Blinder Fahrradfahrer -.-

Streifling
  • Forenwelpe
Beiträge: 70
Es ist unfassbar wie sich Menschen verhalten können..

Wir waren Nahe der Schussen spazieren. Ein schmaler Feldweg, rechts und links Apfelplantagen und Wiesen, zu einer Seite dann der Fluss zur Anderen weiter entfernt die Bahnschienen. Ich lief mit dem kleinen Mann an der Schleppi entlang und gut 200 Meter vor uns kam eine Frau mit ihrem Wuschel aus der Plantage heraus. Ihr Hund war frei und als er meinen sah raste er wie von Hummeln gestochen auf uns zu. Da meiner sehr gutmütig ist, lasse ich ihn wenn möglich in solchen Situationen immer von der Leine. Bevor ich das tun konnte, schaute ich mich um, um sicher zu sein dass nichts kommt und gerade noch rechtzeitig sah ich ihn. Einer von diesen Fahrradfahrern die ohne zu klingeln oder ähnliches an einem vorbei schießen und höchstens noch einen dummen Kommentar von sich geben.
Er schrie und klingelte wild da der Wuschel kurz vor uns war und er ihn wohl zu spät entdeckte, vor Schreck blieb der Kleine stehen und rumms erwischte der Biker seinen Schädel.

Ich war echt fassungslos. Anstatt abzusteigen und nach dem Hund zu sehen, der auf einmal auf dem Boden lag. Brabbelte er vor sich hin und schaute nach seinem Reifen und meckerte zu dem mich an ob das mein 'drecksdämlicher Köter' sei. Ich war so perplex, es dauerte eine ganze Weile, bis die Frau auch da war, bis ich etwas tat.

Jedenfalls fuhr der Fahrradfahrer schimpfend weg ohne Kontaktdaten da zu lassen. Lizzy (ein Cairn Terrier-Mix wie ich erfuhr) kam mit einer Prellung und nem ziemlich großen Schock davon. Natürlich hat die Frau Mitschuld da ihr Hunde nicht gehört hat, aber so ein Verhalten von dem Mann kann ich dennoch nicht gut heißen!
Ignoranz ist die Kunst mit offenen Augen nicht sehen zu wollen.
K.Weber über den Tierschutz
Terrortöle
  • Forenwelpe
Beiträge: 189
Ein Grund warum ich immer mittig auf den Wegen gehe.
Hier sausen die Mountainbiker nachmittags ohne Rücksicht auf Verluste durch den Wald, auf den Wanderwegen natürlich. Da viele für Hunde nicht einmal annähernd die Geschwindigkeit reduzieren bremse ich sie halt aus.
Ich achte schon sehr auf andere, bin höflich und gehe an die Seite, aber man muss die Rücksichtslosen wohl anders behandeln. Vielleicht lernen sie ja. Wer sich frühzeitig bemerkbar macht und mir Zeit gibt meinen Hund zu kontrollieren kann gerne weiter fahren.
Die meisten Radler sind aber sehr freundlich.
Würde einer meinen Hund anfahren hätte der nichts mehr zu kommentieren, vor allem wenn er vom Rad runter ist.

LG Terrortöle
Shibaherz
Beiträge: 20679
@Streifling
Das könnte mir so oder ähnlich außerhalb der Stadt auch passieren, vor allem, weil meine frei laufende Shiba-Inu-Hündin auf sie zuschießende Hunde ruhig abwartet und dann ganz in diesem Film ist und nicht im Traum daran denkt, einem Radfahrer Platz zu machen. Es gibt rücksichtslose Hundehalter, aber es gibt eben auch mehr als genug rücksichtslose Radfahrer.
Sie fühlen sich auch deshalb stark, weil es in Deutschland im Unterschied etwa zur Schweiz keine Kennzeichenpflicht für Fahrräder gibt.
In der Stadt dürfen auf den Gehwegen im Prinzip nur Kinder bis zu acht Jahren unterwegs sein. Jetzt bei dem Wetter sind da ganze Familien auf den Gehsteigen unterwegs, Frauen und Ältere sowieso, die sich die asphaltierte Straße ohne Radweg nicht mit den Autos teilen wollen. Ich mache es da wie Terrortöle. Müssen sie eben absteigen. Der Gehweg ist schmal.


...
Man sieht nur mit dem Herzen gut.Das wesentliche ist für die Augen unsichtbar (Antoine de Saint-Exupéry)
Zuletzt geändert am 05.08.2015 14:53 Uhr
+ 1
@ Shibaherz
Nur zur Info: seit 1. Juni 2012 gibt es in der Schweiz keine Kennzeichenpflicht für Fahrräder mehr.

Zuletzt geändert am 05.08.2015 22:04 Uhr
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Shibaherz
ShibaherzOnline seit
19 Minuten
Sammy0217
Sammy0217Online seit
38 Minuten
Karinar
KarinarOnline seit
46 Minuten
brigittebeusch
brigittebeuschOnline seit
61 Minuten