Plötzlich veränderter Schlafrythmus - Nachts Pipi machen

KathrinU
  • Forenwelpe
Beiträge: 7
Hallo.
ICh habe einen 15 Wochen jungen Welpen.
Er ist zu 90% stubenrein und hält mittlerweile oft schon 4-5 Stunden durch und meldet sich fast immer zuverlässig.
Die ersten 2-3 Wochen bei uns hat er sogar immer die Nächte durchgeschlafen und sich um ca. 4:30 Uhr morgens gemeldet, dass er mal muss .

Seit ca. 1 Woche hat sich sein Rythmus allerdings verändert, obwohl sonst alles gleich geblieben ist. Um ca. 22 Uhr gehen wir ins Bett. Kurz vorher, je nach dem, wann er sich meldet , mal früher , mal erst um 22 Uhr , gehts nochmal nach draussen um die Geschäfte zu erledigen.

Er schläft jetzt nur noch ca. 4 Std. Nachts , statt der bisherigen 6-7 Std. . Das ist auf Dauer anstrengend, da ich merke, dass mich das nächtliche aufstehen zunehmens tagsüber müde macht.

jetzt meine Frage: hat jemand eine Idee, woran das liegt und ob und wie ich das wieder "rückgängig" bzw beeinflussen kann? Ändert sich die durchhaltedauer mit dem älter werden des Hundes noch oder muss ich das trainieren ?

Lieben Dank schon im vorraus.
Senja
  • Forenwelpe
Beiträge: 54
+ 1
Hallo Kathrin,

der ist noch ein Baby, das ist normal das es noch änderungen im Rhythmus gibt. was ich machen würde ist das ich egal ob er anzeigt oder nicht etwas länger aufbleiben würde und um halb elf-elf nochmals nach draussen ginge und dann halt warte ob er ein Pipi macht, meistens machen sie dann auch nochmals ein pipi auch wenn er das letzte mal schon um halb zehn eins gemacht hat, das ist zumindest meine Erfahrung.
Und ich mache auch mit meinen erwachsenen hunden bevor ich ins bett gehe eine letzte runde das sie sicher mit leerer blase einschlafen können.
ansonsten sei dir gesagt das es mit welpen normal ist in den ersten monaten mehrmals nachts aufzustehen und nach draussen zu gehen.... ich weiss das ist auf die dauer anstrengend aber unbedingt nötig.
was du noch schauen kannst ist ob du die fütterungszeiten geändert hast oder das futter selbst, leckerlis oder kausachen...etc. allenfalls kannst du auch schauen wann du fütterst um einen besseren rhythmus zu bekommen.
Gast
+ 1
Original von Senja:

Hallo Kathrin,

der ist noch ein Baby

Babys haben eine Windel um, warum er nicht? Mit 15 Wochen ist er fast (je nach Rasse und Entwicklung) ein Junghund.
Veränderungen im Schlafrhythmus werden durch Veränderung in der täglichen Routine hervorgerufen, auch wenn es dem Halter nicht bewusst ist. Ein Welp/Junghund muss nach jedem Fressen, Trinken, Wachwerden, Spielen oder nach Stress mal müssen. Nach dem letzten Gassigang, in aller Ruhe , ohne den Kleinen noch mal zu pushen, geht's ins Körbchen. Der WASSERNAPF wird hochgestellt oder ausgeleert. Mit zunehmendem Alter können sie aber länger einhalten. Meine erwachsenen Hunde gehen abends gegen 21oo - 23oo Uhr noch mal in den Garten und dann erst wieder nach dem Füttern morgens gegen 09oo Uhr. Obwohl sie ständig Wasser zur Verfügung haben. Beobachte ihn mal genauer, trinkt er nach dem letzten Gassigang noch was? Wann bekommt er das letzte Futter, ein voller Magen drückt auch auf die Blase. Achte mal auf seinen Verdauungsrhythmus, geht er gleich nach dem Fressen ein Häufchen machen oder erst später?
LG, Alidasy mit Banditen
dobifreud
  • Forenwelpe
Beiträge: 127
+ 1
mit Windeln konnte ich meiune inkontinente Xandra nicht beglücken. Höchstens solange, bis sie die Windel vollkommen zerrupft hatte. Vielleicht ab 19 oo die Flüssigkeit kontrolliert verabreichen. Aber Welpen ändern gern ihren Rhythmus, fast in allem.
Unsere Cora kam bis zum Abschied jede Nacht um 01 oo h. Das haben wir nie abgewöhnt bekommen.

Unser Kobold muss 2 x nachts raus. (7 Jahre alt)

Xandra mindestens 1 x. (9 Jahre)

Vielleicht mall ein paar Tage Solidago geben. Das reguleirt auch schn mal.

PS: muss aber auch erwähnen, dass sowohl Cora als auch Xandra DCM haben. Cora ist bereits im RBL.DCM ist leider auch eine Dobermann Belastung
Du bist ein Leben lang dafür verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast.
(Antoine de Saint Exupéry)

Die Erde ist eine Hölle für Tiere und die Menschen sind ihre Teufel.
(Kleriker Eugen Drewermann)
Zuletzt geändert am 09.03.2015 07:01 Uhr
Gast
Hallo Dobifreud,
die Frage warum keine Windel war ironisch gemeint weil ein 15 Wochen alter Hund ist kein Baby mehr, ist es eigentlich beim neuen Halter nie gewesen.
Um gezielt Tipps geben zu können weiß ich zu wenig über den Hund und seine Haltungsbedingungen. Das auch schon relativ geringfüge Verschiebungen im Ablauf eine Verhaltensänderung auslösen können wissen wir beide.
LG, Alidasy mit Banditen
Lincan
  • Begleithund
Beiträge: 1294
Fängt er mit der Zahnung an? Achte mal auf sein Zahnfleisch > ist es gerötet, geschwollen etc.?

Wie oft füttert du? Bekommt er jetzt abends eine größere Portion?

manchmal haben die Hundekinder auch schon fix abgespeichert: ich fiepe, Muttern geht mit mir raus, ich habe Spaß....

Übrigens: ein Welpe ist schon mit 8 Wochen kein "Baby" mehr sondern - wenn man schon Vergleiche zu Menschen ziehen will - ein Kindergartenkind. Mit 15 Wochen ist er ein Grundschulkind, unabhängig von der Zahnung (bei Menschen ist es ca. ab 6 Jahren, bei einem Hund wäre er etwa 8 - 11/12 Jahre, also 4,5 - 6 Monate).
Nicht meine Hunde brauchen einen Maulkorb sondern ich!
tüpfelchen
  • Halbstarker
Beiträge: 466
Ich habe das immer an meine eigenen Lebensgewohnheiten angepasst. Da ich spät schlafen gehe, fällt es mir nicht schwer nach 24 Uhr noch mal zu einer kurzen PIPI-Runde raus zu gehen. Dann kann der Hund gut bis morgens durch schlafen. Je nachdem wie früh ich im Büro sein musste, musste der Hund dann um 6:00, 7:00 oder später raus. Heute gehe ich meistens zwischen 8-9 Uhr raus. Wenn jetzt das Wetter besser wird und ich irgend was vorhabe, sind wir auch mal um 6 Uhr draußen.
Blöd finde ich es nur manchmal, wenn mein Hund zukuckt wie ich mich im Winter mit Mütze, Schal und Handschuhen "kältefest" verpackt habe und die Madame dann keine Anstalten macht, auf zu stehen! Da hilft dann auch kein Locken mit Leckerlies, kein "tschüss", wenn ich zu ihr gehe, kneift sie die Augen zu ...und schlägt deutlich mit dem Schweif....
Wenn ich dann meinen Mantel wieder ausgezogen habe entspannt sie sich und lässt sich willig am Bauch kraulen bevor sie dann einschläft. Pipies in der Wohnung gibts nicht!
Dem Instinkt meines Hundes kann ich trauen... __________________________________________________________________
Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
(nach J. W. von Goethe)
benchen
  • Begleithund
Beiträge: 896
Hier ist von einem 15 Wochen alten Hund die Rede. Lieber Welpenhalter, der Hund hält mit zunehmendem Alter länger durch , bleibt meist nachts trocken.
Doch sollte er das Alter vom meinem Schönen erreichen, 14 Jahre, dann mach dich frisch. Mein alter Kerl holt mich JEDE Nacht einmal raus. Zweimal gab es auch schon. Selbst damit ist er nicht immer dicht. Für den Urin trägt er schon lange den Schal mit Windel drin, das andere landet öfter auf dem Teppich.
Das Thema Dichthalten kommt im Alter noch mal....
dobifreud
  • Forenwelpe
Beiträge: 127
Original von Alidasy:
Hallo, alidasy,
nur mein Erlebnis mit Xandra habe ich geschildert. Sie ist schwer inkontinent. Herzkrank von Geburt an. Durch ihre Herzkrankheit haben wir sie auf Anraten der TÄ vor der 1. Hitze kastrieren lassen ( würde ich nie mehr machen. Darüber hianus bin ichh ein Gegner von Kastrationen). Xandra ist stubenrein. Meldet sich auch. Aber immer diese Phasen zwischdurch. Den Fall kennst Du ja. Alles gut durchdiskutiert.






Hallo Dobifreud,
die Frage warum keine Windel war ironisch gemeint weil ein 15 Wochen alter Hund ist kein Baby mehr, ist es eigentlich beim neuen Halter nie gewesen.
Um gezielt Tipps geben zu können weiß ich zu wenig über den Hund und seine Haltungsbedingungen. Das auch schon relativ geringfüge Verschiebungen im Ablauf eine Verhaltensänderung auslösen können wissen wir beide.
LG, Alidasy mit Banditen
Du bist ein Leben lang dafür verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast.
(Antoine de Saint Exupéry)

Die Erde ist eine Hölle für Tiere und die Menschen sind ihre Teufel.
(Kleriker Eugen Drewermann)
Petshopgirl
  • Forenwelpe
Beiträge: 8
Von einem "Baby" zu erwarten das es sich an irgendwlche Rythmen hält, halte ich auch für bedenklich.

Der kleine wird sich mit zunehmendem Alter schon ans durchschlafen gewöhnen, und wie Dobifreund erwähnte, das kommt sehr wahrscheinlich noheinmal auf dich zu. Dauert nur noch etwas
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
tomstep
tomstepOnline seit
1 Minute
melitta
melittaOnline seit
14 Minuten
Blanka2002
Blanka2002Online seit
16 Minuten
Karinar
KarinarOnline seit
35 Minuten