Helmele

Helmele

Ein erwachserner Hund zieht ein

zu Helmeles Blogübersicht

Eintrag vom 11.05.2014

Wie gewöhne ich einen erwachsen Hund an ein neues Zuhause?

Sie haben einen Hund von einem Bekannten oder aus dem Tierheim übernommen? Hier spielt es keine Rolle, ob es sich um einen selbstbewussten oder ängstlichen Vertreter der Spezies handelt.
Das wichtigste für beide Vertreter gilt klare Regeln. Helfen Sie ihm bei der Eingewöhnung, indem Sie ihm klare Regeln und feste Grenzen vorgeben. So geben Sie ihm Sicherheit und und erleichtern ihm, sich in seinem neuen Umfeld zurechtzufinden. Beugen Sie Konflikten vor, indem Sie knauserig mit Privlegien sind. Einfordern von Aufmerksamkeit, Sofa und Bett sowie Betteln am Tisch sind tabu. Achten sia darauf das Sie immer der agierende Partner sind, sie leiten Aktivitäten ein und beenden sie. Auch entscheiden Sie wie lange und wann gespielt wird. Das gleiche gilt auch für die Streicheleinheiten. Ignorieren Sie wenn der Hund aufmersamkeitsheischendes Verhalten fordert. Belohnen Sie gewünschtes Verhalten, seien Sie aber dabei konsepuent, aber freundlich. Beim Spazierngehen führen Sie den Hund zunächst immer an der Leine. Später mit einer Schleppleine fünf bis zehn Meter. Erst wenn der Hund gelernt hat auf Ihr Rückrufkommando hin zurückzukommen, und Sie sein Verhalten gegenüber Joggern anderen Hunden, fremden Menschen und anderen Tieren einschätzen können, lassen Sie ihn frei lauffen. Denken Sie daran: Der Hund muss erst lernen.sich auf Sie, Ihre Regeln und ihre Lebensweise und Ihrem Umgang mit ihm einzustellen, und Vertrauen zu Ihnen fassen. Also man kann sagen der Hund befindet sich im Ausnahmezustand. Sollten Probleme auftreten, scheuen Sie sich nicht Hilfe in einer guten Hundeschule oder bei einem guten Hundetrainer zu holen.

Bisher noch keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Abschicken
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
myzorro
myzorroOnline seit
35 Sekunden
dmelk
dmelkOnline seit
3 Minuten