Möchte ihren eigenen Welpen

melwin
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2061
+ 2
Warum sind manche Menschen nur so beratungsresistent? Meine Kollegin hat eine FB-Hündin und ihre Mutter einen FB-Rüden. Beide ohne Papiere (Eltern auch ohne Papiere).Nun möchte sie unbedingt von ihrer Hündin einen Welpen haben. Sie wollte zwar beraten werden, schlägt aber jeden gut gemeinten Rat in den Wind, obwohl ihr bekannt ist, wie risikoreich ein unkontrollierter Wurf bei dieser Rasse ist.Selbst, wenn es ein großer Wurf werden sollte, wäre es wohl nicht schlimm, denn ihre Freunde würden auch gern ein paar Welpen nehmen. Gewährleistung bei vererbten Krankheiten schreckt auch nicht ab.Es soll eben" ihr eigener Welpe" werden, koste es was es wolle und wenn es die Gesundheit der Welpen ist. Da werden wir dann bald wieder einen egoistischen Vermehrer mehr haben. Da lassen sich die Leute erst beraten, aber dann... . Sowas ärgert mich immer wieder und man kann nichts dagegen tun.
Liebe Grüße von Melwin.
Gast
+ 2
Hallo Melwin,
gewöhn dir Beratungsgespräche doch einfach ab. Selbst wenn man dich fragen sollte was du tun würdest, wollen die meisten Leute nur eine Bestätigung ihrer Meinung hören. Somit erübrigt sich eine Beratung sowieso. Aber das Schulterzucken deinerseits und die Aussage ist doch dein Hund und dein Geld bewirken vielleicht ein Nachdenken. Schont aber in jedem Fall deine Nerven. Denn ändern kannst du absolut nichts.
LG, Alidasy mit Banditen.
melwin
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2061
Ja, sollte man vielleicht tun. Aber, man möchte eben doch helfen, wenn man darum gebeten wird. Und da es mein 2. Job war und es sich im laufe der vielen Jahre rumgesprochen hat... .
Liebe Grüße von Melwin.
horselady83
  • Begleithund
Beiträge: 628
Leider gibt es gegen Dummheit und Egoismus kein Mittel!
Ich verstehe solche Leute auch nicht!
Im Bekanntenkreis habe ich auch solche "Helden". Angebliche Zwergpudeldame, völlig zickig und bissig, aber sie MUSS ja vor der Kastration einmal Welpen haben. Also der Nachbarsrüde, der angeblich auch Zwergpudel ist, jodelt da mal drüber. Gesundheitswerte? Was soll das sein? Sich vorher über Geburt, eventuelle Probleme, etc. informieren? Wozu?
Und dann werden die Welpen passend zu Weihnachten mit 6 (!!!) Wochen abgegeben. Ich hätte wohl im Strahl ko.... mögen!!!
Leider kommt man solchen Leuten nicht bei.
Und eine Freundin würde gerne ihren Rüden zum Decken zur Verfügung stellen. Auch da hilft alles reden nix... Aber die hat noch keine Hündin gefunden. Zum Glück!
PitaPata Dog tickers
Lincan
  • Begleithund
Beiträge: 1294
Horselady, wenn dir bekannt ist, dass die Welpen mit 6 Wochen abgegebne werden - warum hast du nicht das VetAmt informiert???? Bekannte informiert man sicherlich zunächst, aber mit dem deutlichen und ernst gemeinten Hinweis, dass die Meldung laufen wird. Bevor du fragst: ja, mache ich selbst, habe damit gar keine Probleme, sogar bei Kundschaft!
Nicht meine Hunde brauchen einen Maulkorb sondern ich!
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 8970
und was sollte sie einem wie Du es nennst VetAmt sagen ? Hallo , ich glaube das da Hundewelpen mit 6 Wochen (vermutlich) abgegeben werden und ...... sonst weiss ich nix ? Nur wie die Vermehrung "stattgefunden" hat ?
Ja , das sind dann Argumente die sofort Alarm auslösen , egal bei wem
"Wäre doch nur ein Bruchteil der Schäferhundbesitzer so klug wie ihre Tiere."
(Stefan Wittlin, schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut)
Lincan
  • Begleithund
Beiträge: 1294
Namen, Fakten, auch hinterher, wenn es vorher nicht geht.
Nicht meine Hunde brauchen einen Maulkorb sondern ich!
Lolobrigida
  • Halbstarker
Beiträge: 299
+ 1
Original von Lincan:

Horselady, wenn dir bekannt ist, dass die Welpen mit 6 Wochen abgegebne werden - warum hast du nicht das VetAmt informiert???? Bekannte informiert man sicherlich zunächst, aber mit dem deutlichen und ernst gemeinten Hinweis, dass die Meldung laufen wird. Bevor du fragst: ja, mache ich selbst, habe damit gar keine Probleme, sogar bei Kundschaft!


Hallo Lincan,

wieder mal eine sehr gute Antwort von Dir auf eines dieser Themen. Aber wie es immer so ist, aktiv werden sollen dann doch lieber die andern.

Also immer nach dem Motto: Wer nichts tut macht auch nichts falsch.

Das betrifft auch die Straßenverunreinigung durch Hundekot. Jeder sieht es - auch vorbildliche Hundehalter - keiner macht was. Ich trage z.B. immer zusätzliche Plastiktütchen mit mir und biete diese dann in Fällen an, wo sich der Hundehalter von seinem "Mallör" entfernen will. Das gibt zwar oft böse Blicke, aber mit dieser doch letztendlich netten Geste ist das Ansprechen höflich und gut gemeint.

Wegschauen hilft nirgends - Veränderungen im Verhalten von Menschen braucht oft viel länger als bei unseren Hunden.
Zuletzt geändert am 07.05.2014 09:28 Uhr
horselady83
  • Begleithund
Beiträge: 628
Dass die Welpen so früh abgegeben wurden, habe ich erst viel später erfahren!!! Da war es leider schon zu spät. Die Hündin wurde glücklicherweise danach auch kastriert, so dass dies NIE wieder vorkommen wird!!!
Bin kein Mensch der wegschaut, sondern handelt!
PitaPata Dog tickers
cindyzudii89
  • Halbstarker
Beiträge: 479
Ich kann deine Bekannte "verstehen" bzw ihren Gedanken nachvollziehen. Zum Teil.
Es ist für mich auch sehr reizvoll eine Hündinn wärend Schwangerschaft und Geburt zu begleiten, zu unterstützen und einfach dieses Wunder miterleben zu dürfen. Die Welpen aufwachsen zu sehen, sie zu sozialen, fröhlichen Knutschkullern erziehen etc. Nicht nur emotional wäre es eine tolle erfahrung sondern auch medizinisch! ( Möchte evt in den nächsten Jahren mein Vet-studium beginnen)
!!!!ABER!!!!
Es ist für die Hündinn eine anstrengende Zeit, es kostet Geld, Zeit und und und Das vermag man vielleicht alles hinbekommen aber das schlimmste ist für mich, wenn es soweit ist die Welpen in ein neues Zuhause zu geben. Bis zu diesem Zeitpunkt hast du alles selbst in der Hand aber danach??? Niemand kann dir eine Garantie geben, dass es den Welpen im neuen Heim gut geht!!!
Zumal es schon genügend Welpen und Hunde gibt, die ein zuhause suchen.

Wir persönlich haben lange überlegt, pro und contra ausgewertet aber es bleibt bei meiner Entscheidung: Sazou wäre eine super Mama und das darf sie auch sein, bei Kuscheltieren und uns Menschen.
Eines der Dinge, die nicht für Geld zu haben sind, ist das Schwanzwedeln eines Hundes.

Hunde haben alle Guten Eigenschaften der Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Gushti
GushtiOnline seit
5 Minuten
Gassigänger
GassigängerOnline seit
11 Minuten
Dreavoss
DreavossOnline seit
13 Minuten
habnochkeins
habnochkeinsOnline seit
18 Minuten