Bitte vor der Threaderstellung lesen!

xxsblack
  • Moderator
Beiträge: 1036
Hallo liebe User,
Giftköder sind in unserer Gesellschaft leider ein schlimmes Übel, die jeden Hund betreffen können. Um eine unnötige Panik zu verhindern, möchte ich euch ein paar Tipps geben, was ihr am Besten in einer Warnung schreiben solltet, welche Symptome bei einer Vergiftung typisch sind und was ihr eventuell als Notfallmaßnahme unternehmen könnt.

Was gehört in eine Warnung?

Ihr solltet eine möglichst, genaue Beschreibung geben. Je mehr Details umso besser kann man sich und andere Hundehalter schützen.
Also sollte immer der genaue Fundort genannt werden, sprich die Stadt, Straße und eventuell noch einen Umkreis festlegen. Dann ist es immer ganz entscheidend die Art des Köders an zu geben, sofern er bekannt ist. War es ein Giftköder, ein mit Klingen/Scherben/etc. präparierter Köder oder Ratten- Mäusegift. Des weiteren kann es helfen zu wissen wie viele gemeldete Fälle oder unter umständen Todesfälle es schon gegeben hat.

Am besten nutzt dafür diese Maske, damit es übersichtlicher bleibt.
Stadt:
Straße:
Art des Köders:
Sonstiges:



Symptome einer Vergiftung

Die Symptome einer Vergiftung hängen von der Giftart, ihrer Menge und der Art des Kontaktes ab.

Erste Anzeichen können daher unmittelbar nach Aufnahme aber auch zeitlich versetzt auftreten.
Zu den vielfältigen Symptomen gehören unter anderem:

abnormes Verhalten,
erhöhter Speichelfluss,
schnell Atmung,
starke Erregungszustände,
Zittern,
Muskelkrämpfe,
Herzrasen,
Lähmungserscheinungen bis hin zur Bewusstlosigkeit.


Bei Verdacht einer Vergiftung sollten Sie schnellstmöglich einen Tierarzt aufsuchen und wenn möglich eine Probe der Substanz mitbringen.

Notfallmaßnahmen

Sofort den Tierarzt aufsuchen, solltet ihr gesehen haben wie euer Hund etwas Verdächtiges aufgenommen hat.
Oftmals wird der Tipp des Erbrechens gegeben. Wenn man nicht genau weiß ob es ein Gift war oder eventuell ein Köder mit Scherben sollte man davon abraten, weil es durch das Erbrechen zu weitaus schlimmeren, innerlichen Verletzungen kommen kann.



Für alle Smartphonebesitzer gibt es noch die Giftköder-App, welche einen immer aktuelle Meldungen anzeigt.

Giftköderradar-App für iPhone

Giftköderradar-App für Android

Ihr könnt auch bei eurem Tierarzt anrufen und nachfragen ob es in der letzten Zeit eventuell Fälle von Giftködern in eurer Nähe gegeben hat.
PitaPata Dog tickersPitaPata Dog tickers
Wer schweigt stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
melitta
melittaOnline seit
10 Minuten
Blanka2002
Blanka2002Online seit
13 Minuten
Karinar
KarinarOnline seit
31 Minuten
weckener
weckenerOnline seit
37 Minuten