Hund ist aggressiv gegenüber anderen Hunden!!!

cookie lena
  • Forenwelpe
Beiträge: 2
Hallo zusammen! Ich hätte da mal eine Frage rund ums Thema Erziehung:
Wir haben nun schon seit einem halben Jahr eine kleine Chihuahua Hündin bei uns zu hause. Mit 12 Wochen (kurzfristig) von einem Züchter geholt -Jetzt 10Monate alt (am 3.September wird sie 1). Sie ist jetzt schon das erste mal läufig (sie ist launisch, heißt, sie schläft sehr oft und viel, ist dann aber wieder vollkommen aufgeweckt..)
Nun zur Frage:
Tinkabell ist ihr Name und eine relativ dominante Hündin (glaube ich zumindest). Wir leben am Land, was heißt, dass bei uns im Dorf nur wenige Autos fahren und alles relativ ruhig ist. Neben uns ist gleich das Feld mit einem ca. 900m. langem Feldweg. Fragt sich, warum sie an der Leine gehen muss, und nicht frei sein darf? Die Antwort ist die:
1. Circa 300 Meter weit entfernt von unserem Haus ist die Bundesstraße, auch Hauptstraße genannt... Der 2.Grund, und somit kommen wir meiner Frage schon näher ist, dass wenn wir unsere Straße entlang Richtung Feld gehen, wohnen am Weg dort hin einige Hunde , eine Frau hat 4 (!) kleine Kläffer, unerzogen, Bellen die ganze Zeit am Zaun und die Besitzerin hat nichts dagegen und lässt sie einfach weiter keifen. Wenn ich mit meiner Tinka an ihnen vorbei gehe, dann hört das die ganze Nachbarschaft. Die Hunde Bellen sich an, zucken regelrecht aus und meine ist nicht mehr zu bendigen. Ich weiß nicht wie ich sie dazu bringen kann, relaxt an den anderen Hunden vorbei zu gehen, ohne sich aufzuführen. Sogar wenn die Kläffer nicht da sind, zerrt sie an die andere Straßenseite und knurrt. Manchmal steckt sie sogar ihren kleinen Kopf durch den Zaun um abzuchecken, dass da nix ist.

Ich will den Grund wissen, warum sie so aggressiv ist. Ist es aus ANGST ?? Bellt sie, weil sie sich fürchtet und den anderen Vierbeinern zuvor kommen will, bevor sie es bei ihr können?? Kann man was dagegen tun? Wenn ja, was?

Das ist nur ein kleines Beispiel gewesen, denn auch bei Hunden die wir während dem Gassi gehen begegnen führt sie sich auf. Wenn sie an der Leine ist, und uns ein völlig gechillter Hund OHNE Leine begegnet, zuckt sie so aus, dass ich gar nicht mehr weiß, was ich machen soll. Sie zerrt und zieht, Bellt, knurrt und keift wie sie es noch nie zuvor getan hat. Es ist sogar schon mal passiert, dass sie (als wir die Eingangstür offen hatten) raus gerannt ist und einen vorbeigehenden Hund fast in die Rute gebissen hätte!
Zuletzt geändert am 05.07.2016 23:05 Uhr
Drusylla1983
  • Forenwelpe
Beiträge: 88
Hallo Cookie Lena,

das hört sich ja nicht so gut an!
Gehst du denn mit Tinkerbell in eine Hundeschule? Hat sie ansonsten Kontakt mit Hunden (gehabt), mal abgesehen von ihrem Rudel?

Meine Mädels hatten leider zu wenig Kontakt mit anderen Hunden, bevor sie zu uns kamen. Das ist trotz Hundeschule heute noch hin und wieder ein Problem, weil sie sich selbst eigentlich genug sind. Tessa wurde auch einmal gebissen, sodass das gelegentlich nicht so einfach ist.

Wurde Tinka gebissen? Was machst du mit ihr zur Beschäftigung?

LG
Ein Hund ist ein Herz auf vier Beinen.
Eleonore
  • Begleithund
Beiträge: 674
+ 2
Hallo Cookie Lena,
verstehen muss ich das jetzt aber nicht??? Die 4 Kläffer hinterm Zaun sind NICHT erzogen, aber deine zurück keifende Kleine ist es??? Eine 900 Meter entfernte Hauptstraße und deshalb kein Freilauf??? Bist du nicht in der Lage die Kleine zurück zu pfeifen wenn sie in die falsche Richtung läuft??? Was überrascht dich daran das sie schon läufig ist??? Ich wäre besorgt gewesen wenn sie noch nicht so weit wäre. Ich kann dir nur empfehlen dich in einer HuSchu oder bei einem Trainer mit dem Wesen von Hunden vertraut zu machen und mal mit einer Erziehung anzufangen. Auch ein Chi ist in seinem Herzen eine Dogge. Erziehung ist nicht SITZ, PLATZ und Küsschen oder Pfötchen geben sondern dem Hund klar zu machen was ich will.
Nele12345
  • Halbstarker
Beiträge: 408
+ 1

Hallo Cockie Lena

Eleonore schreibt wieder mal etwas drastisch, aber in der Aussage richtig. Deiner süssen Tickebell fehlt es an Erziehung
Auch wenn es ein bisschen rassetypisch ist das die Kleinen Hunde oft ein bisschen größenwahnsinnig sind oder das sogenannte "Napoleon Sydrom" haben. Aber auch die kleinen Hunde müssen erzogen werden. Die Aggressionen deines Hundes können auch Zeichen von Unsicherheit sein, er fühlt sich nicht sicher bei dir weil du ihm nicht genügend Grenzen setzt und ihm nicht sagst wo es lang geht (Erziehung) und du ihn auch in gewissen Situationen nicht richtig beschützt.
Ich würde dir auch empfehlen in die Hundeschule mit Tinkabell zu gehen un d sollte das aus irgendwelchen Gründen nicht gehen suche dir jemanden dessen Hund gut erzogen ist und bitte ihn/ihr dir bei der Erziehung zu helfen.
Liebe Grüße
Renate und Nele
Eleonore
  • Begleithund
Beiträge: 674
+ 2
Hallo Nele,
drastisch hin oder her, mich ärgern solche Aussagen wie "Die Hunde sind nicht erzogen" wenn meiner zurück keift. Ich bin der Meinung wenn meine Hunde ohne Krawall und ohne Fixieren der anderen ruhig vorbeilaufen, kann ich mich über unerzogene Hunde aufregen. Wobei meine Banditen bei fremden Hunden oder bei ihren Lieblingsfeinden auch am Zaun krakeelen. Aber das ist mit einem Kommando abschaltbar.
VlG, Eleonore
Zuletzt geändert am 09.07.2016 19:46 Uhr
Shibaherz
Beiträge: 20678
+ 1
Ach, wie froh bin ich doch über meine allzeit gelassene Shiba-Inu-Hündin!
Die geht sogar zu einem Hund hin, der sie fixiert und knurrt!

...
Man sieht nur mit dem Herzen gut.Das wesentliche ist für die Augen unsichtbar (Antoine de Saint-Exupéry)
petra0309
  • Halbstarker
Beiträge: 228
Jo du mußt was unternehmen
Hundeschule wär wichtig für euch
Wenn ich mit Anuk unterwegs bin u da Kläffer hinter Tor oder sonst wo.... läuft Anuk ruhig galand dran vorbei
So muß es sein
Lieben Gruß
Petra u Bande
Nele12345
  • Halbstarker
Beiträge: 408
Hallo Eleonore,
bevor du gleich die Holzhammermethode anwendest solltest du auch mal schauen wer das geschrieben hat! Es ist ein 13 jähriges junges Mädel, da kannst du doch nicht erwarten das sie soviel über Hunde/Hundeerziehung weis wie du oder ich. Außerdem finde ich wenn man hier mal anfragt wegen seiner Probleme mit dem Hund sollte man die Leute nicht gleich so rund machen, sonst traut sich bald keiner mehr hier Fragen zu stellen. Wir sind alle mal klein angefangen mit der Hundeerziehung und haben damals auch sicher mehr Fehler im Umgang mit dem Hund gemacht als heute!


Liebe Grüße
Renate und Nele

Hallo Nele,
drastisch hin oder her, mich ärgern solche Aussagen wie "Die Hunde sind nicht erzogen" wenn meiner zurück keift. Ich bin der Meinung wenn meine Hunde ohne Krawall und ohne Fixieren der anderen ruhig vorbeilaufen, kann ich mich über unerzogene Hunde aufregen. Wobei meine Banditen bei fremden Hunden oder bei ihren Lieblingsfeinden auch am Zaun krakeelen. Aber das ist mit einem Kommando abschaltbar.
VlG, Eleonore
Zuletzt geändert am 11.07.2016 20:40 Uhr
Feuerwolf
  • Begleithund
Beiträge: 914
+ 1
Hallo Nele,

ich denke Eleonore ist nicht auf die Idee gekommen, dass hier ein 13-jähriges Mädelschreibt, sondern ist von der Schreibweise her von einem Erwachsenen ausgegangen.

Ich bin auch nicht auf die Idee gekommen, schaue vor einer Antwort auch nicht auf das Profil, zumal dort immer weniger Leute immer weniger Angaben machen..

@CockieLena: Ich finde es toll, dass Du mit 13 Jahren Dir solche Gedanken um Deine Tinkerbell machst. Eine Hundeschule, in der Du und Deine Tinkerbell etwas lernen könnt finde ich notwendig, ebenso, wie andere User hier.
Was sagen denn Deine Eltern dazu? Wer geht meist mit Tinkerbell Gassi?

LG Feuerwolf
Eleonore
  • Begleithund
Beiträge: 674
+ 1
Hallo Nele,
ich schaue selten auf die Profile der Fragesteller. Wenn ich es getan hätte, wäre eine Antwort meinerseits ganz einfach unterblieben. Nach meinen bisherigen Erfahrungen sind 13-jährige und Kleinhunde ganz einfach schlechte Mischung.
VlG, Eleonore
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Bullymuti
BullymutiOnline seit
14 Minuten
brigittebeusch
brigittebeuschOnline seit
16 Minuten
gundhar
gundharOnline seit
33 Minuten
Feuerwolf
FeuerwolfOnline seit
36 Minuten