12 Welpen

melwin
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2061
Heute hatte ich im Park eine Unterhaltung mit einer Hundebesitzerin. Die ging gerade mit ihrem Rottweilerrüden und einem seiner Welpen spazieren. Die Leute wohnen in einer kleinen Neubauwohnung in der 3.Etage. Zur Zeit "wohnen" sie dort mit der Rottweilermixhündin, dem Rüden und 12 Welpen. 10 Welpen sind wohl schon vorbestellt. Es soll wohl nicht der 1. Wurf sein. In ihrer Verkaufsanzeige, die heute erschienen ist steht, dass sie 600,- € pro Welpe verlangen.Schöner Nebenverdienst. Dabei ist die Hundezucht in diesen Wohnungen schon im Mietvertrag verboten. Ich staune eigentlich, dass die Nachbarn dass mitmachen, anstatt es dem Vermieter und Tierschutz zu melden. Wenn ich mir vorstelle 14 Hunde in einer 2- oder 3- Raumwohnung... Und dass immer wieder. Es war ja nicht der erste Wurf und sicher nicht der letzte.
Liebe Grüße von Melwin.
CEEYEET
  • Forenwelpe
Beiträge: 115
@Das finde ich unverantwortlich den armen Würstchen gegenüber .Solche Vermehrer sollte man anzeigen. Da braucht man sich nicht zu wundern wenn die kleinen verhalltensgestört sind und dann vielleicht auch im TH landen .Wie wollen die Leute denn ihre Welpchen sauber bekommen ? Ich habe noch nicht vergessen was das mit meinen beiden für ein Streß war und wir wohnten im Erdgeschoß . Wir haben die ersten Wochen in Klamotten geschlafen damit wir sofort mit den kleinen raus konnten, sobald die anstalten machten aus ihren Körbchen auszusteigen. Und dann wohnen die noch im 3. Stock . Das ist eine Frechheit und dann verlangen die auch noch 600.-Euro dafür .
Catalou
  • Begleithund
Beiträge: 1830
Die "Armen Würstchen"füllen die Kasse der Schwarzzüchter und solange Menschen, die die (preisgünstigeren) Welpen kaufen, wird es Schwarzzüchter geben.
Wenn jemand einen Welpen aus einer Schwarzzucht gekauft hat und das arme Tier krank ist/wird, wird ein Tierfreund mit Herz den armen Hund nicht zurückgeben, sondern dafür sorgen, dass Tierärzte auch leben können und das Geld, das er vorher eingespart hat, für die Gesundung des Hundes ausgeben. That's life !
Blanka2002
  • Forenwelpe
Beiträge: 115
+ 2
Vielleicht mal beim Ordnungsamt melden.
Zuletzt geändert am 12.03.2017 12:06 Uhr
melwin
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2061
Original von Blanka2002:

Vielleicht mal beim Ordnungsamt melden.

Dazu müsste man aber die Namen der Besitzer wissen. Dass wäre also eigentlich die Aufgabe der Mieter im Haus oder der Anwohner. Auch das Arbeitsamt würde sich über eine Mitteilung freuen.
Liebe Grüße von Melwin.
Lincan
  • Begleithund
Beiträge: 1294
Abgesehen davon, dass vermutlich keine gesundheitsrelevanten Voruntersuchungen samt guter Ergebnisse bei den Elterntieren sowie Ahnen vorliegen dürften und diese Vermehrer vermutlich auch keine Ahnung von IM und AVK haben, erschreckt mich noch mehr die Ahnung, WER solche Hunde aus solchen Würfen kauft!

Man muss übrigens nicht unbedingt den Namen der Vermehrer wissen, denn es genügt die Adresse bzw. Mehrfamilienhaus. Sollte man zufällig den Eigentümer oder die Verwaltung kennen, kann man sich direkt dort beschweren mit dem Hinweis auf die Rechtslage, z. B. auch bzgl. Listenhund, ansonsten bei der Stadtverwaltung.
Nicht meine Hunde brauchen einen Maulkorb sondern ich!
christianeadler
  • Moderator
Beiträge: 20211
+ 1
Ich hatte mal liebe Nachbarskinder, die mir von der Freude ihres Papas erzählten, dass ihnen der Wurf ihrer elf Jahre alten Hündin zu einem Auto verholfen hatte. Ein Tipp ans Finanzamt über den Verkaufspreis und die Anzahl der Welpen wirkt da manchmal Wunder.
Tierhalter.... was für ein Wort? Aber leider trifft dies oft zu.... ein Mensch der das Tier davon ab-hält frei zu sein (Stefan Wittlin)
Shibaherz
Beiträge: 20678
+ 1
@Melwin: ich frag mich, warum die Frau Dir das erzählt hat? Ihr kanntet Euch schon, sie hatte Vertrauen zu Dir oder aber sie war sich einer „Schuld“ gar nicht bewusst?
Entschuldigt meine Unbedarftheit. Ist Vermehrung grundsätzlich verboten?
Am Effektivsten erscheint mir da noch Christianes Kommentar. Bloß, auch nach Versteuerung der Nebeneinnahmen bleibt den Leuten leider noch ein nennenswerter Gewinn

P.S. Mir passierte es früher auch mal, dass ein Typ auf dem Gehweg einfach so meine Tel.Nr. haben wollte, wegen „Babies“

...
Man sieht nur mit dem Herzen gut.Das wesentliche ist für die Augen unsichtbar (Antoine de Saint-Exupéry)
christianeadler
  • Moderator
Beiträge: 20211
+ 1
Unter entsprechenden Rahmenbedingungen ist Vermehrung selbstverständlich nicht verboten. Man darf keine Papiere fälschen, muss den Käufer über Mängel informieren und seinen Gewinn versteuern. In Melvins Fall, bei mehrfacher, gezielter Verpaarung muss ein Gewerbe angemeldet werden, aber wer prüft das schon? Dass bei der Situation das Tierschutzgesetz greifen würde, glaube ich auch nicht. Vermehrung im Zwinger ist erlaubt, und da ist eine gewöhnliche Wohnung dann sicher auch gross genug. An ausreichend Helligkeit und Frischluft werden wahrscheinlich schon die menschlichen Mitbewohner interessiert sein.
Tierhalter.... was für ein Wort? Aber leider trifft dies oft zu.... ein Mensch der das Tier davon ab-hält frei zu sein (Stefan Wittlin)
weckener
  • Halbstarker
Beiträge: 377
Ich glaube auch nicht, dass sich der Tierschutz und das Verterinäramt sich da einschalten. Ob die "Vermehrer" die Welpen dem TA vorstellen, ob sie geimpft sind, ob die Hundeeltern gesund sind, das sollte der Käufer hinterfragen.

Die Welpen werden sicherlich sehr früh abgegeben, 12 Welpen ist schon eine harte Aufgabe. Aber die Käufer denken sicherlich, bei solchen Mischungen und sicherlich liebevolleren Haltung, bekommen sie nettere Familienmitglieder. Sie sind in der Familie groß geworden und nicht im Zwinger, also rechnen sie damit, das die Kleinen schon viel gelernt haben.

Wobei, das bestimmt nicht immer so ist. So wie bei den großen Züchtern so auch bei den UPPS-Fällen, kann man daneben liegen.
Allerdings würde ich auch mehr zu solchen UPPS-Fällen greifen und nicht beim Züchter kaufen, besser sowieso im Tierschutz.
Ich finde Mischlinge sowieso netter.... Meine Meinung!

Aber um den HH einen Strich durch die Rechnung zu machen, finde ich Christianeadlers Idee, die Leute beim Finanzamt zu melden, eine prima Sache..... !
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online