Ist Hund wirklich gleich Hund?

Eleonore
  • Begleithund
Beiträge: 674
Hallo alle miteinander.

In einem anderen Thread wurde die These aufgestellt : Hund ist Hund, also alle Hunde sind gleich.

Meine Fragen:
STIMMT DIESE AUSSAGE? Sind Hunde, egal welche Rasse oder Mix wirklich gleich im Verhalten?

Gibt es Unterschiede in den Möglichkeiten der Erziehung? Müssen Besonderheiten berücksichtigt werden?

Können zuchtbedingte Anlagen eines Hundes einfach unterdrückt werden?

Ist die Erziehung Größen- oder Rasseabhängig? Muss ein großer Hund besser erzogen sein als ein Kleiner?

Würde mich freuen, viele Meinungen und Erfahrungen zum Thema zu lesen und hoffe auf rege Beteiligung

VlG, Eleonore
melwin
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2061
Original von Eleonore:

Hallo alle miteinander.

In einem anderen Thread wurde die These aufgestellt : Hund ist Hund, also alle Hunde sind gleich.


Da ist mir wohl etwas entgangen? In welchen Thread wurde denn so etwas behauptet und wer hatte denn so etwas behauptet? Der jenige hatte wohl noch nie einen Hund oder eben nur den einen und hatte es verpasst, sich mal etwas Grundwissen über Hunde anzueignen. Na ja, für Anfänger in der Hundehaltung eine wichtige Frage VOR dem Kauf.


Meine Fragen:
STIMMT DIESE AUSSAGE? Sind Hunde, egal welche Rasse oder Mix wirklich gleich im Verhalten?

Natürlich nicht. Jede Rasse, ja sogar jeder einzelne Hund hat seine ganz speziellen Eigenschaften.


Gibt es Unterschiede in den Möglichkeiten der Erziehung? Müssen Besonderheiten berücksichtigt werden?



Natürlich muss man dass tun. Ein Pudel erzieht sich fast von selbst (vereinfacht gesagt, muss natürlich auch erzogen werden), wärend der Bullterrier ständig von der Notwendigkeit der Erziehung und Ausbildung überzeugt werden möchte. Kadavergehorsam oder zu viel Strenge in der Erziehung ist für ihn Gift. Da würde er zu machen. Nur mal so als Beispiel.


Können zuchtbedingte Anlagen eines Hundes einfach unterdrückt werden?


Leider versucht man es immer wieder. Anstatt sich einen Hund zu kaufen, der zum Besitzer und seiner Umwelt passt, kaufen viele nur nach dem Aussehen und der Mode. Da kauft man sich einen Jagdhund aus Leistungszucht, obwohl das Jagen unerwünscht ist und macht dann ein halbes Hundeleben lang ein "Antijagdtraining" . Man kauft sich einen Wachhund und arbeitet ein Leben lang gegen den Wach- und Schutztrieb. Dass könnte man jetzt unendlich weiter führen.


Ist die Erziehung Größen- oder Rasseabhängig? Muss ein großer Hund besser erzogen sein als ein Kleiner?


Erzogen werden müssen alle, sonst wachsen einem seine Hunde schnell über den Kopf. Dann ist man bald nicht mehr Herr im Haus. Ich habe schon viele Besitzer gesehen, die von ihren Zwergen an die Wand gestellt wurden und sich in ihrer eigenen Wohnung nicht mehr frei bewegen durften. Bei großen Hunden kann dass dann sehr schnell gefährlich werden. Egal ob groß oder klein, ein unerzogener Hund kann auch für seine Umwelt sehr schnell zur Gefahr werden.


Würde mich freuen, viele Meinungen und Erfahrungen zum Thema zu lesen und hoffe auf rege Beteiligung

VlG, Eleonore
Liebe Grüße von Melwin.
trixi11
  • Begleithund
Beiträge: 1222
Original von Eleonore:

Hallo alle miteinander.

In einem anderen Thread wurde die These aufgestellt : Hund ist Hund, also alle Hunde sind gleich.


Meine Fragen:
STIMMT DIESE AUSSAGE? Sind Hunde, egal welche Rasse oder Mix wirklich gleich im Verhalten?

Nein, das stimmt so nicht.
Die Behauptung, "alle Hunde sind gleich im Verhalten" kommt jetzt von dir persönlich und wurde "verdreht" bzw. missverstanden oder wenn man will, wurde es nun so voin dir ausgedrückt, was aber die Aussage im anderen Thread völlig entstellt.

Aber um dir hier Antwort zu geben: In erster Linie ist ein Hund ein Hund, bevor überhaupt eine Rasse- oder Wesenseigenschaft berücksichtig werden muss


Gibt es Unterschiede in den Möglichkeiten der Erziehung? Müssen Besonderheiten berücksichtigt werden?

Die Frage beantwortet sich von selbst, wenn du mal einen Mischling gehabt hast.
Ein Hund ist immer indivudell, danach "erzieht" man ihn. Das hat noch immer gar nichts mit "Rasse" zu tun.


Können zuchtbedingte Anlagen eines Hundes einfach unterdrückt werden?

Nein, sie werden umgelenkt und nicht unterdrückt!
Und manche, ich sage jetzt extra "Eigenschaften von Hunden/Rasse", können nicht umgelenkt werden, wie ein natürliches Schutzverhalten beim Hovi oder bei einem HSH (und deren Mixe) oder die "Sturheit" eines Dackels oder Beagles (und deren Mixe)

Was jetzt aber nicht heißt, das andere Hunde, egal welcher Rasse, nicht trotzdem diese Eigenschaften haben können.


Ist die Erziehung Größen- oder Rasseabhängig? Muss ein großer Hund besser erzogen sein als ein Kleiner?

Dieses "Ausspielen" der verschiedenen Rasse und Mixe geht hier nicht auf, denn Erziehung ist Erziehung!
Nur das Werte-Maß der Erziehung obliegt dem Halter bzw. auch der Umgebung und dass alleine macht den Unterschied aus
Die Aussage/Behauptung im anderen Thread lautete aber ganz anders....



Würde mich freuen, viele Meinungen und Erfahrungen zum Thema zu lesen und hoffe auf rege Beteiligung

Wer mal eine Mix gehabt hat, weiß am Anfang noch nichts von seinen Eigenschaften, auch bei Rassehunden kommt nicht jede "Rasseeigenschaft" gleich "heftig" hervor. Eben, der beühmte Jagdhund, der lieber auf dem Sofa hangelt, statt viel zu laufen.....

Ich finde es schade, dass du diese Fragen hier überhaupt stellst, bzw. stellen "musst", bzw. im anderen Thread dem Thema scheinbar nicht folgen konntest, und es dadurch immer wieder zu unschönen "Aussagen" zwischen dir und dem "Gegner" kommt
Feuerwolf
  • Begleithund
Beiträge: 915
Ich habe gearde einen Komi in dem Tread "Kynologischer Hund" geschrieben......er würde aber auch sehr gut zu diesem Thema passen....Lach....eigentlich noch viel besser....

Ich dine man kann nicht sagten " Der Hund per se macht es so oder so" oder "Die Hunde machen alle......." oder "Ein Hund will immer....."

Vielleicht liegt meine Meinung aber auch daran, dass ich vielleicht "etwas andere" Hunde habe als "Normalo" und das Verhalten von HSH doch etwas ganz anders ist als der größere Rest von Hunden in Deutschland. Wobei HSHH (.....griiiins......jetzt bin ich mal dran mit den dooooofen Abkürzungen.....breitgins), also Herdenschutzhundhalter, meine Beschreibungen von bes. Anouk nicht als seltsam oder gar im Reich der Sagen und Mythen angesiedelt ansehen, sondern durchaus als normales Verhalten.....nur eben für einen HSH...

Bei einem Hund mit überhöhtem Jagdtrieb, außer einem jagdlich geführten, muss ich wohl gegensteuern. Bei einem Hund, der aber überhaupt keine jagdlichen Ambitionen hat, kann ich mir dieses Übugungen und Gegensteuern sparen.

Bestimmte Veranlagungen beim Hund sind mit Sicherheit rassebedingt, d.h. angezüchtet oder selektiert worden. Aber auch hier bestätigen immer die Ausnahmen die Regel. Auch sollte passender Weise auf die Persönlichkeit eines Hundes zudem noch eingegangn werden. Denn die ist ja auch innerhalb einer Rasse unterschiedlich. . Dann gibt es auch noch geschlechtsspezifische Unterschiede, die ja auch nicht unbedingt unbedeutend sein können....lach.....

Ich glaube, dass es allen Hunden nur gemeinsam ist, wenn sie mit dem Menschen zusammen leben in einem Haus, dass der Mensch das Futter bringt, für ein weiches Körbchen innerhalb des Hauses sorgt, der Wassernapf immer gefüllt ist und es ihm ermöglicht wird sich zu lösen........ ......mehr aber auch nicht....

Denn nicht nur die Individualität des Hundes spricht gegen ein Pauschalieren, sondern auch das, was in einer Gegend als "normal" angesehen wird. Was in der Stadt "normal" ist, ist auf dem Dorfe "komisch" und umgekehrt. Ebenfalls gibt es in Deutschland Normalitäten, die aber in anderen Ländern alles andere nur nicht normal sind .

Jeder Mensch möchte z.B., wenn er zum Arzt geht, dass dort individuell auf seine Beschwerden, Befindlichkeiten und Bedüfnisse eingegangen wird.....oder......? Wieso kann derselbe Mensch dies nicht auch dem Hund zugestehen?

Denn dann sollte er in meinen Augen sich doch lieber den Porzellanhund zulegen........dann musss kein Hund und kein Mensch darunter leiden.
Feuerwolf
  • Begleithund
Beiträge: 915

@Trixie11

Ich finde es ausgesprochen klasse, dass Eleonore hier diese Frage so gestellt und den Tread eröffnet hat.

Es hat vielleicht gar nix mit Dir zu tun, sondern vielleicht mit mir, da ich mich immer gegen Pauschalierungen wehre? Vielleicht fühlst Du Dich nur angegriffen und wirst es gar nicht? Könnte ja auch sein......oder........

Es kommt jedenfalls sehr oft vor, dass ganz sakrisch pauschaliert wird......seufz....und zwar bei fast jedem Thema......leider.....und zwar durchaus nicht nur von ein oder zwei Personen..... .....von einem bzw. seinem Hund auf andere Hunde zu schließen kann ganz gehörig daneben gehen, egal ob Rassehund oder Mix , aus dem Tierheim, von einem "Unfall" von Hund und Hündin, Rassehochzucht oder Familienzucht.
trixi11
  • Begleithund
Beiträge: 1222
Original von Feuerwolf:

Ich finde es ausgesprochen klasse, dass Eleonore hier diese Frage so gestellt und den Tread eröffnet hat.

Es hat vielleicht gar nix mit Dir zu tun, sondern vielleicht mit mir, da ich mich immer gegen Pauschalierungen wehre? Vielleicht fühlst Du Dich nur angegriffen und wirst es gar nicht? Könnte ja auch sein......oder........

Es kommt jedenfalls sehr oft vor, dass ganz sakrisch pauschaliert wird......seufz....und zwar bei fast jedem Thema......leider.....und zwar durchaus nicht nur von ein oder zwei Personen..... .....von einem bzw. seinem Hund auf andere Hunde zu schließen kann ganz gehörig daneben gehen, egal ob Rassehund oder Mix , aus dem Tierheim, von einem "Unfall" von Hund und Hündin, Rassehochzucht oder Familienzucht.

Finde ich jetzt nett von dir, dass du dies geschrieben hast (wirklich!)
Aber es ging hier gar nicht um mich, es ging um die Aussage im anderen Thread, die Meerestaucher gemacht hatte, die hier aber total verdreht wurde...und dort gab es dann auch wieder, hmm, ich sage mal "wüste" Aussagen (mal nett ausgedrückt) deswegen, dass muss eigentlich gar nicht sein und hält andere user wieder vom Fragen/Berichten und diskutieren hier im Forum ab. Statt auch mal nachzufragen, wenn man etwas nicht richtig verstanden hat...

Wer will sich denn schon gleich am Anfang oder als Neuling in einem Forum "an die Kehle fassen lassen" oder in der Luft zerissen werden, nur weil er eine andere Meinung oder Erfahrungen hat? Die user, die schon länger hier sind, schreiben ja schon nur noch selten....

Allerdings finde ich, wenn jemand immer wieder betonen "muss", dass er bereits seit "X-Jahren" Hunde hat und immer aus seiner "Praxis aus dem Hundeleben" (Leben mit seinen Hunden) berichtet, sollte doch wissen, dass Hunde individuell verschieden sind - und dabei die Rasse, oder die Eigenschaften einer Rasse, zunächst überhaupt noch keine Rolle spielt.


Aber ich bin jetzt schon wieder raus aus dem Thema, weil ich zwar Lust auf eine Diskussion hätte, aber mich wegen meiner Aussagen nicht angehen lassen möchte, obwohl es in einem Forum eigentlich doch um einen Meinungs- oder Erfahrungsaustausch gehen sollte und nicht um "Stänkereien".und "Ich weiß es besser, als der andere"....nur in einem "geordneten" und nicht "angreifenden" Austausch kann man selbst auch weiter kommen und "reifen"....
Zuletzt geändert am 05.06.2016 19:45 Uhr
Feuerwolf
  • Begleithund
Beiträge: 915

@Trixie11

Lach.....sorry.....kugel......Hast Du meinen Komi zu dem Streit denn nicht gelesen? Geschrieben vor 3 Tagen, 00:27 Uhr im Tread " Kynologischer Hund".....Lach.....dann würdes Du auch mein Grinsen jetzt verstehen..... ......

Und ich denke schon, dass Eleonore durchaus weiss, dass Hunde individuell verschieden sind und eben deshalb dieser Tread jetzt eingestellt wurde..... ......und klar.......hat jemand mehr Erfahrungen sammeln können allein weil er schon etliche Hunde hatte und mit ihnen mehr erlebt hat, als jemand , der zum ersten Mal einen Hund hat. Da können noch so viele Bücher vorher gewälzt worden sein.....im Leben kommt dann doch vieles anders als man denkt. Klar ist es auf jedenfalls besser sich zu informierren, als sich einen Hund aus der Laume heraus anzuschaffen und nach einer Woche stellt man dann fest, dass man ihn nicht mehr haben will und total falsche Vorstellungen von einem Hund hatte bzw. auch immer noch hat.

Ansonsten, wenn Du meinen Komi gelesen hast, wirst Du feststellen, dass wir in vielen Punkten einer Meinung sind.....freu......

LG Feuerwolf (selber Forenwelpe)
benchen
  • Begleithund
Beiträge: 896
Wenn alle Hunde gleich sind, was soll dann das Geraller mit der Rassezucht ? Sind doch eh alle gleich...
Ausstellung ? Schmarrn. sehen doch alle gleich aus...
Hundesport ? Schmarrn. Können doch eh alle das gleiche...
Listenhunde ? Schmarrn. Beißen doch eh alle gleich gemein...
Lincan
  • Begleithund
Beiträge: 1294
Grundmodell ist Hund - da kann ich Trixie folgen.

Allerdings macht es sich Trixie zu einfach, wenn sie die Rasseigenschaften ganz weit unten ansiedelt. Da kann ich feuerwolf folgen.

Auch ist es ein Riesenunterschied, ob ich einen sehr kleinen Hund an der Leine habe oder einen größeren, schwereren Hund, ganz einfach, weil ich einen kleinen Hund mal schnell aus der Gefahrenzone katapultieren kann und weil ein kleiner Hund oft einfach nur minimale Beißkraft hat. Insofern halte ich Eleonores Frage für berechtigt, allerdings unabhängig davon, dass ich der Meinung bin, dass man Kleinhunde nicht unterschätzen sollte in ihrer Intelligenz sowie dass auch sie gute Sozialerziehung brauchen.

benchens Kommentar trifft es

Und was Anne (meerestaucher) betrifft >> sie hat sich oft genug selbst ins Aus geschossen mit ihren oft unflätigen, beleidigenden Kommentaren, so dass es mich nicht wundert, wenn man quasi allergisch auf sie reagiert.
Nicht meine Hunde brauchen einen Maulkorb sondern ich!
trixi11
  • Begleithund
Beiträge: 1222
Original von Lincan:

Grundmodell ist Hund - da kann ich Trixie folgen.

Allerdings macht es sich Trixie zu einfach, wenn sie die Rasseigenschaften ganz weit unten ansiedelt. Da kann ich feuerwolf folgen.

wer sagt denn jetzt, dass ich die Rasseeigenschaften "ganz weit hinten" ansiedel? Wo hast du das gelesen??
DAs ist das, was du aus meinem Beitrag einfach machst! Und das stimmt so nicht!

Auch ist es ein Riesenunterschied, ob ich einen sehr kleinen Hund an der Leine habe oder einen größeren, schwereren Hund, ganz einfach, weil ich einen kleinen Hund mal schnell aus der Gefahrenzone katapultieren kann und weil ein kleiner Hund oft einfach nur minimale Beißkraft hat

Jetzt komm doch hier nicht mit "Beisskraft" an, jeder Biss ist doch einer zuviel! Und verharmlose bitte nicht einen Biss von einem kleineren Hund!
Auch kleinere Hunde verletzen, vor allem, wenn es dabei um Klein- und Kleinstkinder handelt!
Vorrausschauend handeln, würde ich hier sagen, ist die Lösung... und Hunde kann man in ihrem Handeln durchaus beeinflussen, kleine wie auch große Hunde. Und sollte man auch tun!

Insofern halte ich Eleonores Frage für berechtigt, allerdings unabhängig davon, dass ich der Meinung bin, dass man Kleinhunde nicht unterschätzen sollte in ihrer Intelligenz sowie dass auch sie gute Sozialerziehung brauchen.

Egentlich hat Eleonore überhaupt nicht von "Intelligenz" von Hunden geschrieben, das ist das, was du nun aus den Aussagen machst! Und soweit, dass man das Wort "Sozialerziehung" in den Mund nehmen können, soweit sind wir eigentlich noch lange nicht im Thema. Du überspingst hiermit wichtige Details

benchens Kommentar trifft es
Stimmt! Das ist meine Aussage auf den Punkt gebracht


Und was Anne (meerestaucher) betrifft >> sie hat sich oft genug selbst ins Aus geschossen mit ihren oft unflätigen, beleidigenden Kommentaren, so dass es mich nicht wundert, wenn man quasi allergisch auf sie reagiert.

Ich würde dir empfehlen, mal auf dich selbst zu schauen...MIR fällt dazu auch einiges ein! Die Verlinkungen dazu erspare ich mir vorerst....Ihr schenkt euch doch alle drei nichts!

Und sicher kann Meerestaucher selbst für sich sprechen/schreiben - wenn sie sich am Thema überhaupt beteiligen möchte. DAS kann man getrost ihr selbst überlassen.

Ich sehe in deinem Text schon wieder eine "Gefahr" dass hier wieder ihr drei, Meerestaucher, du und Eleonore das Thema werdet und nicht die Fragen, die bei der Eröffnung gestellt wurden.

Kennst du die Ignorierfunktion? Warum nutzt du sie nicht??
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Marcel1
Marcel1Online seit
19 Minuten
Mietze888
Mietze888Online seit
38 Minuten