Hund mit Absicht angefahren

zuaheisl
  • Forenwelpe
Beiträge: 1
+ 4
Hier mal eine gute Nachricht aus Bayern.
Ein Mann der versucht hat einen Hund zu überfahren wurde nun verurteilt.
Das Urteil des Richters und der beiden Schöffen: eine Freiheitsstrafe von acht Monaten auf Bewährung plus zwölf Monate Fahrverbot, eine Geldstrafe von 1200 Euro sowie gemeinnützige Arbeitsstunden
Die ganze Geschichte könnt ihr hier lesen.

http://www.merkur-online.de/lokales/region-miesbach/miesbach/schoeffengericht-faellt-urteil-bewaehrungsstrafe-hundehasser-4721989.html
petra0309
  • Halbstarker
Beiträge: 228
+ 1
Hallo ihr Lieben
das ist wirklich mal ne gute Nachricht.... wie ich schon sagte es müßen schärfere Gesetze her
Und so wird es immer mehr sein
Knuddels petra u bande
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 8970
+ 1
Immerhin , .... , der Ruf nach schaerferen Gesetzen und/oder Strafen ist recht sinnlos denn das hält kaum jemand ab.Todesstrafe in z.B. USA ' und ? Keine Morde mehr ??? Eher im Gegenteil !
"Wäre doch nur ein Bruchteil der Schäferhundbesitzer so klug wie ihre Tiere."
(Stefan Wittlin, schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut)
Zuletzt geändert am 14.02.2015 18:12 Uhr
christianeadler
  • Moderator
Beiträge: 20211
In diesem Fall sehe ich das etwas anders. Tiere haben für solche Menschen überhaupt keinen Wert. Da finde ich jedes Gerichtsurteil wichtig, dass ihnen das Gegenteil beweist. Nur so kannst du ein Bewusstsein schaffen.
Tierhalter.... was für ein Wort? Aber leider trifft dies oft zu.... ein Mensch der das Tier davon ab-hält frei zu sein (Stefan Wittlin)
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 8970
Das aendert gar nichts und schon gar nicht die Überzeugung solcher Ar...loecher.Da bin ich ziemlich sicher.Leider habe auch ich keine Idee was zu tun wäre ,leider !
Ein Bewusstsein schaffen durch Strafen ? Das klappt niemals ! Eher noch mehr Hass und/oder Wut ist denke ich das Resultat.
"Wäre doch nur ein Bruchteil der Schäferhundbesitzer so klug wie ihre Tiere."
(Stefan Wittlin, schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut)
Zuletzt geändert am 14.02.2015 19:05 Uhr
petra0309
  • Halbstarker
Beiträge: 228
Tomstep mein Lieber
das Urteil ist ein Korn im großem Sand...und wird Wellen schlagen......
Gast
Hallo Petra,
Dein Wort in Gottes Gehörgang. das Urteil ist wahrscheinlich nur deshalb so ausgefallen weil ein Kraftfahrzeug im Spiel war. Ein Mensch, der sich der maßen von seinen Emotionen hinreißen lässt, fährt auch Menschen an. Und bei mehr als 12 Monaten Entzug muss er die Fleppe neu machen. Leider traurige Wahrheit
Shibaherz
Beiträge: 20679
+ 1
Für das Zustandekommen dieses Urteils war sicher die Übereinstimmung zwischen den Zeugenaussagen und der Aussage der Geschädigten von Belang. Zeugen sind aber bei solchen Vorkommnissen meist nicht vorhanden und auch nicht immer aussagewillig; und wenn in einem derartigen Fall nur Aussage gegen Aussage steht, wird es nicht zu einem solchen Urteil kommen.

Ungeachtet dessen ist das Urteil natürlich wichtig und begrüßenswert. Es hat bestimmt eine gewisse Signalwirkung.
Und, Tomstep, die Notwendigkeit und Legitimität der Rechtsprechung ist nicht abhängig davon, ob einzelne durch sie Betroffene unter ihrem Einfluss ihre Einstellungen ändern oder nicht.

Petra, wir brauchen keine "schärferen Gesetze". Es reicht völlig aus, wenn die bestehenden Gesetze so wie im vorliegenden Fall konsequent angewandt werden.



...
Man sieht nur mit dem Herzen gut.Das wesentliche ist für die Augen unsichtbar (Antoine de Saint-Exupéry)
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Shibaherz
ShibaherzOnline seit
26 Minuten
Sammy0217
Sammy0217Online seit
44 Minuten
Karinar
KarinarOnline seit
53 Minuten
brigittebeusch
brigittebeuschOnline seit
67 Minuten