hunde in straßenbahn

Gast
heute musste ich mit apollo in die stadt, mit der straßenbahn.
ich vermeide das meistens, aber manhcmal gehts halt nicht anders.
ich muss ja für mich einen fahrschein lösen und für meinen hund eine kinderfahrkarte!
einen sitzplatz darf er aber trotzdem nicht besetzen.....schonmal doof, klar will er sich nicht hinsetzen aber wenn ich einen fahrschein löse, dann hätter er ja eigentlich auch das recht auf einen sitzplatz oder?!
naja jedenfalls war die bahn recht voll, sodass es sich nicht vermeiden ließ apollo von den anderen fahrgästen "fernzuhalten".
sprich: er berührte hin und wieder jemanden mit der schnauze oder mit dem hinterteil,weil es so eng war.
leider waren die betreffenden leute davon sehr gestört und taten das auch kund, bis ich dann aufgestanden bin und mich in eine ecke verzigen habe, wo keiner ist, was bedeutete dass ich stehen musste.
im 6ten monat schwanger ist das nicht sehr spaßig!
ich finde es mieß dass man für sich und den hund zahlen muss, aber so tun muss als wäre man nicht da, nur weil es leute gibt die denken hunde seien giftig!

was meint ihr dazu?
laszlobela
  • Begleithund
Beiträge: 753
Tja Saskia,
das ist das Los derer, die nicht in die Masse passen.
Viele "öffentliche Verkehrsmittel" möchten daher auch keinen Hundetransport durchführen.
Aber, es ist nun mal problematisch - die Verkehrsbetriebe sagen - es geht in Ordnung, die Fahrgäste haben da nicht viel mit zureden. Und dann fühlen sich viele gestört - zumal sie meinen, bei diesem Wetter ist auch der Hund sicher nicht ganz sauber.

Aber, ich hab mal so rumgesurft, wo denn die Fahrgastbevörderungsbedingungen zu lesen sind - und einen Anspruch auf einen Sitzplatz finde ich auch bei der Bundesbahn nicht wirklich.

Vieleicht hättest Du den Leuten einfach sagen sollen, dass Du ja schwanger bist - vieleicht hätte dann der ein oder andere mehr Verständnis aufgebracht.
"Es wird die Zeit kommen, da wird das Verbrechen am Tier genauso geahndet, wie das am Menschen!"
(Leonardo da Vinci)
Gast
glaub mir man SIEHT eindeutig dass ich schwanger bin ;o)
aber selbst wenn das nicht der fall wäre...

würde ich sagen:" entschuldigung ich bin schwanger" könnte ich genausogut sagen"entschuldigung dass ich einen sitz beanspruche obwohl ich einen hund habe"
ich finde sowieso, dass menschen die tiere nicht leiden können, nicht das recht haben so etwas zu entscheiden.
wir haben auch nicht sie tiere gefragt, ob wir ihren lebensraum stehlen dürfen, sie essen dürfen, sie quälen dürfen, etc.......
der mensch stellt sich ganz delbstverständlich über das tier!
wenn jemand also nicht in der straßenbahn fahren möchte, weil da ja ein hund drin sein könnte soll er fahrrad, auto oder taxi fahren.aber sich nicht aufregen, wenn dann ein hund da ist.
wie gesagt für mich und den hund sind fahrscheine bezahlt worden, warum soll ich mich also in eine ecke drängen lassen nur weil jemand denkt, ein hund sei dreckig oder sonstwas! solche menschen haben meiner meinung nach einfach nicht das recht was zu sagen!
Zuletzt geändert am 03.12.2007 18:10 Uhr
laszlobela
  • Begleithund
Beiträge: 753

Lass mal mich mit den Dicken in die geleich Strassenbahn steigen - ich glaub, die liessen uns garnicht erst rein - smile
"Es wird die Zeit kommen, da wird das Verbrechen am Tier genauso geahndet, wie das am Menschen!"
(Leonardo da Vinci)
SweetNinchen
  • Forenwelpe
Beiträge: 10
Sorry, aber ich bin mit meinem Hund noch NIE woanders hingegangen NUR weil sich jem. gestört hat!
Mein Hund sitzt sogar auf dem Sitzt, ABER mit decke drunter, damit niemand sagen kann er beschmutzt den sitzt! Solange ich für den Hund bezahle darf der sitzen wo er will! Das dumme Gerede der Leute überhöre ich gekonnt ober gebe eine passende Bemerkung dazu ab! NIEMAND kann von dir erwarten dass du mit deinem hund irgendwo anders hingehst, noch weniger wenn du SChwanger bist!!
Gast
Hallo!

Also auf einen Sitzplatz hat man noch nicht mal als Mensch einen Anspruch, auch wenn man eine Karte gekauft hat....

Ich denke, es sollte von beiden Seiten ein wenig Verständnis aufgebracht werden.
Für Menschen, die Angst vor Hunden haben, ist es nunmal eine sehr beklemmende Situation auf engem Raum mit einem Hund zusammen zu sein, ohne "flüchten" zu können.

Wenn ich merke, dass Leute Angst haben, frage ich sie freundlich, ob sie Angst haben und sage dann, dass ich den Hund unter Kontrolle habe und passe noch mehr auf, dass er nicht zu nah an sie ran kommt.

Damit hab ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Nur wenn Leute mich doof anmachen, muss ich mich doch nicht auf ihr Niveau herablassen und genauso unfreundlich sein....

Anderseits erwarte ich natürlich gerade bei Schwangeren, Müttern mit Kindern oder älteren Personen, dass Rücksicht genommen wird.
Aber es ist immer wieder erstaunlich, wie sich das Verhalten der Leute ändert, wenn man einfach freundlich und offen auf sie zugeht und somit mit gutem Vorbild voran geht....

Liebe Grüße

Christina
Yvonne-s
  • Begleithund
Beiträge: 915
Hallo,

bei uns (RMV) kostet der Hund nix bzw. wenn ich Bus gefahren bin und vorne zum Fahrscheinkaufen eingestiegen bin, wollte noch nie einer Geld für meinen Hund haben.
Bis jetzt habe ich im Bus auch nur positive Erfahrungen gemacht und bin mit vielen Leuten ins Gespräch gekommen.
Vor ein paar Wochen bin ich in München in der S-Bahn unterwegs gewesen und hab dort eine riesen Dogge und einen Rottweiler in der S-Bahn hinter mir gesehen...da hat sich auch keiner aufgeregt (obwohl es total überfüllt war wegen des Bahnstreiks) und alle fanden es lustig, dass die beiden im liegen ein bisschen miteinander gekappelt haben.

In Schweden gibt es übrigens extra Zugabteile für Hundebesitzer. Diese Wagen haben dann neben einigen Sitzen extra viel Platz damit Hunde bequem im Abteil sitzen oder liegen können.

Ich denke immer, dass es darauf ankommt mit wem Du gerade Bahn fährst...da kann nur einer in der Bahn sein, der sich furchtbar daran stört oder eben viele Leute, die es eine tolle Abwechselung finden. Und meinen Hund würde ich übrigens nicht auf den Sitz setzen auch wenn es erlaubt wäre. Stell Dir mal vor, der macht ne Vollbremsung und der Hund knallt voll vom Sitz runter oder an den nächsten Sitz dran. Ich finde die sind da auf dem Boden besser aufgehoben...vor allem, wenn es sich um einen großen Hund handelt.

Viele Grüße,

Yvonne
Urlaub mit Hund(en) - schaut auf meiner Seite vorbei...
My goal in life is to be as good of a person my dog already thinks I am!
Gast
klar, mein hund hätte da eh keinen platz auf so nem kleinen sitz, aber da ich für ihn bezahle, hätte er ja theoretisch einen anspruch darauf....und dann regen sich leute auf nur weil er DA ist!
heute war die straßenbahn eben einfach zu voll um drauf zu achten ob er wen berührt, oder besser gesagt, es ließ sich einfach nicht vermeiden.
sonst suche ich mir ja auch immer einen platz wo niemand ist.
aber ich finde es einfach nicht in ordnung, mich schlecht fühlen zu müssen (da reichen schon blicke) weil ich meinen hund dabei habe!
hätte ich einen "bissigen hund" , klar, dann hätte er nen maulkorb an.
aber ich erwarte einfach ein bisschen verständnis, zumal ich nicht mit ihm bahn fahre um jemanden zu ärgern!
solche leute wird es immer geben...leider!
Zuletzt geändert am 03.12.2007 21:12 Uhr
Yvonne-s
  • Begleithund
Beiträge: 915
Ja, das stimmt schon so sollte es echt nicht sein und Toleranz ist immer gefordert! Du willst ja keinem Deinen Hund auf den Schß setzen wenn er Angst davor hat...und die Leute, die Angst haben, verstehe ich ja auch...ich würde es auch nicht wollen, dass mir jemand seine Vogelspinne auf die Hand setzt und sagt "och, die tut nix...die will ja nur spielen!" Aber wenn jemand mit so einem Tier in der S-Bahn unterwegs ist, sag ich ja auch nix oder mache ein blödes Gesicht oder sogar Bemerkungen!
Was ich nciht verstehe, sind Leute, die keine Hunde leiden können und das immer auch noch zum Ausdruck bringen müssen...in welcher Weise auch immer! (ich denke gerade an die arme Häppy, die ja gestern ihren Hund durch so einen saudoofen und bescheuerten Menschen, der meinte vergiftete Fleischwurst auslegen zu müssen ihren Hund verloren hat!!!)
Urlaub mit Hund(en) - schaut auf meiner Seite vorbei...
My goal in life is to be as good of a person my dog already thinks I am!
Kathinka
  • Moderator
Beiträge: 957
Solange es noch eine freie Ecke zum Stehen, kann doch jeder, der Angst vor Hunden hat bzw. sich durch den Hund gestört fühlt, selbst in diese Ecke stehen. Aber jemanden dumm anzumachen, nur weil es sich in der vollen Bahn nicht vermeiden lässt, dass der Hund einen berührt find ich schon und das solange, bis derjenige sich in die freie Ecke verdückt, finde ich schon recht dreist!
Sowas kann man von keinem Hundebesitzer (schon gar keiner Schwangeren) verlangen.
"Ich habe einen Blick in den Augen der Hunde gesehen, einen schnell verschwindenden Blick von erstaunter Verachtung, und ich bin überzeugt, dass Hunde im Grunde denken Menschen sind verrückt."
-John Steinbeck-
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
matt77
matt77Online seit
12 Minuten