Boxer

löffelschnitzer81
  • Forenwelpe
Beiträge: 7
Hallo,

bin neu hier und auf der Suche nach guten Boxerzüchtern in Sachsen und Umgebung.

Bin dankbar für alle Tipps

Danke und LG
Zuletzt geändert am 17.11.2015 19:44 Uhr
Suri, Max und Balou
  • Halbstarker
Beiträge: 249
Wie wäre es mit nem "Gebrauchtem"

www.boxernothilfe.de

Wir haben einen

LG aus dem Harz
löffelschnitzer81
  • Forenwelpe
Beiträge: 7
Hallo,

hatten wir auch erst überlegt, uns dann aber aber dagegen entschieden. Zum einen wegen HD, Spondy.... etc. Bei gebrauchten Hunden is das immer so ne Sache weils halt schwer auszumachen is wer die Eltern waren usw. Und dann auch weil wir zwei kleine Kinder haben.
Nicht zuletzt is es gar nich so einfach, im Heim, einen Hund zu finden wenn man ne klare Vorstellung hat und wenn dann sind sie meistens schon 4 oder älter, zudem ruft so manches Heim für so ein Tier dann noch echt sportliche Preise auf. Was man auch sehr oft liest, dass die Tiere mitunter durch falsche Erziehung unter ständigen und massiven Verlustängsten leiden. Dadurch is das Tier, für Familien wo beide arbeiten gehen, nicht mehr so richtig alltagstauglich.
Mir tut das auch echt leid, wenn man sieht wie viele Tiere im Heim landen, mind 85 % wegen der Unvernunft des Menschen.
Für uns aber nach reichlichen Überlegungen leider keine Option.

Ich hoffe ihr versteht das, und trotzdem danke für den gut gemeinten Tip.

LG aus Löbau
löffelschnitzer81
  • Forenwelpe
Beiträge: 7
Original von löffelschnitzer81:

Hallo,

hatten wir auch erst überlegt, uns dann aber aber dagegen entschieden. Zum einen wegen HD, Spondy.... etc. Bei gebrauchten Hunden is das immer so ne Sache weils halt schwer auszumachen is wer die Eltern waren usw. Und dann auch weil wir zwei kleine Kinder haben.
Nicht zuletzt is es gar nich so einfach, im Heim, einen Hund zu finden wenn man ne klare Vorstellung hat und wenn dann sind sie meistens schon 4 oder älter, zudem ruft so manches Heim für so ein Tier dann noch echt sportliche Preise auf. Was man auch sehr oft liest, dass die Tiere mitunter durch falsche Erziehung unter ständigen und massiven Verlustängsten leiden. Dadurch is das Tier, für Familien wo beide arbeiten gehen, nicht mehr so richtig alltagstauglich.
Mir tut das auch echt leid, wenn man sieht wie viele Tiere im Heim landen, mind 85 % wegen der Unvernunft des Menschen.
Für uns aber nach reichlichen Überlegungen leider keine Option.

Ich hoffe ihr versteht das, und trotzdem danke für den gut gemeinten Tip.

LG aus Löbau



Also nochmal danke für den Tip, war gerade mal auf der Website.

Der Junior ist ja sehr fein, der wäre durchaus denkbar gewesen.
Aber leider schon weg...schade...aber ich freu mich für den kleinen
Suri, Max und Balou
  • Halbstarker
Beiträge: 249
Also wir haben es nicht bereut Suri zu uns genommen zu haben. Sie war damals 2 Jahre alt. Haben einen llieben, etwas chaotischen Boxerclown bekommen.
Sie hat zwar einen leichten Herzfehler, aber der muss noch nicht behandelt werden. Kleine Macken hat sie auch. Sie plündert gern mal den Mülleimer, oder sucht in unseren abgestellten Arbeitstaschen nach Essensresten. Aber man weiß es und ergreift halt Maßnahmen dagegen.
Den Rest der kannst du in unseren Bildern sehen

LG aus dem Harz
Gast
+ 2
Original von löffelschnitzer81:

hatten wir auch erst überlegt, uns dann aber aber dagegen entschieden. Zum einen wegen HD, Spondy.... etc.

-all diese Dinge kann man bei einem erwachsenen Hund wesentlich einfacher feststellen, man muss nur richtig hinschauen. Ein Welpe entwickelt beispielsweise HD erst im Laufe des ersten Lebensjahres oder noch später.

Bei >gebrauchten Hunden is das immer so ne Sache weils halt schwer auszumachen is wer die Eltern waren usw.

Wozu muss man bei einem älteren Hund wissen, wer die Eltern waren??? Hast du Ambitionen zur Zucht?

>Und dann >auch >weil wir zwei kleine Kinder haben.

Ein Welpe oder Junghund sieht Kinder als seinesgleichen an, mit denen kann man herrlich raufen. Aber Kinderhaut ist wesentlich empfindlicher als Welpenfell. Kleinkinder haben einem spielfreudigem Welpen nichts entgegen zu setzen.

Nicht zuletzt is es gar nich so einfach, im Heim, einen Hund zu finden wenn man ne klare Vorstellung hat und wenn dann >sind sie meistens schon 4 oder älter, zudem ruft so manches Heim für so ein Tier dann noch echt sportliche Preise auf.

Ja was glaubst du denn wie "sportlich" Welpenpreise sind?? Da legst du event. das Doppelte bis Dreifache auf den Tisch. Du kannst dir natürlich auch einen Billighund vom Vermehrer oder aus dem Kofferraum kaufen, aber da weist du erst recht nicht wer die Eltern waren. Und da legst du ja Wert drauf.

>Was >man auch sehr oft liest, dass die Tiere mitunter durch falsche Erziehung unter ständigen und massiven Verlustängsten >leiden. Dadurch is das Tier, für Familien wo beide arbeiten gehen, nicht mehr so richtig alltagstauglich.

Das kann dir doch auch passieren, es gehen beide arbeiten!! Und wo und wann findet die Erziehung des Welpen statt??? Für mich taucht in dem Zusammenhang die Frage auf, was DU unter "Alltagstauglichkeit" verstehst. Der Hund bleibt während eurer Abwesenheit auf seiner Decke liegen und pennt???? Boxer sind, wie manche andere Rassen auch, Spätentwickler. D.h.,
Die Erziehung /Ausbildung kann 3 -4 Jahre dauern.

Mir tut das auch echt leid, wenn man sieht wie viele Tiere im Heim landen, mind 85 % wegen der Unvernunft des >Menschen.

Das könnte auch das Schicksal deines Hundes werden. Wenn beide Partner arbeiten gehen und noch zwei kleine Kinder da sind, bleibt in der Regel keine Zeit für eine vernünftige Erziehung beim Hund übrig und er landet wegen der Unvernunft seines Halters irgendwo im Heim.

Für uns aber nach reichlichen Überlegungen leider keine Option.

Nach meiner Meinung wäre die beste Option für euch mit der Anschaffung eines Hundes zu warten bis die Kinder 10 - 12 Jahre alt sind, oder ein Partner nicht mehr mitarbeitet und sich um Kinder und Hund kümmern kann. Von mir würdet ihr keinen Welpen bekommen.
LG, Alidasy mit Banditen
Zuletzt geändert am 18.11.2015 10:59 Uhr
Suri, Max und Balou
  • Halbstarker
Beiträge: 249
+ 1
Du sprichst genau das aus, was ich eigentlich auch gedacht habe Alidasy

Die Hunde bei der BNH sind gut beschrieben. Auch wenn sie Probleme haben, wird damit nicht hinter dem Berg gehalten.
Für unsere Suri haben wir seinerzeit 300€ bezahlt. Fand ich nicht zu viel, wenn man bedenkt, was schon eine tierärztliche Untersuchung kostet. Fressen müssen sie ja auch. Wenn sie dann irgendwelche Wehwehchen haben, wird dauch operiert usw.

Eigentlich weiß man schon, was man dann bekommt. Nur wenn man sich dann nicht richtig kümmert, können auch diese eigentlich braven Tiere nicht gewollte Verhaltensauffälligkeiten zeigen. Manchen, wie auch unserer Suri, muss man zeigen wie der Hase läuft. Sonst machen sie was sie wollen.

Ich würde jederzeit wieder einen Boxer aus dem Tierschutz nehmen
Lunahdl
  • Halbstarker
Beiträge: 499

Shelta

Bei Shelta.de gibt es bestimmt auch welche und vll sogar Welpen.
PitaPata Dog tickers

href="http://pitapata.com/">PitaPata Dog tickers
Suri, Max und Balou
  • Halbstarker
Beiträge: 249
Auch bei der BNH gibt es oft Welpen
löffelschnitzer81
  • Forenwelpe
Beiträge: 7
Hallo Alidasy,

also Leute ich spar mir auf jeden Kommentar einzugehen.
Ich muss nur mal wieder schmunzeln was man hier so für Leute trifft.
Es wird hinterm Berg gewartet bis irgendjemand den Raum betritt und was sagt. Dann kommt man aus der Ecke gesprungen sülzt, zum Teil mit Halbwissen, was das Zeug hält und hackt auf den Leuten rum. Noch dazu wird vom Ursprungsthema abgewichen und alles zerredet. Zudem wird ohne das Gespräch zu suchen über Leute geurteilt.....charakterlich aller unterste Schublade..... tut mir leid wenn ich das so direkt sage....aber du schätzt ja Ehrlichkeit, wie deinem Profil zu entnehmen ist.

Liebe Alidasy es tut mir leid wenn dir sonst keiner zuhört, ich kann da nix für und ich will auch keinen Welpen von dir

Nur zur Information, ich bin mit Hunden aufgewachsen, hab viele Jahre Hundesport gemacht.......Mein Vater war im Vorstand. Wir hatten auch wesentlich anspruchsvollere Hunde in der Familie und sind mit allen klar gekommen. Unserem letzten haben im hohen Alter von 14 Jahren, ein Golden Retriever, in 2013 den Gnadenstoß gegeben weil er einen Augentumor hatte und eine OP keine positiven Aussichten versprach. Der Hund hatte bis dahin ca. dahin ca 7.500 € beim Arzt verschluckt, ohne Routineuntersuchung etc. für Hüft OPs Behandlungen gegen Epilepsie usw. Aber er war jeden einzelnen Cent Wert.
Übringens unsere Mutter wohnt mit im Haus, so das immer jemand zu Hause ist.....

Also nochmal der Aufruf an alle die hier konstruktiv diskutieren wollen, wertvolle Tips hat, oder später Freizeitgestaltung mit Hund und Familie anstrebt......... ich bin dankbar für jeden Tip und Kontakt

Selbsternannten Szenekenner, Fachleute, Weltverbesserer, Menschen mit Profilneurosen usw. die aus langer Weile hierher kommen und um Leute zur Sau zu machen, sucht euch jemand Anders.


Freundliche Grüße aus der Oberlausitz!
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
ratatouille
ratatouilleOnline seit
3 Minuten
p-ziegler
p-zieglerOnline seit
26 Minuten
Lupine 3
Lupine 3Online seit
28 Minuten
michelle2295
michelle2295Online seit
32 Minuten