Camping mit Hunden

Grisujenkins
  • Forenwelpe
Beiträge: 39
Suche Jemand mit Erfahrung, also Jemand der das schon des öfteren gemacht hat.
Damit will ich sagen, dass mich Gut gemeinte Tipps und Vermutungen nicht weiterbringen, da ich Fakten brauche.

1. Frage:

was Ist Wichtig um Auf dem Campingplatz ein Friedvolles Beisammensein zu gewährleisten?

Frei rumlaufen lassen geht garnicht, dass ist mir klar. Dafür haben wir uns einen Schafzaun zugelegt mit dem wir um den Campingbuss etwas abzäunen können, dann dürfte das Problem erledigt sein. Das Geschäft sollte vermutlich nicht auf dem Campingplatz stattfinden, somit viele Spatziergänge nach draussen.

Was ist noch zu Beachten/woran habe ich nicht gedacht?

2. Frage

wie Finde ich am besten Hundefreundliche Campingplätze, da wir uns 2 Wochen dort hin bewegen wollen wo es gerade nett aussieht, sollte ich auch Kurzfristig jedoch relativ Zügig einen Campingplatz finden können.

3. Frage

Wie empfindlich sind die Anrainer normal, vermutlich gibt es da auch mehr oder weniger Tolerante.

Ich frage darum weil die Junge Hündin gerne Fremde Leute anzeigt, also Bellt und wir ihr das noch nicht zu 100% abgestellt bekommen haben und ich natürlich nicht weiß wie sie sich auf einem Campingplatz verhält, wir würden sie natürlich nicht alleine auf dem Platz lassen, das gäbe nur ärger, und wir wollen ja nicht dass zukünftige Hundebesitzer gar nicht mehr auf den Campingplatz dürfen.


Was wir wollen:

Mein eindrückliche ziel ist, dass beim verlassen des Campingplatzes ein "beehren sie uns bald wieder und vergessen sie dabei ihre Vierbeiner nicht" zu hören bekomme.

Bin um jeden Tipp und Rat von Hundecampern foh und würde mich auch freuen vieleicht das eine oder andere erlebnis geschildert zu bekommen.

Da wir uns als grobes ziel den Küstenbereich von Norddeutschland gewählt haben wäre ich auch sehr froh um den einen oder anderen Insidertipp in Sachen Hundestrände und Campingplätze froh, oder auch vieleicht ein ganz anderes Erlebnis mit Hund. Unser Trip findet in den Letzten 2 Juliwochen Statt, da dachten wir uns ist es vor der Haupturlaubszeit noch etwas Ruhiger

In diesem sinne schonmal danke für eure Hilfen
Ich bin vielleicht nicht Perfekt, aber meine Hunde lieben mich
Zuletzt geändert am 02.06.2015 15:12 Uhr
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 8969
+ 2
Huhu !
ich bin seit etwa 8-9 Jahren immer mit Uraltselbstbauwohnmobil und zeitweise 2 Hunden (als ich meine Freundin noch hatte ) im Norden gewesen.Gut , ich bin immer in Nordschweden am Gesäß der Welt herumgedüst und in Schweden gilt das sog. Jedermannrecht.Heißt man darf überall wo man mag mind. 1 Nacht bleiben , also auch mitten im Wald , am Strand , an einem See , oder sonst wo.
Probleme hatte ich nicht ein einziges Mal.Gut , in Lappland z.B. gibt es kaum Leute und somit auch keine die nerven könnten !
Aber auch auf den Fahrten nach Schweden durch Dänemark oder auch Norddeutschland war immer alles völlig easy.Am Campngplatz-Eingang gefragt ob Hunde o.k. sind und gut war die Sache.
Klar muß man Rücksicht nehmen wie Du schon schriebst bez. Hundekacke weg räumen , u.s.w. , aber das ist ja immer und überall die Pflicht (!) von jedem Hundehalter finde ich.
Ich bin immer sehr gut gefahren mit dem alten Spruch : Wie man in den Wald ruft , so schallt es heraus.
Also ich (besser gesagt wir) benehmen uns gut und dann klappt es auch mit den Mitmenschen.Also mir jedenfalls ist es noch nie anders ergegangen.Egal ob in Deutsch. , in Dänem. , in Schw. , in Fin. , oder in Norw.
Je nach den Nachbarleuten ab und an mal ein Grillwürstchen und/oder ein Bier/Wein spendiert und alles war immer (!) absolut friedlich und problemlos.
Ich weiss auch das es nicht immer automatisch so sein muss , aber es kann so sein und mit etwas eigenem guten Willen ...
"Wäre doch nur ein Bruchteil der Schäferhundbesitzer so klug wie ihre Tiere."
(Stefan Wittlin, schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut)
Zuletzt geändert am 02.06.2015 15:32 Uhr
Grisujenkins
  • Forenwelpe
Beiträge: 39
Das schöne am Wohnmobil ist ja das man flexiebel ist, jetzt hast mich auf auf den geschmack gebracht mit dem Jedermansrecht in schweden, hast da irgendwelche Tipps was man am arsch der Welt gesehen haben muss oder sehenswert ist?

Das mit dem Bestechungsbier am Campingplatz habe ich beim letzten Kurztrip ohne hunde schon gemacht und das klappt super
Ich bin vielleicht nicht Perfekt, aber meine Hunde lieben mich
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 8969

Sarek Nationalpark

Wenn Du wirklich Natur pur haben möchtest kann ich diesen riesigen Park empfehlen , ist etwa Süd-/Westlich von Kiruna und wirklich absolut erlebenswert.Hier ist ein Link mit Bildern für einen ersten Eindruck :
http://www.fotocommunity.de/fotos-bilder/sarek.html
Wenn der Link nicht funzt gib bei Onkel Google z.B. Sarek Park o.ä. ein
In Nationalparks ist das Campen aber nur an den entsprechenden ausgewiesenen Stellen erlaubt.Ist klar , aber diese Stellen sind größer als viele Campingpläte zusammen
"Wäre doch nur ein Bruchteil der Schäferhundbesitzer so klug wie ihre Tiere."
(Stefan Wittlin, schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut)
Zuletzt geändert am 02.06.2015 15:55 Uhr
Grisujenkins
  • Forenwelpe
Beiträge: 39
danke das hat mir schonmal sehr geholfen
Ich bin vielleicht nicht Perfekt, aber meine Hunde lieben mich
christianeadler
  • Moderator
Beiträge: 20211
Kleiner Nachtrag zu Lappland: Auch der Abisko- Nationalpark ist zum Wandern mit Hund sehr empfehlenswert. Allerdings sollte man noch anmerken, dass das Wetter, besonders im Sarek, gewöhnungsbedürftig ist. Da ist es ein herrlicher Sommertag, wenn es wärmer als 15 Grad ist und nicht regnet,
Die Übernachtungsbedingungen mit freiem Campen gelten übrigens grösstenteils auch in Frankreich. Wenn die Hunde nicht jagen gehen, sich mit den einheimischen vertragen und du deinen Müll wieder mit nimmst, bist du meistens herzlich willkommen. Im Sommer ist die Atlantikküste super, weil du endlose Strände hast, von denen nur ein ganz kleiner Teil bewachte Badestrände sind, wo Hunde nur an der Leine oder gar nicht erlaubt sind.
Auch auf den Campingplätzen sind Hunde überhaupt kein Problem. Erstens sind sie im Vergleich zu Deutschland sehr weitläufig. Zweitens ist es für Franzosen völlig normal, alle Haustiere (auch Katzen oder Vögel) mit in den Urlaub zu nehmen. Wir waren mit bis zu fünf Hunden unterwegs, und wenn es (ganz selten) mal Probleme mit Nachbarn gab, waren es Deutsche.

Vielleicht melden sich noch Leute mit anderen Erfahrungen, aber ich umgehe die deutsche Nordseeküste im Juli, das ist Hauptsaison. Mit Hunden wirst du dann teilweise grossräumig ausgesperrt, teilst den Hundestrand mit Surfern usw. Da wird es mMn erst ab September wieder schön. Ausnahme sind nur einige der Inseln.
Tierhalter.... was für ein Wort? Aber leider trifft dies oft zu.... ein Mensch der das Tier davon ab-hält frei zu sein (Stefan Wittlin)
Zuletzt geändert am 03.06.2015 05:21 Uhr
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 8969

Grisujenkins !

mein Beispiel ist wirklich nur (!) ein kleiner Hinweis zur Info denn Lappland ist komplett wie ein Naturpark.Keine Angst aber Repekt vor Rentieren , Elchen , Wölfen , u.s.w. und die Liebe zur unverbauten Natur mit Seen , Wäldern , fast ohne Menschen und das ist quasi der Charakter eines der letzten Naturgebiete Europas.Ich habe mal eine 2 wöchige Wanderung mit einem Freund , Hunden und Rentieren als Gepäckträger gemacht.Das war der Hammer und in den 2 Wochen haben wir einen einzigen Menschen getroffen , einen Forstaufseher der Provinzregierung Norrbottens Län und selbst der war echt nett.Hat ein Lappin Kulta (BIER) bekommen und alles war Bestens.
Die Sami (Ureinwohner Lapplands) sind meiner Meinung nach die Indianer Europas , wirklich !
Wenn Du ein WoMo hast , ab dafür und Du wirst garantiert (!!!) begeistert sein , es ist weit weg , zugegeben , aber genau das ist es , was Lappland zu dem macht , was es ist !
"Wäre doch nur ein Bruchteil der Schäferhundbesitzer so klug wie ihre Tiere."
(Stefan Wittlin, schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut)
Zuletzt geändert am 03.06.2015 11:28 Uhr
Gast
  • Forenwelpe

Grisujenkins

Hallihallo

Also ich kann den Campingpark Zuruf in Plau am See Mecklenburg Vorpommern empfehlen.

Hier mal die Homepage: www.Campingpark-Zuruf.de

Die Leute dort sind absolut Hunde freundlich die haben sogar einen Platz wo mehrere Camper mit ihren Wohnwagen/Wohnmobilen
und Vierbeinern Platz finden.
Man kann dort in den anliegenden Wald gehen und mit seinem Vierbeiner spazieren gehen.Auch wir wollen dieses Jahr dort wieder hin.

Ich hoffe es war ein wenig hilfreich.

Nette Grüße und viel Glück und Spaß
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 8969
Hej , das ist aber auch wirklich nett dort Yrybka
"Wäre doch nur ein Bruchteil der Schäferhundbesitzer so klug wie ihre Tiere."
(Stefan Wittlin, schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut)
christianeadler
  • Moderator
Beiträge: 20211
Noch ein wichtiger Tip zu Schweden:

Du darfst mit deinem Dogo Argentino- Mix NICHT NACH DÄNEMARK. Da bleibt dir nur eine Fährverbindung von Deutschland nach Schweden.
Tierhalter.... was für ein Wort? Aber leider trifft dies oft zu.... ein Mensch der das Tier davon ab-hält frei zu sein (Stefan Wittlin)
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Shibaherz
ShibaherzOnline seit
23 Minuten