Machmal muss Impfen sein ??

Gast

Impfungen

Ohne Impfung geht für mich gar nicht, allerdings wäge ich sehr genau gegen was und bis zu welchem Alter ich impfen lasse. Mit erreichen des 10 Lebensjahres werden sie nicht mehr geimpft, es sei denn es ist ein Auslandsurlaub geplant.

Borreliose habe und werde ich nie impfen lassen. Einmal ist sie einer der mit häufigsten Auslöser von Autoimmunerkrankungen, zweitens wird mittlerweile davon ausgegangen, dass die meisten unserer Hunde sowieso Antikörper entwickelt haben und drittens wirkt sie immer noch nur gegen den hier am seltensten auftretenden Erregerstamm.
Auf Zwingerhusten würde ich gerne verzichten, leider verwenden aber die meisten Tierärzte nur einen Kombi-Impfstoff incl. Zwingerhusten.

Die Impfung gegen Leptospirose ist so wie die meisten Tierärzte impfen eh voll umsonst, wenn man einmal jährlich und noch dazu im Herbst dagegen impft. Leptospiren sind nämlich in der kalten Jahreszeit nicht aktiv und die Impfung hält bekannterweise nur ein halbes Jahr. Folglich besser also zum Ende des Winters impfen.

Grüße
Susanne
Zuletzt geändert am 27.01.2012 07:45 Uhr
Gast
Hallo Susanne,
Ja die Impfungen gegen Parvo und Staupe ist mir schon klar, schon wegen der Auslandshunde, wo diese Krankheiten eingeschleppt werden.

Meine Hunde hatte ich zwar schon als Erwachsener bekommen, geimpft, gechippt mit EU Ausweis, habe aber trotzdem neben einem grossen Blutbild (nein nicht nochmal impfen lassen *g*) einen Antikörpertest auf Parvo und Staupe machen lassen. Kostet zwar auch aber das war mir lieber als nochmal dieses Gift spritzen zu lassen.
Ich meine bei den Puppyimpfungen diese anderen für den kleinen Körper schwer belastenden 8 Impfungen, die wie du selber schreibst ja nur kurze Wirkung haben, das weiss ich auch, nicht mal ein halbes Jahr.
Eine meiner Hunde hat daher auch nur mehr die Tollwutimpfung und das auch nur 1x.
Eine vollständige Grundimmunisierung sollte schon sein. Leider werden aber auch schon bereits kranke Hunde geimpft ohne wenn und aber und nicht nur im Ausland, habe es selber erlebt bei meiner ersten Hündin...
Gast
Acht Puppyimpfungen ? Das kenne ich so nicht !
Gast
Ich denke, dass das gemacht wird um den HH vorzugaukeln, dass der Welpe eh gesund ist und nichts mehr passieren kann.
Die überraschung folgt dann bei Fuss.
Wie dem auch sei, ich vergifte meine Hunde sicher nicht, nur das TA gut leben kann.
Wie ich meine Julia bekommen habe und ich wegen durchchecken beim TA war, hat der automatisch (weil Auslandshund) schon eine Spritze aufgezogen bei einem vollständig frisch geimpfen Hund!!!!
Wie ich gefragt habe, was er da macht, hat er gesagt: "sicher ist sicher, wer weiss ob der Hund wirklich geimpft ist und es schadet ja nicht" - von wegen....
Naja, meine Antwort kannst dir ja denken, hab gesagt er soll sich selber impfen damit. und bin gegangen.
Gast
Also meine Welpen werden einmal 5-fach in der 8.Lebenswoche geimpft und dann noch einmal 4 Wochen 6-fach incl. Tollwut.

Wärst Du so nett und mir bitte einmal schreiben wie dieses 8 mal Impfen ausschaut ?
Zuletzt geändert am 27.01.2012 09:14 Uhr
Gast
Ich habe nicht geschrieben dass Puppyimfungen eine nur kurze Wirkungsdauer haben !

Meine Ausführungen zum Thema Borreliose-und Leptoimfung bezogen sich auf den ganz normalen Impfstoff für jeden Hund.

Davon abgesehen werden meine Welpen mit dem gleichen Impfstoff geimpft wie die großen Hunde.

Susanne
Gast
Keine Ahnung wie die 8er Impfung ausschaut, bin ja kein TA und ich höre es ja auch nur von Welpenbesitzern. Ich selber habe ja keine Welpen, hatte nur früher einen einzigen.

Ich denke, da sind die Impfungen und zwar die ganze Grundimmunisierung vom Welpen zusammen gemeint. Anders kann ich mir das nicht vorstellen.
Es kommt mir trotzdem zu belastend für den kleinen Wurm vor, wenn in so kurzer Zeit soviel hintereinander gespritzt wird?
Gast
Dieses Impfschema macht Sinn und ich persönlich halte es auch für gut, aich wenn ich die sogenannte Puppyimpfung nicht mache lasse. Da es sehr umstritten ist ob diese auch anschlägt, da in der Regel noch genügend maternale Abwehrkörper vorhanden sind.

vet-doktor-Thema: erste Impfung


Kopiert von Vet.-Doktor:
Die erste Impfung, oft auch als sog. Puppy-Impfung bekannt, kann bei entsprechendem Infektionsdruck bereits ab der sechsten Woche erfolgen. Vor Vollendung der achten Lebenswoche sollten die Welpen jedoch in jedem Falle gegen Staupe, Hepatitis (HCC), Leptospirose und Parvovirose geimpft sein. Viele Tierärzte empfehlen das getrennte Impfen gegen Staupe und Parvovirose, um das Immunsystem des Welpen nicht zu überfordern bzw. eine möglichst gute Immunantwort (Antikörperbildung) zu erhalten.

Wegen der möglicherweise noch vorhandenen mütterlichen Antikörper und um das Immunsystem zu “erinnern” (Grundimmunisierung), sind mehrere Wieder- holungsimpfungen im Abstand von 3-4 Wochen unerlässlich.

Abhängig vom Infektionsdruck dem die Welpen ausgesetzt sind, kann dieses Schema von Fall zu Fall unterschiedlich sein. Besprechen Sie das individuelle Impfschema für Ihren Wurf mit Ihrem Tierarzt.
Zuletzt geändert am 27.01.2012 09:32 Uhr
Gast
Original von Susanne Martin:

Also meine Welpen werden einmal 5-fach (Staupe, Hepatitis, Lepto, Parvo und Zwingerhusten) in der 8.Lebenswoche geimpft und dann noch einmal 4 Wochen 6-fach incl. Tollwut.

War falsch, früher wurden sie so geimpft, nun folgen nach diesen beiden Impfungen noch zwei , einmal nach vier Wochen und dann noch eine im Alter von einem halben Jahr.


Die Erläuterungen meiner absolut idealistisch arbeitenden Tierärztin zu diesem Impfschema waren bzw. sind mir absolut einleuchtend.
Zuletzt geändert am 27.01.2012 09:37 Uhr
Gast
Entwurmung und Entflohung sind das Um und Auf schon bei werdenden Muttertieren, das ist natürlich umungänglich.
Bei Infektionsdruck leuchtet mir auch eine Impfung bei noch sehr jungen Tieren ein.Erhöhter Infektionsdruck
Kommt natürlich meistens in Heimen und Rudelhaltungen vor oder bei Hunden, die in Gruppen und im Dreck leben müssen.
Das muss man dann von Fall zu Fall abwägen.
Meinen damaligen Welpen liess ich vor dem 4 Lebensmonat überhaupt nicht impfen. Damals war auch noch nichts mit Importen vom Ausland und der Hund war gesund.
Trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass bei einem schon geschwächten und verlausten Auslandswelpen überhaupt eine Impfung greifen kann. Ich denke dass da eher das Gegenteil der Fall ist und krankheiten durch diese Impfungen erst recht ausbrechen...
Zuletzt geändert am 27.01.2012 09:45 Uhr
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
animalparadies
animalparadiesOnline seit
29 Minuten
Elvis07
Elvis07Online seit
38 Minuten
Feuerwolf
FeuerwolfOnline seit
39 Minuten
Gastonbärchen
GastonbärchenOnline seit
45 Minuten