Hundefreilaufflächen wie vorgehen?

tüpfelchen
  • Halbstarker
Beiträge: 466
Liebe Fories ich habe das Thema der bei so vielen Hundehaltern bemängelnden Möglichkeiten einer guten, friedlichen Begegnung von Hunden ohne Leinenzwang, auf großen Auslaufflächen, mal Hier zur Diskussion gestellt und will auch meine Vorschläge hier einbringen.
2005 hatten wir bei uns in der Hamburger Innenstadt eine große Demonstration mit vielen tausend Hundehaltern und natürlich mit den Hunden. (Eine Frau hatte auch noch ihre zwei Papageien auf der Schulter!)
Hier einige Fotos:

Dazu einen Text zur Planung und der Bitte daran mitzuwirken.

Vorschläge zu Hundefreilaufflächen: Das, wie ich finde, positive Beispiel Hamburgs bei der Bereitstellung der Freiflächen auf denen Hunde ohne Leine laufen können, sollte für Hundehalter in anderen Gegenden ein Ansporn sein, auch etwas an der Lebensqualität ihrer Hunde zu verändern.
Natürlich war das hier auch mal anders und nur durch die Mitarbeit vieler Hundehalter, sei es in Vereinen oder als Einzelpersonen hat uns hier weitergebracht.
Man sollte daran denken, dass auch in den Behörden, in der Gemeindeverwaltung, im örtlichen Rathaus - und nicht zu vergessen, in den Parteien Hundehalter sitzen deren Herz es zu erobern gilt für die gute Sache! Hundehalter sind Wähler!
Es können sich Arbeitsgruppen bilden. Geht mit kritischen Augen durch Euer Gelände. Kontaktet die vorhandenen Umweltgruppen- oder gründet eine! Fragt die Jägerschaft. Die Jäger sind froh, wenn das Rot- und Schwarzwild dann mehr in Frieden gelassen wird!
Wo sind Freiflächen oder Waldstücke, die der Gemeinde gehören, die sich für eine Bebauung nicht eignen, eventuell zu nah an einem Flusslauf liegen oder einfach feucht sind.
Nehmt die Fotokamera raus, die Digicam und das Handy und besprecht Eure Eindrücke. Seht mal nach ob es von dem Gelände Kartenmaterial gibt. (Katasteramt...) Luftaufnahmen gibt es im Internet, (nicht nur von Tante Google!) das alles hilft weiter. Wer kennt eventuell Landschaftsplaner, eine Gartenbaufirma..(Randbepflanzung mit Büschen/Hecken)... ein Planungsbüro....
Kommt ins Gespräch, macht konstruktive Vorschläge, fordert nicht, sondern schlagt Verbesserungen vor, die für beide Seiten annehmbar sind.
Überlegt, wie viele Abfallbehälter für die Hundekotbeutel aufgestellt werden müssen und wie oft die dann von der Müllabfuhr geleert werden.
Sprecht über die entstehenden Mehrkosten und über mögliche Förderungen, Spenden...
Geht in die Öffentlichkeit.
Dem Instinkt meines Hundes kann ich trauen... __________________________________________________________________
Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
(nach J. W. von Goethe)
petra0309
  • Halbstarker
Beiträge: 228
Hallo Tüpfelchen,
wir haben hier noch das Glück das Hundie in der Pampa aber weit weg frei laufen kann.aber weit weg...

Vor 3 Jahren hab ich mal ne Unterschrieft Sammlung gesammelt gestartet für ein freies Gelände wo Hundies frei laufen u spielen können (Ortsumkreis)..... also man sich treffen kann...mit Mensch u Hundies

Na ja in die Hose gange keiner konnte sich so recht begeistern warum auch immer.tz tz !!!
Umterschrieften sehr mager.... hätt ich auf die Gemeinde nich gehe brauche

Dabei sooooooooooooooo viel Platz hier.

Na ja ich habs versucht.

Lieben Gruß Petra u Bande
Marry2
  • Forenwelpe
Beiträge: 9
Ja bei uns ist das auch so ein Thema. Wir kämpfen jetzt schon seit zwei Jahren für eine Hundewiese. Die Gemeinde will nicht so recht die Kosten für die Wiese übernehmen, wir sollen einen Verein gründen und die Kosten selber tragen etc. etc. So langsam geht uns die Luft aus. Wir wohl nichts draus werden....
tüpfelchen
  • Halbstarker
Beiträge: 466
@Marry
Dranbleiben!
- Von welchen Kosten ist denn da überhaupt die Rede?
- Was könnt ihr selbst übernehmen?
- Spender und Sponsoren suchen
- An die Medien herantreten mit der Bitte einen Aufruf durch zu geben
- Was kann in Eigenarbeit übernommen werden?
- Kann der Ort für das Aufstellen von Müllbehältern eine Zusage machen?
- nimmt die örtliche Müllabfuhr regelmäßig die Kotbeutel aus den Müllbehältern, Papierkörben mit?
- Wie viele Hundebesitzer würden diese Wiese denn dann regelmäßig mit ihren Hunden besuchen?
-Könnt ihr ein Bürgerfest auf dieser Wiese veranstalten um Unterschriften zu sammeln?
-Osterfest mit Grillen für die ganze Familie (mit den Hunden!)
-Sommerfest.....
Dem Instinkt meines Hundes kann ich trauen... __________________________________________________________________
Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
(nach J. W. von Goethe)
Gast
Hallo aus Hamburg,
eigentlich bin ich gar nicht so begeistert von den Hundewiesen
und dem Prinzip mit vielen Hunden immer, auf der selben Auslauffläche
ständig im Kreis zugehen.

Ich denke,es wäre sehr viel besser mit dem Hund überall spazieren zugehen,
ein Hund ist doch der natürliche Begleiter der Menschen.

Die Form mit dem Hund eine Prüfung zumachen einen Hundeführerschein,
der berechtigt den Hund dann überall auch ohne Leine mitzufahren,
halte ich für eine Lösung, die für alle Seiten befriedigender wäre.

Wenn man so eine Erlaubnis für alle Gemeinden und Länder in ganz Deutschland machen könnte,
wäre ich begeistert.

Fritz.
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Lilliy
LilliyOnline seit
10 Minuten
pele2702
pele2702Online seit
15 Minuten
Gushti
GushtiOnline seit
16 Minuten