3 neue welpen zum ersthund

Gast
hallo an euch,
ich habe seid 4 wochen das inet durch stöbert, um meine fragen zu beantworten. doch bisher nicht das gefunden,was ich wissen möchte. ich habe seid 3 jahren einen dackel terrier mischling / rüde. morgen kommen 3 neue welpen auf den hof. 2 weibchen,ein rüde. ich lebe in einem mehrfam-haus mit garten. ein weibchen von den welpen gehört dann mir,und die anderen beiden gehören zu meinen mitbewohnern im haus.( 2 mitbewohner )
jetzt meine frage/sorge
meine beiden hunde und der eine welpe sollen in der küche ihre mahlzeiten einnehmen. jeder sein eigener platz. der dritte welpe (rüde) soll bei meinem mitbewohner im zimmer seine mahlzeiten einnehmen. kann das sein, das dieses falsch ist? der welpenrüde baut sein eigenes rudel auf und könnte die anderen 3 hunde dann nicht mehr respektieren? mit dem pippi machen genauso, die drei hunde sollen im garten einen platz dafür bekommen,für den ersten drang nach pippi, der welpenrüde soll über die starsse gebracht werden und dort am strassenrand (gras) pippi machen.
ich bin der meinung,das alle hunde gleich erzogen werden sollen,weil sie ja auch zusammen leben.
was meint ihr dazu?
Speedy1967
  • Forenwelpe
Beiträge: 120
+ 1
so wie ich das verstanden habe, lebst Du in einer WG auf dem Bauernhof. Du hast schon einen Erwachsenen Hund und jetzt ziehen noch 3 (vllt. aus einem Wurf?) Welpen bei Euch ein? Da ist das Chaos schon vorprogrammiert. Dein älterer Hund tut mir schon leid.

Ein seriöser Züchter wird niemals 2 oder mehrere Welpen zusammen verkaufen.
Zuletzt geändert am 14.06.2013 10:00 Uhr
christianeadler
  • Moderator
Beiträge: 20211
+ 2
Daß Züchter ein Geschwisterpaar an einen Halter verkaufen, ist absolut nicht ungewöhnlich. Wenn der neue Besitzer genug Zeit hat, sich intensiv mit jedem Welpen zu beschäftigen, sehe ich da auch kein Problem und habe es auch schon oft erfolgreich bei Bekannten erlebt.

Hier finde ich es aber auch unglücklich, weil mir die Hund- Halter- Verhältnisse zu verworren erscheinen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Welpe so lernen kann, wer seine Bezugsperson sein soll, und dann wird er sich wahrscheinlich mehr an den anderen Hunden, als an den Menschen orientieren.
Tierhalter.... was für ein Wort? Aber leider trifft dies oft zu.... ein Mensch der das Tier davon ab-hält frei zu sein (Stefan Wittlin)
Gast

?

ich bin ehrlich gesagt etwas enttäuscht jetzt.
ich suche die ganze zeit nach antworten auf meine frage und bekomme nur kritik,weil ich mit mehreren zusmmen lebe ,die auch einen hund haben wollen.
das heisst also, es darf sich nur einer einen hund anschaffen,der alleine wohnt....
das ich in einer wg wohne,heisst nicht, das wir alle auf einen fleck sind, jeder hat seine eigene etage in diesem haus, und jeder kümmert sich um seinen hund, aber das war nicht meine frage.
wozu ist eigentlich so ein forum da? ich dachte immer, das man sich fragen und antworten austauschen kann,die man gestellt hat und nicht das man gleich kritisiert wird.
schade eigentlich,ich wünsche euch noch viel spass in diesem forum.
aber vielen dank trotzdem,für eure kommentare.
marina0211
  • Halbstarker
Beiträge: 398
+ 1
Original von gleahdagostino:

>> ich bin der meinung,das alle hunde gleich erzogen werden sollen,weil sie ja auch zusammen leben.

was meint ihr dazu?

>das ich in einer wg wohne,heisst nicht, das wir alle auf einen fleck sind, jeder hat seine eigene etage in diesem haus, und > jeder kümmert sich um seinen hund,

Das eine widerspricht sich dann doch irgendwie mit dem anderen. Wenn jeder in seiner Etage mit seinem Hund lebt, sollte auch jeder seinen Hund selber so erziehen, wie er es gerne hätte.
Ich denke, wo welcher Hund später sein Geschäft erledigt, dürfte irrelevant sein.

Ob sich alle Hunde zeitlebens verstehen werden, kann man nie vorhersehen.
Hund oder Mann?-Die Frage ist doch: "Lass ich mir nur den Teppich versauen, oder gleich das ganze Leben?!"

PitaPata - Personal picturePitaPata Dog tickers
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 8970
+ 1
Ich (!) glaube fest das es durchaus gut klappen kann ! Warum soll der "Bonsairüde" woanders pinkeln als die Mädel ? Das mit dem Speisezimmer der Hunde kann ich noch verstehen aber sonst .... ?
Egal,wenn sich alle die zuständig sind intensiv und gut um ihre jeweiligen Fellnasen kümmern,füttern,spielen,trainieren,u.s.w. wissen die Hunde ganz fix wer die Bezugsperson Nr.1 für sie ist.
Diese Situation ist auch eine super Chance für alle Beteiligten.Also Hunde und Menschen !
Mit Welpen habe ich eher wenig am Hut aber mit erwachsenen Hunden und mehreren Menschen zusammenleben kann super viel Spaß machen und genauso super laufen.Das weiss ich aus eigener Erfahrung und darum wünsche ich Euch mindestens genauso viel Spass wie wir immer hatten
"Wäre doch nur ein Bruchteil der Schäferhundbesitzer so klug wie ihre Tiere."
(Stefan Wittlin, schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut)
christianeadler
  • Moderator
Beiträge: 20211
Ich denke, es erfordert nur eine sehr gute Absprache zwischen den Haltern.
Darf jeder jeden Welpen füttern, muß jeder mit jedem Welpen raus? Wo sind die Schlafplätze? Wer ist für die Erziehung zuständig?
Das Problem steckt doch eigentlich schon in der Frage, ob für alle dieselben Regeln gelten. Ich sehe schon ein Problem drin, wenn z. B. zwei Welpen ihre Knuddeleinheiten auf der Couch bekommen, der dritte muß aber nach Willen seines Besitzers unten bleiben und schaut in die Röhre.
Tierhalter.... was für ein Wort? Aber leider trifft dies oft zu.... ein Mensch der das Tier davon ab-hält frei zu sein (Stefan Wittlin)
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 8970
Das sehe ich genauso ! Immer alle gleich behandeln geht nicht und klappt auch nie.Die individuellen Eigenschaften der Hunde wie auch der Menschen sollten schon berücksichtigt sein.Aber Grundregeln an die sich alle Menschen halten müssen abgesprochen und befolgt werden und dann ......
"Wäre doch nur ein Bruchteil der Schäferhundbesitzer so klug wie ihre Tiere."
(Stefan Wittlin, schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut)
Gast
jeder erzieht und hat seinen welpen selber bei sich in der wohnung!!!
jeder achtet selber auf seinen hund! jeder welpe schläft bei seinem frauchen / herrchen in der wohnung!
es hat jeder aus der WG seine eigene wohnung!
jeder geht mit seinem welpen selber zum pippi machen oder gassi! die hunde schlafen NICHT alle in selben raum,
ausser mein großer und mein neuer welpe, die ich aneinander gewöhne, dort wo mein rusty schläft,schläft in der nähe auch der welpe-wenn sie es wollen,aber auf jeden fall im selben raum, wenn rusty auf die couch möchte-darf der welpe das auch!
zur spielstunde sind alle hunde dann im garten oder wir gehen auch zusammen in den wald.
meine frage war nur, ob das beim fressen schwierig wird, wenn sie in unterschiedlichen räumen fressen sollen,da wollte ich ratschläge.sollten alle hunde im gleichen raum fressen, zbsp, in der küche , jeder sein eigenen napf, oder darf es durch aus auch verschieden sein?
Gast
+ 1
Wieso können Menschen Kritik eigentlich nicht vertragen?
Sobald jemand hier was äußert was einem nicht passt wird geblockt und fertig. Ich finde gerade als erwachsener sollte man schondamit umgehen können, sonst brauch man sich auch nicht mit einer Frage an die Öffentlickeit wenden.

Zum Thema: Ich denke auch, dass es da einige Schwierigkeiten geben kann. Ich finde drei Welpen aufeinmal schon viel. Wenn sich jeder an vorher vereinbarte Regeln hält, kann es aber bestimmt gut laufen. Aber ich würde auf jeden Fall vorher mit allen "Betroffenen" sprechen und festlegen wie die Hunde erzogen werden sollen.
Und wie Marina schon sagte, kann es auch sein, dass die Hunde sich nicht ewig verstehen und was dann?

LG
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Zora Pappnase
Zora PappnaseOnline seit
2 Minuten
lulatsch
lulatschOnline seit
6 Minuten
pele2702
pele2702Online seit
11 Minuten
brigittebeusch
brigittebeuschOnline seit
14 Minuten