Die besten Hundefilme?

Catalou
  • Begleithund
Beiträge: 1855
Ich sehe Hundefilme jeglicher Art nur dann gerne, wenn sie für die Hunde ein gutes Ende nehmen.

Ich denke, dass viele Menschen diese Einstellung haben und Filmemacher nehmen zumeist darauf Rücksicht und wenn nicht - klickt und TV ist aus.

Wie Hunde (oder andere Tiere) dazu gebracht werden, genau das zu tun, was sie laut Drehbuch tun sollen, ist ein anderes Kapitel und meines Erachtens nicht immer tier(schutz)gerecht.
CairnLover
  • Begleithund
Beiträge: 649
Original von Catalou:

Ich sehe Hundefilme jeglicher Art nur dann gerne, wenn sie für die Hunde ein gutes Ende nehmen.

Ich denke, dass viele Menschen diese Einstellung haben und Filmemacher nehmen zumeist darauf Rücksicht und wenn nicht - klickt und TV ist aus.


Genau. Deshalb habe ich auch meine Probleme mit Antarctica. Aber wenn ich eine halben Film geschaut habe, dann will ich auch die andere Hälfte noch sehen.
Feuerwolf
  • Begleithund
Beiträge: 970

Bailey- Ein Hund für`s Leben

Original von Catalou:


Wie Hunde (oder andere Tiere) dazu gebracht werden, genau das zu tun, was sie laut Drehbuch tun sollen, ist ein anderes Kapitel und meines Erachtens nicht immer tier(schutz)gerecht.

Ich habe den Film "Bailey-Ein Freund für`s Leben" dieses Jahr gesehen und fand ihn eigentlich toll.

Später habe ich dann erfahren, das der Schäferhund am Set in ein Becken mit künstlichen Stromschnellen etc. sollte, wie er sich dagegen gewehrt hat und später fast ertrunken wäre.

Der Regisseur erklärte danach auf Twitter, dass er bestürzt sein, als er das Video davongesehen hat und am Set selber davon nichts mitbekommen hat.
In einer Mitteilung an US-Medien betonten die Produzenten, das Produktionsteam habe sich an die strengen Vorschriften zum Tierschutz gehalten. Der betroffene Hund mit dem Namen Hercules sei „glücklich und gesund“.
Die „American Humane Association“ (AHA) ist dafür zuständig, das Wohl der Tiere an Filmsets zu überprüfen, und vergibt das aus dem Abspann vieler Filme bekannte Gütesiegel „No animals were harmed“.

Hier der Link zum Video:
http://www.tagesspiegel.de/kultur/tierquaelerei-am-set-hundefilm-bailey-premiere-nach-protesten-abgesagt/19293606.html

Ich finde es schlimm, dass für einen solchen Film, der eigentlich die Freundschaft zwischen Mensch und Tier zum Inhalt hat zu solchen Methoden gegriffen wird. Ein Wiederspruch in sich.
leon9
  • Forenwelpe
Beiträge: 106
marley and me
Ookami
  • Forenwelpe
Beiträge: 87
+ 1
Original von Catalou:

Ich sehe Hundefilme jeglicher Art nur dann gerne, wenn sie für die Hunde ein gutes Ende nehmen.

Ich denke, dass viele Menschen diese Einstellung haben und Filmemacher nehmen zumeist darauf Rücksicht und wenn nicht - klickt und TV ist aus.

Wie Hunde (oder andere Tiere) dazu gebracht werden, genau das zu tun, was sie laut Drehbuch tun sollen, ist ein anderes Kapitel und meines Erachtens nicht immer tier(schutz)gerecht.


Der selben Meinung bin ich auch..

Ich mag auch solche Filme wie (egal ob Hund oder Wolf)
Wolfsblut (1973) und
"Lobo, der Wolf", der Originaltitel "The Legend of Lobo" (Erscheinungsjahr 1962) ...
Sunni Hamlet
  • Forenwelpe
Beiträge: 1
+ 1
Mein Lieblingsfilm ist Hachiko(2009)
Ich mag auch Österreichische Krimiserie mit Rex - Komissar Rex (1994-2004)
Noch ein Familienfilm -Eine Hund Namens Beethoven (1992)
Und solche wie - Snowdogs(8 Helden auf 4 Pfoten), 101 Dalmantiner
Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem https://lord-of-the-ocean-777.com/ Gerede.
Lunahdl
  • Halbstarker
Beiträge: 501

Film

Neulich habe ich -Weißer Gott- gesehen. Kennt den noch jemand?
PitaPata Dog tickers

href="http://pitapata.com/">PitaPata Dog tickers
Zuletzt geändert am 01.01.2018 18:36 Uhr
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Gushti
GushtiOnline seit
25 Minuten
Hachiko White
Hachiko WhiteOnline seit
41 Minuten
holgerberns
holgerbernsOnline seit
245 Minuten