Abschied nehmen und doch immer in meiner Nähe? Wir denken immer an Euch!

Karo_Canario
  • Forenwelpe
Beiträge: 76
Fast jeder Tierfreund und Halter musste schon einmal Abschied nehmen, von einem Familienmitglied aus Fell..

Fast jeder weiss auch, wie schwer es ist, in jeder Situation und ist sie noch so unterschiedlich..



Dann kommt die Frage auf, wie und wo bestatten wir unsere Lieblinge.
Vor kurzem mussten auch wir unseren 'Bruder-Fell' einschläfern lassen und wir haben uns für eine Urnen-Bestattung (in Herzform) entschieden, natürlich ist es jedem selbst überlassen. Grund dafür war auch die Frage, was passiert, wenn wir ihn vergraben, aber wegziehen? Die Fa. Rosengarten hat uns auf diesem Weg begleitet und auch sehr gut beraten und ich kann es nur jedem empfehlen, der seine Liebsten aus Fell immer in seiner Nähe möchte.


In diesem Sinne und jeder für sich: In Gedanken seid ihr immer bei uns! Wir lieben euch und wünschen euch Frieden
Wer nie Zeit hat, ist nur nicht in der Lage, sie richtig einzuteilen.
Lincan
  • Begleithund
Beiträge: 1294
Ich habe einen meiner Hunde auch im Rosengarten einäschern lassen (Einzelkremierung), aber mit nach Hause genommen (wollte die Überreste im Garten unterharken). Dasselbe habe ich mit einem anderen Hund in Peckelsheim machen lassen (auch Tierkrematorium) > beide Firmen waren prima!

Meine Hunde begleiten mich ihr Leben lang; ich bin täglich mit ihnen zusammen, wir arbeiten und leben zusammen, teilen Freud und Leid (z.B. wenn einer aus dem Rudel für immer gehen muss), sind eine enge Gemeinschaft. So bin ich bis zum allerletzten Atemzug bei ihnen (sie sind dann bei uns zuhause) und lege sie auch selbst auf die Einfuhrschiene..... Es begleitet mich immer der nächstältere Hund dabei........
Nicht meine Hunde brauchen einen Maulkorb sondern ich!
Karo_Canario
  • Forenwelpe
Beiträge: 76
Original von Lincan:

Ich habe einen meiner Hunde auch im Rosengarten einäschern lassen (Einzelkremierung), aber mit nach Hause genommen



wir haben unseren kleinen auch erst mit nach hause genommen, da hat man auch ruhe und zeit, sich vollkommen alleine zu verabschieden..



Meine Hunde begleiten mich ihr Leben lang; ich bin täglich mit ihnen zusammen, wir arbeiten und leben zusammen, teilen Freud und Leid (z.B. wenn einer aus dem Rudel für immer gehen muss), sind eine enge Gemeinschaft. So bin ich bis zum allerletzten Atemzug bei ihnen (sie sind dann bei uns zuhause) und lege sie auch selbst auf die Einfuhrschiene..... Es begleitet mich immer der nächstältere Hund dabei........


wundervoll..
Wer nie Zeit hat, ist nur nicht in der Lage, sie richtig einzuteilen.
Olinehex
  • Forenwelpe
Beiträge: 82
Mein erster Hund Rico liegt im Garten von meinen Eltern. Ich mußte ihn mit 14 Jahren nach dem 3. Schlaganfall einschläfern lassen. Es war eine schwere Entscheidung, aber sie war zu seinem Wohl, ich hätte ihn sonst unnötig gequält.

Unsere Egy (sie starb qualvoll an Rattengift, unser Tierarzt hat alles versucht) starb in meinen Armen, wir haben sie einzeln einäschern lassen, damals wurde sie noch in's Tierkrematorium in München gebracht. Ihre Urne mit Airbrush "Treppe zu den Sternen" steht im Wohnzimmerschrank.

Am 28.02.2014 starb unsere Gina, ganz plötzlich und unerwartet. Sie ist einfach am Abend im Flur zusammengebrochen. Unser Tierarzt war noch unterwegs, hatte aber versprochen, so schnell als möglich dazusein. Mein Mann hat mich in der Arbeit angerufen und mein lieber Kollege hat mich gleich heimgeschickt, es waren bange 6 Minuten Fahrt. Gina hat auf mich gewartet, dann schlief sie friedlich ein. Es war Herzversagen. Unsere beiden Hunde waren dabei und Hexe hat ihr immer wieder die Schnauze geleckt, Merlin war wie versteinert. Wir haben Gina am nächsten Tag zu Anubis nach Lauf an der Pegnitz gebracht. Die Dame, die uns dort betreut hat, war sehr freundlich und einfühlsam. Sie hat sich viel Zeit genommen und wir haben uns über Gina unterhalten. Dann haben wir in einem freundlichen Raum Abschied genommen.
Sehr schlimm war die Abholung, die nette Dame war wieder sehr einfühlsam und hat uns Ginas Asche mit den Worten "Jetzt kommt Ihre Kleine nach Hause" übergeben. Sie hat uns in den Arm genommen und getröstet. Gina steht jetzt auch in einer etwas anderen "Treppe zu den Sternen" neben Egy im offenen Wohnzimmerschrank.

Unsere Hunde sind geliebte Familienmitglieder, sie teilen ihr Leben mit uns und haben es verdient, auch nach ihrem Tod immer bei uns zu sein. In unseren Herzen sind sie es sowieso immer...
petra0309
  • Halbstarker
Beiträge: 228
Hallo ihr Lieben
ich hab meine Lieben im Garten begraben.......sie haben einen schönen Platz.... aber es war so schwer für uns.. fang jetz schon wieder an zu weinen so viel Erinnerungen das alles was wir erlebt miteinander haben.
Als meine geliebte Peppi verstorben ist hat Frieda Totenwache gehalten das werd ich nie vergessen.
Sie Frieda hat einen Meter weit weg gesessen.... un war ganz still dagelegen....
Wir hatten auch Abschied genommen und viel geweintun sie gestreichelt wir konnten nich los lassen... bevor wir sie in den Garten begraben...Frieda hat oft an ihrem Grab gesessen.... ne werd ich nie vergesse.
Liebe Grüße zu euch
petra u bande
Olinehex
  • Forenwelpe
Beiträge: 82
Wir haben auch überlegt, ob wir Gina im Garten begraben sollen, bei uns ist das ja erlaubt. Aber es wäre so gut wie unmöglich gewesen, ein großes Loch zu graben, wir haben mehrere Bäume und eine große Hecke und da ist alles voller Wurzeln. Deshalb und auch weil wir Egy schon einäschern lassen haben, haben wir uns für Anubis entschieden.
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 8970
Mein Vermieter (Tierarzt der nun leider auch tot ist ) hat Mäx und Leni hier auf dem riesigen Grundstück begraben.Habe dort kleine Holztäfelchen hingelegt.Dort liegt noch ein Schäferhund den er mal eingeschläfert hatte und die Leute kommen ab und an vorbei.Fast ein kleiner Tierfriedhof hier vor der Tür.
Na , auch wenn sie irgendwo anders wären , im Kopf (in meinem zumindest) werden sie immer bleiben !!!
"Wäre doch nur ein Bruchteil der Schäferhundbesitzer so klug wie ihre Tiere."
(Stefan Wittlin, schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut)
Zuletzt geändert am 09.06.2014 17:28 Uhr
Karo_Canario
  • Forenwelpe
Beiträge: 76
Original von tomstep:

Mein Vermieter (Tierarzt der nun leider auch tot ist ) hat Mäx und Leni hier auf dem riesigen Grundstück begraben.Habe dort kleine Holztäfelchen hingelegt.Dort liegt noch ein Schäferhund den er mal eingeschläfert hatte und die Leute kommen ab und an vorbei.Fast ein kleiner Tierfriedhof hier vor der Tür.
Na , auch wenn sie irgendwo anders wären , im Kopf (in meinem zumindest) werden sie immer bleiben !!!



das mit den holztäfelchen finde ich auch wirklich sehr schön.

und nicht nur im kopf, besonders in unseren herzen
Wer nie Zeit hat, ist nur nicht in der Lage, sie richtig einzuteilen.
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Feuerwolf
FeuerwolfOnline seit
13 Minuten