Entzündung am Zehenstrecker

Bine+Lupo
  • Begleithund
Beiträge: 740
Hallo zusammen,

der Hund meiner Bekannten lag heute im MRT..Seit über einem Jahr zeigt er nach Belastung (über 1 Stunde) eine Lahmheit..
Er wurde geröntgt, abgetastet, mit verschiedenen Schmerzmitteln behandelt.Verdacht auf Kreuzbandriss, dann doch nichts...
Nun MRT hat ergeben: eine fette Entzündung des Zehenstreckers...
Er sollte eigentlich nach dem MRT dann einen Artroskopie bekommen (wenn es nun Meniskus etc gewesen wäre)
Das bringt nun aber nix...Der Arzt war wohl auch leicht überfragt was man da macht..(Tierklinik!) ist wohl recht selten..
Das Knie des Hundes ist dick und geschwollen, es befindet sich Flüssigkeit m Knie..
Nun bekommt er mal wieder Entzündungshemmer und Schmerzmittel...

Kennt jemand von euch diese Erkrankung? Hat esschonmal jemand bei seinem Hund gehabt? Wie behandelt man das?
Gibt es auch unterstützend homöopatische Ansätze??

Hoffe ihr wisst was darüber, wird zeit, dass ihm endlich richtig geholfen wird nachdem TA´s nun schon über ein Jahr rumversuchen...

LG
Grüße von Bine und
martinroski
  • Forenwelpe
Beiträge: 5
Homöopatisches Mittel :

Sulfur jodatum D4 : 3 x 3 Globuli tgl. das würde ich als Unterstützung geben bis Besserung und danach nur 1 x tgl. 3 Globuli.
Es gibt keine Treue, die nicht schon gebrochen wurde, ausgenommen die, eines wahrhaft treuen Hundes.
Zuletzt geändert am 16.03.2012 20:20 Uhr
martinroski
  • Forenwelpe
Beiträge: 5
Sulfur jodatum D 12 bei Hunden von 2 bis 10 Jahren !
Es gibt keine Treue, die nicht schon gebrochen wurde, ausgenommen die, eines wahrhaft treuen Hundes.
Bine+Lupo
  • Begleithund
Beiträge: 740
Hi,

habe dieses Mittel mal gegoogelt.Könnte evtl etwas sein..hast du es schon erolgreich angewendet in so einem Fall?

Sonst noch jemand Erfahrungen/Tipps??

Danke!

LG
Grüße von Bine und
martinroski
  • Forenwelpe
Beiträge: 5
Ja habe ich mit Erfolg , aber wenn die Erkrankung zu weit fortgeschritten ist hilft auch das nicht ..Homöopathische Mittel sind nicht die Allheilmittel. Und es sollte mit dem Tierarzt abgesprochen sein.
Es gibt keine Treue, die nicht schon gebrochen wurde, ausgenommen die, eines wahrhaft treuen Hundes.
Bine+Lupo
  • Begleithund
Beiträge: 740
Nun, der Hund hat seit über einem Jahr Probleme mit dem Bein..Meinst du das könnte schon zu lange sein.ja?
Klar, Homöopathie würde dann unterstützend und nach Absprache eingesetzt werden! Rumgedoktort hat man an ihm ja schon genug (nicht wir, die TA´s).
Wie lang hat es bei dir gedauert, bis erste Heilungserfolge spürbar wurden??
Alternativ steht (wenn nix hilft) die Entfernung des Zehenstreckers an-kennt da jemand die Auswirkungen? Beeinträchtigt das den Hund sehr??
LG
Grüße von Bine und
casabianca
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 3742
Hallo,

ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, aber der Zehenstrecker ist doch so eine Art Sehne oder?

Wie sieht es da denn aus mit Salben auf Heparin-Basis (Thrombareduct Sandoz 40 000 I.E. Gel), die man ansonsten bei Schwellungen/Prellungen einsetzt?

Habe da keine praktischen Erfahrungen, also vorher TA fragen.
Segue l’amico delle greggi, il forte Animoso mastin, di ferree punte Armato il breve collo: abil difesa Incontro al lupo assalitor. Robuste E nervose le membra, e scintillanti Abbia gli occhi, e mantel bianco, Convolto di pelo assa, che dalle Acute il salvi scane de’ lupi, e si’ li Cacci e assalti. (C. Arici, 1824, La Pastorizia)
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
biggiweidlichPremium
biggiweidlichOnline seit
2 Minuten
Eleonora
EleonoraOnline seit
3 Minuten
brigittebeusch
brigittebeuschOnline seit
3 Minuten
bboeckerporn
bboeckerpornOnline seit
9 Minuten