Oleo

Oleo

Hund und Katze?

zu Oleos Blogübersicht

Eintrag vom 11.02.2009

Hallo! Wir sind sehr dankbar über hilfreiche, umsetzbare Tipps, wie man Hund und Katze aneinander gewöhnen kann.
DANKE!
Stichworte: katze, und, hund

Kommentare als RSS-Feed abonnieren 8 Kommentare

tomstepPremium
11.02.2009 15:36 Uhr
Das kommt vor allem auf die Katzen und die Hunde individuell an.Meiner kennt seit seiner Jugend den Umgang mit Katzen.Er ist ein Dobermann/Weimaraner hat noch nie eine der vielen Katzen hier auf dem Hof gejagd ober bedrängt.Manchmal klaut er das Katzenfutter und bekommt dann regelmäßig dresche von dem Pumas.
Das ist immer sehr Unterschiedlich.
ridgimummy
11.02.2009 16:56 Uhr
tomstep hat schon recht, es kommt immer ganz individuell auf das einzelne Tier an. Meine Erfahrung ist das man eher älteren Hund an junge Katze gewöhnen kann als umgekehrt. Man muß in der Anfangszeit höllisch aufpassen damit nichts passiert. Der Hund sollte die Katze nicht großartig belästigen dürfen. Die Katze sollte von sich aus mit dem Kontakt anfangen dürfen. Die ersten Wochen sind bestimmt schwierig. Wenn die Samtpfote sich das erste mal an den schlafenden Hund herantraut und ihn beschnüffelt fängt das Eis an zu brechen.
OleoPremium
12.02.2009 09:06 Uhr
Also der Leo ist seit 2005 bei uns, als Baby gekommen. Wir hatten ihn viel mit bei meinen Eltern in der Wohnung, wohnten in einem Haus. 2007 sind wir umgezogen, seitdem ist Leo häuslicher geworden, jeder Besuch wird erstmal bekämpft. Er hat fast nur Kontakt zu uns und lebt vor allem nur in der Wohnung, ab und zu darf er mal auf den Balkon, wenn er nicht klettert. 2007 kurz nach unserem Umzug ist dann Ole gekommen, damals 4 Monate alt. Er sollte draußen bleiben, wir waren der Meinung, daß so ein Hund raus gehört. Dann kam der erste Winter und ich habe Ole einfach nachts rein geholt, hat Überzeugung gekostet, mein Freund wollte das erst nicht. Vorher hatte ich ihn nachmittags probeweise mit drinne, da ging die Katze- Hund- Jagd los, durch die Küche Katze unter Eckbank, Hund auf Eckbank. Der Tisch hat gewackelt. Problem ist, daß Leo sich nciht wehrt, er rennt weg und den Ole interessiert es dann umso mehr. Naja, der Ole hat im Flur seine Decke, weil er alles anbeißt ist er am Balken mit längerer Leine festgebunden. Vielleicht auch nicht richtig, aber er kennt es nicht anders. Und den Leo bringe ich abneds ins Bad, wo er sein Klo, seinen Korb und sein Futter hat. Wenn ich den Leo trage, akzeptiert der Hund ein NEIN von mir, aber sobald sich der Kater selbst bewegt, ist er sehr interessant. Vielleicht haben wir von Anfang an was falsch gemacht, aber nun ist es so. Jetzt war Ole aber krank und ich habe ihn mittags für ne Stunde mit rein genommen, daß er sich aufwärmen kann. Tja, da gehen die Probleme eigentlich los. Einen muß ich immer wegsperren und das tut mir irgendwie leid. Ich saß mit Leo in der Küche, Ole war auf dem Flur. Vielleicht ist unser Rudelverhältnis auch dadurch ein wenig gestört, weil er ja irgendwie doch nciht dazugehören kann. Mein Freund will nicht, daß er mit in die Stube kommt, er duldet den Flur ja grade so. Und dadurch, daß Ole mich nciht so richtig als Rudelführer akzeptiert, und nicht immer hört, hab ich etwas Angst davor, die beiden aneinander zu gewöhnen, weil ich denke, ich habe die Situation nicht im Griff, wenns schief geht. So, das war jetzt eine lange Erklärung. Ich hoffe, ich konnte Euch etwas mehr Infos geben, daß Ihr mir helfen könnt. Wenn Ihr noch was wissen müßt, schreibt einfach. Liebe Grüße und DANKE schon mal. Ole, Leo und Frauchen
Heike L.
12.02.2009 20:01 Uhr
wir haben seit 2002 hunde, beide haben einen starken jagdtrieb, wenn wir unterwegs katzen getroffen haben sind die hunde komplett ausgerastet.
seit ca. einem jahr haben wir auch zwei katzen, sie sind im alter von 10 wochen zu uns gekommen. zuerst hatte ich die katzen alleine in einem zimmer, damit sie sich an uns gewöhnen, wir waren oft bei ihnen und haben gespielt und geschmust. fast unser komplettes leben hat sich im ' katzenzimmer ' abgespielt
nach ca, einer woche durfte ein hund mit ins zimmer, an der leine und mit nylonmaulkorb... ich hatte immer eine wasserspritze parat und wenn der hund zu heftig zu der katze war, gabs einen spritzer. sie haben schnell verstanden, dass sie, wenn sie lieb sind lecker bekommen und wenn sie zu heftig sind, wird es unangenehm. dies hab ich mit beiden hunden einzeld gemacht, dann beide zusammen, dann ohne maulkorb, dann ohne leine. das treining hat ca. drei wochen gedauert. mittlerweile laufen alle durcheinander durchs haus dulce mag es nicht, wenn eine katze zu nah an ihr körbchen kommt oder wenn sie zu viel toben, aber das lernen auch die katzen sehr schnell fiene spielt mittlerweile total süß mit den katzen. wenn ich arbeiten gehe und die tiere alleine sind, trenne ich sie allerdings, will einfach kein risiko eingehenm! ich kann auf jeden fall sagen, dass sich die mühe gelohnt hat
Heike L.
13.02.2009 14:16 Uhr
ich würde an deiner stelle das thema ins forum stellen, nicht in den blog, ich denke, da bekommst du mehr feedback
frag doch mal einen moderator, ob er es für dich verschiebt....
OleoPremium
16.02.2009 10:16 Uhr
Ja, da wollte ich auch rein, aber weiß nicht wie, dann hab ich es halt erstmal im Blog probiert. Danke für den Tipp. Muß ich mal sehen wies geht..... Liebe Grüße
OleoPremium
31.07.2012 11:33 Uhr
ach ja übrigens ist die leine am balken schon laaaaange verschwunden. ole kann sich frei bewegen. und rennt mir dann abend überall hinterher. darf er natürlich auch, nur nicht dahin wo die katze ist.

Neuen Kommentar schreiben

Abschicken
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
SuspectPremium
SuspectGerade
eingeloggt
sschwarz8
sschwarz8Online seit
2 Minuten
superschildi
superschildiOnline seit
3 Minuten
Gismo 2013
Gismo 2013Online seit
3 Minuten