Hund hat vll. gebissen

Gast
Guten morgen liebe Hundefreunde,

gestern bin ich mit meinem kleinen Jack Russel Mix Zug gefahren. Da ich eine schwere Tasche hatte, hatte ich den Hund an der Leine hinter mir her laufen anstatt in seine Tasche um einen neuen Sitzplatz zu suchen. Während der Suche traff er einen sehr großen anderen Hund der auf dem Boden lag und bemerkte das bei de sich angreifen. Das Herrchen des anderen Hundes drängte sich mit seinen Beinen dazwichen, versuchte mit seinen Beinen meinen Hund wegzuschubsen, ja sogar zu treten und zu beleidigen. Ich habe es nicht gesehen, aber er sagte dann mein Hund hätte ihn in die Wade gebissen. Der ganze Gang der Zugreihe stellte sich gegen mich und hatte nun Angst vor meinem Hund usw. Ich ging in den Gang der Ausstiegs um meinen Hund deutlich zu machen, was er falsch gemacht hat. Das Herrchen kam und wollte meine Personalien. Seine Hose hatte er hoch gezogen und ich sah eine kleine Schürfung mit etwas Blut. Als ich aber auch seine Daten haben wollte wurde er noch zorniger mir gegenüber und holte die Polizei. Die Polizei gab mir Recht und durfte auch seine Daten notieren. Nun möchte ich wissen, was mir drohen könnte, da ich keine Hundehaftpflicht Versicherung habe. Ist so etwas in meiner Rechtschutzversicherung vorhanden? Bringt es etwas, wenn ich die Hundehaftpflicht heute abschliessen würde???

Freue mich auf jede Hilfe !


Lieben Gruß

Mona2003
Zuletzt geändert am 30.03.2015 10:02 Uhr
bauerconny1
  • Forenwelpe
Beiträge: 4
+ 1

Sowas kann leider passieren

Hallo,
fast das gleiche ist mir vor ein paar Jahren auch passiert (nur mit einem Radfahrer).
Die Versicherung wird NICHT bezahlen für einen Vorfall der vor dem Abschluss passiert ist. Aber ich würde dir empfehlen auf alle Fälle eine Hundehaftpflicht abzuschließen. Denn es könnten bei anderen Dingen immense Kosten auf dich zukommen. Stell dir vor z.B. "Dein Hund läuft über die Straße und ein Unfall passiert deshalb" (Personenschäden oder Sachschäden entstehen)!
In deinem jetztigen Fall und so war es auch bei mir, musste ich für die Kosten einer Tetanusimpfung und das stopfen der Hose aufkommen (wurde von der Versicherung übernommen).
Grüße Conny
Zuletzt geändert am 30.03.2015 11:47 Uhr
halunke
  • Begleithund
Beiträge: 1220
also:
1. in einigen bundesländern ist eine hundehalterhaftplichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben!
2. in den meisten zügen herrscht nicht nur leinen- sondern auch maulkorbpflicht! dies wird in der regel kulant gehandhabt, sofern eben nix passiert.

was kann dir nun passieren?
du wirst auf jeden fall für den entstandenen schaden aufkommen müssen, eine nachträglich abgeschlossene haftpflicht wird sich darum nicht kümmern. es wird geprüft werden, ob der hund überhaupt gemeldet ist. je nach bundeslanbd kommen nun ggf noch eine haltereignungsprüfung und mit pech ein wesenstest auf dich zu.
die bahn kann dir das mitführen dieses hundes ab sofort grundsätzlich untersagen...usw

mit glück bleibt es bei der begleichung des schadens...
ich hoffe du gehst ab sofort umsichtiger mit deinem hund um!
Viele Leute glauben zu denken, wenn sie lediglich ihre Vorurteile neu ordnen!
-William James-
Zuletzt geändert am 30.03.2015 12:06 Uhr
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 8971
+ 1
Vermutlich wird keine Versicherung die Du nun erst abschließt diesen Schaden übernehmen.Dennoch würde ich eine abschließen.Es kann ja so elend viel passieren im täglichen Leben mit Hund und es kann wirklich teuer werden.Egal was passiert.Eine Hundehalterhaftpflicht kostet so um 10 € im Monat und das lohnt sich auf jeden Fall , auch wenn es bei Dir keine Pflicht sein sollte.Ich z.B. bin bei der Allianz , eine nicht gerade billige Versicherung und mein Schäferhund kostet 8,50 € im Monat.Hier ist es auch Pflicht , aber ich hätte es auch ohne Pflicht.
Im Nachhinein eine Schuld bei dem gebissenen zu suchen ist Blödsinn , Dein Hund hat ihn gebissen (warum auch immer) und Du bist verantwortlich dafür.
"Wäre doch nur ein Bruchteil der Schäferhundbesitzer so klug wie ihre Tiere."
(Stefan Wittlin, schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut)
Zuletzt geändert am 30.03.2015 12:43 Uhr
halunke
  • Begleithund
Beiträge: 1220
Original von tomstep:

Im Nachhinein eine Schuld bei dem gebissenen zu suchen ist Blödsinn , Dein Hund hat ihn gebissen (warum auch immer) und Du bist verantwortlich dafür.

schön gesagt!
Viele Leute glauben zu denken, wenn sie lediglich ihre Vorurteile neu ordnen!
-William James-
bridge2703
  • Forenwelpe
Beiträge: 164
Die Hundehalterhaftpflichtversicherung wird hinterher nicht mehr leisten aber abschließen würde ich auf jeden Fall eine. Stell Dir vor, Dein Hund rennt in ein Auto und verursacht einen Unfall. Da können enorme Kosten auf einen zukommen.

Allerdings ist nun Vorsicht geboten. Es wird i.d.R. bei der Antragsaufnahme nach Vorschäden gefragt. Wenn Du den Vorfall so angibst, kann es gut sein, dass Du von der Versicherungsgesellschaft nicht angenommen wirst. Lese die Antragsfragen genau durch und vergleiche hier auch die Gesellschaften.
Senja
  • Forenwelpe
Beiträge: 54
Ich ging in den Gang der Ausstiegs um meinen Hund deutlich zu machen, was er falsch gemacht hat.

ich glaube der rest wurde schon beantwortet.
aber hier habe ich mal eine Frage, wie um alles in der welt hast du das gemeint?!
in meinen Augen müsstest du dir dir ohren lang ziehen das du nicht besser aufgepasst hast, nicht das dein Hund was falsch gemacht hat.
Stinktier1904
  • Forenwelpe
Beiträge: 183

Hund hat vll. gebissen

Ich rate dir auch dringend zu einer Hundhaftpflichtversicherung. Einige Beispiele wurden schon genannt, was auch gut so ist, damit du weißt, was auf dich zukommt.
Viel Glück und pass auf deinen Hund gut auf! Wir wünschen euch allen eine stressfreie Woche!
GLG. NINE samt Fellnasen
Einen besseren Freund als einen Hund kann sich der Mensch nicht wünschen.
Hinter jedem verlausten Hund steckt mehr Ehrlichkeit, Liebe und Freundschaft
als hinter der sauberen Fassade mancher Menschen.
Lincan
  • Begleithund
Beiträge: 1294
+ 1
Original von Senja:

Ich ging in den Gang der Ausstiegs um meinen Hund deutlich zu machen, was er falsch gemacht hat.

ich glaube der rest wurde schon beantwortet.
aber hier habe ich mal eine Frage, wie um alles in der welt hast du das gemeint?!
in meinen Augen müsstest du dir dir ohren lang ziehen das du nicht besser aufgepasst hast, nicht das dein Hund was falsch gemacht hat.

Vor allem > WIE hast du das gemacht und WANN? Wenn ein Verhalten nicht SOFORT beantwortet wird (entweder Lob oder Tadel), dann weiß doch der Hund gar nicht, worum es geht!

Hmmmh, ich versteh nicht, dass es überhaupt HH gibt, die KEINE Versicherung abschließen. *kopfschüttel*
Nicht meine Hunde brauchen einen Maulkorb sondern ich!
melwin
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2061
+ 2
Ganz einfach. Dieses Jahr nichts passiert, wieder 50,- € gespart. 4 Jahre (ohne Versicherung) nichts passiert, 200,- € gespart. Das 5. Jahr ohne Versicherung (passiert ja nichts),10000,- € Schaden plus Folgekosten. Wenn man Pech hat, dann mit dauerhaften Personenschaden..., lebenslange Folgekosten.
Liebe Grüße von Melwin.
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Suri, Max und Balou
Suri, Max und BalouGerade
eingeloggt
Gushti
GushtiOnline seit
35 Minuten
Feuerwolf
FeuerwolfOnline seit
93 Minuten