Deklaration Trockenfutter

TickyTacky
  • Moderator
Beiträge: 3587
+ 9
Deklaration beim Trockenfutter

Die offene und die geschlossene Deklaration

Es werden diese beiden Arten der Deklaration unterschieden. Eine Deklaration hat immer die Inhaltstoffe absteigend nach Gewicht aufgelistet, es gibt eine offene und eine geschlossene Deklarationen.
Bei der geschlossenen Deklaration werden Inhaltsstoffe nicht in ihre Einzelbestandteile zerlegt, dort steht dann:

Getreide (mind. 4% Weizen, mind. 4% Mais), Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (mind. 4% 5 Sorten Fleisch in den braunen Brocken), Öle und Fette (mind. 0,2% Fischöl), pflanzliche Nebenerzeugnisse (mind. 3% Zuckerrübenschnitzel), Mineralstoffe, pflanzliche Eiweissextrakte, Gemüse (mind. 4% Karotten im orangenen Brocken, mind. 4% Bohnen im grünen Brocken)
(Beispiel ist Pedigree)

Diese geschlossene Deklaration verwendet den Sammelbegriff Getreide und deklariert 8 % des verwendeten Getreides näher, genauso der Begriff Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse wo aber keinerlei Aussage über das verwendete Fleisch getroffen wird.
Das Problem einer solchen Deklaration liegt auf der Hand, trotz Angabe der Inhaltstoffe sagt dies kaum etwas darüber aus was wirklich verwendet wurde um diese Futter herzustellen. Man könnte sagen 19,2 % des Futters sind deklariert (Weizen, Mais, Fischöl, Zuckerrübenschnitzel, Karotten und Bohnen).

Eine offene Deklaration dagegen gibt jeden einzelnen Bestandteil an, hier mal ein Beispiel:

Geflügelmehl, Gerste, Lignozellulose, Maiskleberfutter, Reis, Mais, Tierfett, tierisches Eiweiß (hydrolysiert), Zuckerrübentrockenschnitzel, Hefe, Fischöl, Mineralstoffe, Fructo-Oligosaccharide, Sojaöl, Ei getrocknet, Hydrolysat aus Krustentieren (reich an Glukosamin), L-Carnitin, Hydrolysat aus Knorpel (reich an Chondroitin)
(Beispiel Royal Canin)

Dieses Trockenfutter hat statt des Sammelbegriffes Getreide die einzelnen Sorten aufgeführt (Gerste, Maiskleberfutter, Reis, Mais usw) und an erster Stelle des Futters steht Geflügelmehl.

Durch die Aufteilung der einzelnen Getreidebestandteile gibt dieses Futter auf dem ersten Blick den Eindruck, Geflügelmehl wäre die größte Zutat. Würde man dieses Futter geschlossen deklarieren kann es durchaus sein, das alle getreidebestandteile zusammengefassst durchaus den größeren Bestandteil haben als das verwendete Fleischmehl.

In einer geschlossenen Deklaration kann man also auf dem ersten Blick sehen, welcher Bestandteil definitiv der Größte ist – dafür weiß man nicht, oder nur zu einem sehr geringen Prozentteil, was sich hinter den einzelnen Sammelbegriffen verbirgt.

In einer offenen Deklaration hingegen kennt man jeden einzelnen Bestandteil, kann aber kaum eine Aussage dazu treffen was die Hauptzutat des Trockenfutters ist. Auf dem ersten Blick scheint in dieser Deklarationsart der Fleischanteil höher, aber der Eindruck entsteht meistens nur durch eine Aufsplittung der einzelnen Getreidesorten.


Weitere Probleme sind auch folgende:

- Wenn die einzelnen Zutaten, als Bsp. Fleischmehl, angeliefert und vom Futtermittelhersteller weiterverarbeitet werden wird dies als Fleischmehl deklariert. Ob in diesem Fleischmehl vom Hersteller im laufe der Produktion bereits zB Konservierungsstoffe zugesetzt wurden wird nicht deklariert. Hier gibt es also schon einmal eine große Lücke in der Deklaration wo man einiges verstecken kann.

- Kohlehydrate müssen nicht einzeln, also jeder einzelne Bestandteil, deklariert werden. Unter dem Sammelbegriff Getreide kann sich also durchaus Zucker und mehr verbergen.

-Die Deklaration eines Futters richtet sich immer nach den jeweiligen Vorschriften des Landes in dem das Futter hergestellt wurde

Teil 2:

Einzelne Kompenenten und was sich dahinter verbirgt + Zusatzstoffe im Trockenfutter
Mother Nature always wants to be balanced - Cesar Millan
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Blanka2002
Blanka2002Online seit
6 Minuten
Juliane 87
Juliane 87Online seit
18 Minuten
Feuerwolf
FeuerwolfOnline seit
203 Minuten