Machmal muss Impfen sein ??

Gast
Super danke dir
Mehlemer Bürgerin
  • Alpha Hund
Beiträge: 8857
+ 1
gerne, komtm noch mehr, hier mal was anderes interessantes, suche aber noch nach was speziellem
http://www.dogspot.de/forum/thema/knoblauch-gifitg-fuer-hunde/
http://www.dogspot.de/forum/thema/hilfe-welches-zeckenmittel-ist-gut/
eines, wo auch ich meinen Senf dazu abgebe...
Claudia ohne Nino am
Zuletzt geändert am 28.01.2012 18:48 Uhr
Gast
Haha, komme mit Thread merken nicht zum lesen *gg*

Ich suche nähmlich alternativen für diese Chemiebomben. Meine Hunde vertragen diese Spoton nicht sonderlich auf der Haut.
Kann das sein weil sie weisse Hunde sind? Besonders meine Betty hat das bis zum 2. Lebensjahr überhaupt nicht vertragen, die ist aufs Frontline fast eine Woche herumgelaufen, wie wenn sie von ihrer eigenen Haut davon laufen wollte. Die Haut war dabei gerötet. Suche eine wirksame Alternative für alle drei Hunde.
caro137
  • Begleithund
Beiträge: 1681
+ 2
Staupe-Virus in Berlin

[Link editiert damit er funktioniert, Gruß Nadine, Mod]



Schöne Grüße an alle Impfgegner ....
Manchmal sind scheinbar schon ausgerottet geglaubte Krankheiten schneller wieder da, als man denkt - und dann besteht tatsächlich Lebensgefahr !
Die Auswirkungen einer meist tödlichen (!!!!) Staupe-Infektion sind absolut nicht vergleichbar mit einer Impfreaktion, die vielleicht (!!!) mal aus einem Knubbel unter der Haut und 1-2 Tagen Müdigkeit (wie bei einer leichten Erkältung) besteht.

Und je weniger Tiere geimpft sind, umso schneller und stärker kann sich so ein tödliches Virus ausbreiten!
The greatness of a nation and its moral progress can be judged by the way its animals are treated (Mahatma Gandhi)

Nur indem wir die Hunde vor gefährlichen Menschen schützen,
schützen wir die Menschen vor gefährlichen Hunden !
Zuletzt geändert am 05.01.2013 13:43 Uhr
heike.braeuer
  • Forenwelpe
Beiträge: 12

Impfung

Hallo, ich weiß nicht recht, wie ich es mit dem Impfen bei unseren 17jährigen Tibet Terrier halten soll? Ich habe schon von vielen leuten, auch in der Hundeschule gehört, dass es das Ende für ihn bedeuten könnte. Er nimmt ja auch einige Medikamente, aber wir wollen eine Woche in ein Hundehotel, wo der Immpfpass vorliegen muß. Was soll ich nun machen?
Liebe Grüße Heike mit paul und Pelle
Hallo Freunde, leider schaffe ich nicht täglich Einträge ins Gb, aber sage trotzdem Danke für Eure Freundschaft.
MaulePaule
  • Forenwelpe
Beiträge: 2
Moin,
einer meiner Hunde hat jetzt auch einen sogenannten Impfschaden. Er hat einen fürchterlichen Juckreiz und dadurch schon sein ganzes Gesicht entstellt. Es ist wirklich sehr sehr schlimm. Wir sind natürlich in Behandlung damit, aber es dauert eben seine Zeit bis das durch die Impfungen verabreichte Gift wieder aus dem Körper raus ist sofern dies überhaupt geht.
Das ist ein Grund, warum meine Hunde nicht mehr geimpft werden. Habe auch schon von verschiedenen TA und THP gehört, die das jährliche Impfen ablehnen.
LG
MartinaB
  • Forenwelpe
Beiträge: 5

Komplex fokale Epilepsie durch Impfung

Mein Monti hat bei seiner ersten Impfung einen impfschaden erlitten. Er leidet jetzt an einer komplex fokalen Epilepsie die Halluzinationen verursacht. Der arme Kerl läuft den ganzen Tag vor imaginären Fliegen weg und versucht sie zu fangen
christianeadler
  • Moderator
Beiträge: 20213
Das tut mir sehr leid für eure Hunde. Und diese Fälle sind auch sicher keine Ausnahmen. Ich halte es deswegen für enorm wichtig, einen Tierarzt zu suchen, der Impfungen nicht als lukratives Geschäft betreibt, sondern seriös abwägt und berät.

Wenn z. B. ein Hund ohne gültige Tollwutimpfung in eine Beisserei verwickelt wird, darf er sofort eingeschläfert werden. Oder ein anderes Beispiel: Fuchsstaupe tritt nach wie vor recht häufig auf und ist dann auch für Hunde ansteckend, besonders wenn das Immunsystem von jungen oder sehr alten Hunden nicht sehr abwehrstark ist.

Neben der mMn unsinnigen regelmässigen Impfung habe ich aber auch die Möglichkeit, die Risikofaktoren abzuwägen und den jeweiligen Titer bestimmen zu lassen. Der war z. B. bei meiner älteren Hündin mit einer fünf Jahre alten Staupeimpfung noch völlig okay, Impfung unnötig.

Ich habe hier zwei Links eingestellt, in denen Impfungen kritisch beleuchtet werden

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/impfungen-tiere-ia.html

http://www.heiltierarzt.de/hunde-impfen/neue-impfpraxis-hundewelpen-schutzimpfungen.htm
Tierhalter.... was für ein Wort? Aber leider trifft dies oft zu.... ein Mensch der das Tier davon ab-hält frei zu sein (Stefan Wittlin)
Ilko 1
  • Forenwelpe
Beiträge: 94
Hi MartinaB,

das ist eine traurige Geschichte - armer kleiner Kerl!


Keiner meiner TÄ rät zum tournusmässigen Impfen. Wie oft und was man impft, ist von vielen Faktoren abhängig.

Meine Hunde nehmen/nahmen regelmässig an Hundeveranstaltungen teil, wo stets eine gültige Tollwutimpfung verlangt wird.
Wir arbeiten viel in Wald- und Flur mit den Hunden, dafür macht ein aktive Tollwutimpfung ebenfalls Sinn.
Welche Follgen es für ein ungeimpftes Tier hat, wenn in seiner näheren Umgebung ein tollwütiges Wildtier o.a. gefunden wird - weiß jeder Tierhalter.

Die Tollwutimpfung halte ich für sehr wichtig!

Alle anderen Impfungen je nach Titer.

Viele Grüße

Angleika & Vierbeiner






Alle anderen Impfungen werden nach Titer-Kontrollen aufgefrischt.
"Wer immer gesagt hat, man könne Glück nicht kaufen .... hat vergessen, dass es Hundebabies gibt." Gene Hill
kollie
  • Forenwelpe
Beiträge: 4
Also unser Hund ist gegen Tollwut und eine Art Schweinegrippe geimpft. Einfach sinnvoll weil wir viel im Wald und so unterwegs sind. Ansonsten nur Wurmkur und gut ist.

Unsere TÄ berät auch, und fragt nach. Aber er rät nicht zu gewissen Impfungen nach dem Motto, das muss sein
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Feuerwolf
FeuerwolfOnline seit
6 Minuten