JANNY W

JANNY W

Citobility-Obedience und Agility in der Stadt

zu JANNY Ws Blogübersicht

Eintrag vom 03.02.2015

Hey Hey!!!

Viele von euch kennen bestimmt Rally Obedience als Mix aus Agility und Obedience oder JADdogs-Agility und Dogdance...
Da ich mit meinem Hund viel in unserer "Stadt" unterwegs bin und ihn auf den Spaziergängen gern beschäftige kam mir die Idee Citobility auszuprobieren- Eine Mischung aus Obedience und Agility zusammen mit ein paar hilfreichen oder einfach nur coolen Tricks!
Citobility setzt sich aus City, Obedience und Agility zusammen und bedeutet: Hundesport in der Stadt! Alle Übungen sind durch meinem Hund Danny entstanden

Angefangen hab ich mit drei Tricks:

1.Licht an!
___________________________________________________________
Eine wunderschöne und zugleich hilfreiche Übung...
Ziel der Übung ist es das der Hund den Signalknopf einer Ampel mit den Pfoten drückt und somit das Ampellicht "an macht"
Aufbau: Bringt dem Hund zunächst das Kommando "Vorraus" bei, eine Übung aus dem Obedience (zur Pylone laufen). Beim "Vorraus" soll der Hund auf einen Stab zu laufen und vor ihm stehen.
Als nächstes kommt dass Kommando "Hepp!", sprich der Hund soll an etwas hochspringen üben kann man das z.B an einer kleineren Mauer, der Hund sollte dabei die Pfoten hochstrecken. Als drittes fehlt noch das Kommando "Licht an!" was man sehr schön mit dem Pfotentarget bzw. mit einen Post-it aufbauen kann. Dazu bringt ihr dem Hund bei mit der Pfote den Target zu berühren (erst Target auf den boden legen, später z.B in die Hand nehmen und den Hund "touchen" lassen). Den Target könnt ihr dann an der Ampel befestigen und den Hund die Kommandos geben diesen zu berühren.
------------------------------------------------------------------------------------
2.Schlüsselapport über verschiedene Hürden
___________________________________________________________(Dazu sollte der Hund bereits apportieren können!)
Ziel ist es dem Hund einen beliebigen Gegenstand wie z. B Schlüssel, alte Brieftasche oder Apportel apportieren zu lassen und ihm über verschiedene "Hürden" zu schicken (mit Apoortiergegenstand im Fang). Als Hürden können Fahrradständer, kleine Mauern, das eigene Bein oder auch Geländer Ketten dienen. Das apportieren des Gegenstands sollte vorher gut geübt werden und auch kleinere Sprunge sollten geübt werden um die Verletzungsgefahr ein zu dämmen.
------------------------------------------------------------------------------------3.Hoch und Runter!
___________________________________________________________Ziel der Übung ist es Grundsignale wie z.B Sitz, Platz und Steh zu festigen...
Dafür sucht ihr euch am besten Straßen- Poller
Auf dem ersten soll der Hund liegen, dann runter auf den Boden und sitzen...hier eine kleine Kombi
1.Platz-Sitz-Platz-Sitz
2.Sitz-Platz-Sitz-Platz
3.Steh-Sitz-Platz-Steh
wenn der Hund auf dem Poller ist könnte er auch Pfötchen geben, sich drehen oder Männchen machen, am Boden (auf weichem Untergrund) z.B eine Rolle machen
------------------------------------------------------------------------------------

Wenn euch dieser Beitrag gefällt oder ihr Kritik habt könnt, sollt und dürft ihr mir einen Kommi (Kommentar) hinterlassen

Lg Janny und Danny
Also seit

Bisher noch keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Abschicken
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
sdelux
sdeluxOnline seit
2 Minuten
sbroedel
sbroedelOnline seit
14 Minuten
Veradahl
VeradahlOnline seit
22 Minuten
JodyH
JodyHOnline seit
242 Minuten