Neue Clickerfrage

mk271
  • Forenwelpe
Beiträge: 193
Hallo,

ich kenne das Clickern bisher so, dass man klickt und gleich im Anschluss ein Leckerli gibt.

Vor ein paar Tagen habe ich jemanden gesehen, der mit seinem Hund eins von diesen Holz-Intelligenzspielen ausprobiert hat und dabei den Hund für jeden richtigen Ansatz geklickert hat, OHNE ihn nach dem Click zu belohnen. Also quasi wie bei diesem Kinderspiel "Heiß oder kalt". Es gab auch sonst keine Bestätigung in Form von Lob oder sonstwie, nur eben dieses "Du bist auf dem richtigen Weg, weiter so"-Click.

Das hat super funktioniert und der Hund hat nach jedem Click begeistert weitergemacht.

Da ich das so bisher noch nie gesehen hatte, wollte ich einfach mal wissen, ob diese Art des Clickerns generell genau so eingesetzt werden kann wie das Clickern mit Leckerli/Lob nach jedem Einzelclick, oder stößt man dann irgendwann auf Probleme, wenn der Hund NUR das Click bekommt?

Ich denke mir, bei kurzen Zielen bekommt man vermutlich kein Problem, da der Hund relativ schnell das Endziel erreicht.

Aber was ist, wenn der Weg zu einem Ziel sehr lang ist und aus vielen Zwischenschritten besteht? Kann man den Hund dann AUCH nur mit Clicks in die richtige Richtung weisen, OHNE zwischendrin mal ein Leckerli zu geben?
Mehlemer Bürgerin
  • Alpha Hund
Beiträge: 8857
bin absolut kein Clickerexperte, aber denke das dies sozusagen das Endstadium dieser Methode ist und dem Hund der Click als Lobersatz genügt...
wenn man das richtig runterfährt mit der Leckerchengabe, z.B. nur jedes zweite oder dritte Mal zuerst, kann man später auch ganz darauf verzichten...
Claudia ohne Nino am
Gast
  • Begleithund
Das "Endstadiums" des Klickern ist es, dass der Hund ein Kommando ausführt, ohne dass es für jeden Zwischenschritt ein Klick und ein Leckerlie gibt. Das Klickern ist also nur für den Aufbau einer Übung notwendig.

Ein Klick ist zeitgleich ein Versprechen, dass eine Belohnung folgt, meistens geschieht dies ja in Form von Futter, weil es für viele Hunde sehr motivierend sein kann. An für sich bedeutet der Klick dem Hund gar nichts, aber im Laufe des Trainings wird es für ihn zur Bedeutung, er wird darauf konditioniert: Klick = Keks, die Übung wird damit aufgelöst.

Bei diesem Intelligenzspielzeug kann ich mir vorstellen, dass die HH den Klick anders nutzen, als es normal üblich ist. Der Hund wird auf reinen Erfolg konditioniert: für ihn heißt der Klick dann"du bist auf den richtigen Weg, probiers weiter".
Das wären meine Überlegungen dazu, wie es dann am Ende aber aufgebaut wird, würde ich sehr interessant finden, weil scheinbar motivert der Klick, beim "klassischen" Klickern ist es ja eher so, dass Hunde schnell frustriert sein kann, wenn der Zwischenschritt zu groß ist und kein Klick erfolgt.

Lieben Gruß,
Nadine
Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
(Johann Wolfgang v. Goethe)
xjanax
  • Forenwelpe
Beiträge: 101
hm, also ich kann mir vorstellen, dass der Hund schon seeeehr lange geclickert wird.
Denn wenn er immer für jeden Click en Leckerlie bekommt, wird das Gehirn irgendwann mit den Click automatisch mit dem "Glück" verknüpfen, dass darauf immer folgt.
-> Klassische Konditionierung nach Pavlow (wenn man ihn so schreibt^^)
aber dazu muss wirklich lange geclickert werden, und auch immer mal wieder ein Leckerlie rausspringen für den Hund, damit er am Ball bleibt.

Allerdings würde mein Hund beim Markerwort wohl eher jegliche Versuche abbrechen her gerannt kommen und auf sein Leckerlie warten
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Lilliy
LilliyOnline seit
13 Minuten
pele2702
pele2702Online seit
18 Minuten
Gushti
GushtiOnline seit
19 Minuten