Darf ich vorstellen: Disc Dogging..

Gast
  • Begleithund
+ 1
..ein actionreicher und abwechslungsreicher Sport, für den gesunden, motivierten, spiel- und apportierfreudigen Hund

In Amerika wurde diese Sportart bereits in den 1970ern populär und als Wettkampftauglich erklärt. Hier in Deutschland lernte man Hundefrisbee erst Ende der 90er wirklich kennen.

Beim Discdogging führt man unterschiedliche Würfe und Tricks aus, so dass das Training für Mensch und Hund sehr viel Abwechslung bringt. Benötigt wird lediglich eine große ebene Freifläche, eine hundgerechte Frisbeescheibe, die richtige Wurftechnik und genügend Wasser.

Sobald der Hund gelernt hat, die Scheiben in der Luft zu fangen, können kleinere leichte Sprünge, Slalom durch die Beine oder rückwärts einparken geübt werden. Ziel ist eine zusammenhängende Übung, wie hier bei Pit Bull Wallace:




Bei Wettbewerben unterscheidet man drei Disziplinen:
Freestyle
Ähnlich wie beim Dogdancing gibt es hier eine zwei Minuten Kür mit Musik. Es dürfen bis zu 7 Scheiben gespielt werden. Bewertet werden unter anderem Choreographie, Schwierigkeit, gefangene Würfe, Wurftechnik und das Zusammenspiel von Mensch und Hund.
Mini Distance
Beim Mini-Distance befindet sich der Werfer mit seinem Hund in einem markierten Spielfeld. Ziel des Spiels ist es, innerhalb von 60 Sekunden möglichst viele Punkte zu erzielen. Punkte gibt es für jeden vom Hund in der Luft gefangenen Wurf, wobei die Anzahl der vergebenen Punkte abhängig ist von der Weite des Wurfs.
Long Distance
Der Werfer hat 3 Würfe. Punkte gibt es für den weitesten Wurf, bei dem der Hund die Scheibe in der Luft gefangen hat.



Eine tolle, spannende Sportart finde ich!

Warum findet ihr Disc Dogging so aufregend und weshalb ist es die Sportart eurer Wahl? Was meint ihr, welche Hunde besonders geeignet dafür sind?
Ich würde unglaublich gern eure Erfahrungsberichte lesen!

Lieben Gruß,
Nadine
Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
(Johann Wolfgang v. Goethe)
Zuletzt geändert am 18.11.2010 16:30 Uhr
Gast
Hallo Nadine.

Ich finde den Sport ganz toll.
Higgins ist auch ein richtiger Frisbeefreak.
Leider gibt es bei uns keine Möglichkeit den Sport im Verein zu betreiben.

Higgins ist ein Labbi- Flat Mix und ist schnell und wendig.

Für grosse, schwere Hunde halte ich diese Sportart für ungesund.

Lieben Gruß von Helga und ihrer Bande
Bibbi13
  • Forenwelpe
Beiträge: 3
Hallo Nadine.
Eigentlich habe ich für meinen kleinen Dackel-Beagle Mix nur eine gelenkschonendere Sportart als "Bällchen holen" gesucht, da sie schon beim Anblick selbigen völlig gaga wurde. Habe dann mehrere Tages- u. Wochen-Seminare bei Karin Actun besucht und muss sagen, auch für Minihunde ist Frisbee ein Supersport. Es sind nicht die Megasprünge wie beim Aussi oder Border aber es gibt ja reichlich Alternativen. Bibbi und ich haben einen Heidenspass. Denke daher dass es nicht die Frisbee Rasse gibt, jeder Hund der gerne apportiert ist super geeignet. Schade nur, dass Frisbee Menschen so dünn gesät sind.
LG Karin
red-nose
  • Begleithund
Beiträge: 619
+ 1

...und nochmal Wallace

Manchmal sitzt er zu deinen Füssen und schaut dich an, mit einem Blick so schmeichelnd und zart, das man überrascht ist über die Tiefe seines Ausdrucks. Wer kann nur glauben, dass hinter solchen strahlenden Augen keine Seele wohnt !"
Théophile Gautier

Nicht für alle Schätze des Himmels, will ich diesen Hund im Stich lassen,
der meinen Schutz gesucht hat, mir treu ergeben ist.
Soulbabe
  • Halbstarker
Beiträge: 324
Ich finds auch toll .)
*wenn nur Mad nicht so ungeduldig wäre*...hrrr

@Gast man muss nicht unbedingt im Verein sein um das machen zu können ;P
Ich bins auch nicht und habe nicht mal einen grossen Garten
Ich übe mit Mad vieles unterwegs egal wo hauptsache Platz.
Hindernisse gibs überall*g*

___________________________________________________________________________________________________________

Ein Mensch fragt warum,ein Hund folgt ohne Grund.
Ein gut erzogener Hund hört aufs Wort!!!!
Eine Französische Bulldogge muss sich das noch einmal erst durch den Kopf gehen lassen
Lubato
  • Forenwelpe
Beiträge: 6
Hallo,

ich finde die Sportart super, gerade weil es soviel mehr ist als nur hinter einem Gegenstand herzulaufen.
Am Anfang hatte ich echte probleme, weil mein Hund hyperaktiv ist und sich vor lauter aufregung das Hirn ausgeschaltet hat, aber mit viel Ruhe und Geduld ist es ein prima möglichkeit kontrolliert unter Stress zu trainieren.
Die meiste Zeit habe ich damit verbracht meinem Hund beizubringen die Scheibe überhaupt wieder loszulassen, weil sie aufgeregt und zitternd vor mir stand, aber mit ein paar Trockenübungen und einem Spielzeug an der Leine hat es dann doch endlich geklappt.
Jetzt ist es der perfekte Sport für uns beide und wir wollen keinen Tag mehr ohne Frisbee aus dem Haus gehen
Die kleinen Tricks die man zwischendurch einauen kann sind besonders nützlich für meinen Hund, da mein Hund dann lernt sich zu konzentrieren.
Seit dem wir mit dem Sport angefangen haben ist mein Hund wie ausgewechselt unf fühlt sich richtig wohl in ihrer Haut.
http://schmusehund.blogspot.de/
sammy82
  • Forenwelpe
Beiträge: 100
Halli hallo
Dogfrisbee ist ein toller Sport. Besonders dann, wenn man zu Musik spielt, also eine eigene Kür ausgearbeitet hat.
Wir spielen schon lange Frisbee, allerdings macht es am meisten im Sommer Spaß, wenn es richtig schön draußen ist, nicht so wie jetzt

Viele Grüße!
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
vrodhorst
vrodhorstOnline seit
14 Minuten