erfahung mit antibellhalsband?

silverhexchen
  • Forenwelpe
Beiträge: 39

PS.

wollt damit nur sagen, hab da kein Problem mit, weil er wirklich nur lieb ist und jeden eben herzlich begrüsst, mach mir ab und an eben sorgen weil die hundis nicht immer so lieb sind wie er das denkt.
CAT4DOGS
  • Forenwelpe
Beiträge: 147
Was bitte ist ein Comander Spray??? Noch nie gehört.

@ noxpit
"es gibt schütteldosen, wasserspritze,cliker,positive motivation daher sind solche schmerzhaften erziehungsmethoden meiner meinung nach nicht notwendig"

Du bist doch nicht ernsthaft der Meinung, das dies positive Erziehungsmethoden sind, das soll hoffentlich ein Witz sein !!! Was erreichst Du denn damit?
kl. vergleichendes Beispiel:
Dein Kind soll nicht in den dunklen Keller, deshalb versteckst Du Dich hinter der Kellertür und erschreckst es aus der Dunkelheit. Klar geht das Kind nicht mehr hinunter, weil es Angst hat. Damit hast Du es dann positiv davon überzeugt, der Keller ist Tabu? Das passiert mit einer Schütteldose und ist alles andere als positiv und auch nicht verantwortungsvoll. Ein Hund spiegelt die erzieherischen Defizite seines Halters wieder und Hilfsmittel wie diese "stellen" es ab. Das ist sehr traurig, was ich hier lese!
Wir haben verlernt, die Augen auf etwas ruhen zulassen, deshalb erkennen wir so wenig! (Zitat von J. Giono)
Esther U.
  • Forenwelpe
Beiträge: 46
@silverhexchen:
Du hast einen Labrador? Arbeits- oder Showlinie?

Ich kann dir für deinen Hund nur wärmstens die Dummyarbeit empfehlen!!! Um ihn auszulasten.

Ich mache selbiges mit meiner Flat-Hündin und es ist einfach toll!
Wenn ich meinen Hund arbeiten sehe, geht mir das Herz auf!
Ich bin der Meinung, dass es einem kaum ein Hund leichter macht, als ein Retriever! Sowohl eine den Anlagen entsprechende Förderung (Dummyarbeit), als auch die Leichtführigkeit dieser Hunde sind für mich einfach toll!
Falls du dich interessieren solltest, kannst du mir auch gerne eine PN schreiben, ich kanns nur anbieten!

lg

P.S. sorry für mein Vom-Thema-Abkommen
alex68
  • Forenwelpe
Beiträge: 20
hallo ,
als ich mich vor ein paar monaten bei dog spot angemeldet habe,hätte ich es nicht für möglich gehalten,was es alles für seltsame instrumente und geräte gibt, um seinen hund gefügig zu machen.
ich bin auch immer wieder überrascht,wieviel ehrgeiz hundehalter entwickeln können.
ich kenne viele sehr gut erzogene hunde und ihre besitzer(moritz und ich zählen eindeutig nicht dazu,aber wir sind glücklich!!!),die es auch ohne hilfsmittel geschafft haben.
Alle Menschen haben eine Wirbelsäule,aber nicht jeder hat ein Rückgrat.
Howard Spring
Esther U.
  • Forenwelpe
Beiträge: 46
+ 1
Ich sehe hier grade rechts auf der Seite Werbung für Internetshops:
- Hunde Erziehungshalsband (www.teletact)
- Antibell-Lösung (www.antibell)

Na toll, jetzt wird hier für sowas auch noch geworben...
Gast
  • Begleithund
An die Themenstarterin:

Wie du schon selbst bemerkt hast, mit gewissen Hunden reicht es nicht einfach mal ein paar Monate in der Hundeschule mitumachen. Ihm mangelt es nicht an "sozialem Hundekontakt" sondern an Auslastung.
Ein Schäferhund, der meist auch schon aus Prinzip ganz anders erzogen wird kann man nicht wirlkich als Vergleich heranziehen... Wobei man auch sagen sollte dass dein Vater sicher konsequenter in allem war als du es jetzt mit deinem Labbi bist

Es ist des Halters Sache ob er jeden Hund schnüffeln lassen will oder nicht, ich seh es so wenn ich in der Stadt bin oder kA wo habe ich nicht unbedingt Lust oder erlaubt es die Umgebung nicht erstmal den Hund machen zu lassen was er für nötig hält.. sicher, absolut vermeiden lässt es sich eh nicht und solang der gegenüber nett ist, ist es ja auch keine schlimme Sache.. aber wenn du ihn immer an den anderen Hund ranlässt und auf einmal zb. an mir vorbei kommst die es nicht einsieht für den Hund in diesem Moment stehen zu bleiben, hast du unter Umständen ein Problem da sich deiner denkt "ja aber wieso denn jetzt nicht, sonst gehts doch auch immer" ...
Daher sollte es für ihn nicht zur Routine werden jeden Hund der ihm über den Weg läuft beschnüffeln zu dürfen
"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt."
Mahatma Gandhi
1fraumit4hunden
  • Forenwelpe
Beiträge: 2
Original von AlexvomSonnenhof:

...und vor hat so ein Folterinstrument zu kaufen.

http://wuff.de/artikel.php?artikel_id=1045

Zitat:
"...Ein Nachbar beschwerte sich bei der Familie. Alles Schimpfen half nicht. Kaum gingen alle weg, rief Rex nach ihnen. Die Familie kaufte ein Anti-Bell-Halsband, was bedeutet, jedesmal wenn Rex bellte, winselte, heulte, bekam er einen Luftstoß auf die Nase. Rex erschrak. Sein Gehirn verknüpfte: Immer, wenn ich meine Familie rufe, bekomme ich diesen „Schlag“ auf meine empfindliche Nase. Rex rief seine Familie nicht mehr – aber er vermisste sie weiter, und weil sein Gehirn das Rufen mit dem Gefühl des Vermissens und dem Schlag auf die Nase verknüpft hatte, lernte Rex, dass es auch ­körperlich weh tut, jemand zu vermissen..."

Schlimm wer seinem Hund so ein Halsband antut. Echt grausam. Ich würde mich eher mit nem Nachbarn prügeln, bevor ich meinem Hund so behandeln würde.

Mit dem Nachbarn prügeln..... bleiben wir bitte in der Realität. Da bist du dann bei Körperverletzung und einer Anzeige, Schmerzensgeld und eventuell Vorstrafe. Ich habe genau dieses Problem mit einem Nachbarn. Ich bekam jetzt schon die 3. Anzeige wegen Hundegebell. Entweder ich sperre die Hunde im Haus ein oder ich muss etwas unternehmen, bevor sie mir die Hunde abnehmen, was ja nicht so weit hergeholt ist. Wenn meine Hündin aufgeregt ist, dass fängt mein Rüde an, sie mit wirklich lautem Gebell zu "korrigieren". Ich bin nicht immer da, um das zu unterbinden. Wenn mir jemand eine Alternative zum Sprühhalsband sagt, dann probiere ich das gerne aus. Meine letzte Strafe war 1.100€!!!!! Ich weiß einfach nicht, was ich machen kann, außer so ein Halsband zu kaufen.
christianeadler
  • Moderator
Beiträge: 20211
+ 2
Vielleicht könntest du euer Problem etwas genauer erklären. Ich verstehe nämlich nicht, was, wenn mehrere Hunde unbeaufsichtigt draussen sind, ein Anti- Bell- Halsband für einen von ihnen bringen sollte. Selbst erkenne ich, welcher meiner Hunde gerade bellt, aber das habe ich auch der Elektronik voraus. Wie willst du garantieren, dass dein Halsband tatsächlich den richtigen Hund bestraft?
Tierhalter.... was für ein Wort? Aber leider trifft dies oft zu.... ein Mensch der das Tier davon ab-hält frei zu sein (Stefan Wittlin)
CairnLover
  • Halbstarker
Beiträge: 571
Ich verstehe zwar dein Problem, aber ich kann dir in Sachen Folterinstrumente nicht weiterhelfen.

Deinem Nick nach zu urteilen hast Du 4 Hunde, die Du zeitweise gemeinsam tagsüber alleine bei dir auf dem Grundstück belässt.
Was eigentlich praktisch wäre, wenn dann nicht dein Rüde derart viel bellen würde, um die Hündin zurechtzuweisen, dass sich der Nachbar gestört fühlt. Anscheinend ist die Situation schon ganz schön eskaliert.

Was hast Du dagegen die Hunde im Haus zu lassen?

Hast Du denn schon Versuche gemacht, ob die sich auch trennen lassen?
Wenn Du 4 Hunde hast, könntest Du z.B. versuchen zwei der friedlichen nicht bellenden Hunde draussen zu lassen, und den Rüden, wahrscheinlich Chef des Rudels, gemeinsam mit einem weiteren Hund, den er am meisten akzeptiert, im Haus zu lassen?
Dabei dürfte der Rüde dann natürlich nicht laufend von innen durchs Fenster besagte Hündin kontrollieren können, weil er sonst wohl im Haus bellen würde, was auch nicht wirklich so viel besser ist.

Alternativ könntest Du z.B. auch austesten, die Hündin vielleicht mit einem weiteren Hund im Haus zu lassen. Das wäre wahrscheinlich sogar das Einfachste, weil Hündinnen nachgiebiger sind.

Die Frage ist ja auch, wie lange Du die Hunde jeweils alleine lässt und ob z.B. die eine Truppe morgens aufs Grundstück kommt und die andere mittags.

Vielleicht wird das Theater dadurch noch größer, weil sie das gar nicht gewohnt sind. Aber bevor man nicht getestet hat, was man machen kann, muss man es noch nicht aufgeben,
weckener
  • Halbstarker
Beiträge: 377
+ 2
Also ein Folterinstrument ist das nicht, es hat nur nicht bei jedem Hund eine Wirkung.
Eine Hundetrainerin, die ich kannte, hatte ihrem Zwergschnauzer, der ein notorischer Beller ohne Grund war, so ein Gerät umgebunden. Sobald er einen Laut ausstieß, bekam er eine Luftdusche, natürlich hat er sich erschrocken, aber da er sehr intelligent war, wusste er, das das mit dem Halsband zusammenhängt. Sie haben in einem Mietshaus gewohnt und es hat mehr als genug Ärger gegeben.
Der Hund hat dann auch brav die Klappe gehalten, dann hat die HH ihm das Gerät angezogen aber nicht scharf gemacht und siehe da, der Hund hat ganz vorsichtig getestet, ob er bellen kann ohne Luftdusche, als nichts passierte, bellte er wie vorher....
Meine Anny hatte ich auch eine Zeit so ein Gerät angezogen, um sie vom Jagen abzuhalten, aber sie hat das nicht zur Kenntnis genommen, es dampfte um die Nase, aber keine Reaktion. So kann das natürlich auch gehen.

Wie wäre es, hast Du schon einmal eine Hundetrainerin geholt, die den Ablauf sieht und Dir weiterhelfen kann? Vielleicht kann man etwas im Garten ändern, damit sie nicht so auf Fußgänger reagieren. Meine Hunde kläffen auch, wenn jemand am Zaun vorbei geht, meine Nachbarn haben wenig dagegen, die Hunde sind auch nur Zeitweise draußen und das Gekläffe hält Diebe fern....
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online