Machmal muss Impfen sein ??

pets-friend
  • Forenwelpe
Beiträge: 8
+ 2
Manchmal muss das Impfen sein!
Mögliche schwerwiegende Reaktionen/Folgeschäden nach Impfungen:
Chronische Abwehrschwäche mit Infektanfälligkeit
Enzephalopathie = Gehirnerkrankung (Hierbei handelt es sich um ein durch die Impfung ausgelöstes Hirnödem
Die Enzephalopathie wird häufig übersehen, da sie nicht immer mit starken Symptomen verbunden ist.
Autoimmunkrankheiten
Auslösung von Allergien, wie Asthma, Hautallergien, Heuschnupfen, Lebensmittelallergien...
Krampfanfälle, Epilepsie, Autismus, Schlafsucht, Schlafumkehr
Wesensveränderung, Verhaltensauffälligkeiten, schwere Erziehbarkeit, Apathien (Gleichgültigkeit und Lustlosigkeit)
Diabetes ,Multiple Sklerose
Impfschaden muss nicht sein!

Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, daß Menchen nicht denken.

Zu diesem Thema gibt es ausführliche, weitergehende Infos z.B. im Buch von Fr. Dr. Ziegler: Hunde würden länger leben...
(Schwarbuch Tierarzt)
Doggeodin
  • Forenwelpe
Beiträge: 13
Original von pets-friend:

Manchmal muss das Impfen sein!
Mögliche schwerwiegende Reaktionen/Folgeschäden nach Impfungen:
Chronische Abwehrschwäche mit Infektanfälligkeit
Enzephalopathie = Gehirnerkrankung (Hierbei handelt es sich um ein durch die Impfung ausgelöstes Hirnödem
Die Enzephalopathie wird häufig übersehen, da sie nicht immer mit starken Symptomen verbunden ist.
Autoimmunkrankheiten
Auslösung von Allergien, wie Asthma, Hautallergien, Heuschnupfen, Lebensmittelallergien...
Krampfanfälle, Epilepsie, Autismus, Schlafsucht, Schlafumkehr
Wesensveränderung, Verhaltensauffälligkeiten, schwere Erziehbarkeit, Apathien (Gleichgültigkeit und Lustlosigkeit)
Diabetes ,Multiple Sklerose
Impfschaden muss nicht sein!

Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, daß Menchen nicht denken.

Zu diesem Thema gibt es ausführliche, weitergehende Infos z.B. im Buch von Fr. Dr. Ziegler: Hunde würden länger leben...
(Schwarbuch Tierarzt)



Dieses Buch sollte sich jeder Tierbesitzer zu Herzen nehmen ,denn schon lang werden die Tiere wohlwissentlich falsch weiter behandelt > nur um seinen kundenstamm zu behalten. Leider gibt es noch zu wenige Tierärzte die umdenken und zum wohle des tieres handeln und nicht zu gunsten ihres Geldbeutels,diese erfahrungen mußten wir leider auch mit unserem Hund machen bei mehreren Tierärzten
_Tyson
  • Forenwelpe
Beiträge: 21
Original von pets-friend:

Manchmal muss das Impfen sein!
Mögliche schwerwiegende Reaktionen/Folgeschäden nach Impfungen:
Chronische Abwehrschwäche mit Infektanfälligkeit
Enzephalopathie = Gehirnerkrankung (Hierbei handelt es sich um ein durch die Impfung ausgelöstes Hirnödem
Die Enzephalopathie wird häufig übersehen, da sie nicht immer mit starken Symptomen verbunden ist.
Autoimmunkrankheiten
Auslösung von Allergien, wie Asthma, Hautallergien, Heuschnupfen, Lebensmittelallergien...
Krampfanfälle, Epilepsie, Autismus, Schlafsucht, Schlafumkehr
Wesensveränderung, Verhaltensauffälligkeiten, schwere Erziehbarkeit, Apathien (Gleichgültigkeit und Lustlosigkeit)
Diabetes ,Multiple Sklerose
Impfschaden muss nicht sein!

Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, daß Menchen nicht denken.

Zu diesem Thema gibt es ausführliche, weitergehende Infos z.B. im Buch von Fr. Dr. Ziegler: Hunde würden länger leben...
(Schwarbuch Tierarzt)

Ich habe mir das Buch auch bestellt und freue mich schon auf die Post.

Ich finde es einfach nur lächerlich, wenn Menschen ihre Hunde jedes Jahr pünktlichen am selben Tag impfen und meinen sie würden ihren Tieren etwas gutes tun....

Ich selbst impfe meinen Hund auch nur wenn es sein muss z.B. Tierpension, da ich bisher keine andere Möglichkeit hatte meinen Hund unterzubringen.
Isi-Ari
  • Forenwelpe
Beiträge: 77
Hallo,

ich habe auch das Glück, dass mir meine TÄ von weiteren Impfungen abgeraten hat. Ari wurde als Welpe "ganz normal" geimpft und ein Jahr später waren wir wegen einer anderen Sache beim TA und da sagte sie mir, dass sie ihn nicht impfen würde/möchte.

Seit dem hab ich noch ein bißchen mehr Vertrauen. *Daumen hoch*

Viele Grüße

Nicole
Nisha
  • Forenwelpe
Beiträge: 1
So einen tollen TA habe ich leider noch nicht kennen gelernt.
Ich habe mich schon oft mit Tierärzten angelegt bei dem Thema.
Letztlich wird man als Laie gern verhöhnt, wenn man seinen Tieren die Impfungen ersparen will.
Und das selbst bei einem 9 jährigen Schäferhund, um dessen Leben ich einst sehr gekämpft habe.
Seine ehemalige Immunschwäche hatte zur Folge, dasser jegliche Infektionskrankheiten anzog und das im 14 Tage Takt.
Hätte ich nur den Ärzten vertraut, wäre er damals jämmerlich verreckt.
So lebt er immernoch und erfreut sich bester Gesundheit.
Leni
  • Hundetrainer
Beiträge: 4649
Original von _Tyson:



Ich habe mir das Buch auch bestellt und freue mich schon auf die Post.

Ich finde es einfach nur lächerlich, wenn Menschen ihre Hunde jedes Jahr pünktlichen am selben Tag impfen und meinen sie würden ihren Tieren etwas gutes tun....

Ich selbst impfe meinen Hund auch nur wenn es sein muss z.B. Tierpension, da ich bisher keine andere Möglichkeit hatte meinen Hund unterzubringen.

________________________________________________________________________________________________

Huhuu
Ich habe das hier gerade zufällig entdeckt und habe sofort an uns gedacht.

Kurz zu uns:

Dana ist 3 Jahre alt und wird im November 4 Jahre.
Im April hätte sie wieder geimpft werden müssen, das steht ja immer im Impfpass: ImpfungXY gültig bis ...

Ich bekam auch eine Erinnerungspostkarte, wollte es aber erstmal für ein paar Wochen verschieben, weil es finanziell einfach nicht drin lag.
Danach ist es einfach mehr oder weniger in Vergessenheit geraten.
Jetzt ist es ja schon vier Monate her, und ich weiß nicht so recht, ob ich sie noch impfen lassen soll oder nicht.

Wie ich hier lese, machen das ja auch nicht alle.
Dana ist topfit und war eigentlich noch nie so wirklich krank.

Aber das ist ja -denke ich- wie mit den Wurmkuren. Die einen machen sie alle 3 Monate, die anderen nur wenn wirklich ein Wurmbefall da ist.

Wie macht ihr das?
Haltet ihr die Daten im Impfpass ein oder lasst ihr euren Hund nicht mehr impfen?

Danke schonmal für Antworten
Zuletzt geändert am 19.08.2011 23:32 Uhr
loona3282
  • Forenwelpe
Beiträge: 96
+ 4
Original von Leni:
Wie macht ihr das?
Haltet ihr die Daten im Impfpass ein oder lasst ihr euren Hund nicht mehr impfen?

Danke schonmal für Antworten

Hallo Leni,

unsere Hündin Schnuffi ist in den letzten Jahren (seit 2009) aufgrund ihrer Leishmanioseerkrankung gar nicht geimpft worden. Leishmanoiseinfizierte Hunde sind recht heikel zu impfen, da Belastungen des Immunsystems einen neuen Leishmanoiseschub auslösen könnten. Vor einiger Zeit haben wir ihre Organwerte und den aktuellen Leishmanientiter bestimmen lassen - alle Werte sehr gut, die Leishmanien in ihrem Blut liegen mittlerweile sogar unter der Nachweisgrenze. Eine große Freude! Unsere TA sprach daraufhin das Thema Impfen an, ich stand dem zunächst wie bisher eher ablehnend gegenüber, um ihren Körper weiterhin möglichst wenig zu belasten. Nach einiger Diskussion haben wir uns schließlich doch dafür entschieden, da die Infektion mit einigen Krankheiten, z.B. Leptospirose, Parvovirose, Hepatitis, für den Hund eine größere Belastung darstellen würde als die Impfung dagegen es tut. Dieses Argument hat mich überzeugt. Sicher kann man argumentieren, wie hoch die Wahrscheinlichkeit sein mag, dass unser Hund sich mit solchen Krankheiten ansteckt (so ist das Tollwutrisiko afaik heute deutlich geringer als vor 10, 15 Jahren), aber man weiß es eben nie... Und ich möchte Schnuffi diese Krankheiten gern ersparen (und mir bei Einreise ins Ausland an der Grenze wg. fehlender Impfungen abgewiesen zu werden und den Urlaub vergessen zu können^^). Und siehe da - sie hat die Impfungen erstmal gut vertragen, kein Anstieg des Leishmanientiters zu verzeichnen, auch keine anderen Impfempfindlichkeiten zu beobachten.
Mittlerweile ist es ja auch möglich, z. B. bei zu Impfreaktionen neigenden Hunden homöopathisch dagegen zu wirken, Kombinationsimpfungen auf mehrere Einzelimpfungen über einen längeren Zeitraum zu strecken etc. und so den Organismus des Hundes etwas zu schonen. Auch mehrjährig wirkende Impfungen gibt es z.B. für Tollwut, so dass nicht jedes Jahr erneut geimpft werden muss.
Langer Rede kurzer Sinn: Wenn Du gelegentlich mit Hund ins Ausland reist, Dein Hund viel Kontakt zu anderen Hunden oder Wildtieren hat, diese frisst etc., würde ich persönlich an Deiner Stelle den Impfschutz aufrecht erhalten, da m.E. ggf. die Belastungen einer Erkrankung die einer Impfung übersteigen. Ob man immer pünktlich zum Ablauf des Gültigkeitszeitraums impfen sollte oder sich damit auch ein paar Wochen oder sogar Monate Zeit lassen kann, weiß ich nicht. Könnte Dir wohl ein TA beantworten. Aber das mit dem Impfen ist wohl eine der Glaubensfragen unter Hundebesitzern und jeder findet da seinen eigenen Weg.

Just my 2 cents,
Rike
Zuletzt geändert am 20.08.2011 00:47 Uhr
Laika 2010
  • Forenwelpe
Beiträge: 47

Impfung

Hallo
Meine Laika ist 1 Jahr und drei Monate und sie bekommt jetzt im September ihre zweite 5 fach Impfung. Ich halte mich an den Impfpass.
Aber bevor sie die Impfung bekommt macht mein TA einen komplettcheck. Auge , Ohren , Zähne , Herz , Lunge , Lymphdrüsen usw. Und eine Stunde vor der Impfung bekommt sie 5 Globolie und eine Stunde nach der Impfung auch 5 Globolie.
LG Jenny
Laika 2010
  • Forenwelpe
Beiträge: 47

Impfung

Wenn du auf deine Seite gehst da steht rechts von Merial warum impfen so wichtig ist.
pets-friend
  • Forenwelpe
Beiträge: 8
Original von Laika 2010:

Wenn du auf deine Seite gehst da steht rechts von Merial warum impfen so wichtig ist.

Hier ein Original Zitat der Firma Merial :

"MERIAL ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Tierarzneimittelindustrie. Wir werden diese Position aufrechterhalten..."

Du weisst schon, das die Pharmamultis NICHT die Gesundheit Deines Tiers interessiert, sondern lediglich ihr Profit.
Also Augen auf und Verstand einsetzen, wenn im Impfpass auf einmal steht du sollst von einer Brücke springen, dann machst Du das doch auch nicht. (nur weil es dort steht !)

Solange Menschen denken, das Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, warum Menschen nicht denken !

Ach ja, Du kannst dich ja mal mit dem Thema " Adjuvantien bei Impfstoffen und deren Zusammenhang mit Entstehung von bösartigen Impfsarkomen (Krebs an der Impfstelle) beschäftigen.....
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
vivianleng
vivianlengOnline seit
17 Minuten
tamina
taminaOnline seit
18 Minuten
vrodhorst
vrodhorstOnline seit
87 Minuten