die richtige Bürste

confianza libera
  • Forenwelpe
Beiträge: 2
Hallo Ihr,
Ich bin auf der suche nach einer bezahlbaren guten bürste für meinen SiWimix.
In erster Linie um totes Haar auszukämmen aber auch zur regelmäßigen Fellpflege.
Smokys Fell ist SiWi typisch mittellang glatt und seidig am Bauch, Beinen, Ohren und Schweif ist es lange und verfilzt schnell.

Kann mir wer was empfehlen?
Feuerwolf
  • Begleithund
Beiträge: 915
ähm.....okay......Was ist denn ein SiWi ??
black tee
  • Forenwelpe
Beiträge: 31
...Gott sei Dank fragst DU ...und nicht ICH WIEDER ....
Eleonore
  • Begleithund
Beiträge: 674
Naja, jeder kann doch seine Hunde betiteln wie er/sie will. Ich z.B. habe bei Bedarf Südsibirische Trapperbluthunde (werden zur Tigerjagd eingesetzt) oder auch schon mal Nordnorwegische Waldkampfkatzen. Da ist ein SiWi doch relativ einfach. Das Wi steht für Windhund, paßt auch der Beschreibung des Haarkleids nach gut zum Saluki. Wäre nur noch das Si zu klären. Sibirian Husky vielleicht???
Lupine 3
  • Alpha Hund
Beiträge: 7300
Ich tippe ebenfalls auf Wi für Windhund, da das Aussehen des Hundes im Profil mich ebenfalls an einen Saluki erinnert. Um die Frage zu beantworten: Neben handelsüblichen Bürsten, die nicht die Welt kosten, kommt selbst bei kurzhaarigen Hunden bei uns die Machart "Furminator" zum Einsatz (es gibt auch andere Hersteller, deshalb "Machart" ). Die gibt es für alle Haarlängen und seit Jahren habe ich sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Sie holen ganz viel abgestoßenes Fell raus, was die Drahtbürste so nicht schafft. Beide Bürsten zusammen sind für mich eine gute Hilfe für die ganzjährige Fellpflege.
Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen. (Ernst R. Hauschka) Beurteile Menschen nicht nach ihren Worten, sondern nach ihren Taten, denn viele reden vortrefflich, aber handeln schlecht. (Matthias Claudius)
Zuletzt geändert am 25.04.2016 09:56 Uhr
SpeedyFFM
  • Forenwelpe
Beiträge: 32
Hallo,

nein, ich will nicht "klugscheißern" , ich gehöre ja eigentlich zur Katzenfraktion, aber ich war einfach zu neugierig und habe gegoogled: SiWi = Silken Windsprite.

Guckt ihr hier:

http://www.dogs-magazin.de/hunderassen/steckbrief-silken-windsprite-121071.html
confianza libera
  • Forenwelpe
Beiträge: 2
Hey
wie Speedy FFM geschrieben hat ist SiWi die Abkürzung für Silken Windsprite auch als longhaird Whippet bekannt. Aber wie ihr ja schon vermutet habt ist das ein Windhund
Ich liebäugle mit dieser Bürste hier: https://www.kraemer.de/Fellwechselhelfer-Gel-Touch.htm?websale8=kraemer-pferdesport&pi=431550&ci=247617&depvar_index=%3C431550%3E%3C431550..M...P%3E
Ist ja die Machart Furminator nur bei weiten günstiger

Allerdings ist die auf Grund der Klingen nur etwas für den Fellwechsel.
Was kann ich also den Rest vom Jahr nehmen nur um Verfilzungen vorzubeugen und grade bei dem langem Behang?
Feuerwolf
  • Begleithund
Beiträge: 915
+ 2
Ich hatte mir zuerst einen Furminator zugelegt ,als der kaputt war hatte ich mir ein günstigeres Teil der gleichen Machart gekauft.....tja.....Ich habe den Unterschied doch deutlich gemerkt und mir dann doch wieder das Original bestellt, allerdings als "Re-Import" aus dem Ausland (nicht China), wesentlich billiger....und dann gleich zwei wegen der Portokosten......hat sich trotzdem ganz arg gerechnet. Aber meine haben auch mehr Fell als Deine, vielleicht kommst Du ja mit dem Nachahmerprodukt auch gut zurecht.
FÜr die Fahne an der Rute bevorzuge ich und meine Hunde eindeutig den Hundestriegel mit rotierenden Zinken von Trixi. Auch hier das gleiche Spiel mit günstigeren NAchahmerprodukten erlebt.
Dadurch, dass die Zinken rotieren, ziepfelt es nicht so beim Bürsten und es geht ganz entspannt ab. Bei Steigel oder Kämmen mit festen Zinken gab`s immer Mega-Protest von meinen Mädels.
Zuletzt geändert am 25.04.2016 13:58 Uhr
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 8970
ich bin auch überzeugter Furminator User und immer noch begeistert.Bei z.B.Schäferhundfell kaum schlagbar so ein Teil,etwas teuerer aber nahezu unkaputbar.
Der Komondor meines Kumpels ist top Pflegeleicht ! Keinerlei Fellaktionen , nur den Eingang und den Ausgang (also oral & rectal ) ab und an waschen und fertig
"Wäre doch nur ein Bruchteil der Schäferhundbesitzer so klug wie ihre Tiere."
(Stefan Wittlin, schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut)
melwin
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2061
Original von tomstep:

ich bin auch überzeugter Furminator User und immer noch begeistert.Bei z.B.Schäferhundfell kaum schlagbar so ein Teil,etwas teuerer aber nahezu unkaputbar.
Der Komondor meines Kumpels ist top Pflegeleicht ! Keinerlei Fellaktionen , nur den Eingang und den Ausgang (also oral & rectal ) ab und an waschen und fertig


Ich habe den Furminator nicht oft für meine Schäferhunde benutzt. Er hat einfach zu viel Fell raus geholt, nicht nur abgestorbenes(würde ich mal behaupten wollen). Danach sahen sie aus wie DSH-Mixe, kaum noch Fell, aber es kam immer noch mehr raus.Fertig bin ich mit dem Ding nie geworden.Heute nehme ich ihn nach dem Trimmen, für zwischendurch.Ich habe einen der ersten, die in den Verkauf kamen.Das dürfte jetzt 15-20 Jahre her sein.Der ist noch wie neu.
Ob der Komondor wirklich so pflegeleicht ist, wenn er gepflegt aussehen soll, möchte ich mal bezweifeln.Die Pflege besteht im auseinander fitzen der Filzplatten oder Strähnen. Wird er mal gebadet, dann dauert es Tage, ehe er wieder richtig trocken ist.Das abgestorbene Fell wickelt sich um das andere, neue Fell und bildet so die Platten oder Strähnen im Fell.Das Fell wird dann mit den Fingern in Form gezupft. Sonst könnte die Haut bald nicht mehr atmen.
Liebe Grüße von Melwin.
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Feuerwolf
FeuerwolfOnline seit
8 Minuten
nosferatus25
nosferatus25Online seit
25 Minuten
tomstep
tomstepOnline seit
28 Minuten