Molosser- welche gibt es und welche sind VPG- geeignet?

michak
  • Forenwelpe
Beiträge: 60
Original von Samtschnauze:

@Tina

Derzeit sind Anja und ich in PN-Kontakt bzw. ist heute ein Chat-Abend in einem speziellen Molosserforum angesagt.

Wenn ich VPG und Molosser in einem Satz höre, bekomm ich Ausschlag. Bei einigen VPG-Molosser-HF kommt mir immer der Verdacht hoch "mit einem DSH/Mali/Dobi etc. kann es ja jeder, aber mit einem Molosser bin ich der Größte" *grml* Sowas muß echt nicht sein. Diese Rassen haben eh schon mit genug Vorurteilen zu kämpfen, da ist mir ein sehr gut erzogener und in der Öffentlichkeit absolut unfälliger Molosser beim Hinterteil lieber, als jede VPG-Prüfung.

Ich sag es nochmal: Boxer sind - genau wie der Mops *g* auch - ebenfalls Molosser. Darauf zu beharren, Molosser seien nicht VPG tauglich ist schlichtweg falsch. Die wenigsten bspw. wissen, dass auch der jute Hovawart ein Molosser ist. Vom Rottweiler ganz zu schweigen. Dies sind bereits 3 anerkannte Gebrauchshundrassen (aber immer noch Molosser) -> VPG tauglich).

Es kommt natürlich auch darauf an welcher Zuchtlinie der Hund entspringt. Sind Mama u. Papa auf Leistung getrimmte Hunde ist VPG natürlich einfach zu bewerkstelligen als wenn gutmütige Schlafmützen zur Zucht verwendet wurden - obwohl dies je nach Veranlagung immer noch möglich ist.

Ausschließen sollte/muss man VPG nur bei den superschweren Molossern, allein aufgrund der eher behäbigen Natur und nicht auf Gebrauch ausgerichten Zucht den Anforderungen nicht gerecht werden (können).

Der Alano ... ich weiss nicht. Vom Gewicht her mit dem Boxer vergleichbar und wenn man dem Alano-Club glauben mag auch ähnlich im Wesen /achselzuck
Zuletzt geändert am 18.06.2009 09:21 Uhr
Samtschnauze
  • Begleithund
Beiträge: 674
+ 2
@Michak

Ohne jetzt auf die Entstehungsgeschichte von Rotti, Boxer, Mops eingehen zu wollen. Ja, es wurden molosserartige Rassen dazu verwendet, aber auch andere. Daher sind jetzt eben keine Molosser mehr.
Alle anerkannten Molosser-Rassen findest Du in der dafür vorgesehenen FCI-Gruppe.
Rotti und Boxer sind Gebrauchshunde und der Mops ein Gesellschaftshund. Das wäre genauso, als würde man sagen, daß ein Dobi ein Windhund ist, nur weil vielleicht damit gekreuzt wurde.
Ein Mops und ein Fila Brasiliero haben soviel gemeinsam, wie Claudia Schiffer und ich
Zuletzt geändert am 18.06.2009 09:22 Uhr
michak
  • Forenwelpe
Beiträge: 60
+ 1
Original von Samtschnauze:

@Michak

Ohne jetzt auf die Entstehungsgeschichte von Rotti, Boxer, Mops eingehen zu wollen. Ja, es wurden molosserartige Rassen dazu verwendet, aber auch andere. Daher sind jetzt eben keine Molosser mehr.
Alle anerkannten Molosser-Rassen findest Du in der dafür vorgesehenen FCI-Gruppe.
Rotti und Boxer sind Gebrauchshunde und der Mops ein Gesellschaftshund. Das wäre genauso, als würde man sagen, daß ein Dobi ein Windhund ist, nur weil vielleicht damit gekreuzt wurde.


So, dann geh doch mal bitte auf die offizielle FCI Seite und schau dort was man so unter Molosser findet. Ich wills Dir aber auch gerne zeigen:

...................................


Sektion 2 : MolossoideCACIBArbeits-prüfungStandard
DatumSprache

2.1 Doggenartige Hunde
1. Argentinien
Dogo Argentino (Argentinische Dogge) (292) 29/01/99FR/EN/DE/SP

2. Brasilien
Fila Brasileiro (225) 10/03/04FR/EN/DE/SP

3. China (F.C.I)
Shar Pei (309) 14/04/99FR/EN/DE/SP

4. Dänemark
Broholmer (315) 26/06/00FR/EN/DE/SP

5. Deutschland
Deutscher Boxer (144) 01/04/08FR/EN/DE/SP

a) Gelb

b) Gestromt


Deutsche Dogge (235) 13/03/01FR/EN/DE/SP

a) Gelb

b) Gestromt

c) Schwarz

d) Gefleckt

e) Blau

Rottweiler (147) 06/04/00FR/EN/DE/SP

6. Spanien
Perro dogo mallorquín (Ca de Bou) (249) (Mallorca-Dogge) 11/12/96FR/EN/DE/SP

7. Frankreich
Dogue de Bordeaux (116) (Bordeauxdogge) 04/11/08FR/EN/DE/SP

8. Grossbritannien
Bulldog (149) 24/03/04FR/EN/DE/SP

Bullmastiff (157) 24/06/87FR/EN/DE/SP

Mastiff (264) 06/03/07FR/EN/DE/SP

9. Italien
Mastino Napoletano (197) 27/11/89FR/EN/DE/SP

Cane Corso Italiano (343) (Italienischer Corso-Hund) 21/05/07FR/EN/DE/SP

10. Japan
Tosa (260) 09/12/97FR/EN/DE/SP

11. Portugal
Cão Fila de São Miguel (340) 21/05/07FR/EN/ DE /SP


...................


Und das sind beileibe nicht alle Molosser, welcher der FCI als solche führt. Bitte erst recherchieren. Ob sie sich eher als Gebrauchs- oder Begleithunde eignen hat ABSOLUT nichts mit ihrer Untergruppen-Einordung (aka Molosser) zu tun.
Zuletzt geändert am 18.06.2009 09:22 Uhr
Samtschnauze
  • Begleithund
Beiträge: 674
+ 5
Molosser und/oder molossoide Rassen - eben. Ich hab nie bestritten, daß im Rotti, Boxer etc. Molosser bei der Entstehung größtenteils beteiligt waren. Auf einer reinen Molosserausstellung wirst Du aber weder Boxer noch Rotti finden.

Aber sei´s drum. Man wird trotzdem aus einem Mops keinen VPG-Hund machen - Molosser hin oder her

Was mir schon eher aufstößt ist die Tatsache, daß es in den letzten Jahren in der breiten Masse der HH in Mode gekommen ist, alle Rassen über einen Kamm scheren zu wollen. Warum zu Deibel muß man aus jedem Hund alles machen können müssen? Ein Jäger wird sich einen Jagdhund nehmen, ein VPGler einen Gebrauchshund etc.pp Alle Rassen wurden vor vielen Generationen für bestimmte Dinge/Arbeiten gezüchtet. Ich seh absolut keinen Sinn darin, dies zu negieren. Ständig werden Rassencharaktäre (sicherlich mit einzelnen Ausnahmetieren in jeder Rasse) verleugnet....wozu bitte? Keinem Springreiter würde einfallen sich einen Noriker zu nehmen, kein Distanzreiter wird sich ein Fjordpferd kaufen etc.

Es erinnert mich an meinen Ex...das schneidige Aussehen des Dobis - ja das gefiel, aber schön wäre die Gelassenheit des Rottis gewesen. Spielt es aber nicht.
Wozu bitte soll es daher gut sein eine Rassengruppe, die für ihren Beschützerinstinkt, aber auch für ihre physischen Probleme bekannt ist, auch noch in der VPG zu führen? Damit sie noch schneller verschleißen? Damit sich der Halter als was Besonderes darstellen kann? Damit Hunde verheizt werden, weil für sie Schutz eine ernste Lage darstellt und sie oft den Sinn dieses Sportes nicht erkennen können? Viele Molosserhalter haben schon so genug Probleme ihre Hunde in der Gesellschaft unauffällig zu führen, daher finde ich es absolut unnötig zukünftigen Interessenten den VPG-Floh ins Ohr zu setzen. Wenn ich mich für einen Molosser entscheide, dann nicht wegen seines imposanten Aussehens, sondern auch wegen seinem Wesen. Und das ist oft nicht leicht zu händeln.

Manche Molosser-Freunde haben dies schon sehr gut erkannt und bieten spezielle Trainingswochenenden für "ihre" Rasse an. Eben weil sich viele Halter und ihre Hunde in Hundeschulen und Vereinen nicht verstanden fühlen, oder es eben schon zu Problemen gekommen ist.
Und die vielen Notseiten sprechen auch eine sehr deutliche Sprache.

Molosser-Rassen sind nicht für Hinz und Kunz und schon garnicht für Egomanen oder Sportler - sorry wenn das jetzt hart klingt, aber die 2 Nothunde in meinem zu Hause und viele andere in meinem Bekanntenkreis haben mich da etwas rigoros gemacht. Denn wenn es in die Hose geht, dann können sich ja andere darum kümmern. Sowas wünsche ich keiner Rasse und schon garnicht den im Grunde sehr sensiblen Seelen der Molossers.
Zuletzt geändert am 18.06.2009 15:55 Uhr
Gast
+ 1
Hi, mache VPG Sport mit meinem Mali und meiner Staff-Hündin.
Ein Sportfreund von mir hat 2 Presa Canarios. Die beiden sind nicht für den Sport geeignet, für eine BH würde es reichen. Er hats aber aufgegeben, wenn dann konnten die nur über die Wehrbereiche gearbeitet werden.
Ich weiß nicht wie es bei bei anderen Hunden dieser Rasse funktioniert, aber in dem Fall ging gar nichts.
Sy Mehl
  • Begleithund
Beiträge: 1691

@michalk

..oh, welches Molosser-Forum???!!
Habe doch meine Estrelas!! ( potugies. HSH).
Bin immer auf der Suche nach Austausch!!
Jedes Lebewesen ist ein Individuum. NIEMAND kann ein Lebewesen BESITZEN.

Sy Me
Terrorteufelin
  • Forenwelpe
Beiträge: 32
+ 3
Ich denke auch, dass im VPG weiter die Gebrauchshunderassen geführt werden sollten. Ich habe ja nun viel mit Doggen in Not zu tun und möchte da wirklich nie wieder einen 85kg -Rüden zu sehen kriegen, der ganz übel in die VPG geprügelt wurde und hernach eine tickende Zeitbombe war. Wem bitte soll man einen solchen Hund noch vermitteln?
Zumal die Dogge schon eine gehörige Portion Schutztrieb mit sich bringt.
www.helft-doggen-in-not.de
AngelPhryne
  • Forenwelpe
Beiträge: 29
+ 2
Als ich stimme meiner vorschreiberin zu zum thema! Habe ja selber eine Dogge und wollte auch VPG sport betreiben! da ich aber mehr als ein blick bei manchen trainern hatte und gesehen habe wie manche hunde zum "schutz" animiert werden sollten war ich nicht mehr der meinung es machen zu müssen. Leider gibt es auch (wie überall) viele schwarze schafe die meinen alles mit gewalt rein zu bekommen und nicht mit wehr- und/oder über den Beutetrieb... Und gerade Doggen sind richtig skrubellos wenn es um ihr rudel geht. Und nicht ohne grund soll man Doggen nicht als Schutzhund tätig werden lassen. Da sie durch ihre Größe auch gerne gleich auf den Hals des "Angreifers" gehen.
Schöner sport, könnt mich auch sehr für begeistern aber sollte richtig ausgeübt werden, denn nicht jeder hund egal welcher rasse ist nicht dafür geeignet auch nicht mit gewalt!!!
Die Mitteilungsmöglichkeit des Menschen ist gewaltig, doch das meiste was er sagt, ist hohl und falsch. Die Sprache der Tiere ist begrenzt, aber was sie damit zum Ausdruck bringen, ist wichtig und nützlich.?

Carl Zuckmayer
Samtschnauze
  • Begleithund
Beiträge: 674
DANKE - Euch beiden!!!

Über den Wehrtrieb soll kein Hund gearbeitet werden. Aber bei dem Gedanken an einen 70kg-Hund auf Wehrtrieb treibt es mir die Gänsehaut über den Rücken.

Ihr und ich habt es schon beschrieben....diese Hunde beschützen Familie/Eigentum und das meinen diese Hunde ernst! Das ist kein Sport oder Spiel für sie. Diese Chraktereigenschaft im Alltag zu händeln erfordert viel mehr vom Halter, als es für den "Schutzsport zu nutzen".
Sy Mehl
  • Begleithund
Beiträge: 1691
+ 1
Molosser und "Abrichten", ...ein Widerspruch in sich!
Samtschnauze hat absolut Recht! Sensible Seelen, die seit ewigen Zeiten auf Eigenständigkeit gezühtet wurden!
Man tut sich, aber vor allem diesen Hunden keinen Gefallen mit solcher "Sportart" bzw. eigenem Ehrgeiz oder gar Geltungsbedürfnis!
Nein: wenn man Liebhaber dieser Hunde ist: bitte dann auch so sehr, dass man sich dahingehend überprüft: Will ich ihnen die richtigen Lebensbedingungen bieten? - Kann ich das überhaupt? -
Wenn ja, dann auch umsetzen und man wird wirklich sehr, sehr belohnt!!
Molosser sind Spätentwickler, auch das spricht gegen diese "Sportabsichten".
Molosser wollen verstehen, was Du warum von ihnen willst, aber forderst Du vehement, bringst Du sie in Konflikt: den sie sind auf eigene Entscheidungen ausgerichtet.
Ich habe hier einige falsch-verstandene Molosser im Einzeltraining. Sie lassen sich neu ein, aber die lange, rote Liste im Kopf, die sie über alles führen, was ihnen unlogisch ist, was sie evt. unter Zwang machen sollten ( aus Unwissenheit der Besitzer oder Ausbilder), ja die wieder ins Lot zu bringen,..dauert, ..bereit sind sie, eben weil sie hochsensibel und intelligent sind!
Echte Seelen eben, denen man eigenes Geltungsbedürfnis ersparen sollte.
Jedes Lebewesen ist ein Individuum. NIEMAND kann ein Lebewesen BESITZEN.

Sy Me
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
tomstep
tomstepOnline seit
9 Minuten
brigitte6
brigitte6Online seit
29 Minuten