Hunde ja oder nein?

SabsZilla
  • Forenwelpe
Beiträge: 8
Hallo!

Ich bin neu hier und stell mich mal ganz kurz vor: mein Name ist Sabrina, 23 Jahre alt und aus Wien.

Für meine Fragen muss ich wohl ein bisschen ausholen:
Vor 12 Jahren kaufte sich mein Partner 2 Hundedamen. Damals war er noch mit einer Studentin verheiratet und das alleine sein war kein Thema für die Hunde. Jetzt ist er aber schon seit 6 Jahren geschieden und mit mir zusammen. Ich habe die 2 Hundemädls natürlich sofort in mein Herz geschlossen, da ich Tiere, aber vor allem Hunde liebe
Vergangenes Jahr im März mussten wir die erste Hündin einschläfern lassen (Krebs). Dieses Jahr erkrankte leider auch die zweite Hündin an Krebs und wir konnten nichts mehr für sie tun.
Was das alleine sein die letzten 6 Jahre angeht, waren beide bis zu 9 Stunden am Tag alleine, da wir beide voll berufstätig sind (war bei beiden nie ein Problem).

Nun folgende Situation:
Ich möchte unbedingt wieder einen Hund/Hunde.
Leider wird es mir nicht erlaubt, einen Hund mit ins Büro zu nehmen, was die ganze Sache ja einfach machen würde.

Ich bin mir nicht ganz sicher, wie ich es finden soll, die nächsten Hunde wieder 9 Stunden am Tag alleine zu lassen (bei unseren letzten ging es ja leider nicht anders).

Fix ist auf jeden Fall, (wenn wir uns wieder Hunde nehmen), dass es wieder 2 Hunde werden, da ich einen alleine nicht so lange alleine lassen möchte, zu zweit ist zumindest ein Teil vom Rudel da.

Oder wie sehr ihr das?
Ich habe schon viel im Internet nachgelesen und finde von "Tierquälerei" bis "9 Stunden halten meine auch locker aus" alles!

Die nächste Sache wäre das allein sein beizubringen. Wir haben im Sommer immer 3 Wochen am Stück Urlaub. Denkt ihr in der Zeit ist das machbar?

Mein größter Traum wäre ein Eurasier-Welpe... aber der Traum lässt sich leider nicht in die Realität umsetzen.....

Mich würden eure Meinungen sehr interessieren und hoffe auf viele Antworten
LG SabsZilla
mumladw8
  • Forenwelpe
Beiträge: 16
Wollt Ihr einen Welpen? Dann sind drei Wochen definitiv zu kurz um ihn stubenrein zu bekommen etc., und einen vollen Arbeitstag alleine schafft er in der Zeit niemals.

9 Stunden am Stück finde ich definitv zu lange, vielleicht gibt es ja die Möglichkeit eines Hundesitters, der zwischendruch eine Runde dreht oder einer Hundetagesstätte?
Liebe Grüße antje, aragorn und brienne
SabsZilla
  • Forenwelpe
Beiträge: 8
hallo und danke für die schnelle rückmeldung!

Tut mir leid, ich hab mich vlt falsch ausgedrückt: uns ist klar, dass ein Welpe leider nicht möglich ist....

Ganz erhrlich? Jeden Tag einen Hundesitter kommen lassen, der mit meinem Hund rausgeht und ich überhaupt keine einsicht habe was er wie und wo macht?! Nein, das möchte ich nicht!

Versteh ich dich richtig, es geht also nur ums "Wasserlassen" nicht das die Hunde lang alleine sind?!

LG SabsZilla
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 8970
+ 1
Zwei Erwachsene und stubenreine Hunde halten locker 9 Std. aus ohne zu pinkeln und zu zweit in einem Haus oder großen Wohnung ist das auch kein Problem.Hunde pennen eh die meiste Zeit wenn keine Action ist.
Bevor Ihr zur Arbeit fahrt ein ausgiebiges Actionprogramm und nach Eurer Rückkehr genauso und ich (!) sehe da keine Probleme.
Ein gutes Alleinebleibentraining und viel nette Beschäftigungen wenn Ihr Zuhause seit und die Hunde werden garantiert nicht leiden.
Es gibt so viele Hunde die immer den ganzen Tag alleine in einem Zwinger hocken müssen und das ist wirklich Schei... , aber so wie Du es beschreibst sehe ich da wenig Probleme.Ich bin auch eher dagegen alles zu einem Problem zu machen obwohl es kaum eins ist !
Das ist natürlich einzig und allein meine Meinung oder/und Einschätzung
"Wäre doch nur ein Bruchteil der Schäferhundbesitzer so klug wie ihre Tiere."
(Stefan Wittlin, schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut)
SabsZilla
  • Forenwelpe
Beiträge: 8
Danke tomstep, das gibt mir wieder etwas Hoffnung doch wieder Hunde haben zu können
Momentan ist es echt schwierig für mich... So ganz ohne Wauz :/

Kennst du dich zufällig mit der Rasse Eurasier aus?
Die sind ja sehr Menschenbezogen (soweit ich weiß)... Kann man die dann auch solang allein lassen?

Freu mich natürlich über jede weitere Meinung
bridge2703
  • Forenwelpe
Beiträge: 164
Also ich kann Deinen Wunsch nach einem Hund/Hunden ja wirklich verstehen aber ich finde es einfach zu lange, die Hunde jeden Tag 9 Stunden alleine zu lassen.

Kannst Du Dich mit Deinem Partner von der Arbeit her nicht absprechen so dass einer ganz früh mit der Arbeit beginnt und der andere dann eben deutlich später so dass die Hunde vielleicht nur 6 Stunden pro Tag alleine sind? Das finde ich so die absolute Grenze.
SabsZilla
  • Forenwelpe
Beiträge: 8
Es wären 4 Tage die Woche,... An einem Tag sinds ca 7 Stunden. Und am WE sollen sie überall mit

Nein, mein Partner und ich fahren gleichzeitig in die Arbeit und auch retour, daran lässt sich nichts ändern.
mumladw8
  • Forenwelpe
Beiträge: 16
+ 2
Neun Stunden, plus die Zeit die man einkauft, beim Arzt ist, im Stau steht, Termine hat - und das am Stück?
Und ist dann wirklich immer der Elan da für lange Spaziergänge, Training, Hundeschule?
Klar hält ein erwachsener Hund das durch (wenn er nicht gerade eine Blasenentzündung hat, oder Durchfall), und Hunde arrangieren sich mit allen, aber mir wäre das für jeden Tag auch zu lange. Und auch wenn man zwei Hunde hat kann es sein daß dann eben zwei einsam sind statt einer.

Ich arbeite auch, aber bin über Mittag lange zu Hause, sonst würde hier kein Hund wohnen.
Liebe Grüße antje, aragorn und brienne
meerestaucher
  • Hundetrainer
Beiträge: 4196
+ 2
mein Freund und ich arbeiten auch Vollzeit, und ich habe zwei Hunde.

Aaaaaber: er arbeitet meist zu unterschiedlichen Zeiten, und ich kann Mittags eine Stunde heim.
Also meist fängt er an um 10 oder 11 zu arbeiten, ich komme dann schon um 13 Uhr heim und nehme sie fast eine Stunde raus, geh danach wieder zur Arbeit und komm um 17 oder 18 Uhr wieder heim und geh wieder spazieren. Oft hat er dann um 14 Uhr Pause.

Würde ich ganztags arbeiten, und hätte nicht die Möglichkeit heimzukommen in der Mittagspause, hätte ich keinen Hund. Es sei denn ich könnt ihn mit ins Büro mitnehmen.

Weiss auch nicht ob das so gesund ist für die Nieren wenn er den ganzen Tag nicht pullern darf...? Abgesehen davon sind es dann ja meist mehr als 8 Stunden, also 8 Stunden Arbeit, plus Pause, plus Hin- und Rückfahrt. Find ich irgendwie zu lang. Mir würde da einfach der Hund leid tun, der den ganzen Tag allein daheim rumhocken muss. und im Winter nicht mal zur hellen Zeit raus kann.

Vielleicht so etwas wie einen Patenhund? Kenne jemand der sich in seiner Freizeit um einen Hund einer anderen Person kümmert. So hat jeder etwas davon. Oder im Tierheim einen Hund mit dem man immer läuft?
Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast

Antoine de Saint-Exupéry
halunke
  • Begleithund
Beiträge: 1220
+ 3
ich persönlich finde es auch nicht optimal schon von vornherein zu wissen, dass eigentlich kaum zeit für die hunde da ist.
ich möchte euch nun aber auch nicht virtuell verurteilen, da ich nicht einschätzen kann wie genial ihr den rest der zeit mit den hunden verbringt.

aber bitte gehe vorher erstmal in dich und überlege wieviel eigener egoismus da mitspielt.
letztlich würde ich auch nicht mal eben davon ausgehen, dass ihr ein pärchen findet, das vom starte weg (3 wochen ist nur ein tropfen auf den heißen stein) mal eben problemlos einen so laaaangen zeitraum alleinbleibt. ausschließen würde ich es auch nicht, aber von einer intensiven bindung kann man dann auch nicht wirklich ausgehen....
ich weiß nicht ob ich da auf einen hund verzichten könnte oder wie ich es regeln würde...aber mit einem ewig schlechten gewissen, oder verärgerten nachbarn, oder ständig pipi in der wohnung würde ich nicht leben wollen und die hunde im übrigen auch nicht.

als denne
Viele Leute glauben zu denken, wenn sie lediglich ihre Vorurteile neu ordnen!
-William James-
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Elvi 12
Elvi 12Online seit
13 Minuten