Grauer Star .... bald blind?!

Kamikaze
  • Forenwelpe
Beiträge: 5
Wir haben uns gewundert, dass sich unsere Hündin durch sich bewegende Äste sehr verunsichert fühlt. Nun sagte uns der Arzt, dass sie einen beginnenden Grauen Star hat. Sch....! Das heißt, irgendwann blind. OP-Kosten ca.1200,- pro Auge, was allerdings nicht jeder Arzt macht. Habe ich doch bisher immer sehr extrem mit Handzeichen in der Erziehung gearbeitet, muss ich wohl jetzt auf Akustik mehr Wert legen. Auch nehme ich sie jetzt häufiger mit in die Stadt, damit sie sich an die Geräusche gewöhnt. Davor hat sie allerdings Angst, da ich sie bisher fast ausschließlich im Wald oder auf Felder laufen lasse.
Wer hat Ähnliches erlebt und kann mir Tipps geben für weitere schöne Hundejahre?
Teddy
  • Forenwelpe
Beiträge: 117
Ich kann dir leider nicht helfen,aber ich wünsche von ganzen Herzen das deine süße noch reichlich wunderschöne Hundejahre bekommt,und drücke euch ganz fest die Daumen das euch jemand helfen kann !!!!
http://werwillmich.dreipage2.de/
Gast
Mein damaliger Hund und auch mein Wotan haben einen Grauen Star.
Im Großen und Ganzen gab/gibt es keine Probleme. Im Dunkeln kommt es schonmal vor, dass Wotan einem Licht, z.B. einer Ampel entgegen "rennt" (ist bei ihm nicht mehr schnell), da muss man ein bisschen aufpassen.
Ich denke, die meisten kommen auch mit wenig/kein Augenlicht ganz gut zurecht und nutzen die anderen Sinne einfach mehr (zumal Hunde ja eh nicht so die Augentiere sind)....
Wenn es Probleme gibt halt eher bekannte Spazierwege gehen, vielleicht mit bekannten Hunden zusammen, an die sie sich etwas halten kann und im Haus nicht zu sehr was umräumen...
Aber muss man vielleicht beobachten, wie sehr sich deine Hündin davon beeinträchtigen lässt.
Aber deine Hündin ist doch noch relativ jung oder?
Meine haben das immer erst im Alter bekommen.
Hat sich dein Tierarzt dazu geäußert, ob sie vielleicht eine andere Grundkrankheit hat oder habt ihr mal ein Blutbild machen lassen?

Ich wünsche euch auf jeden Fall alles Gute!

Liebe Grüße

Christina
Flubber
  • Forenwelpe
Beiträge: 39
Hallöchen Kamikaze!
Habe einen sportkammeraden aus einem benachbarten vereine dessen hund nahezu vollständig erblindet war. hat seinen rüden bei einem human-mediziner im raum köln operieren lassen. hat etwa die hälfte der von dir genannten summe für beide augen gekostet. etwa 3 monate nach der op konnte der hund wieder sportlich im ths geführt werden. wenns noch aktuell ist, und köln nicht zu weit weg ist, kann ich dir mal die anschrift besorgen. ich weiß auch von der uni-klinik aachen, dass dort solche eingriffe auch an tieren vorgenommen werden. der nachteil ist halt, der hund müsste etwa 2 wochen dort bleiben, wobei der andere eingriff in köln ambulant behandelt wird. wie gesagt, besteht noch interesse, kannste dich ja melden.
lg andre und bobby
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Du bist noch nicht dabei?
Oder logge Dich jetzt mit Deinem facebook-Account ein
mit facebook anmelden
Gerade online
Mogli10
Mogli10Online seit
6 Minuten
FoxhoundPremium
FoxhoundOnline seit
7 Minuten
vrodhorstPremium
vrodhorstOnline seit
8 Minuten
Luke2007
Luke2007Online seit
9 Minuten
Feedback
Du hast Wünsche, Anregungen oder Verbesserungsvorschläge? Dann schreibe diese in unseren extra dafür vorgesehen Bereich oder vote für bereits abgegebene Vorschläge!

Hilfe gesucht?
Du hast Fragen zu Funktionen, der Mitgliedschaft oder allgemein zu dogSpot? Antworten findest Du in den FAQs oder schicke uns einfach hier eine Nachricht!

Dein Feedback:


Dein Name/Benutzername (für Rückfragen):


Deine E-Mail Adresse (für Rückfragen):