Hündin macht komische Kopfbewegungen beim Fressen!!?? :O

monale0210
  • Forenwelpe
Beiträge: 5
Hallo!!

Also ich bin neu hier und dachte mir dass ich hier Antworten finde, die mir weiterhelfen weil ich schon recht am verzweifeln bin..

Ich habe eine Malteserhündin (Nelly ca 4 Jahre alt) und habe sie jetzt schon über 3 Jahre. Ich liebe sie über alles ) sie ist sooo unkompliziert und lernt sehr schnell. Aber ein kleines Problemchen hab ich ja doch mit ihr...

Die Nelly ist ab und zu bei meiner Oma da ich jeden Tag 8 Std arbeiten muss. Dort wird sie verwöhnt mit Extrawurst und Hundestangis und auch Sachen vom Teller was es bei mir absolut nicht gibt!! Sie bettelt bei ihr immer weil sie weiß sie kriegt immer was ab. Bei mir daheim haltet sie Abstand vom Esstisch und bettelt überhaupt nicht, ist sehr respektvoll Sie weiß wenn ich ein Stangi für sie hole, dass sie auf ihren Platz gehen muss und legt sich hin bis sie es bekommt.

Seit 2 Wochen als sie das letzte Mal bei der Oma war für ein paar Tage isst sie so gut wie nichts mehr..

Das Komischste ist, wenn ich ihr das Fressi in den Napf tu, tastet sie sich extrem vorsichtig heran gerade so als würde der Futternapf beißen
Dann schaufelt sie regelrecht mit dem Kopf vorm Futter herum, kurz reintunken ins Futter und wieder raus und wieder mit der Nase schaufeln als wollte sie es vergraben!!???
Dann lässt sie es einfach stehen und legt sich hin als würde es sie nix angehen. Wenn ich SChinkenstückchen oder Käse hineinmische, klaubt sie das raus und lässt den Rest stehen!! Jeden Tag kann ich alles wegschmeißen... Trockenfutter isst sie gar nicht wenn dann pickt sie sich 1,2 Stücke heraus und lässt es irgendwo am Boden liegen..

Ich weiß nicht woran es liegt, aber es lässt mich verzweifeln!!! Sie isst aber auch bei der Oma nichts mehr außer vom Tisch was die Oma ihr immer heimlich gibt (Kuchen, Fischstäbchen usw!!) Sie frisst auch in den letzten Tagen beim Spazieren gehen Gras sodass ich oft eine viertel Stunde daneben stehe und warte bis sie fertig ist. Das braucht sie für die Verdauung oder????

Aus der Hand würde sie alles essen aber ich kann sie doch nicht immer mit der Hand füttern???

Kann mir da jemand helfen??? Oder hat jemand auch schon so etwas bei seinem Hund erlebt???

Ich freue mich auf eure Antworten
Zuletzt geändert am 29.06.2014 21:23 Uhr
melwin
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2061
Original von monale0210:
Die Nelly ist ab und zu bei meiner Oma da ich jeden Tag 8 Std arbeiten muss. Dort wird sie verwöhnt mit
Extrawurst und Hundestangis und auch Sachen vom Teller was es bei mir absolut nicht gibt!! Sie bettelt bei ihr immer weil sie weiß sie kriegt immer was ab.




Und sicher noch mit vielem mehr, was Oma natürlich lieber verschweigt.



Seit 2 Wochen als sie das letzte Mal bei der Oma war für ein paar Tage isst sie so gut wie nichts mehr..

Das Komischste ist, wenn ich ihr das Fressi in den Napf tu, tastet sie sich extrem vorsichtig heran gerade so als würde der Futternapf beißen
Dann schaufelt sie regelrecht mit dem Kopf vorm Futter herum, kurz reintunken ins Futter und wieder raus und wieder mit der Nase schaufeln als wollte sie es vergraben!!???


Kein Wunder, wenn man sich bei Oma den Magen verdorben hat. Da schmeckt dann auch das beste Futter nicht mehr und der Magen streikt beim Anblick von Futter. Gras kann da Erleichterung bringen.



Wenn ich SChinkenstückchen oder Käse hineinmische, klaubt sie das raus und lässt den Rest stehen!! Jeden Tag kann ich alles wegschmeißen...



Bei Oma hat sie gelernt, dass man nur das "Beste" fressen muss. Ich würde sie nicht zum fressen überreden, denn es ist noch kein (gesunder) Hund am Futternapf verhungert.



Ich weiß nicht woran es liegt, aber es lässt mich verzweifeln!!! Sie isst aber auch bei der Oma nichts mehr außer vom Tisch was die Oma ihr immer heimlich gibt (Kuchen, Fischstäbchen usw!!)


Außer vom Tisch... Überlege mal, was Dein Hund so bei Oma bekommt und dann soll sie auch noch bei Dir fressen. Da wären dann Extrawurst, Hundestangen, Sachen vom Teller, Kuchen, Fischstäbchen u.s.w.. Kein Wunder wenn der Hund krank wird und der Magen versagt.


Aus der Hand würde sie alles essen aber ich kann sie doch nicht immer mit der Hand füttern???


Wie schon gesagt, es ist noch kein Hund am vollen Futternapf verhungert. Um sicher zu gehen würde ich den Hund mal beim Tierarzt vorstellen. Ansonsten würde ich der Oma in dieser Hinsicht mal die Meinung sagen und es verbieten den Hund zu füttern. Sage ihr einfach, dass der Tierarzt gesagt hat, dass der Hund von den nebenbei füttern krank geworden ist und nun eine strenge Diät machen muss, damit sie nicht für den Rest ihres Lebens Zuckerkrank wird.
Liebe Grüße von Melwin.
monale0210
  • Forenwelpe
Beiträge: 5
Danke für die schnelle Antwort

War heute beim Tierarzt.. Er hat ihr die Analdrüse ausgedrückt aber ansonsten konnte er nicht feststellen dass sie krank ist
Er meinte ich solle ihr das Futter hinstellen warten ob sie isst und dann wieder wegnehmen wenn sie es nicht anrührt.

Der Oma habe ich erklärt dass sie ja nichts vom Teller oder sonstiges ungesundes Essen geben soll aber verstehen tut sie es nicht wirklich.. Ich kann es wohl nicht verhindern, dass sie es trotzdem tut wenn ich nicht da bin denn: Hundeaugen können soooo süß schauen )

Aber warum sie diese Kopfbewegungen macht, verstehe ich trotzdem nicht!!?? Was bedeutet das??
Gast
Hallo monale,
du hast das schon richtig beobachtet. Sie "vergräbt" das Futter symbolisch. Sie ist satt, aber das dastehende Futter nicht anrühren geht nicht, also für schlechte Zeiten vorsorgen und einbuddeln. Meine "buddeln" ein Loch auf der Couch, schieben den Kauknochen in die Ecke und schieben dann mit der Schnauze nicht vorhandene Erde darüber. Nimmt man den Knochen aus der Couchecke und legt ihn auf den Fußboden, wird er wegetragen und an anderer Stelle läuft ds gleiche Schema ab. Freßbares darf nicht offen rumliegen. Das Anpirschen an den Napf ist ein Prüfen was denn da Leckeres drin sein könnte. Proier es mal aus, leg ihr Fischstäbchen ohne Panade in den Napf und sie wird nicht buddeln sondern Fressen.
LG, Alidasy mit Banditen
melwin
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2061
Ja, deshalb macht sie es.
Ich hatte mal eine Kundin, die verstand ihren Hund nicht mehr. Der bellte und jammerte immer in Richtung Sofa, wurde manchmal richtig hysterisch. Sie hatte schon 3 Trainer wegen diesem Problem bestellt. Immer umsonst. Den Grund hatte niemand gefunden. Ich habe sie dann gefragt, ob sich irgendetwas im Alltag geändert hat.Nach langen suchen und überlegen viel ihr dann ein, dass der Hund dass erst gemacht hat, seit sie das Sofa umgestellt hat. Das stand jetzt an der Wand und nicht mehr frei im Raum, denn da war komischer Weise ein Loch in der Rückwand.Da musste ich lachen. Wir haben das Sofa vorgeschoben und mal in das Loch gesehen.Da lagen die "Schätze" des Hundes drin, die er " vergraben" hatte. Kauknochen, Leckerli und Reste vom Trockenfutter. Problem gelöst! Immer wenn er satt (oder überfressen) war versteckte er die Reste für später. Ist kein Garten da, dann macht es auch das Sofa.
Liebe Grüße von Melwin.
Hundeli
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2020
Hallo Monale 0210

nebst den vielen Ratschlägen.......

Ich würd meiner Oma deutlich erklären, dass ihre liebenswerten Gaben für den Hund gefährlich sind. Vielleicht musst auch ein bissel übertreiben!
Dann würd ich ihr eine genau berechnete Menge Hunde-Kekse geben, die sie Deinem Hundi geben darf. Diese Menge dann vom Futter abrechnen!

Liebe Grüsse
Hundeli
monale0210
  • Forenwelpe
Beiträge: 5
Danke für die Ratschläge Jetzt bin ich um einiges gscheiter so langsam kann ich nachvollziehen was sie da macht. Wenn ich keinen Hunger habe trage ich es ja auch weg für später eventuell manchmal halt

Ich schau mal ein paar Tage wie sich jetzt so verhält, wenn ich ihr das Futter anbiete und sie wieder herumgräbt nehme ich es wieder weg und biete es ihr später an

@Hundeli: Ich hab nachdem ich beim Tierarzt war der Oma wohl versucht zu erklären dass das nicht ok ist wenn sie ihr dauernd "Gutes" gibt aber sie behauptet dass sie ja auch gar nix bei ihr isst und dass ich quasi eine geizige "Mama" bin und sie muss ja kosten sie kauft immer diese fleischen Stangen die die Nelly sehr gern hat und da kriegt sie auch gleich mal 2 auf einmal... so ist sie halt die Omi

Ich hoffe dass wenn die Oma sich mehr zusammenreißt sich das Fressverhalten wieder verbessert )
Catalou
  • Begleithund
Beiträge: 1832
Hallo monale, wenn sich deine Oma mit Leckerchen zurückhält, wird dein Hund nicht nur schlanker werden, sondern auch auf den Level zurückkehren, wo Futter schmeckt und gegessen wird und das Übermaß nicht symbolisch "vergraben" werden muss.
Bei meiner Bella gab es auch eine Zeit, wo sie, wenn wir unterwegs waren, überzählige Leckerlie einbuddelte und sie natürlich nie mehr wieder fand. Das dürfte Hundeart sein und wenn man das versteht, kann man sich darauf einstellen.
Zuletzt geändert am 01.07.2014 18:57 Uhr
monale0210
  • Forenwelpe
Beiträge: 5
Hallo habe meine Kleine jetzt mal ne zeit beobachtet.. sie isst wieder normal, hab aber auch ein andres Futter gekauft, von der Marke Scotty das so ne Art Geschnetzeltes ist. Das isst sie ohne Probleme.. Zwar buddelt sie noh.kurz rum aber isst es doch letztendlich. Der Oma habe ich gesagt sie ja nix vom Teller oder Sonstiges mehr geben, und es klappt ganz gut auch wenn ea ihr schwer fällt

Nelly ist aber wieder."normal" Gott sei Dank )
lg mone
golla.ka
  • Forenwelpe
Beiträge: 5
Hallo,

ich hatte auch mal das Problem mit einem Hundesitter (eine Tante von mir), nachdem ich herausgefunden hatte was los ist, habe ich die Tagesration an Hundefutter und Leckerli immer mitgegeben und eine ziemliche Predigt gehalten. Danach war wieder alles in Ordnung, hat zwar 1 Woche gedauert, aber nun wird nicht mehr vergraben usw.
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
dmelk
dmelkOnline seit
1 Minute