TickyTacky

TickyTacky

Stubenreinheit beim Welpen

zu TickyTackys Blogübersicht

Eintrag vom 19.10.2010

Das Training zur Stubenreinheit nimmt bei allem Frisch gebackenen Hundehaltern einen außergewöhnlichen hohen Stellenwert ein, dies liegt hauptsächlich natürlich an der verfluchten Putzerei .

Leider werden hier nicht nur viele Trainingsfehler gemacht, oft ist die Erwartung an den jungen Welpen einfach viel zu hoch.

Welpen die später zu großen Hunden heranwachsen sind in ihrer kompletten Entwicklung langsamer. Ein Rottweiler oder ein Boxer ist erst mit 3 Jahren erwachsen und das merkt man auch im Welpenalter – im Gegensatz zu einem gleichaltrigen Welpen einer kleineren Rasse sind sie oft noch viel unbeholfener.
Oft betrifft das auch die Stubenreinheit denn diese ist nicht nur pure Trainingsleistung und besteht aus mehreren Punkten.

- Der Welpe muss lernen wo er sich lösen darf (draußen) und wo eben nicht. Dabei wird der Untergrund durchaus mit der Tätigkeit verknüpft – wenn man also zu Hause einen Betonboden hat und draußen nur auf Beton läuft dann wird das schwierig für den Hund.
Hat der Hund beim Züchter sich hauptsächlich auf Teppich gelöst….auch schwierig. Der Untergrund ist also wichtig beim Training.

- Der Welpe muss sich auch trauen! Ein oft unterschätzter Aspekt, weil man einfach vergisst, dass der Welpe gerade getrennt wurde von seiner Familie und die Umgebung völlig fremd für ihn ist.
Da riecht es nach fremden Hunden, Mutti ist nicht da um mich schnell wegzutragen und da beschließt ein Welpe auch durchaus mal…nein ich hinterlasse hier erstmal keine Spuren! Oft wird der Welpe auch viel zu lange und viel zu weit weg von zu Hause spazieren geführt, da prasseln Dinge auf den Welpen ein die ihn ablenken, wohl fühlt er sich soweit weg von dem sicheren zu Hause auch noch nicht…..und jetzt soll er sich in Ruhe lösen.

- Auch muss der kleine Hund, ein Baby!, eine Weile wachsen um seinen Schließmuskel und die Blase überhaupt kontrollieren zu können und das wächst auch alles mit, sprich später kann die Blase mehr Inhalt halten.

Und erst wenn der Welpe körperlich in der Lage ist seine Blase zu kontrollieren, gelernt hat draußen auf die Wiese zu pinkeln ist erwünscht und gelernt hat draußen Spuren zu hinterlassen ist völlig okay mir passiert hier nichts – erst dann kann der Hund stubenrein sein.Unfälle passiern aber gerne mal.

Das dauert bei Hunden unterschiedlich lange, aber Angaben wie 9 Wochen alt und schon stubenrein ist so gut wie unmöglich. Man muss hier einfach auch mal Geduld aufbringen, von einem menschlichen Baby im vergleichbaren Alter würde man das gar nicht verlangen.

Das Training

Stubenreinheit ist einfach zu trainieren, leider brauch man dafür aber viel Zeit da die Aufmerksamkeit immer beim Welpe sein muss.

Nach jedem Schlafen, jedem Fressen, jedem Spielen, generell alle 90 - 120 Minuten, wird der Hund nach draußen gebracht! Wenn er schläft kann er natürlich schlafen gelassen werden, Prinzip ist aber eher einmal zuviel runter bringen als einmal zu wenig.

Unten einen Ort in der Nähe suchen, Baum, Wiese etc. und dort verweilen. Man muss nicht alle 90 Minuten spazieren gehen es geht nur um das Lösen.
Passiert es draußen dann, loben, darf man auch mal ein Leckerchen geben….

Nachts müssen Welpen auch durchaus mal, man sollte also nahe am Welpen sein und wach sein wenn dieser aufwacht. Ob man das mit einer Kiste macht oder dicht beim Welpen schläft muss jeder für sich entscheiden, neben an auf dem Sofa wird man den Welpen aber nicht bemerken.
Meistens bleibt einem dann noch nicht einmal die Zeit um sich anzuziehen, der Grund warum Welpenhalter gerne mal im Schlafanzug morgens um 4 Uhr vor einem Wohnblock stehen .

Erwischt man den Welpen drinnen wie er sich hingehockt hat kann man das mit einem Nein betiteln, aber von Schimpfarien und jeglicher Form von Bestrafungen sollte man hier dringend absehen! Ein Welpe lernt nur der Mensch ist als Rudelführer völlig unberechenbar und ich muss mich heimlich hier in der Wohnung lösen.
Hört der Hund beim Nein sofort auf, raus bringen zum ausgesuchten Platz und warten….

Der Welpe sollte auch nicht dabei zusehen wie das weggeputzt wird und es hilft den Geruch zu überdecken. Über Essig gibt es verschiedene Meinungen, ich finde Glasreiniger, Deospray oder After Shave ganz hilfreich.

Ich persönlich halte das Training via Zeitungen, Katzenklo etc viel zu umständlich. Hier muss der Welpe einmal das eine und dann das andere lernen, man muss einfach nur schnell sein, Geduld haben und ab und an mal daran denken wie jung der Welpe doch eigentlich ist.

Kommentare als RSS-Feed abonnieren 25 Kommentare

myzorro
21.10.2010 17:18 Uhr
bravo besser kann man das nicht formulieren. ich habe mit merlin genau die auch durchgemacht. jetzt ist er 5 einhalb monate alt. gut! kann man sagen, ich bin auch ziehmlich viel draussen mit ihm und seinem vater sämi. aber der springende punkt ist, den zu erwischen, wenn er wieder muss. grins. es geht nicht so viel daneben, wenn mann s richtig macht.
ungluecke gibts manchmal noch bei uns. und so ein kleiner stöpsel , kann die welt noch nicht so sehen.
also geduld bringt rosen oder einen sauberen hund.<
annae
02.11.2010 08:51 Uhr
Supiiii, ich find den Blog gut. Viele Leute raten mir immer, dass ich Spike mit der Schnauze in die Pipi halten soll. Kriege dann immer nen Wutkrampf. Sag dann immer das ich meiner kleinen Tochter auch nicht Ihre Pampers um die Nase reibe. Ich finde nach einer Weile hat man es aber draussen, wie der welpe sich verhält wenn er mal muss. Zu meinem großen Erstaunen geht Spike mittlerweile auch mal zur Tür, allerdings nur wenn es sich um ein großes Geschäft handelt.
Ich find es auch gar nicht so schlimm, man weiss ja schließlich was auf einen zu kommt, wenn man sich für einen Welpen entscheidet.
lg Anna
mein stern
02.03.2011 13:42 Uhr
Super so machen wir das auch ,wenn auch viele sagen, was in der Nacht ,raus gehen ,ne das fang ich gar nicht an.Aber das hilft schon so haben wir unseren Lucky auch sauber bekommen.

Siggi
Suse
07.04.2011 14:16 Uhr
Das hört sich alles schon gut an Wir sind noch nicht soweit. Emma ist jetzt einen Monat bei uns und wir haben was die Stubenreinheit angeht gute und schlechte Tage. Ich denke wir machen da bestimmt noch einiges falsch...nur was
Also wir gehen bei uns in den Garten und morgens nach dem Aufstehen klappt es mit beiden Geschäften super. Doch ab dann wird es schwierig. Wir gehen nach dem schlafen, essen und spielen und leider denkt Emma was soll ich hier . Tagsüber ist sie von allem abgelenkt, der wehende Grashalm ist mindestens so spannend wir Geräusche. Irgendwann muss ich dann aber auch mal wieder ins Haus und wir sind noch nicht ganz drinnen, dann klappt es Prima. Ich weiß sie ist noch klein 18 Wochen und ich schimpfe auch nicht, nur was machen wir falsch?
seraph76
10.06.2011 22:00 Uhr
Ja wir haben auch immer, sehr viel nach draussen und dann ein riessiges Lob an den Hund. Es ist nicht so eine grosse Sache finde ich, bei unseren 2 Buben hatten wir keine probleme mit der stubenreinheit
info112
26.09.2011 22:20 Uhr
Das Wort NEIN sollte nicht verwendet werden.


1. Kann der Hund dies nicht verstehen (Im Übrigen auch Kinder erst ab einem gewissen ALTER) = ist wissenschaftlich belegt!

2. Ein Nein wird immer negativ verbunden. Möchtet Ihr einen Hund der ANGST hat, wenn er das Wort NEIN hört??

3. Es geht auch wortlos, man braucht kein NEIN um einem Hund etwas beizubringen...ansonsten wären ja alle Hunde die taub sind, BLÖD und versaut............sorry, aber die "hören" besser als mach ein anderer Vierbeiner, den man angeschrien hat.

4. Wenn der Hund etwas gut gemacht hat, sollte er IMMER ein Leckerchen bekommen. Ihr geht ja auch nicht für umsonst Arbeiten??? Wenn Kinder zum Kinderarzt gehen, was bekommen sie da? Meistens einen Lutscher etc. dafür, dass sie es gut gemacht haben.
denishustedt
02.02.2012 00:53 Uhr
ich haben einen 13 wochen alten rüden ich gehe alle zwei stunden mit ihm raus aber er macht noch immer in die bude . Mir wurde erzählt das es helfen soll wenn man ihn in eine box über nacht packt und die tür davon zu macht damit er sich melden muss . Oder ist das eher eine schlechte idee
denishustedt
02.02.2012 01:04 Uhr
ich haben einen 13 wochen alten rüden ich gehe alle zwei stunden mit ihm raus aber er macht noch immer in die bude . Mir wurde erzählt das es helfen soll wenn man ihn in eine box über nacht packt und die tür davon zu macht damit er sich melden muss . Oder ist das eher eine schlechte idee
Sam911
13.03.2012 15:18 Uhr
Danke, das hilft ..und selbstverständlich weiss ich das mein kleiner in dem jungen Alter noch nicht zu 100 % Stubenrein sein kann, ich bin froh zu lesen das ich sehr viel doch richtig mache und nur Geduld brauche(das muss ich meinem Müller noch beibringen)

LG Tatze zum Gruss Ina und SAM
Inaktiver User
17.05.2012 16:30 Uhr
Meine Ebi ist jetzt 13 wochen alt,wenn sie raus muss zeigt sie es schon teilweise an,sie raus und macht Pippi,ich Lobe sie und leckerlie,wenn sie drinnen ist und ich sie dabei erwisch wie sie sich hin setzen will,sag ich nur nein ,nehm sie geh raus und es klappt,nur übernacht,noch nicht ,ich find aber sie macht das schon sehr sehr gut,für ihr alter ,klar wenn wir länger fort sind ,ists passiert,wird wortlos weg geputzt und gut,vieleicht ists mein Vorteil ,das ich noch einen Hund habe ,von ihr lernt sie viel und sie macht schon sitz ,platz mit zeigen,kommt bei hier und setzt sich vor einem hin,momentan versuch ich ihr zu zeigen bei Fuss ,geht auch schon im spiel klasse,aber wie gesagt sie schaut sich viel von ihrer grossen Stiefschwester ab,
Lg wickidoo
saste
18.06.2012 22:47 Uhr
Ich kann mich dem nur anschliessen, was TickyTacky geschrieben hat. Wenn ich noch daran denke. Meine erste Cockernase vor mehr als 20 Jahren. Ich hatte mir so viele Fachbücher gekauft und dann mit dem Herzen geführt. Bei Hazi bin ich des Nachts mit Wohlfühlklamotten ins Bett, um ja schnell mit ihr nach draußen zu gehen. Hazi hat ihr neues Zuhause im November 2001 bezogen. Eine kleine Piep-Maus und eine kalte Jahreszeit. Sie durfte im Bett schlafen, damit ich sofort reagieren kann, wenn etwas ist. So machte sie sich auch bemerkbar. Ich bin aufgestanden, im einen Arm die Cockernase und mit dem anderen Arm habe ich meine Jacke angezogen. Dann ging es nach draußen. Bevor sie sich jedoch gelöst hat, hatte sie das Ansinnen Vögel zu jagen. Was sollte ich tun? Ich kann doch Nachts nicht laut nach Hazi rufen. Es war alles so ruhig Also hiess es warten. Dann kam sie schwanzwedelnd auf mich zu und hat sich hingesetzt, um zu pischern. Ja, Fingerspitzengefühl und eine feine Beobachtungsgabe sind gefragt, das kein Fachbuch vermitteln. Also, viel, viel Spaß mit einem Welpen. Es macht viel Spaß und Freude so einen kleinen Racker die große weite Welt zu zeigen
Liss27
25.06.2012 09:58 Uhr
Hallo Leute wir haben seit fast einen Monat einenn Mischlingswelpen und ich probiere schon ne ganze weile ihn stubenrein zu bekommen aber er pisselt immer wieder rein außer nachts da hält er 5 bis 7 std durch jenachdem, 5std in der woche (Nachts) und unterschiedlich am Wochenensde.
Ich habe bald ne Maßnahme vom Amt und ich will ihn nicht 8std allein lassen habe noch tolle Nachbarn aber kann die ja nichjt immer fragen komme ich mir auch blöd vor.was soll ich machen mein partner ist auch arbeiten und de kleine hat sich an mich gewöhnt könnt ihr mir tips geben.
Petileinchen
05.07.2012 11:52 Uhr
Meine Mischlingshündin Blue ist erst knapp 14 Wochen ats und erst eine Woche bei uns und sie hat schnell verstanden, was erlaubt ist und was nicht. Wir haben ihr allerdings ein Zeitungsklo gebaut, falls wir es doch mal verpassen. Leider findet sie es schöner, neben das Katzenklo zu strullen. Aber inzwischen jammert sie fleißig, wenn sie muss und so verpass ich kaum noch einen Moment. Heute hat sie die ganze Nacht durchgehalten und morgens um 6o Uhr waren wir dann. Gutes Kind.
Klar passiert mal ein kleiner Unfall aber sonst ist sie supersauber, es gibt ca. 30 Meter von uns entfernt eine kleine Wiese, die sie für sich beschlagnahmt hat, da lässt es sich auch schnell hinlaufen.
Frauchen von Tini
09.07.2012 21:14 Uhr
Also meine Tini ist 14 Wochen alt und bei uns klappt es absolut nicht immer. Wobei ich immer wieder denke, dass es eben auch damit zusammen hängt, dass sie bei mir geboren ist und es vorher absolut immer in Ordnung war, dass sie in die Wohnung gemacht haben. Sie macht sich auch oft bemerkbar, allerdings kann ich es noch nicht jedesmal genau entscheiden ob sie die andere Hündin im Haus gerade gehört hat, mit mir Machtkämpfe wer das Sagen hat oder weil sie raus muß. Nachts klappt es allerdings sehr gut, da sie bei mir schläft und dort auch nicht hin macht.
Aber auch ich halte es so, dass ich sie nicht strafe, wenn sie in die Wohnung macht. Wenn ich sehe, wie sie sich hinsetzt nehme ich sie allerdings schnell und laufe runter (3 Stockwerke) leider ist es dann wohl oft vorbei, wenn sie unten ankommt. Dabei hatte ich sehr drauf gesetzt, dass es besser klappt als ihre Schwester ausgezogen war und das Spielen nicht mehr im Vordergrund stand.
Sylver
14.07.2012 12:19 Uhr
hallo wir haben unseren kleine sylver jetzt ca 4 wochen... er kommt aus ner tötung in sardinien und ist jetzt ca 14 wochen alt...
wir haben mal gut und mal sehr schlechte tage was das angeht..wenn er groß muss dann meldet er sich immer ..nur wenn er pullern muss nicht immer.....
nachts ist es echt supi mit ihm..da geh ich abend gegen halb elf noch mal raus mit ihm und dann hält er bis 6 oder 7 uhr auch aus..nur dann muss es auch ganz schnell gehen damit er sich lösen kann
mitlerweile wenn er in die wohnung macht wird er von uns ignoriert ..und wenn er sich draussen löst wir ne kleine party gemacht mit leckerchen etc*gg*
denke das ist noch verbesserungswürdig...aber ich hoffe das er es bald drin hat das er sich auch meldet wenn er pieseln muss
Emmii
14.07.2012 19:07 Uhr
Hallo, ich habe seit sechs Wochen meine kleine Mischlingshündin Emma bekommen. Wir arbeiten auch fleißig an der Stubenreinheit. An manchen Tagen klappt es sehr gut und an manchen Tagen macht sie doch noch ein zwei mal am Tag pipi in die Wohnung.
Aber was uns sehr gut hilft: ist eine Hundebox. Besonders für Nachts ist diese sehr wertvoll Nach dem letzten Lösen gebe ich sie in die Box, in der sie mittlerweile selbstständig herein geht und darin schläft sie dann bis zum nächsten morgen bis der Wecker klingelt (ca. 7-10Std). Sobald ich das Licht anschalte fängt sie an das jammern und dann ziehe ich mich schnell an hole Leine und Halsband und nehm sich gleich aus der Box und runter gehts zur Wiese Also wie gesagt es ist super Praktisch und sie lernt so Nachts zu schlafen und nicht raus zu müssen. Da die Züchter bereits zwei Tage vorher unsere Emma an die Box gewöhnt hatten war es gar kein Problem sie daran zu gewöhnen. Klar muss man hart sein und das Fiepen anfangs ignorieren, da die kleinen ja doch probieren dass sie raus kommen. Aber da muss man echt hart bleiben, denn nimmt man sie einmal raus wenn die jammern dann wissen sie ganz genau: ah wenn ich fiepe komm ich wieder raus.

Die Box ist auch super wenn ich zur Arbeit gehe (ca. 4-5 Std) . Auch hier kommt sie in die Box so hat man die Sicherheit sie macht nicht in die Wohnung und kann nichts anstellen.
Anfangs war ich auch eher skeptisch aber ich muss wirklich sagen es ist eine super Sache und ich bin wirklich begeistert wie schnell sich ein Welpe daran gewöhnt.

Leckerli würde ich überhaupt nicht verwenden beim lernen der Stubenreinheit!! Wenn ein malör passiert ist nicht der Hund sondern der Besitzer schuld da man besser aufpassen hätte müssen. Deshalb niemals den Hund bestrafen oder mit einem NEIN anschreien. Ich finde das geht überhaupt nicht!! Bei genauem beobachten kann man auch erkennen wenn der Welpe mal muss. Emma sucht dann am Boden oder setzt sich ganz komisch hin und dann weiß ich genau es ist zeit raus zu gehen. Anfangs sind wir immer alle 2 std mit ihr raus gegangen aber nun sind es schon alle 3-4 Std.
Hexe10081978
11.08.2012 10:50 Uhr
Ich fand es sehr hielfreich Mia hat es so geschaft seid 5 Tagen komplett nicht in die wohnung zu machen! Sie schaft es schon sogar ab 23 Uhr bis um 6 Uhr morgens auszuhalten. Ich habe sie zwar erst 2 wochen aber sie kannte bis dahin nur das sie sich auf den Bolkon oder Wohnung erleichtern durfte weil die Züchterin mit 11 Welpen einfach überfordert war. Deshalb bin ich stolz das sie schon soviel gelernt hat.
elvis19
16.09.2012 19:15 Uhr
hallo!
bin noch neu hier,deshalb mein unwissen.
mein kleiner elvis ist jetzt 12 wochen und 4 tage jung.
ich habe auch das problem mit der reinheit.
ich bin mit ihm manchmal 2-3 oder 4 std draussen, da macht er auch pippi.
sobald ich dann mit ihm wieder rein gehe, das erste was er dann macht?
pippi und häufchen.
ich habs mit allem versucht, pippimatten und katzenklo. aber nix hilft.
kann mir jemand sagen was ich noch machen kann?
wäre für jeden tip dankbar wenn er nicht beinhaltet das ich ihn schlage oder mit der nase reinstupsen soll.
danke und lg elvis19
christintolksdorf
25.09.2012 12:05 Uhr
Hey elvis19!
Mach dir keine Sorgen und kaf jede menge putzmittel!
bei meinem Kane hat das damals 8 oder 9 Wochen gedauert, bis er das ERSTE MAL draussen was gemacht hatte... er kam aus ner fragwürdigen zoohandlung ( würde ich heute nie wieder so machen) und kannte nur holzspäne als bodenbelag. grad, halsband, beton oder sonstiges kannte er nicht. nur diese kleine, gekachelte box mit holzspänen.

putz die geschäfte weg, wenn er es nicht sieht. schimpfe nicht, sondern ignoriere das. ich weiß, das ist schwer. und wenn du ihn siehs,t wie er sich bereitmacht, um pipi oder was größeres zu machen, schnapp ihn, sag vorher bestimmt nein, und raus mit ihm.
als kane dann das erste mal draussen was gemacht hat, hab ich ne richtige party gefeiert! er hat leckerchen beommen, wurde gelobt und all das.
und wenn er mitfeiert, ist das perfekt. denn das gefällt ihm ja. also, jedesmal party feiern, wenn er draussen was macht.
du wirst sehen, das wird schon!

viel glück und viel spass mit dem kleinen!!
Gast
12.10.2012 21:13 Uhr
Super Beitrag! So machen wir das auch, mehr oder minder erfolgreich, aber wir arbeiten daran. Ok, sie ist erst 8 Wochen alt und auch morgen erst eine Woche bei uns, aber es wird besser. Das mit dem Essig ist eine gute Idee, der löst ja bekanntlich die Geruchsstoffe auf ( Buttersäure oder so? ). Gott sei Dank wohnen wir in einem Häuschen und da kann man schnell mit dem Wuffi rausrennen.

Schönes Wochenende .

Karola48
13.12.2012 19:50 Uhr
Besser hätte ich das auch nicht beschreiben können, nur leider kenne ich auch HH, die ihren Welpen entweder gleich Tag und Nacht im Zwinger einsperren, damit der Welpe erst gar nicht auf die idee kommt in der Wohnung zu machen. oder der Welpe wird mit der Schnauze in seine eigenen Exkremente gedrückt. Weil sie immer noch glauben, das der Welpe so schneller Stubenrein wird.
coco_jimmy
09.01.2014 13:52 Uhr
Toller Beitrag! Ich bin neu hier und auch ein Neuling als Hundemama. WIr haben unseren Jimmy (Yorkshire Mischling) aus dem Tierheim geholt und er ist nun ca. 5 Monate alt.
Draussen macht er sein Geschäft so gut wie nie, obwohl ich alle 2h mit ihm draussen mit für mind. 20-30 min (manchmal auch nur kurz um ihm das lösen anzubieten!). Es ist dann meistens so, dass wir keine 10 min daheim sind und er dann Pipi macht :/ Seinen SChlafplatz hat er auch schon eingenässt und sieht ihn eher als Klo als als SChlafplatz(Ich trau mich auch garnicht mehr, ihm diesen anzubieten ! Er macht aber meist woanders hin (Teppich, Holzboden etc.)
Ich kann leider auch keine erkennbaren ANzeichen bei ihm erkennen wenn er x muss, sodass ich reagieren könnte und ihn direkt rausbringe.
Ich nehme an ich muss einfach stetig weitermachen wie bisher, viel rausgehen, Loben wenn er draussen macht (die Chance dazu hatte allerdings ziemlich selten) und Pfui sagen, wenns drin passiert und ich es gleich mitbekomme? Für jegliche Tipps bin ich natürlich dankbar, aber ich denke es braucht einfach gaaanz viel Zeit, die man dem Welpen geben muss.
lg Coco
dianatoborek
11.04.2014 10:14 Uhr
unser kleine sha pei popcorn ist 4 monate alt und macht das schon gaaaanz toll die nacht schläft er durch und um 8 früh gehn wir ne grosse runde und dann aller 2std.also das klappt supi,naja und wenn ich hör den hund mit der schnauze in das maleur tunken fehlen mir die worte so lernt er nie so hat er dann nur angst
dianatoborek
11.04.2014 10:19 Uhr
hallo coco,mach dir keine sorgen es ist wie bei kindern das eine wird eher trocken und das andere braucht halt länger,wir haben popcorn auch aus dem tierheim und man weiss ja nicht wie sie es dort gehalten haben und wie es ihm da erging also kopf hoch das wird
Sylvia Ko..
05.09.2014 14:17 Uhr
Hier mal ein etwas andere Tipp zur Stubenreinheit, meinen Leo -Mischling(Westi- Cavalierspaniel) ist nun 14 Wochen alt, habe ihn seit 2 Wochen, gleich am ersten Tag, sagte ich zu ihm, noch während er sein Geschäft machte " Leo Pippi machen"
und das wiederhole ich nun dauernd wenn er sein Geschäft macht. So brauche ich inzwischen nur noch Draußen sagen "Leo Pippi machen" und er macht sein Geschäft, anschließend sage ich "leo das hast du fein gemacht" bringe das Lob in einem überschwänglichen Ton ( meist haben wir Frauen den drauf), der sich natürlich riesig freut mit den Hinterbeinen scharrt , das ganze Hinterteil wackelt wie verrückt . In der Nacht habe ich ihn auch in einer Hundebox im Schlafzimmer, so höre ich immer wenn unruhig wird, selbstverständlich bringe ich ihn Tagsüber auch in kurzen Abständen (1 Stunde- 2 Stunden) raus.
Bei meiner älteren Hündinnen gab es keine Probleme.Die ältere sieht mich im Haus an, wenn sie mal muss, ich frage dann "Pippi machen" dann geht es zur Haustür , die nur noch öffnen muss. Der kleine kennt den Weg auch schon.
MfG Sylvia

Neuen Kommentar schreiben

Abschicken
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online