erfahung mit antibellhalsband?

Gast
Original von Mephistopheles:


Der Hund lernt dabei folgendes: Juhu, endlich ist sie weg, und ich kann mich hier über das tolle Schweineohr hermachen!

Das Vertrauen des Hundes in Dich wurde nicht im Geringsten beeinträchtigt, und Du hast darüber hinaus noch mehr als deutlich gemacht, Daß Du der Boss bist, und was Dein ist ist Dein!


Also eigentlich erwarte ich von meinem Hund, dass er was verbotenes auch nicht darf, wenn ich weg bin, bzw. erst auf die Erlaubnis hin... Oder gibst du die ihm bevor du gehst?
Wie machst du ihm denn klar, dass er das Steak vom Tisch sich genauso wenig holen darf wenn du weg bist als wenn du dabei stehst?
Sind das verschiedene Kommandos bei dir?

LG

Christina
Mephistopheles
  • Begleithund
Beiträge: 1465
In dem Falle tut er schon was, was er eigentlich nicht darf... Aber ich mache ihn ja bewusst "heiss" darauf, weil es (ausnahmsweise) mal genau das ist, was ich will. Letztlich bekommt er es ja auch wieder weggenommen, womit ich schon klar machen "Hey, das war meins und bleibt meins"... aber er wird halt (ausnahmsweise) mal nicht korrigiert dafür.
Wenn der Hund so erzogen ist, dass er auch die allergrösste Lecdkerei ohne Erlaubnis niemals anrühren würde, würde ich es vielleicht doch beim rausgehen erlauben, dann aber auch nicht wieder weg nehmen.


Wobei ich aber auch noch einen Unterschied machen würde, ob ein Hund was vom Boden aufhebt, oder ob er es vom Tisch klaut. Der Tisch wäre natürlich nach wie vor absolut tabu.
Gast
Uiii, wenn ich das hier so lese, kann ich nur mit den Ohren schlackern. Hunde die auf Knopfdruck parieren müssen, schüttel brrrr...
Es gibt weis Gott bessere Methoden.
Wenn der Hund nicht überall mit hin soll, übt man das ganz in Ruhe. Platz machen lassen, ein bleib, ein paar Schritte weg gehen. bleib er brav liegen hingehen belohnen. das dehnt man immer weiter aus. Das erfordert natürlich Geduld. habt ihr die nicht bei der Hundeerziehung???
Es ist wirklich nicht schlimm, dass der Hund mal allein irgendwo bleiben muss. Es ist nur die Art und weise schlimm wie ihr es euren Hunden plausibel macht.
Es grüsst eine etwas empörte Helga mit Zorro und Peggy
Mephistopheles
  • Begleithund
Beiträge: 1465
Ja,wie ich bereits sagt, manche Leute sollten sich vielleicht lieber ein ferngesteuertes Auto kaufen...
AnnaMenny
  • Halbstarker
Beiträge: 253
@ mama3kinder
Wozu willst du das denn eigentlich wissen? Gibt es ein bestimmtes Problem??

Im übrigen bin ich absoluter Feind von solchen Dingern.
Ich weiß auch nicht, was das ganze bringen soll..
Allerdings würde ich zum Beispiel einen Hund nicht beruhigen wenn er jammert weil ihm langweilig ist. Damit bestärke ich ihn ja in seinem Verhalten und er meint, wenn er jammert, kümmert man sich ja um ihn. Ich finde da hilft nur stark sein und ignorieren. Auch wenn man es erst nicht glaubt, es funktioniert. Und wenn der Hund dann zu kaputt zum Trainieren ist hat er ja trotzdem was gelernt. Dann fällt das Training halt zwei Mal oder so aus. Ist ja sein Pech.

Und ich würde meinen Hund auch nicht mit etwas Verbotenem "heiß" machen. Wie soll der Hund denn wissen, dass er das jetzt nehmen darf weil ich es ja eigentlich will? Und vor allem, wie soll er verstehen, dass das für andere Sachen nicht gilt?
Wenn es darum geht, dass der Hund nicht mit soll hilft nur Geduld. Dann verlass ich den Raum für ein paar Sekunden. Komm wieder rein und ignoriere den Hund. Und das immer wieder. Kann man ja zeitlich steigern. Das dauert zwar länger, aber ist effektiv.

Meiner Meinung nach braucht man für Hundeerziehung vor allem eins: Geduld!

Aber wie gesagt, wir wissen ja garnicht, wieso diese Frage gestellt wurde? Bellt der Hund wenn er allein ist? Oder wenn es klingelt? Oder wenn jemand am Haus vorbei geht?? Oder wann???
Mephistopheles
  • Begleithund
Beiträge: 1465
Original von AnnaMenny:

Im übrigen bin ich absoluter Feind von solchen Dingern.
Ich weiß auch nicht, was das ganze bringen soll..
________________________

Na... die Tiernanny aus dem Fernsehen kriegt doch damit jeden Kläffer ruhig!


Allerdings würde ich zum Beispiel einen Hund nicht beruhigen wenn er jammert weil ihm langweilig ist. Damit bestärke ich ihn ja in seinem Verhalten und er meint, wenn er jammert, kümmert man sich ja um ihn.
______________________________

Wenn er tatsächlich aus Langeweile jammert absolut richtig. Wenn er wirklich Angst hat sollte man ihn schon beruhigen... Aber man muß dann auch die Ursache anpacken und dem Hund klar machen, daß er keine Angst haben muss.
AnnaMenny
  • Halbstarker
Beiträge: 253
jaja, die Tiernanny ist schon ein Held *gg*

Aber trotzdem bin ich der Meinung, dass man auch einen ängstlichen Hund nicht trösten sollte. Ich meine, man verstärkt dann das Verhalten ja. Ich würde mit nem ängstlichen Hund erstmal die Situation entschärfen - allerdings kommentarlos - und loben wenn er dann ruhig ist. Dann langsam an die Situation heranführen. Aber nicht "beruhigen" im Sinne von Trösten (nach dem Motto: "Och du armer, brauchst doch keine Angst haben". Das kommt normalerweise wie ein Lob rüber.
Mephistopheles
  • Begleithund
Beiträge: 1465
Da gebe ich Dir uneingeschränkt Recht!
AlexvomSonnenhof
  • Halbstarker
Beiträge: 359

Nur falls wer den Bericht noch nicht kennt...

...und vor hat so ein Folterinstrument zu kaufen.

http://wuff.de/artikel.php?artikel_id=1045

Zitat:
"...Ein Nachbar beschwerte sich bei der Familie. Alles Schimpfen half nicht. Kaum gingen alle weg, rief Rex nach ihnen. Die Familie kaufte ein Anti-Bell-Halsband, was bedeutet, jedesmal wenn Rex bellte, winselte, heulte, bekam er einen Luftstoß auf die Nase. Rex erschrak. Sein Gehirn verknüpfte: Immer, wenn ich meine Familie rufe, bekomme ich diesen „Schlag“ auf meine empfindliche Nase. Rex rief seine Familie nicht mehr – aber er vermisste sie weiter, und weil sein Gehirn das Rufen mit dem Gefühl des Vermissens und dem Schlag auf die Nase verknüpft hatte, lernte Rex, dass es auch ­körperlich weh tut, jemand zu vermissen..."

Schlimm wer seinem Hund so ein Halsband antut. Echt grausam. Ich würde mich eher mit nem Nachbarn prügeln, bevor ich meinem Hund so behandeln würde.
Alex
Zuletzt geändert am 12.07.2008 16:34 Uhr
Heike L.
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 3886
Original von Chucky:

Hallo,

wir haben ein Anti-Bell-Halsband von Dogtra und eines von Inothek. Sind mit beiden sehr zufrieden. Unsere Tragen es eigentlich nur im Anhänger auf dem Hundeplatz, da sie sich so hochschrauben, wenn sie die anderen beim trainiren sehen und/oder hören, dass sie völlig fertig sind, wennn sie zum Training an die Reihe kommen.

Allerdings hilft dieses nicht bei Jammern. Da bräuchte man dann eines mit Fernbedienung und da den richtigen Moment zu finden in dem man drücken muss ist als Laie nicht gerade einfach.

ist inothek nicht sogar ein stromreizgerät ????????????????
damit stellt sich doch wohl jeder benutzer ein eigenes armutszeugnis aus, außerdem macht man sich auch noch strafbar, wenn man so einen schxxx benutz !!!!!!!!!!!!!!
Viele Grüße
Heike
Image and video hosting by TinyPic
smiley
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
pband1
pband1Online seit
12 Minuten
mopeatze
mopeatzeOnline seit
17 Minuten
Dreavoss
DreavossOnline seit
25 Minuten
tomstep
tomstepOnline seit
29 Minuten