Elektroreizgeräte, Elektrohalsbänder, Sprühhalsbänder und ihre rechtliche Bewertung

CairnLover
  • Begleithund
Beiträge: 649
Hallo Leute,

ich würde im Leben keine Elektroreizgeräte oder Sprühhalsbänder bei der Erziehung meiner Hunden anwenden.
Habe mich daher auch nie um die rechtliche Seite der Verwendung gekümmert. Nun weiß ich aber, dass Elektroreizgeräte, auch wenn immer noch käuflich und das Angebot an entsprechenden Halsbändern groß, nach dem Tierschutzgesetz schon längstens verboten sind.

Der dienstliche Einsatz von Elektroimpulsgeräten ist durch Erlasse des Bundesinnenministeriums von 1993/1995 schon lange verboten!

Auch Spühhalsbänder sind mit Blick auf das Tierschutzgesetz kritisch zu sehen und wurden per Gericht schon als Verstoß gegen das Tierschutzgesetz gewertet.

Die Frage nach Verwendung dieser Mittel bei der Hundeerziehung, wie die im Internet häufiger gelesene Frage, wie man seinen Hund mannscharf bekommt, zeigen mir, dass sich Menschen einen Hund zulegen, ohne zu realisieren, dass es per Tierschutzgesetz verboten ist, solche Mittel bei der Erziehung anzuwenden und Privatpersonen per Tierschutzgesetz/Kampfhundegesetz strafbewehrt verboten ist, Hunde aggressionssteigernd zu trainieren und auf Mensch/Tier abzurichten.

Wer seinen Hund nicht ohne verbotene Hilfsmittel aus dem Bereich Tierquälerei in den Griff bekommt, sollte sich mMn. überlegen, ob er überhaupt für die Hundehaltung geeignet ist.

Da mir eingefallen ist, dass doch immer mal wieder in Beiträgen die Verwendung solcher Halsbänder in Betracht gezogen oder erörtert wird, stelle ich euch hierzu auch mal eine anwaltliche Stellungnahme ein.

www.kanzlei-sbeaucamp.de/elektroreizgeraete-spruehhalsbaender-und-ihre-rechtliche-bewertung
.
Zuletzt geändert am 15.12.2017 14:45 Uhr
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Nox4you
Nox4youGerade
eingeloggt
Juliane 87
Juliane 87Online seit
18 Minuten
gfrankenberg
gfrankenbergOnline seit
25 Minuten
Apatschi
ApatschiOnline seit
26 Minuten