoptiert von einem österreichischen Verein der drüben zwei Auffanglanger unterstützt. Beide Auffanglager habe ich gesehen und dort mitgeholfen und die Verantwortlichen kennengelernt, die allesamt ehrenamtlich arbeiten und beinahe ihre gesamte Freizeit dafür opfern.

Dass das bei vielen anderen Vereinen auch so sein mag, mag schon sein. Aber ich bin generell sehr misstrauisch ob das Geld und die Sachspenden auch tatsächlich dort ankommen, wo sie gebraucht werden. Gerade auf Facebook geistern ja leider jede Menge Fake Spendenaufrufe herum, mit möglichst Mitleid erregenden Photos die diese dreisten Personen aus dem Netz zusammengestohlen haben. Wenn man du nur einen Cent überweist, ist es schon ein Cent zu viel an dem sich jemand bereichert.
RescueMe Romania
  • Forenwelpe
Beiträge: 3
Ja, das kann ich gut nachvollziehen. Ich selbst war auch vor Ort und die Freiwilligen in Tirgu Mures sind ebenfalls sehr sehr offen für Besucher und tatkräftige Mithelfer vor Ort!!! Falls das mit den geklauten Fotos von Facebook ein Wink mit dem Zaunpfahl sein soll und du denkst, dass die Links auf meiner Projektseite geklaute Bilder von Facebook sind, hier folgende Erläuterung: Der Verein für den ich hier in Deutschland das Spendenprojekt ins Leben gerufen habe hat selbst bereits eine Seite bei Facebook zu deren Bilder ich hinverlinke! Der direkte Link zum Verein auf Facebook ist:

http://www.facebook.com/messages/#!/pages/RescueMe-Romania/395629403808766?fref=ts

Und das dazugehörige Spendenprojekt auf betterplace.org geht direkt an den Verein und die Tiere!
Zuletzt geändert am 28.10.2012 23:43 Uhr
splitface
  • Forenwelpe
Beiträge: 29
+ 1
Nein, das mit den Fakephotos war ganz allgemein gesagt und keineswegs auf deinen Verein bezogen. Ich weiß ja, dass es jede Menge Menschen gibt die Tierschutz sehr ernsthaft betreiben und ihr letztes Hemd dafür geben
Mein Post war eher als Warnung auf die paar schwarzen Schafe bezogen, die es in jedem Bereich leider Gottes gibt.

Ich freue mich über jeden, der versucht einen besseren Ort aus unserer Erde macht!
Gast

So nicht!

Also geht es euch eigentlich noch gut?
Den Hunden geht es schlecht?! Habt ihr schon mal an die Menschen dort gedacht? Helft doch lieber erstmal denen, anstatt diesen Tieren... Die Menschen dort können sich einfach nicht um die Hunde kümmern, die haben schon genug Probleme.
Da spende ich lieber an eine Hilfsorganisation für Menschen. Brot für die Welt usw...
Ich mag keine Menschen, die Tiere über Menschen stellen!!!!!
Zuletzt geändert am 04.11.2012 09:33 Uhr
xxsblack
  • Moderator
Beiträge: 1036
Original von inga550:

Also geht es euch eigentlich noch gut?
Den Hunden geht es schlecht?! Habt ihr schon mal an die Menschen dort gedacht? Helft doch lieber erstmal denen, anstatt diesen Tieren... Die Menschen dort können sich einfach nicht um die Hunde kümmern, die haben schon genug Probleme.
Da spende ich lieber an eine Hilfsorganisation für Menschen. Brot für die Welt usw...
Ich mag keine Menschen, die Tiere über Menschen stellen!!!!!


Das Problem mit den Menschen ist, sie "könnten" ihr Leid selbst ändern. Soll sich ein Hund Arbeit suchen um sein Fressen zu verdienen? Eben, weil sich die Menschen dort nicht um die Hunde kümmern können, wird ja für Geldspenden aufgerufen damit sich jemand anderes um diese Hunde kümmert, damit sie nicht sinnlos sterben müssen und sich eventuell irgendwann eine Familie an diesem Hund erfreuen kann und er an der Familie!
Ich würde niemals ein Tier über einen Mensch stellen, jedoch können sich Tiere überhaupt nicht für ihr Leid entscheiden. Es wird über deren Kopf entschieden.
Ich persönlich würde eher in Afrika zum Erhalt des Regenwaldes spenden. Das geht mich nämlich mehr an, als verhungernde Menschen. Diese Aussage begründe ich dir jetzt sogar. Ein Mensch bekommt Spenden und Lebensmittel. Dieser Mensch pflanzt sich fort. Da muss wieder das Kind ernährt werden und braucht auch Spenden. Nach sagen wir 18 Jahren bekommt dieses Kind auch ein Kind. Sind dann 3 Generationen die spenden brauchen, da sie ihr Leid nicht ändern können. Ein Topf ohne Boden. Wenn ich aber für den Regenwald spende, kann ich hoffen er bleibt erhalten und sichert somit 1. Arbeitsplätze und 2. mein Überleben (du weißt sicherlich, dass der RW für unseren Sauerstoff notwendig ist). Wenn ich nun an ein Tierheim spende, kann ich damit auch 1-2 Personen eine feste Arbeit geben. Sinnvoller als Brot für die Welt wo übrigens nicht viel von dem gespendeten Geld ankommt, weil Werbung und Marketing auch bezahlt werden will!
PitaPata Dog tickersPitaPata Dog tickers
Wer schweigt stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Feuerwolf
FeuerwolfOnline seit
9 Minuten
nosferatus25
nosferatus25Online seit
27 Minuten
tomstep
tomstepOnline seit
29 Minuten