Hausrezepte gegen Hundegeruch (im Haus und am Hund)

sumpfmarie
  • Forenwelpe
Beiträge: 19
Hallo zusammen,

um's erstmal vorweg zu nehmen: Ich will meine Hunde nicht mit irgendwelchen Chemie-Deos einnebeln, damit sie nach Rosen und Veilchen duften. Auch baden will ich nur nach Wälzvergnügen in Aas oder Rehscheiße. Ein Hund darf schon nach Hund riechen, aber vielleicht habt Ihr ja ein paar Tips, um es etwas abzumildern?

Unsere Hunde sind zwar nachts und teilweise tagsüber (je nach Wetter) drinnen, dürfen hier aber mehrmals täglich in der Natur rumspringen (wir wohnen ziemlich außerhalb). Wenn ich länger aus dem Haus gehe kommen sie in einen großen Naturboden-Zwinger mit Hundeklappe zur Werkstatt und wenn's nicht gerade regnet haben sie ihr "Spielzimmer" auf der Terrasse, damit sie das Haus nicht in Schutt und Asche legen. Obwohl sie sich den gröbsten Dreck freiwillig im kleinen "Hundepool" abwaschen, sind es also nicht gerade Stubenwölfchen

Da Indy permanent haart ist bei ihm der Hundegeruch eigentlich nicht so schlimm, aber Ziva, deren Fell sich eigentlich nur einmal im Frühjahr komplett austauscht, kann schon mal muffeln. Hinzu kommt momentan "Webb", ein 12 Wochen alter Mastiff-Mix, den wir für eine Vermittlungsorganisation pflegen. Trotz kurzem Fell riecht Webb ziemlich stark. Wenn's ganz schlimm war mussten wir ihn bisher mit Hundeshampoo duschen. Demnächst wollen Leute ihn sich ansehen, die ihn vielleicht "adoptieren" und da wär's natürlich schön wenn er so wenig wie möglich muffelt. Abgesehen davon hängt trotz Laminatboden und täglichem Putzen der Hundegeruch im Haus.

Habt Ihr ein paar Geheimtips gegen Hundegeruch? Ich hab gelesen dass etwas Apfelessig helfen soll und werde das mal probieren. Durch den Kauf eines "Dampf-Mopp's", in den ich einen Schuss Essig gebe, ist es mit dem Geruch im Haus schon besser geworden. Für weitere Tips wäre ich aber sehr dankbar! Vielleicht können wir ja eine "Hausrezepte-Sammlung" für alle Hundehalter zusammenstellen
Zuletzt geändert am 27.12.2009 17:02 Uhr
Dodo13
  • Forenwelpe
Beiträge: 120
Öhm, sorry... Aber ich kann grad nicht ganz nachvollziehen, was an "Hundegeruch" schlimm sein soll??
Ich finde aber auch nicht, das meine beiden Monster unangenehm riechen, im Gegenteil. Könnt den ganzen Tag meine Nase in ihnen vergraben. ^^

Ich kenn das nur von alten oder wirklich sehr ungepflegten Hunden, daß die ziemlich müffeln. Aber gibts sowas auch bei normaler Pflege??

Tut mir echt leid, wenn ich so blöd nachfrag, aber kann mir das net wirklich vorstellen. Vielleicht hab ich mit meinen ja auch nur extremes Glück? lol
Das mir mein Hund das Liebste ist,
sagst du, oh Mensch, sei Sünde.
Mein Hund bleibt mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde...
Zuletzt geändert am 27.12.2009 17:21 Uhr
Laursen
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2582
+ 2
@Dodo13 Hunde riechen sehr unterschiedlich.
An den Tipps die visitor gegeben hat, kannst Du Gründe sehen, weshalb Hunde regelrecht stinken können.
Das unangenehmste was passieren kann, ist das das Fett mit dem die Haare und die Haut geschützt wird (ähnlich wie bei uns Menschen) unangenehm riecht.
Sobald sich so eine Hund irgendwo hinlegt, bleibt automatisch etwas von diesem Fett zurück und das kann eine ganze Wohnung zum Müffeln bringen.
misseiswuerfel
  • Forenwelpe
Beiträge: 137
Genau, ich habe Paul, der riecht wie eine alte Stinkesocke. Ich weiß nicht wo der Geruch herkommt. Wenn er gebadet ist, dann riecht er 2 Tage später wieder. Chlorophyll-Tabletten haben nichts geholfen. Komischerweise hat er bei unserem Urlaub in Frankreich nicht gerochen. Weiß der Geier, warum.
Aber ihr seht es gibt auch "Stinker" unter den Hunden.
Sucker
  • Forenwelpe
Beiträge: 12
also gegen den geruch im auto oder in der wohnung, sowie gegen starken geruch aus dem maul helfen em`s...
Das sind völlig natürliche microorganismen die die geruchbakterien fressen. Kann man bei einem guten tierarzt bestellen. Zum putzen oder ins futter mischen einfach mit wasser verdünnen. ACHTUNG: es gibt welche nur zum reinigen nicht zum verzehr und welche die für beides genutzt weden können.
sumpfmarie
  • Forenwelpe
Beiträge: 19
Hmmm, das mit dem Futter macht Sinn. Ich habe das Gefühl dass Indy etwas mehr und Ziva etwas weniger müffelt, seit ich von Welpen- auf normales Futter umgestellt habe. Indy roch früher fast wie frisch gebadet, während Ziva manchmal so gestunken hat, dass ich sie trotz aller guten Vorsätze geduscht habe. Jetzt sind beide so lala - leichter Hundegeruch ist halt da. Der Furminator kommt im Frühjahr zum Einsatz

Richtig schlimm ist es bei dem Welpen - leider ist das kein Welpenduft mehr, sondern der stinkt echt. Stinken so "Schlabber-Rassen" wie Mastiffs vielleicht generell eher? Leider weiß ich nicht wo man hier EM herbekommt, aber ich werd mal danach suchen (wollte ich eh mal im Pferdestall ausprobieren). Chlorophyll ist ne super Idee. Das bekomme ich hoffentlich im Zooladen.

Ich habe gestern die Schlappohren von "Webb" mit einer Mischung aus Apfelessig, Wasser und Alkohol ausgerieben (Tipp von der Hundetrainierin). Da kam ein guter Teil des Miefs her und ich finde es hat geholfen.

Danke soweit für die Tipps! Mal sehen was wir noch so an Hausmittelchen sammeln
Zuletzt geändert am 29.12.2009 04:07 Uhr
blubbl
  • Begleithund
Beiträge: 1556
+ 1
Hm, Ideen, wie du es wegbekommst habe ich auch keine.
Gründe für einen solchen Geruch können aber, wie ja schon geschrieben, das Futter sein. Entweder die Zusammensetzung, oder der Hund ist auf irgendetwas leicht allergisch, dann riechen die auch oft vermehrt.
Stress macht aus manchen Hunden regelrechte "Stinkbomben", habe letztes Jahr so ein Exemplar kennengelernt, das ganzextrem so auf Stress reagiert, bei seinem alten Frauchen stank er erbärmlich ( dort war er im Dauerstress, wurde geschlagen und auch sonst miserabel behandelt) , jetzt stinkt er bei seinem neuen Frauchen nur noch beim Autofahren, das ist offensichtlich fürchterli ch für ihn, da er zur Übelkeit neigt.
Desweiteren sind manchmal Stoffwechselprobleme für den unangenehmen Geruch verantwortlich.
Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.

[url=http://www.dreamies.de/show.php?img=ws2pzffdq6v.jpg][img]http://img3.dreamies.de/img/195/t/ws2pzffdq6v.jpg[/img][/url]
Gast
+ 1
Mein Hund riecht besser, seit ich barfe... riecht praktisch gar nicht mehr, nur an den extrem talgigen Körperregionen wie z.B. auf der Kruppe.
Und selbst da "stinkt" sie nicht.
Seit wir DAS bemerkt haben, finden wir, dass alle unsere Gasthunde, die Dosenfutter kriegen "stinken".
Ich habe auch einen Retriever, der grauenvoll riecht im Kundenstamm. Das ist sein Eigengeruch.
Vielleicht könnt Ihr Euch vorstellen, was ich meine, wenn ich schreibe, er riecht besser, wenn er nass ist?
Dann riecht er "nur" nach nassem Hund...

Im Auto habe ich geben den Hundemief ein Stoffsäckchen mit Kaffeepulver liegen - jetzt riecht mein Auto nach Kaffee *hhmmm* und die Wohnung wischen wir auch mit Essigreiniger. Das verhindert auch den Drang neuer Rüden, eine Pipibotschaft zu hinterlassen, denn Essig spaltet Uringerüche auf. Meine Wohnung riecht nicht nach Hund - nur wenn der "Stinkeretriever" da ist, die arme S**...

LG Corinna
Zuletzt geändert am 30.12.2009 16:21 Uhr
Dodo13
  • Forenwelpe
Beiträge: 120
lol
Da kann ich ja heilfroh sein, daß ich wei solche Rosen erwischt hab. XD

An meinen riecht nämlich alles gut. Kann nicht beschreiben wonach, aber einfach gut. nur die Füße riechen wie Popcorn! loool
Und Synahs Bauch riecht immer noch so gut wie zu Baby Zeiten.

Synah hat ja Schlappohren und da sie eigentlich immer neben mir am Bett liegt, nutze ich diese Gelegenheit täglich im ihre Öhrchen "zu lüften". Die werden einfach umgeklappt und bleiben so solange, bis sie wach is und sich schüttelt.
Keine Ahnung ob das überhaupt irgendwie Sinn macht, aber da der Tierarzt jedesmal begeistert is, das die beiden so schöne, saubere Ohren haben, is es zumindest nicht verkehrt.
Außerdem mach ich bei beiden die Ohren regelmäßig sauber.

Aber wenn ich mich so erinnere, dann haben unsere Hunde früher auch nicht so schlimm gerochen. Ja, hatten halt langes Fell und da hält sich der Geruch vielleicht etwas mehr. ABer wirklich gestunken hat eigentlich nur unser "alter" Hund (vorallem ausm Maul, hatte aber auch ganz kaputte Zähne) und dann die anderen als sie alt wurden. Auch alle Hauptsächlich Mundgeruch.


Keyla und Synah haben das zum Glück nicht. Nur Synah manchmal wenn sie zuwenig trinkt.
Das mir mein Hund das Liebste ist,
sagst du, oh Mensch, sei Sünde.
Mein Hund bleibt mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde...
Hundestudio Uschi
  • Forenwelpe
Beiträge: 30

"Hundegeruch"

In der Tat ist übler Geruch ein Stoffwechselproblem!
KEIN!!!!Hund mit einem gesunden Stoffwechsel riecht unangenehm!
Ich füttere roh, Pansenmix, Euter usw., dazu Fir Barf sensitive von cdVet, Micromineral,Senio-Dog, Arthro-Green und Schwarzkümmelöl.
Meine beiden sind mit ihren 13 und 14 Jahren noch topfit und riechen wenn, dann nur nach frischer Luft wenn sie reinkommen.

Uschi und die Pudelgang
Hundestudio Uschi und die Pudelgang
Was ist besser als ein Pudel? Na, zwei Pudel!
Jeder Tag an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag!
Zuletzt geändert am 14.03.2010 13:37 Uhr
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Bullymuti
BullymutiOnline seit
17 Minuten
brigittebeusch
brigittebeuschOnline seit
19 Minuten
gundhar
gundharOnline seit
36 Minuten
Feuerwolf
FeuerwolfOnline seit
40 Minuten