erfahung mit antibellhalsband?

sonja stein
  • Forenwelpe
Beiträge: 41
Original von Leni:

Ja das ist auch schön, wenn sie überall mit hin will, wo ich bin, aber sie braucht doch auch Grenzen, und wenn sie überall mit hin kommt, hat sie diese nicht, es ist doch gar nicht schlimm, dass der Hund nicht überall hin darf...das muss sie auch lernen.

Sorry ,das könnte sie auch lernen in dem du ihr das normal mit gehorsamsübungen beibringst , was deine Pflicht als Hundebesitzer ist und nicht mit so einem Angsteinflösenden Sprüband !!!
solche bänder sind höchstens beim jagt verhalten anzuwenden um durch den strafreiz die Chance zu haben die Aufmerksamkeit des hundes von der beute auf dich zu lenken und auch da ist es fraglich .warum machen es sich die menschen so einfach ? wofür habt ihr den Hunde wenn ihr euch nicht um sie bemühen wollt?
Zuletzt geändert am 24.01.2009 13:22 Uhr
CAT4DOGS
  • Forenwelpe
Beiträge: 147
Diese Dinger sind auch beim Jagen nicht anzuwenden. Das ist in Deutschland Strafbar und verboten! Auch nicht bei der Polizei, die sie (wie ich zuverlässig weiß) trotzdem bei der Ausbildung einsetzt!
Leider ist es, selbst wenn man die Courage hat, nicht gesagt das etwas passiert, sobald man eine Anzeige macht! Was ich sehr schlimm finde. Mir ist neulich ein Rotti mit einem Stachelhalsband und einer Flexileine begegnet. Begründung des Halters war, das er ihn anders nicht kontrollieren kann!
Ich hatte wirklich Tränen in den Augen, als ich den Hund sah..... werde solche Menschen nie begreifen.
Die Themenstarterin wollte ja etwas über ein Sprayhalsband wissen und ich will mit solchen Geschichten nicht erreichen, das dieses Ding im Vergleich harmlos wirkt... also nochmal, auch Sprayhalsbänder sind Starkzwang.....
Wir haben verlernt, die Augen auf etwas ruhen zulassen, deshalb erkennen wir so wenig! (Zitat von J. Giono)
sunny_gina
  • Forenwelpe
Beiträge: 181
Original von CAT4DOGS:

Diese Dinger sind auch beim Jagen nicht anzuwenden. Das ist in Deutschland Strafbar und verboten! Auch nicht bei der Polizei, die sie (wie ich zuverlässig weiß) trotzdem bei der Ausbildung einsetzt!
>


Sprayer gehören nicht in die Kategorie des Starkzwanges, da dem Hund hierbei Kein körperlicher Schaden zugefügt wird. Wobei man eventuell von phsychischer Strafe sprechen könnte. Es ist auch in Deutschland nicht verboten und man sollte es auch nicht unbedingt mit einem Elektrogerät gleichsetzen. Wobei ich auch der Meinung bin, dass es nicht für Jedermann zugänglich sein sollte. Alle Hilfsmittel auf eine Stufe zu setzen sehe ich jedoch sehr kritisch. Ich kann nunmal nicht den Kicker mit einem Würgehalsband gleichsetzen und vergleichen, dass wäre absurt.


LG Claudia
Esther U.
  • Forenwelpe
Beiträge: 46
Ich lese hier grade, dass manchen bei Benutzung von Stachelketten die Tränen kommen und dass Teletaktgeräte in Deutschland verboten sind.
Ich gehe jede Woche gegen Bezahlung mit dem Hund von Freunden meiner Eltern spazieren. Dieser Hund ist ein Deutscher Kurzhaar und unsere Bekannte geht mit ihm zur Jagd. Der Hund trägt auch ab und zu ne Stachelkette zusätzlich zum Halsband, als ich anfing, mit ihm zu laufe, hat er die immer drangehabt!
Ich finde sowas nicht richtig, absolut nicht, darum habe ich sie auch immer abgelehnt oder die Leine an das andere Halsband gemacht, aber ich finde das nicht so schlimm, wie ein Teletaktgerät (wovon ich übrigens ganz sicher weiß, dass es meine Bekannte auf der Jagd benutzt, wenn sie 2 Hunde führt, also dann für den 2.).
Überhaupt kann ich nicht behaupten, dass sie es "unsachgemäß" benutzt, wenn man bei sowas überhaupt von sachgemäß sprechen kann.

Ich finde das nicht vollkommen schrecklich oder traurig, sondern ich finde es einfach nicht gut und/oder es macht mich wütend! Ich selber bilde meinen Hund anders aus.

Mich macht es einfach nur sauer, wenn ich sehe, wie die sogenannte "Tiernanny" meint, mit Bellhalsbändern IM FRENSEHEN Hunde zu versauen! Sowas finde ich schlimmer, als wenn meine Bekannte ihrem Hund ab und zu eine Stachelkette unhängt.
Esther U.
  • Forenwelpe
Beiträge: 46
Und noch zu Würgehalsbändern:
Ich benutze theoretisch auch eins: Stichwort Retrieverstrick.
Aber ich benutze es nicht, um meinen Hund zu beherrschen.
Allerdings ist es schon reichlich komisch, dass Würgehalsbänder einfach so für jden noch so stark an der Leine ziehenden Hund genommen werden können, während bei Retrieverstricken RICHTIGERWEISE immer ausdrücklich gesagt wird, dass sie ausschließlich für leinenführige Hunde verwendet werden dürfen. Ich brauche meinen zur Dummyarbeit und ich würde meinen Hund damit niemals würgen.
TickyTacky
  • Moderator
Beiträge: 3587
Ich wünschte den Menschen würde endlich mal klar werden was wirklich passiert, wenn der Hund mit einem Halsband das vibriert, wasser raus spritzt "korregiert" wird.
Damit es funtioniert muss der Hund traumatisiert werden. Punkt. Wird es im richtigen Moment angewandt (was gerade bei den selbstauslösenden fragwürdig ist), erschrickt der Hund, erschrecken führt zu Angst und zum Vermeiden der auslösenden Situation. Erschrickt der Hund nicht, löst es keine Angst aus dann funktioniert es nicht. So einfach ist das. Es hilft nicht, das Halsband schön zu reden oder zu sagen "Ach das ist ja nur ein wenig wasser oder hey das vibriert ja nur".
Natürlich funktionert es, mal davon ausgegangen es wird im haargenau richtigen Moment angewandt. Frage ist halt, muß ich meinen Hund via Trauma erziehen.

Von selbstauslösenden Halsbändern würde ich immer abraten da man nicht kontrollieren kann, wann und wie oft und ob es im richtigen zeitpunkt auslöst. Das wäre mir viel zu gefährlich, da können durchaus schlimme fehlverknüpfungen entstehen die ausserhalb jeglicher menschlicher Kontrolle liegen.
Ich wäre dafür die selbstauslösenden zu verbieten und die anderen zumindest mit warnhinweisen auszustatten.
Gruss
S.
Mother Nature always wants to be balanced - Cesar Millan
alegria
  • Forenwelpe
Beiträge: 9
Hallo,

ich bin neu hier und wollte meine Erfahrung mit dem Antibell-Halsband mit euch teilen.
Ich habe 2 Hündinnen, welche ständig alle Spaziergänger welche an unserem Grundstück vorbeigehen bellend den Zaun entlangjagen. Da wir ein Eckgrundstück haben und dort auch öfters jemand vorbei geht ist das eine echt mühsame Geschichte.
Irgendwann hat uns jemand das antibellhalsband empfohlen. Es hat auch einige Zeit recht gut funktioniert, doch irgendwann hat Chess meine Terrier Brasileiro Hündin bemerkt, dass wenn sie weiterbellt, das Gerät aussetzt und seitdem ist alles wieder beim alten, leider!

Natürlich finde ich es nicht gut, den Hunden so ein Halsband anzutun, aber wir waren echt verzweifelt und hatten schon alles versucht.
Jetzt lassen wir die Hunde nur noch in den Garten wenn wir dabei sind und versuchen so gut es geht die Hunde abzuhalten, wenn wer vorbeigeht, was natürlich super stressig für uns ist, denn ab und zu will man im Garten auch was arbeiten oder einfach mal entspannen und das geht leider nicht mehr.
silverhexchen
  • Forenwelpe
Beiträge: 39

hallo

also ich mag diese elektrodinger auch nicht, ich weiss mein vater hatte mal eins, aber für mich war das immer schrecklich, wenn man bedenkt dass der Hund den Schlag ja nicht am hals spürt, sondern an den Füßen, der Arme weiss garnet was ihm passiert. Ein Stachelhalsband hingegen finde ich nicht ganz so schlimm, da der hund das ja nur spürt wenn er zieht und ein verantwortungsvoller Hundeführer das Ding nicht als Strafe benutzt und ihn nicht dran aufhängt, grässlicher Gedanke.
Dieses Spritzhalsband hat eine Bekannte von mir, die das aber nur selten benutzthat, da ihr Labrador Retriever ganz verrückt danach war, lach, ja Labby eben. Naja, insgesamt find ich Hilfsmittel ok, solange verantwortungsvoll damit umgegangen wird. Der Labbi meines Freundes übrigens benutzt keinerlei Zug, Stachel oder gar spritzhalsband, und Chico läuft super an der Leine, und wenn man bei ihm, (das beste Hilfsmittel überhaupt) einen Ball in der Hand hat, dann weicht er einem nicht von der Seite, freudenstrahlend und schwanzwedelnd, sowill ich einen Hund sehen, wobei die Hündin meines Vaters damals, jede Art von Halsband gelassen hingenommen hatte und nur auf die nächste Aufgabe begierig wartete.
lg conny
CAT4DOGS
  • Forenwelpe
Beiträge: 147
AAAARRRRGGGHHHH! Warum gebt Ihr Euren Hunden nicht erst einmal einen guten Grund dafür, neben Euch zu laufen? Die kommen alle nicht mit Halsband auf die Welt! Das zwingt Ihnen der Mensch auf!!! WARUM zieht ein Hund denn an der Leine? Darüber schon einmal nachgedacht! Statt dessen macht der Mensch sich lieber Gedanken, wie man das "abstellt". IRRSINN!
TickyTacky hat absolut recht mit dem was er/sie schreibt.....
Wir haben verlernt, die Augen auf etwas ruhen zulassen, deshalb erkennen wir so wenig! (Zitat von J. Giono)
CAT4DOGS
  • Forenwelpe
Beiträge: 147
Wem nützt unser Tierschutzgesetz, wenn sich niemand daran halten will????
Erster Abschnitt Grundsatz
§ 1
Zweck dieses Gesetzes ist es, aus der Verantwortung des Menschen für das Tier als Mitgeschöpf dessen Leben und Wohlbefinden zu schützen. Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen.
§ 2
Wer ein Tier hält, betreut oder zu betreuen hat,
1. muss das Tier seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernähren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen,
2. darf die Möglichkeit des Tieres zu artgemäßer Bewegung nicht so einschränken, dass ihm Schmerzen oder vermeidbare Leiden oder Schäden zugefügt werden,
3. muss über die für eine angemessene Ernährung, Pflege und verhaltensgerechte Unterbringung des Tieres erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen.
§ 3
Es ist verboten, …
4. ein Tier auszubilden oder zu trainieren, sofern damit erhebliche Schmerzen, Leiden oder Schäden für das Tier verbunden sind,…
Wir haben verlernt, die Augen auf etwas ruhen zulassen, deshalb erkennen wir so wenig! (Zitat von J. Giono)
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
kidinos
kidinosOnline seit
3 Minuten