Mein Hund macht was er will

JenouVa
  • Forenwelpe
Beiträge: 9
Hallo ich weis einfach nicht mehr weiter mit meinem 2 Jährigen Jäck-russel er pullert ab und zu mitten in der Nacht einfach los zb aufs Bett und wenn ich ihn erwische geht er ins nächste zimmer und hebt dort wieder sein bein. Ich kann ihn bestrafen wie ich will es hilft nichts.
Beim Gassi gehen ist es nicht viel besser, er ist nur am hoch springen und schnappt mir in den ermehl wenn ich zu ihm sage hör auf macht es natürlich aber dann rennt er wie wild geworden durch die gegen und kann ihn auch nicht von der Leine lassen, er dreht durch will spielen Belt mich an wenn ich ihn rufe kommt er nicht, er rennt nur noch viel weiter weg und wenn er einen anderen Hund sieht geht er zu ihm und spielt mit ihm und dann bekomme ich ihn ewig nicht weg vom anderen Hund. Bitte gebt mir einen Rat ich weis nicht mehr weiter.

LG JenouVa
marina0211
  • Halbstarker
Beiträge: 398
Was und wie viel machst du den tagsüber so mit deinem Hund?
Hund oder Mann?-Die Frage ist doch: "Lass ich mir nur den Teppich versauen, oder gleich das ganze Leben?!"

PitaPata - Personal picturePitaPata Dog tickers
meerestaucher
  • Hundetrainer
Beiträge: 4196
hast du ihn schon als welpen bekommen? oder übernommen.

jackies sind etwas eigen , da hast du nicht die einfachste hunderasse.

was machst du denn so mit ihm? nur spazierengehen?

ich würde mal fürs erste anwenden:

nilif (nothing in life is free):
dh wenn er was von dir will, muss er was tun. z.b.beim füttern: kein freifüttern, sondern nur zu festen zeiten. er muss absitzen bevor du ihm was gibts, runterfahren und ruhig bleiben, dann gibts das futter.

dassselbe würde ich machen bevor ihr rausgeht: absitzen lassen, wenn hund ruhig ist leine ran und raus.

probier es mal draussen auch mit konzentrationsspielchen: mal ein spielzeug verstecken, ihn suchen lassen, mal leckerlie verstecken lassen.
alle jack russel besitzer die ich kenne werfen wie blöd den ball und haben ball junkies, weil sie sonst die energie nicht rauskiregen, da würd ich vorsichtig sein (ball junkie), also in massen.
wie lange geht ihr denn spazieren?

hat er einen platz zuhause? (körbchen). da würde ich ihn ab und zu reinschicken (bleib), damit er auch mal lernt ruhig zu bleiben.

zum thema herkommen: schleppleine dran. gerne auch mal das abendessen auf draussen verlegen (natürlich nur gegen training).

vielleicht erledigt sich das rumpullern in der wohnung dann auch schon. hat meiner am anfang auch gemacht, kam aus einer familie wo er nix gelernt hat. hat sich von alleine erledigt (mache auch die oben genannten sachen).
Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast

Antoine de Saint-Exupéry
Zuletzt geändert am 10.02.2013 08:47 Uhr
Susannereitel
  • Forenwelpe
Beiträge: 3
nilif habe ich ich ja noch nie gehört, aber so ist es….feste regeln, fester platz, den hund für sein futter arbeiten lassen, erwünschtes verhalten positiv besetzen, unerwünschtes ignorieren und wegdrehen,nicht beachten ect…..niemals strafen….konsequentes, ruhiges handeln und lob/belohnung im richtigen timing….wenn man es versteht bzw. versteht, wie hunde ticken, ist erziehung relativ simpel erst mal auf den boden der tatsachen zurück mit deinem hund, raus aus dem bett, runter von der couch und einen festen platz geben….füttern nur noch aus der hand, und auch dafür muss er etwas tun….macht er es nicht, gibt es nichts….äääähm - dazu müsste er aber die kommandos kennen, kennt er sie? wenn nein,dann musst du ganz von vorne anfangen….für jedes erwünschte verhalten, dass sich spontan einstellt, gibt es etwas….zb. der hund zappelt beim anleinen, also wird abgebrochen….nach ein paar minuten erneut versuchen usw., sollte er zufällig ein erwünschtes verhalten zeigen, sich setzen, sofort belohnen…genauso mit dem festen platz, der muss was ganz tolles sein und keine strafe, er muss gerne hingehen….füttern ihn dort….zeige auf den platz mit entsprechendem befehl, verstecke mal leckerli dort….oder zeig dem hund mal sein fressen, dass in deiner hand dann versteckt ist….er wird schnüffeln wollen, deine hand kratzen, zappeln, bellen, was auch immer….du machst gar nichts…..guckt er dich dann an….oder setzt sich….was auch immer dir grad wichtig ist, bekommt er etwas…so kannst du das aufbauen….dann im nächtens schritt sagst du sofort seinen namen oder guck zb., wenn er dich anschaut und er bekommt etwas….genauso mit sitz….es geht zunächst erst erst einmal um bindungsaufbau und das der hund lernt, auf dich zu achten, weil es sich lohnt…und wieso geht er zu anderen hunden und spielt mit ihnen und kommt nicht? weil du nicht interessant (genug) für deinen hund bist….und nicht wegbekommen? wer hat bei euch das sagen? so, wie ich es herauslese, dein hund….also musst du ihn in allem begrenzen und er muss erfahren, dass er alles, aber auch echt alles, nur durch dich bekommt…musst auch alles spielzeug wegräumen und nur du holst es raus und spielst und wenn ende, dann ende und du packst es wieder weg….es muss sich für deinen hund lohnen,aufmerksam zu sein, etwas zu tun, was du bestimmst, denn nur so kommt er an das, was er möchte….ich würde dir auch eine schleppleine anraten für ruckruftraining….
marina0211
  • Halbstarker
Beiträge: 398
Original von Susannereitel:

erwünschtes verhalten positiv besetzen, unerwünschtes ignorieren und wegdrehen,nicht beachten ect….

ignorieren?? jedes negative Verhalten??
Hund oder Mann?-Die Frage ist doch: "Lass ich mir nur den Teppich versauen, oder gleich das ganze Leben?!"

PitaPata - Personal picturePitaPata Dog tickers
Nele12345
  • Halbstarker
Beiträge: 408
Ich denke, bei euch gibt es ein Rangordnungsproblem. Dein Hund sieht dich nicht als Rudelführer an, sondern fühlt sich selbst als Rudelführer und darum markiert er auch in der Wohnung.
Hier gilt es ganz klar die Unterordnung/Grunderziehung komplett noch mal zu üben und zu verfestigen und dem Hund ganz klare Regeln und Grenzen mit liebevoller Konsequenz auf zu zeigen!
Alles was er richtig macht positiv bestärken, Dinge die er nicht tun soll wenn man ihn dabei erwischt, ganz klar mit einem "nein" quittieren und nicht ignorieren. Er muss erkennen können das er was falsch gemacht hat.Ignorieren sollte man sein Fehlverhalten (z.B. wenn er hingepieselt hat und man hat ihn nicht dabei erwischt) in Form von einem kommentarlosen weg wischen) denn im Nachhinein kann der Hund keinen Zusammenhang zwischen Schimpfen und pieseln herstellen.
Mach ihn abhängig von dir, Futter gibt es nur für Arbeit, z.B. Dummytraining, Unterordnungstraining etc. Und er sollte solange
er nicht hört auch nicht unterwegs von der Leine gelassen werden und Rückruf-und Dummytraining sollte an der Schleppleine geübt werden.
Beim Training nicht ärgerlich oder sauer werden wenn es nicht klappt, dann lieben mit den Übungen eine Pause machen, es ist sehr wichtig das der Rudelführer immer suverän, ruhig und ausgeglichen ist, denn wenn man selbst angespannt oder ängstlich ist überträgt es sich auf den Hund.
Das ist sehr viel Arbeit, erfordert sehr viel innere Ruhe, Gelassenheit und ganz viel liebevolle Konsequenz und Durchhaltevermögen!
Aber es lohnt sich! Man hat später einen lieben gehorsamen glücklichen ausgeglichenen Hund und die Spaziergänge und das Zusammenleben machen wieder riesig spass!
Liebe Grüße
Renate und Nele
Zuletzt geändert am 11.02.2013 10:37 Uhr
JenouVa
  • Forenwelpe
Beiträge: 9
Original von marina0211:

Was und wie viel machst du den tagsüber so mit deinem Hund?

Wenn ich erlich bin momentan zu wenig.
Im sommer war ich viel mit ihm drausen, im Garten oder bin mit ihm Fahrad gefahren aber momentan nicht wegen dem wetter und da ich lange Arbeiten bin.
JenouVa
  • Forenwelpe
Beiträge: 9
Original von meerestaucher:

>Ich habe in letztes Jahr im März bekommen weil die vorbesitzerin eine Hundealergie hat.

Er bekommt immer Abends seine Portion Futter zur selben zeit, zwischen durch bekommt er mal einen Knochen oder ich verstecke in der Wohnung leckerchen die er mal suchen mussen.
Seine neue macke ist auch seit neusten an der Wand zu nagen und die Tapete so wie den Putz ab zu knabbern.
Und einen festen platz hat er auch und da ist das nächste Problem meine Katze Pinkelt dort immer rein und dann will er sich selbstverständlich nicht mehr dort rein legen.
Zuletzt geändert am 11.02.2013 12:14 Uhr
marina0211
  • Halbstarker
Beiträge: 398
+ 2
Original von JenouVa:

Original von marina0211:

Was und wie viel machst du den tagsüber so mit deinem Hund?

Wenn ich erlich bin momentan zu wenig.
Im sommer war ich viel mit ihm drausen, im Garten oder bin mit ihm Fahrad gefahren aber momentan nicht wegen dem wetter und da ich lange Arbeiten bin.

Sei mir nicht böse, aber da sollte dich das nicht wundern. Das Wetter mag ja nicht schön sein, aber es gibt passende Kleidung für dich. Dein Hund ist jung und voller Energie, braucht Beschäftigung und Bewegung. Arbeit, ok, manchmal ist das schwierig. Aber überleg dir doch sonst, ob du nicht jemanden findest, der sich tagsüber dann um den Hund kümmert. Ich stellte dir diese Frage nämlich, weil es sich für mich mit dem hochspringen und Ärmel beißen und wie verrückt rumtoben und nicht wieder kommen (dem Hund ist schon klar, dann ist es vorbei und geht nachhause) schon so anhörte, als suche er echt Beschäftigung und Spiel mit dir.
Sachen anknabbern ist auch oftmals ein typisches Zeichen für große LANGEWEILE.
Na ja, und das dein Hund nicht auf seinen Platz möchte, wo die Katze sich dort erleichtert, kann ich auch voll verstehen. Daran solltest du auch dringend mit der Katze arbeiten
Hund oder Mann?-Die Frage ist doch: "Lass ich mir nur den Teppich versauen, oder gleich das ganze Leben?!"

PitaPata - Personal picturePitaPata Dog tickers
Gast
  • Forenwelpe
+ 4
Ich muss mich manchmal nur wundern......... Jack Russell...... wenig Zeit....... ehrlich gesagt, jetzt hast genau das bekommen.
Warum können sich HF nicht vorher über die Eigenschaften und Bedürfnisse einer Rasse ausreichend informieren und
sich ggf. im Vorfeld schon einen geeigenten Hundeplatz suchen. Sollte man keine Hundesportambitionen haben, warum in aller Welt muss es ein Jack Russel sein. Ein Powerpaket, und nur weil weil er mal in der einer Werbung so nett die
Stufen raufgelaufen ist und sich vor den Fernseher gelegt hat..... hast Du annährend eine Ahnung wieviel Zeit und Arbeit das
vom HF erfordert.

Die Prägungsphasen sind alle vorbei............ ich hoffe nur, dass er nicht im Tierheim landet.
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Marion1968
Marion1968Online seit
6 Minuten
gingergirl
gingergirlOnline seit
20 Minuten
clausschollmaier
clausschollmaierOnline seit
22 Minuten
ratti
rattiOnline seit
27 Minuten