SanDoe

SanDoe

1. Tag: Das Leinenzerr- und Treppenproblem

zu SanDoes Blogübersicht

Eintrag vom 03.06.2016

Die Jessy ist jetzt einen Tag bei uns und es läuft viel besser als gedacht! Im Tierheim war sie sehr zurückhaltend und dem Menschen kaum beachtung gegeben, hier bei uns hat sie sich sofort an uns rangehängt und weicht uns so gut wie nicht von der Seite.

Sie quieckt auch konstant nach Aufmerksamkeit, ich hoffe jedoch, dass sich das mit aufbauendem Vertrauen in uns langsam gibt. Vielleicht sind es momentan einfach nur Verlassungsängste...

Erstaunlicherweise hat sie sich superschnell an uns gewöhnt und auch wenn sie mal allein im großen Garten rumrennt, so kommt sie immer wieder recht fix zu uns zurück

Leider ist sie momentan noch kein Fan von Treppen (wie so viele Hunde anscheinend). Mit locken wollte sie nicht hochkommen, aber dann an die Leine genommen, kurz ne Runde im Flur gedreht und dann mit "Schwung" nach oben hat super geklappt. Sie ist dann das nächste Mal von allein hochgekommen.
Leider hat sie vor dem Runtergehen Angst. Da musste mein Freund sie jetzt doch erstmal runter tragen - nicht mal mit Leckerlies ist sie in die Nähe gegangen, aber heute werden wir Treppenmatten holen und schauen, ob es besser funktioniert, denn leider ist es eine etwas Steilere Holztreppe.
Ich kann Jessy total nachvollziehen! Wenn ich in der Nacht runter auf Toilette muss, dann muss ich mich auch manchmal gut festhalten im Halbschalf :/
Aber ich hoffe, das bekommen wir noch hin, da oben das Wohn- und Schlafzimmer ist wo wir den meisten Teil des Abends verbingen und sie auch mit dabei sein soll.

In unseren ersten Gassirunden beim Tierheim ist uns schon aufgefallen, dass sie stark und konstant an der Leine zieht. Wohl auch ein normales Problem, dass man mit ein bissel Training in den Griff bekommen sollte.

Heute möchte ich mit dem Clickertraining langsam anfangen und schauen, wie sie darauf reagiert

Kommentare als RSS-Feed abonnieren 1 Kommentare

tomstep
04.06.2016 16:17 Uhr
Moin !
Ich finde das hört sich doch schon wirklich super an und ich (!) würde ihr erstmal ordentlich Zeit lassen richtig anzukommen bei Euch.Also langsam Vertrauen aufbauen ihr die Möglichkeit geben alles, also auch Euch in aller Ruhe kennen zu lernen und alles so wirklich als "Heimat" anzusehen.Wer weiss was sie bislang alles erleben musste (oder eben nicht !).
Ein Leinenlauftraining kann man ja schon mal beginnen, aber langsam.Da gibt es ja einige verschiedene Methoden und welche ihr dann nehmt ist egal denke ich solange es eine möglichst angenehme für sie ist.
Vielleicht kannte sie ja keine oder kaum Treppen ? Evtl. ein leichter Anfang wäre das Du oder Dein Freund 3-4 Stufen (oder mehr) hoch geht und sie ruft, aber ihr den weiteren Weg nach oben versperrt.Dann wenn sie kommen sollte loben und an ihr vorbei wieder runter gehen.Vermutlich wird sie mitkommen und wenn nicht, wieder rufen und dann loben wie wild.Wenn das zuverlässig klappt, einfach die Höhe immer mehr steigern und dann sollte es irgendwann problemlos klappen (vermute ich mal einfach so ).
Voraussetzung dafüre wäre natürlich das sie körperlich gesund und fit ist !

Neuen Kommentar schreiben

Abschicken
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Gushti
GushtiOnline seit
32 Minuten
Feuerwolf
FeuerwolfOnline seit
90 Minuten