Bitte um Rat!!

Maja...
  • Forenwelpe
Beiträge: 4
Hallo liebe Mitglieder,

Mein Freund ich spielen seit Monaten mit dem Gedanken, uns einen Hund anzuschaffen! Meine Eltern haben schon immer Hunde und ich bin somit aufgrwachsen mit den suessen!
Ich liebe den Pferdesport und habe unseren Hund auch immer mitgenommen.

Nun wohne ich mit meinem Freund in einer ETW. Diese ist genau an einem kleinen Fluss gelegen wo wir mit unserem zukünftigen Hund immer toll spazieren gehen können. Wir sind beide berufstätig können aber mit dem fahrrad zur Arbeit fahren. Das ermoeglicht uns, dass wir ca 8:30 aus dem Haus gehen und von 13:00-14.00 zuhause sind und montags und dienstags und freitags um 16:00 Uhr. Am Mittwoch sind wir um 13:00 Uhr zuhaus und am Donnerstag moechten wir fuer den sozialen Kontakt den Hund in eine tagesstaedte bringen. Hierfuer haben wir auch eine tolle gefunden.

Soviel zu uns. Wir haben vor ca 2 Wochen uns eine 1,5 jährige Dalmatiner Hündin angeschaut und verliebt. Die Besitzerin muss sie leider aus familiären gründen abgeben!

Wir haben uns die Sache sehr sehr gut überlegt! Wir sind sehr sportlich und freuen uns sehr den Hund auf all unseren Lebenswegen mitzunehmen.

Heute rief ich jedoch bei der Hundebetreuung an und Erzaehlte ihr etwas zu uns! Sie sagte jedoch dann, dass wir uns das nochmal gut durch den Kopf gehen lassen sollten. Sie ist der meinug, dass wir dem Hund nicht gerecht werden würden dadurch dass sie an 2-3 Tagen nachmittags nochmal 2 Std allein dein würde!

Was sagt ihr dazu!
Dini90
  • Begleithund
Beiträge: 958
+ 1
Was für ein Quatsch....Also nun mal zu unserer Situation: Wenn es bei meinemm Freund und mir nicht machbar ist, bleibt Felix von 8-16 Uhr allein daheim. das hält er super durch, da wir morgens mit ihm ne tolle Runde gehen und Nachmittags ebenfalls ausgiebig. Nun ist es auch bei uns so, dass wir nicht jeden tag von 8-16 Uhr weg sind. Dem Hund gehts gut, er hat genügend Auslauf und ist sehr ausgeglichen. Soviel dazu. Es kann natürlich sein, dass die Besitzerin ihrem Hund nicht angewöhnt hat bzw beigebracht hat alleine zu sein und sie dies bei euch als Negativpunkt sieht. Fragt doch einfach mal nach
Frauchen hat manchmal recht
Maja...
  • Forenwelpe
Beiträge: 4
Super vielen dank für die Antwort?!!
Unser Hund zuhause kennt das auch, aber man kommt dann doch ins grübeln wenn so ein "Profi" das nochmal ans Herz legt!
Sie ist auch jetzt bei der besitzerin schon bis zu 6 Std allein da die auch berufstaetig ist!
Gast
+ 2
Hallo,

steige da nicht so ganz durch. Der Hund ist 3 mal die Woche 7,5 Stunden alleine? Oder hoechstens 2 Stunden alleine?

Ich wuerde pauschal sagen, dass ein Hund max 4 Stunden am Stueck alleine sein sollte. Ich weiss, es gibt auch Leute, die ihre Hunde 6 Stunden alleine lassen koennen und das gut klappt, aber jeden Tag? Hm...

Auf jeden Fall solltet Ihr bei Einzug eines neuen Hundes Urlaub nehmen oder zumindest einer, damit das auch mit der Eingewoehnung klappt.

Ich weiss, ich hab da ne ziemlich engstirnige Einstellung, aber ich finde es irgendwie unpassend einen Hund 6 oder gar 8 Stunden in einer Wohnung einzusperren..... die Einwendungen, dass der Hund schlaeft etc ziehen bei mir nicht. Wenn man in der Regel 8 Stunden am Tag arbeitet und das 5 Tage die Woche, dann muss man ordentlich fitt sein, um seinen Hund davor und danach noch zu seinem Recht kommen zu lassen.
Zuletzt geändert am 04.10.2011 19:12 Uhr
Maja...
  • Forenwelpe
Beiträge: 4
Nein sie würde bis 13 Uhr alleine sein und dann an max 3 Tagen nochmal nach einer Std mittagspauese unsererseits max. 2 Std! Sodass sie nie länger als 4std. Am stück alleine wäre

Zudem haben wir selbstverständlich Urlaub für eine Woche für die Gewöhnung und zwei Wochen später nochmal!!
Zuletzt geändert am 04.10.2011 19:21 Uhr
halunke
  • Begleithund
Beiträge: 1220
+ 1
moin,
ich denke auch, dass ihr euch das wirklich gut überlegen solltet!!
ich kenne eure reale situation nicht und möchte euch auch nix ausreden...aber seid euch im klaren darüber, das auch ein hund bedürfnisse hat, die gestillt werden wollen, und diese sind von hund zu hund verschieden!

prinzipiell finde ich das der hund das falsche haustier für ein beidseits berufstätiges päärchen ist! hunde sind rudeltiere und wollen in aller regel auch so behandelt werden. sie sind kein freizeitsportgerät...

eines ist mir aber noch wichtiger:
im falle einer trennung (die ich euch um himmels willen nicht wünsche) stellt vorher sicher, dass der hund, ohne abstriche, auch von einem von euch gehalten werden kann!!

aber wie gesagt, das sind nur prinzipielle überlegungen und sollen nur denkanstöße darstellen!!
solong
gruß vom halunken, der mit zur arbeit darf...
Viele Leute glauben zu denken, wenn sie lediglich ihre Vorurteile neu ordnen!
-William James-
Gast
Achso.... da sehe ich dann eigentlich kein Problem. Ein Dalmatiner ist ja ein Powerpaket, aber Ihr sagt ja selber, dass Ihr sportlich seit und so einem Hund gerecht werden koennt.

Wieso ist der Mensch, der diese Hundebetreuung macht ein "Profi"? Oder kennt er die Huendin vielleicht ganz gut und kann das einschaetzen? Was hat dieser Profi eigentlich zu sagen? Kann er mitbestimmen, wo der Hund hingeht?
Gast
Original von Maja...:



Heute rief ich jedoch bei der Hundebetreuung an und Erzaehlte ihr etwas zu uns! Sie sagte jedoch dann, dass wir uns das nochmal gut durch den Kopf gehen lassen sollten. Sie ist der meinug, dass wir dem Hund nicht gerecht werden würden dadurch dass sie an 2-3 Tagen nachmittags nochmal 2 Std allein dein würde!

Was sagt ihr dazu!

Ich sag dasselbe.
Gast
+ 1
Original von Maja...:

Nein sie würde bis 13 Uhr alleine sein und dann an max 3 Tagen nochmal nach einer Std mittagspauese unsererseits max. 2 Std! Sodass sie nie länger als 4std. Am stück alleine wäre

Zudem haben wir selbstverständlich Urlaub für eine Woche für die Gewöhnung und zwei Wochen später nochmal!!

Finde ich viel zu wenig. Was ist, wenn sich die Hündin nach einer Wopche noch nicht eingelebt hat?
Dini90
  • Begleithund
Beiträge: 958
+ 1
@ ride-gebaeck: hab da mal ne Frage: Wenn du auch der Meinung bist, der Hund wäre zu lange alleine...darf ich mal fragen ob du berufstätig bist?
Was sollte denn ein idealer Hundehalter arbeiten? Garnicht oder nur, wenn er den Hund mit auf Arbeit nehmen kann oder gar Teilzeit?
Also ich finde, wenn man dem Hund genug Auslauf gibt, sich genügend mit ihm beschäftigt etc, dann sollten 4 Std+ 2 Std kein Problem sein!
Frauchen hat manchmal recht
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Shibaherz
ShibaherzOnline seit
18 Minuten
Sammy0217
Sammy0217Online seit
37 Minuten
Karinar
KarinarOnline seit
45 Minuten
brigittebeusch
brigittebeuschOnline seit
59 Minuten