Cairn Terrier trimmen

CairnLover
  • Halbstarker
Beiträge: 571
Einen unserer beiden habe ich jetzt zu schätzungsweise 80% fertig getrimmt. Es gibt aber immer noch Stellen, wo etliche Haare sind, wie hinten an der Schürze. Da zickt er ziemlich rum, obwohl ich supervorsichtig bin. Habe gestern auf der Wiese die Oberschenkel hinten etwas nachgearbeitet. Die sind jetzt ganz gut. Bis auf die Schürze und die Haare drüber neben dem Po ist jetzt obenrum alles weg.

An den Beinen hat er sehr dünnes Fell, dass ich nur teilweise weggetrimmt habe.

Das Fell sieht nach dem Trimmen aber ziemlich toll aus.

Es hat sich für mich leider bestätigt, dass der Furminator einen Hund nicht ordentlich trimmt. Das ganze Deckhaar hatte eine Länge, wie abgeschnitten. Außerdem scheint er das nicht zu kennen. Allerdings ist es echt viel Arbeit mit der Trimmerei.

Auf jeden Fall riecht er jetzt schon super lecker. Noch viel besser als vorher.

Der Kopf ist noch ganz schwarz und ich habe keine Ahnung, was ich damit machen soll. Soll man den auch Trimmen oder Schneiden. Wenn ich den trimmen würde, falls er sich das überhaupt gefallen lässt, dann würde der Kopf wohl auch blond werden und er würde wohl nicht mehr wie ein Cairn aussehen. Keine Ahnung.
Wie macht ihr das?
melwin
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2061
Sieh mal hier www.cairn-terrier-hessen.de/trimmen/ .Hier wird auch erwähnt, weshalb sich die Farbe nach dem falschen trimmen ändert.
Übrigens ist auf dieser Seite auch sehr schön aufgelistet, was für Ausgaben ein Züchter bis zum Welpenverkauf hat. Es wird ja immer wieder gefragt, wieso Rassewelpen so teuer sind.
Liebe Grüße von Melwin.
CairnLover
  • Halbstarker
Beiträge: 571
Original von melwin:

Sieh mal hier www.cairn-terrier-hessen.de/trimmen/ .Hier wird auch erwähnt, weshalb sich die Farbe nach dem falschen trimmen ändert.

Hallo melvin,
da hast du wohl falsch gelesen.
Man kann nicht falsch trimmen. Falsch ist nur, bei einem Cairn das Fell zu schneiden.
Aus dem von dir geposteten Link:" Würde das Haar geschnitten, schneidet man die schöne Farbe ab. Was bleibt, ist abgestorbenes, weiches, farbloses Fell. Wird das Fell regelmäßig gezupft (ca.4 Monate), entsteht ein so genanntes „Rolling Coat“. Unter den langen Deckhaaren steht nicht nur die Unterwolle, sondern eine kurze neue Schicht Deckhaare, die durch das Trimmen zum Vorschein kommt."

Ohne einen vorhandenen so genannten „Rolling Coat“, der bei gleichmäßig langen Haaren nun mal nicht vorhanden ist, steht eben nach dem Trimmen neben der Unterwolle nicht mehr allzu viel Deckhaar, weil es eben nur bei regelmäßigem Trimmen mehrere Schichten unterschiedlich lange Deckhaare gibt. Aber Unterwolle hat Chip reichlich und die ist blond. Da war ein kleines Schäferhundefell unter dem Deckhaar. Das Deckhaar wächst aber innerhalb von kurzer Zeit wieder nach.

Am Bauch trimme ich nicht bei einem Hund, der noch nie getrimmt wurde. Das hält unsere Groomerin übrigens für Tierquälerei.

Blöderweise hat er an den Beinen, wohl durch die Schneiderei, ganz flusiges dünnes Fell bekommen, was man erst jetzt so richtig sieht, nachdem die langen Deckhaare die von den Oberschenkeln runterhingen, ab sind. Da weiß ich noch nicht, was ich damit mache. Schneide ich es wieder, wird es nicht besser. Trimme ich es ab, wird das nicht leicht, aber das Fell kann sich etwas erholen und besser werden.

Unsere Hundegruppe hat heute ja unisono gemeint, den Kopf soll ich so lassen, weil der Hund mit seinem schwarzen Löwenkopf so süß aussehen würde. Der Kopf wurde bisher nur geschnitten. Hab gestern mit der Vorbesitzerin telefoniert und Fotos verschickt.

Mit der Hand getrimmt wurden an Chip bisher nur die Ohren. Dafür hat er es wirklich ganz super gemacht. Außer bei den hinteren Oberschenkeln, mit denen ich noch nicht ganz durch bin, war er ganz entspannt.

Da ist sein Bruder ein anderes Kaliber, wie ich schon erwartet hatte. Sehr gute Fellqualität, aber völlig unentspannt.
struppilein
  • Halbstarker
Beiträge: 446
+ 2
Original von CairnLover:

Hallo melvin,
da hast du wohl falsch gelesen.
Man kann nicht falsch trimmen. Falsch ist nur, bei einem Cairn das Fell zu schneiden.
Aus dem von dir geposteten Link:" Würde das Haar geschnitten, schneidet man die schöne Farbe ab. Was bleibt, ist abgestorbenes, weiches, farbloses Fell. Wird das Fell regelmäßig gezupft (ca.4 Monate), entsteht ein so genanntes „Rolling Coat“. Unter den langen Deckhaaren steht nicht nur die Unterwolle, sondern eine kurze neue Schicht Deckhaare, die durch das Trimmen zum Vorschein kommt."

Ohne einen vorhandenen so genannten „Rolling Coat“, der bei gleichmäßig langen Haaren nun mal nicht vorhanden ist, steht eben nach dem Trimmen neben der Unterwolle nicht mehr allzu viel Deckhaar, weil es eben nur bei regelmäßigem Trimmen mehrere Schichten unterschiedlich lange Deckhaare gibt. Aber Unterwolle hat Chip reichlich und die ist blond. Da war ein kleines Schäferhundefell unter dem Deckhaar. Das Deckhaar wächst aber innerhalb von kurzer Zeit wieder nach.

Am Bauch trimme ich nicht bei einem Hund, der noch nie getrimmt wurde. Das hält unsere Groomerin übrigens für Tierquälerei.


Warum fragst du, wenn du es doch besser weißt? Du hast eine HP bekommen, auf der steht, wie es geht. Mehr nicht, aber auch nicht weniger. Klar kann man falsch trimmen. Wenn man z.b. schneidet anstatt zu zupfen. Da macht man viel zur Sau und kann es nur unter großer Mühe und großen Zeitaufwand wieder ausbessern. Wer es nicht kann, der soll zum Fachmann gehen und dort trimmen lassen.
Zuletzt geändert am 11.04.2017 13:01 Uhr
CairnLover
  • Halbstarker
Beiträge: 571
Für mich war bisher Trimmen= Zupfen. So, wie unsere Groomerin das auch unterscheidet.
Dass es Hundefrisöre gibt, die den Begriff des Trimmens missbrauchen, indem sie ihn allgemein für das Zurechtmachen der Hunde und auch das Schneiden nutzen, ist für mich nur eine Form der Verarsche von HH.

Ich habe unsere Westie-Hündin schon vor 7 Jahren selbst von Hand getrimmt. Da war sie 11 und das Trimmen gewohnt.

Wobei ältere Hunde, die noch nie von Hand getrimmt wurden, von den meisten Groomern auch nicht mehr getrimmt werden. Und unsere Beiden sind schließlich schon 8 Jahre alt, wie aus dem Profil zu ersehen.
Ob man da den Kopf noch mal mit der Hand trimmen sollte, wenn er ihr Leben lang immer geschnitten wurde, ist sehr die Frage. Und nur das war meine Eingangsfrage.

Dass das hier alles wieder zu kompliziert wird, wenn ich das unter Pflege allgemein poste, hätte ich mir ja gleich denken können.
Leider war es mir nicht geglückt, das da zu posten, wo es hingehört. In einer Cairn-Terrier-Gruppe.
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 8970
+ 2
Original von CairnLover:

Es hat sich für mich leider bestätigt, dass der Furminator einen Hund nicht ordentlich trimmt. Das ganze Deckhaar hatte eine Länge, wie abgeschnitten. Außerdem scheint er das nicht zu kennen. Allerdings ist es echt viel Arbeit mit der Trimmerei.


Moin !
Meine Fr. Schäfer sieht mit der Pflege durch den Furminator immer TOP aus und meines Wissens (als "Nichtfrisör" ) ist ein Furminator auch gar nicht zum Trimmen gedacht und um nicht wieder falsche Begriffe zu nutzen, ein Furminator deShedding-Pflegewerkzeug für langhaarige kleine Hunde ist :

Speziell entwickelt für Hunde von 4,5-9 kg mit mehr als 5 cm Felllänge. Zur gründlichen Entfernung von Unterwolle und losen Haaren – reduziert das Haaren um bis zu 90%.
(Zitat aus der Beschreibung des Herstellers)
"Wäre doch nur ein Bruchteil der Schäferhundbesitzer so klug wie ihre Tiere."
(Stefan Wittlin, schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut)
CairnLover
  • Halbstarker
Beiträge: 571
Hallo tomstep,

was für den einen Hund nicht passt, passt seltsamerweise für den anderen Hund dann doch.
Das ist wohl auch der Grund, dass es so viele unterschiedliche Aussagen zum Furminator gibt. Es kommt auf das Fell an.

Heißt bei Chip, der eher weiches Deckhaar hat, funzt der Furminator in meinen Augen gar nicht, um das Deckhaar zu entfernen. Bei Chap dagegen, der sehr festes harsches Rauhhaar hat, lässt sich das Deckhaar mit dem Furmator schon ganz gut rausziehen. Da liegt es an mir, dass ich doch lieber mit der Hand trimme. Viel mehr als den Rücken habe ich aber noch nicht.

Nur ist der coole, sportliche Chap mit seinem Superfell im Gegensatz zu seinem Bruder leider völlig unentspannt beim Trimmen, wie ich vorher schon geahnt hatte. Der ist im Gegensatz zu Chip auch wenig begeistert vom Bürsten. Aber da muss er wohl durch. Jetzt habe ich ja 4 Tage Zeit mich um ihn zu kümmern. Frohe Ostern.
melwin
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2061
Original von CairnLover:

Dass das hier alles wieder zu kompliziert wird, wenn ich das unter Pflege allgemein poste, hätte ich mir ja gleich denken können.
Leider war es mir nicht geglückt, das da zu posten, wo es hingehört. In einer Cairn-Terrier-Gruppe.


Da Du ja kein Neuling bist und scheinbar nur nach kleinen Tricks und Kniffe beim Trimmen suchst, würde ich an Deiner Stelle ein Cairn-Terrier-Forum suchen und dort meine Fragen zum Trimmen stellen. So habe ich es zumindest gemacht, als mein Welshterrier bei mir einzog. Schneiden konnte ich , vom trimmen hatte ich aber keine Ahnung. Heute mache ich es auch alleine.
Liebe Grüße von Melwin.
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Mietze888
Mietze888Online seit
46 Minuten