Einreise mit Hund Dänemark

TickyTacky
  • Moderator
Beiträge: 3587
+ 5
Hallo,
seit dem Totalverbot für Kampfhunde in Dänemark sollten Hundehalter sehr aufpassen, was für einen Hund sie mitnehmen. In Dänemark gibt es ein Importverbot für folgende Hunderassen und deren Mixe:

Pitbullterrier, American Staffordshire Terrier, Tosa, American Bulldog, Boerboel, Fila Brasileiro, Dogo Argentino,Kangal, Zentralasiatischer Owtscharka, Südrussischer Owtscharka, Kaukasischer Owtscharka, Sarplaninac und Tornjak.

Dieses Einreiseverbot gilt auch für Hunde von Touristen, allerdings nur, wenn der Hund nach dem 17.03.2010 angeschafft wurd.
Davor angeschaffte Hunde der oben genannten Rassen dürfen einreisen, müssen aber ohne Ausnahme an einer 2 meter langen Leine geführt werden und einen Maulkorb tragen.

Es gibt noch keine offiziellen Angaben von seiten der Botschaft auf deren Internetseite darüber, was passiert, wenn man trotzdem mit einem Hunde von der Liste einreist. Dies ist besonders wichtig für Halter, deren Hund eventuell äusserlich einem der Rassen ähnlich sieht! Laut telefonischer Auskunft (siehe auch verlinkten Thread) werden die Hunde beschlagnahmt.

Ich bin ja nicht das auswärtige Amt, aber ich habe eine persönliche Meinung und die heisst: ich würde jedem Hundehalter abraten nach Dänemark zu fahren!
Den Haltern mit Listenhunden ist es verboten wurden, bzw wenn diese wirre Anschaffungsregel erfüllt wird dürfen sie einreisen, aber der Hund hat keinen Freilauf und trägt Maulkorb.
Den Haltern mit ähnlichen ausehenden Mixen bedroht eine eventuelle Beschlagnahmung
Das und der Fakt, das Dänemark das töten von Welpen angeordnet hat nur wegen einer Rassezugehörigkeit sollte alle anderen Hundehalter auch von einem Dänemark Urlaub abhalten. Aus Solidarität!

Gruss
Sandra
Mother Nature always wants to be balanced - Cesar Millan
Gast
  • Begleithund
Unglaublich wie schnell das alles entschieden wurde! Wir hatten doch vor ein paar Monaten erst dieses Thema 14 Hunderassen sollen in Dänemark verboten werden . Und nun sollen Welpen der verbotenen Rassen sogar getötet werden?! Da können wir ja noch froh sein, dass in Deutschland die Gesetze so "liberal" sind, auch wenn hier viel darüber geschimpft wird..
Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
(Johann Wolfgang v. Goethe)
Mandy210
  • Halbstarker
Beiträge: 328
Dänemark
Seit dem 1. Juli 2010 ist die Haltung, Zucht und Einfuhr (auch in Begleitung von Touristen) der folgenden 13 Hunderassen in Dänemark verboten, wenn sie nach dem 1. Juli 2010 angeschafft wurden: Pitbull Terrier, Tosa Inu, Amerikanischer Staffordshire Terrier, Fila Brasileiro, Dogo Argentino, Amerikanische Bulldogge, Boerboel, Kangal, Zentralasiatischer Owtscharka, Kaukasischer Owtscharka, Südrussischer Owtscharkaa, Tornjak, Sarplaninac, ebenso deren Mischlinge.

http://www.tierschutzbund.de/urlaub_tiere.html
Image and video hosting by TinyPic
Lupine 3
  • Alpha Hund
Beiträge: 7284

Warnung vor Dänemark-Reisen für alle Hundebesitzer

Warnung vor Dänemark Reisen
31. Mai 2012

TASSO warnt vor Reisen nach Dänemark.
Privatpersonen dürfen freilaufende Haustiere auf ihrem Grundbesitz erschießen

Ein 140 Jahre altes Gesetz sorgt seit Wochen in Dänemark für kontroverse Diskussionen in der Öffentlichkeit. Das Feld- und Weggesetz von 1872 (mark- og vejloven) erlaubt es dänischen Grundstückseigentümern, also Privatpersonen, unter bestimmten Voraussetzungen, freilaufende Hunde und Katzen auf ihrem Grundstück zu erschießen. Die ersten Fälle von erschossenen Haustieren gibt es bereits.

Da dieses Gesetz auch deutsche Touristen mit ihren Hunden betrifft, hat TASSO die aktuellen Vorfälle in Dänemark zum Anlass genommen, die Dänische Botschaft in Berlin um eine Stellungnahme zu den umstrittenen Regelungen zu bitten. Die politische Absicht einer raschen Änderung des Gesetzes ist dem insgesamt eher substanzlosen Antwortschreiben der Botschaft jedoch nicht zu entnehmen.

“Angesichts der geltenden Rechtslage kann Hundehaltern gegenwärtig nur von einem Urlaub in Dänemark abgeraten werden, denn niemand kann mit Sicherheit ausschließen, dass der eigene Vierbeiner zufällig ein fremdes Grundstück betritt oder überquert”, sagt Mike Ruckelshaus, tierschutzpolitischer Sprecher bei TASSO. “Die dänische Regierung sollte nun umgehend eine Novellierung dieses feudalherrschaftlich anmutenden Gesetzes vornehmen, denn sonst wird das Image Dänemarks als hundefreundliches Ferienland langfristig großen Schaden nehmen.”

Weitere Informationen und die Antwort der dänischen Botschaft auf unsere Anfrage finden Sie unter www.tasso.net/Daenemark

© Copyright TASSO e.V.
Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen. (Ernst R. Hauschka) Beurteile Menschen nicht nach ihren Worten, sondern nach ihren Taten, denn viele reden vortrefflich, aber handeln schlecht. (Matthias Claudius)
caro137
  • Begleithund
Beiträge: 1681
Dänemark das "Hundefreundliche Urlaubsland"
The greatness of a nation and its moral progress can be judged by the way its animals are treated (Mahatma Gandhi)

Nur indem wir die Hunde vor gefährlichen Menschen schützen,
schützen wir die Menschen vor gefährlichen Hunden !
christianeadler
  • Moderator
Beiträge: 20211
Also ich kenne Dänemark nur als hundefreundliches Urlaubsland, und auf meine Hunde ist in dreizig Jahren auch noch nicht geschossen worden. Und die beklagten Feudalrechte heissen in Deutschland Jagdgesetze und sind auch nicht netter. Hier dürfen die Haustiere sogar auf dem Grundstück des Eigentümers erschossen werden.
Tierhalter.... was für ein Wort? Aber leider trifft dies oft zu.... ein Mensch der das Tier davon ab-hält frei zu sein (Stefan Wittlin)
red-nose
  • Begleithund
Beiträge: 619
Einreisebestimmungen nach Dänemark für Hunde

Leinenpflicht
Für alle Hunde gelten in Dänemark folgende Bestimmungen:

• An den Stränden besteht vom 1. April bis 30. September die Pflicht, den Hund an der Leine zu führen.
• In Wäldern besteht ganzjährig die Pflicht, den Hund an der Leine zu führen.

Durchfahrt durch Dänemark
Das Verbot betrifft nicht Hunde, die nur auf der Durchfahrt durch Dänemark mitgeführt werden. Der Transport von Hunden ist somit nach wie vor erlaubt, wenn der Hund nicht das Fahrzeug verlässt und der Transport ohne weiteren Aufenthalt in Dänemark durchgeführt wird. Kurzzeitige Aufenthalte außerhalb des Fahrzeuges, wenn es für den Hund notwendig ist (frische Luft, Gassi gehen), sind erlaubt.

Zusammenfassung der Einreisebestimmungen (Stand 2010):

Identifizierbarkeit ist wichtig.
Alle drei folgenden Voraussetzungen müssen erfühlt sein:

1. Chip oder Tätowierung.
2. EU-Heimtierausweis.
3. Gültige Tollwutimpfung.

Führt man einen Hund, eine Katze oder ein Frettchen von einem EU-Land* nach Dänemark ein, ist es sehr wichtig, dass das Tier identifizierbar ist, entweder durch einen Chip oder eine gut leserliche Tätowierung (z.B. eine Ohrtätowierung). Ab 3. Juli 2011 zählt in der EU nur ein Chip als Identifikation.

Wenn das Haustier nicht vom Besitzer, oder von einer Person, die im Namen des Besitzers die Verantwortung für das Haustier hat, begleitet wird, wird die Einfuhr als kommerzielle Einfuhr betrachtet.

* EU-Länder sind hier die EU-Mitgliedstaaten inkl. Andorra, die Färöer Inseln, Grönland, Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, San Marino, die Schweiz und der Vatikan. Für die Einfuhr aus anderen (Dritt-) Ländern gelten andere Regeln. Hierüber können Sie sich bei der Dänischen Veterinär- und Lebensmittelanstalt informieren.

EU-Heimtierausweis und Tollwutimpfung
Darüber hinaus muss das Tier auch einen, von einem Tierarzt ausgefertigten EU-Heimtierausweis haben, in welchem der Tierarzt bestätigt, dass eine Impfung bzw. Nachimpfung gegen Tollwut vorgenommen wurde. Es ist wichtig, dass die letzte Impfung bzw. Nachimpfung nicht älter als die Tätowierung oder das Einsetzen des Chips ist. Eine neue Impfung muss mindestens 3 Wochen vor der Einreise durchgeführt worden sein. Die Dauer des Impfschutzes richtet sich nach den Anweisungen der Impfstoffproduzenten.

Ungeimpfte Welpen, Kätzchen und Frettchen-Welpen
Ungeimpfte Welpen, Kätzchen und Frettchen-Welpen, die jünger als 3 Monate alt sind, dürfen nicht eingeführt werden. Eine Ausnahme besteht für Besitzer/Halter, die einen Wohnsitz in Dänemark haben. Ein Besitzer/Halter mit Wohnsitz in Dänemark kann bei den dänischen Behörden - Fødevarestyrelsen - eine Genehmigung für die Einführ beantragen.



Für weitere Informationen
Reisen Sie als Tourist oder ziehen Sie nach Dänemark um und haben weitere Fragen, wenden Sie sich bitte an die Lokalabteilung der Dänischen Veterinär- und Lebensmittelbehörde an Ihrem Bestimmungs
Manchmal sitzt er zu deinen Füssen und schaut dich an, mit einem Blick so schmeichelnd und zart, das man überrascht ist über die Tiefe seines Ausdrucks. Wer kann nur glauben, dass hinter solchen strahlenden Augen keine Seele wohnt !"
Théophile Gautier

Nicht für alle Schätze des Himmels, will ich diesen Hund im Stich lassen,
der meinen Schutz gesucht hat, mir treu ergeben ist.
Zuletzt geändert am 04.06.2012 14:14 Uhr
red-nose
  • Begleithund
Beiträge: 619
Achtung Hundehalter:
Dänemark - das Töten beginnt …
Seit dem 1. Juli 2010 hat Dänemark eine Rasseliste.
Die neuen Regeln gelten auch für Touristen, die ihre Tiere nach Dänemark
einführen!
Die Haltung, Zucht und Einfuhr von folgenden 13 Hunderassen und deren Kreuzungen
ist in Dänemark verboten, wenn sie nach dem 1. Juli 2010 angeschafft wurden:
Pitbull Terrier, Tosa Inu, Amerikanischer Staffordshire Terrier, Fila Brasileiro, Dogo
Argentino, Amerikanische Bulldogge, Boerboel, Kangal, Zentralasiatischer Ovtcharka,
Kaukasischer Ovtcharka, Südrussischer Ovtcharka, Tornjak, Sarplaninac
Der Besitzer eines Hundes muss nun in Dänemark (auch als Tourist) nachweisen
können:
- Wann und wo wurde der Hund gekauft
- Welche Rasse ist es (das könnte bei Mischlingen sehr schwierig werden)
Ansonsten kann die dänische Polizei den Hund beschlagnahmen und der Besitzer muss
die erforderlichen Nachweise innerhalb eines Monats erbringen. Der Hund bleibt derweil
in Gewahrsam. Dann hat der Besitzer das Recht, gegen die Beschlagnahmung zu
klagen - selbstverständlich ausschliesslich nach dänischem Recht und mit dänischen
Kosten!
Seit dem 1.7. dürfen Hunde dieser Rassen selbst aus dem Tierheim nicht mehr vermittelt
werden. Welches Schicksal ihnen blüht, ist klar:
Sie sollen getötet werden!!!
Auch Welpen, die nach dem Stichtag 17.3.10 geboren werden, erwartet dieses Schicksal! Aktuelle
Fälle gibt es bereits, z.B. sollen 7 ausgesetzte fünf Wochen junge Welpen getötet werden. Das
Justizministerium lehnt eine Vermittlung ab, weil die Hunde nach dem 17. März 2010 geboren wurden
und somit als gefährlich gelten. Als ob ein Geburtsdatum darüber entscheidet, ob aus einem Hund
eine Bestie oder ein Schmusehund wird! Es ist sogar eine Pflegestelle für die Welpen außerhalb
Dänemarks vorhanden, aber man stellt sich quer und versucht, an diesen wehrlosen Geschöpfen ein
Exempel zu statuieren!
Und das, obwohl Experten und Wissenschaftler längst bewiesen haben, dass die Gefährlichkeit eines
Hundes nicht an der Rasse liegt!!! Viele andere Länder haben genau aus diesem Grunde keine
Rasselisten oder diese wieder abgeschafft (z.B. die Niederlande).
Dänemark behält sich vor, weitere Rassen zu beobachten. Es könnten auch Deine Hunde dabei
sein!
Das heißt also jetzt für alle Hundebesitzer:
Meidet Dänemark und protestiert gegen das Rassegesetz!!!
Verfasser: S. Schwab Kampfschmuserfriends@



Diesen Protestflyer haben wir damals großzügig verteilt.

Die Dänen töten alles, was keine Papiere hat und auch nur im entferntesten
einem Listenhund ähnelt.
Manchmal sitzt er zu deinen Füssen und schaut dich an, mit einem Blick so schmeichelnd und zart, das man überrascht ist über die Tiefe seines Ausdrucks. Wer kann nur glauben, dass hinter solchen strahlenden Augen keine Seele wohnt !"
Théophile Gautier

Nicht für alle Schätze des Himmels, will ich diesen Hund im Stich lassen,
der meinen Schutz gesucht hat, mir treu ergeben ist.
Zuletzt geändert am 04.06.2012 14:20 Uhr
caro137
  • Begleithund
Beiträge: 1681
+ 1
Nochmal die Frage:
Ist das mit dem von den Dänen selbst gepflegten Ruf einer "hundefreundlichen Urlaubslandes" zu vereinbaren ???

Oder fahrt ihr alle hin und denkt: "ist doch sch....egal ob die hunderte unschuldige Hunde umbringen, weil sie die falsche Rasse haben - ICH hab ja nen süßen, kleinen wuschligen MIR kann nichts passieren?"
The greatness of a nation and its moral progress can be judged by the way its animals are treated (Mahatma Gandhi)

Nur indem wir die Hunde vor gefährlichen Menschen schützen,
schützen wir die Menschen vor gefährlichen Hunden !
Lupine 3
  • Alpha Hund
Beiträge: 7284
+ 1
Original von caro137:

Nochmal die Frage:
Ist das mit dem von den Dänen selbst gepflegten Ruf einer "hundefreundlichen Urlaubslandes" zu vereinbaren ???

Schon mit dem geltenden Gesetz für Privatpersonen, Haustiere auf eigenem Grund gnadenlos erschießen zu dürfen, fehlt mir in diesem Zusammenhang im Sprachgebrauch "hundefreundlich".

Holland hatte ja mal einen ähnlichen Knall bzgl. diverser SoKas bzw. solcher, die evtl. ähnlich aussahen (wie rednose schon schrieb), allerdings hat man sich davon relativ schnell wieder distanziert und das "Schätzungsgesetz mit Willkür zum Einziehen und Töten", wie ich es mal kurz nenne, verabschiedet. Das war für mich ein Grund, nicht mit Hunden nach Holland zu fahren und ein weiterer, meine Meinung zu Ungerechtigkeiten gegenüber Mensch und Tier, hier Dänemarkurlaub für Tierbesitzer, kund zu tun sowie es zu vermeiden, mit Haustieren dort Urlaub zu machen.
Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen. (Ernst R. Hauschka) Beurteile Menschen nicht nach ihren Worten, sondern nach ihren Taten, denn viele reden vortrefflich, aber handeln schlecht. (Matthias Claudius)
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
iw52
iw52Online seit
4 Minuten
nosferatus25
nosferatus25Online seit
8 Minuten